Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 150
  1. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Es geht ja auch nicht um DIE eine Möglichkeit sondern die Frage war wie es bei den Einzelnen hier im Forum aussieht und man sich dabei fühlt.
    Dass das hier bei Diskussionen immer falsch verstanden wird

  2. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Bei uns haben die Punkte aber auch mit reingespielt.
    Ich persönlich könnte es mir nicht vorstellen 2 Stunden am Wochentag mein Kind zu sehen bevor es ins Bett geht. Was aber natürlich auch berufsbedingt ist, nicht jeder hat flexible Arbeitszeiten.
    Ich finde da „darf“ man auch so sagen. Und so blöd es klingt, aber wir haben immer so geplant dass wir von einem Vollzeit Gehalt gut leben können und der Rest Luxus ist
    Man kann aber ja trotzdem so sensibel sein, das anders zu formulieren. Der genannte Satz wird halt gern zum Mütter Bashing verwendet, und man auch wenn er hier in ich-Form stand, löst er ja offensichtlich viel aus in einigen Müttern. Schadet doch nichts, darauf hinzuweisen, finde ich.

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Bei uns ginge 2x Vollzeit nicht, obwohl wir flexible Arbeitszeiten haben.

    Die Kinder halten (unter den Bedingungen, wie sie bei uns nun mal sind) so lange Betreuungszeiten nicht aus, sondern brauchen auch mal Ruhe. Gerade in der Schule ist dauernd eine sehr hohe Geräuschkulisse, große Gruppen, ständig Wuhling. Ab der 5. Klasse gibt es eh keine Nachmittagsbetreuung mehr, da wäre das Kind dann jeden Tag mehrere Stunden allein, das wollen wir in dem Alter auch noch nicht.
    Ok, es ging um Kleinkinder. Auch da waren und wären bei uns die Kinder nach sehr langen Tagen abends einfach durch, da ist dann nix mehr mit Qualitätszeit, sondern nur noch Geschrei bis zum (frühen) ins-Bett-bringen. So waren/sind sie immer zwischen 8 und 9 in der Kita bis 15/16 Uhr.
    Das ist ja auch eine lange Zeit, aber ich schaffe damit nur 20Std. Arbeit, weil ich pro Tag 2 Std. pendle. Mein Mann ist vor Ort, arbeitet aber 40std. und macht an vielen Tagen eher Überstunden, um sie dann für Eventualitäten zu nehmen.
    Ich habe normalerweise eine 4-Tage-Woche, aber an dem 5. Tag ist IMMER irgendwas, schon immer. Ein Kind krank, ein Schließtag in einer der drei Einrichtungen, ein Arzttermin (Kind oder ich), irgendwas. Also frei in dem Sinne nur sehr selten.

    Wir haben keine Großeltern in der Nähe und Babysitter auch nicht im Alltag, sondern für spezielle Situationen (für im Alltag wäre das zu teuer). Ich wüßte echt nicht, wie wir noch mehr Arbeit in die Woche quetschen sollten. Gut, ein bißchen ginge. Aber man muss, gerade wenn es um eine Dauerlösung geht, auch seine eigene Konstitution und Belastbarkeit mit einberechnen. Sowas wie keine Zeit für sich selbst und keine Paarzeit ist nichts, was ich auf Dauer wollte (ist mit kleinen Kindern eh lang genug so, aber ich würde das nicht extra einplanen).
    Ich persönlich will auch kein Familienleben im Dauerstress.

    Ich habe großen Respekt vor Familien, die das schaffen, wir schaffen es nicht.
    Es ist allerdings der Plan, die gemeinsame Arbeitszeit von 60Std./Woche gerechter zu verteilen.
    Now is the winter of our discontent

  4. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zwei Mal Vollzeit würde ich auch nicht wollen mit Kleinkindern. Irgendwann brauchen wir ja auch mal Zeit für uns und mir ist entspannte Familienzeit auch wichtig, einfach mal einen Nachmittag auf dem Spielplatz verdaddeln etc. Haushalt muss ja auch noch gemacht werden, Einkäufe, Erledigungen,...

    Für uns ist eine Erwerbstätigkeit von insgesamt 60 Stunden der optimale Kompromiss zwischen "viel Arbeit - viel Geld" und "wenig Arbeit - wenig Geld". Ein Gehalt alleine wäre uns zu wenig Geld, zwei Vollzeitjobs zu wenig Zeit.
    Geändert von helgoland (29.07.2021 um 14:54 Uhr)

  5. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    .
    Geändert von blauer_Engel (30.07.2021 um 11:24 Uhr)

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von helgoland Beitrag anzeigen
    Für uns ist eine Erwerbstätigkeit von insgesamt 60 Stunden der optimale Kompromiss zwischen "viel Arbeit - wenig Geld" und "wenig Arbeit - viel Geld"
    Wenig Arbeit - viel Geld klingt eigentlich optimal für mich.

  7. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    OMG, das war wohl ein freudscher Verschreiber, DAS wäre natürlich echt optimal... ich änder das mal oben...

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Mein Dauergrübelthema!

    Wir haben zwei Kinder (1 und bald 3), nach dem ersten haben wir beide weiter Vollzeit gearbeitet. Geklappt hat das, weil unsere Kita lange Öffnungszeiten hat und das Kind sehr gerne dort war und weil unsere Jobs relativ flexibel sind. Nächste Woche ist die Elternzeit von meinem Freund vorbei und dann arbeiten wir mit zwei Kindern Vollzeit. Das Thema des Threads beschäftigt mich gerade total. Ich habe etwas Sorge, dass alles zu stressig wird, aber wir werden sehen.

    Ich arbeite ziemlich selbstbestimmt und bin damit oft relativ flexibel. Ich muss halt schauen, dass am Ende das Ergebnis stimmt und dass ich an den relevanten Terminen teilnehme, aber da blieb zumindest mit einem Kind meistens noch genug Spielraum über, um alles ganz gut hinzubekommen. Ich pendle sonst auch 1,5 Stunden am Tag, wenn ich weiterhin vorwiegend im Homeoffice arbeiten kann, gewinne ich also schon jeden Tag richtig viel Zeit.

    ich kann es mir auch nicht anders vorstellen, schon weil die arbeit bei reduzierter stundenzahl vermutlich die gleich wäre, nur für weniger geld. zudem hätte ich wahrscheinlich viele jobentwicklungsschritte der letzten jahre in teilzeit nicht gemacht.
    Das fürchte ich eben auch und ich habe auch von vielen gehört, denen es in Teilzeit so geht, dass sie weniger Geld haben aber trotzdem nahezu 40 Stunden arbeiten. Ich versuche bisher eher, Überstunden zu minimieren.

    Wenn es mit den beiden Kindern und zweimal Vollzeit nicht gut klappt, würde ich den ersten Ansatzpunkt eher bei meinem Freund bzw. seinem Job sehen, er hat aktuell viel weniger Flexibilität als ich und sollte ohne große Probleme einen Job finden, bei dem er seine Zeit auch mehr selbst gestalten kann.

    Wir verdienen beide ziemlich viel Geld und finanziell wäre es sicher drin, weniger zu arbeiten, aber zum einen lässt sich mein Job in Teilzeit nicht sehr gut machen, zumindest nicht, wenn man bei den spannenden Themen dabei sein will und Karriereambitionen hat, und zum anderen ist mir finanzielle Freiheit sehr wichtig.

    Edit: Bei meinen Überlegungen zur Teilzeit ist für mich ein wesentlicher Punkt, dass ich gerne auch mal Zeit für mich hätte. Vollzeit arbeiten und Kinder finde ich bislang schon irgendwie kombinierbar, aber teilweise sitze ich dann halt von 20-2 Uhr wieder am Rechner weil ich tagsüber wegen der Kinder nicht genug geschafft habe und um 7:30 müssen schon wieder die Kinder in die Kita. So ein Vormittag in der Woche, in der ich ganz alleine einfach Sport mache oder mich in die Badewanne lege, *das* fehlt mir.
    Geändert von moth (29.07.2021 um 15:02 Uhr)

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Oh ja, zum letzten Absatz. Ich hoffe es klappt hier dieses Mal wenigstens in der Elternzeit (also in dem Teil in dem ich Teilzeit arbeite), dass beide Kinder in der Kita sind und ich einen Tag die Woche frei habe. Ich kenne auch Frauen, die sich das langfristig leisten, aber da ist dann auch meist der Mann der Hauptverdiener...mir kommt das schon sehr dekadent vor. Und wir müssen halt auch irgendwann mal etwas an unserer Wohnsituation ändern und das wird alles sehr teuer (OT: ich frage mich wirklich wie Familien das machen, bei denen nicht wie bei uns beide Elternteile gut verdienen - wir leisten und außer fast ausschließlich Biolebensmittel keinen besonderen Luxus und haben nichtmal ein Auto, aber ausreichend Wohnraum in einer annehmbaren Lage erscheint mir trotzdem kaum zu finanzieren).

    Auf den "Wofür bekommt man denn Kinder."-Satz reagiere ich auch empfindlich. Ich hätte ehrlich gesagt unabhängig vom finanziellen keinerlei Lust darauf, nur 20 Stunden zu arbeiten und meine Tochter immer schon um 14:00 aus der Kita zu holen. Ich glaube nicht, dass ich sie deswegen weniger liebe oder es ihr schlechter geht. Ich habe sie halt auch nicht bekommen, weil mir vorher langweilig war oder ich keine Lust mehr hatte zu arbeiten...was man ja andersrum ähnlich unverschämt unterstellen könnte. Und ein zweites Kind wollte ich ja jetzt auch. Gäbe es keine Ganztags-Kinderbetreuung, wäre das Kinderhaben aber vielleicht tatsächlich deutlich weniger geeignet für mich.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Ich kenne auch Frauen, die sich das langfristig leisten, aber da ist dann auch meist der Mann der Hauptverdiener...mir kommt das schon sehr dekadent vor.
    Hm, und diese Formulierung finde ich auch ein bißchen, naja.
    Mag in diesem thread passen, weil es ja wirklich nicht um Teilzeit arbeitende Mütter geht, aber trotzdem.

    Wie gesagt, bei uns sind auch viele Sachen, die nicht einfach in einr Vollzeit-Woche unterzubringen sind. Die Kita hat alle 2 Monate einen Tag nachmittags zu, man muss also um 11.30 abholen. Hieße Urlaub nehmen an diesen 6 Tagen im Jahr. Die großen Kinder haben je 3 flexible Ferientage, natürlich nie gleichzeitig, weitere 6 Tage. Dazu dann letzte Schultage vor den Ferien mit unglaublichen 2 Stunden Unterricht, Arzttermine bla bla.
    Now is the winter of our discontent

  11. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Hm, und diese Formulierung finde ich auch ein bißchen, naja.
    Mag in diesem thread passen, weil es ja wirklich nicht um Teilzeit arbeitende Mütter geht, aber trotzdem.

    .
    Sehe ich auch so. Genauso wie es einem vorher ja langweilig gewesen sein muss und man keine Lust mehr hatte zu arbeiten 🙄

  12. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von LaNuit Beitrag anzeigen
    Genauso wie es einem vorher ja langweilig gewesen sein muss und man keine Lust mehr hatte zu arbeiten 🙄
    Naja, DAS hat sie so verallgemeinert nun nicht gesagt, sondern von sich gesprochen. Der von mir zitierte Satz war aber schon sehr allgemein formuliert.

    Ich will aber gar nicht groß drauf rumreiten. Man mag es dekadent finden, regelmäßig "frei" zu haben, ich sage, bei uns (bei mir!) ginge es nicht groß anders.
    Now is the winter of our discontent

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Also ohne Corona ging bei uns das damals eigentlich problemlos, wir arbeiteteten beide Vollzeit und die Kita war direkt um die Ecke. Das Kind wurde von einem vor der Arbeit hingebracht und einer hats abgeholt. Durch versetzte Anfangszeiten, hat das gut geklappt. Ok, lange Betreuungszeiten waren es natürlich, aber für uns war das nichts schlechtes und ich möchte darüber auch nicht debattieren. Das Kind ging gern zur Kita, also alles ok. In jetztigen Zeiten weiss ich gar nicht wie es gehen sollte, aber dann hätten wir eben mehr HO machen müssen. Wäre sicher auch gegangen.

  14. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Naja, DAS hat sie so verallgemeinert nun nicht gesagt, sondern von sich gesprochen. Der von mir zitierte Satz war aber schon sehr allgemein formuliert.

    Ich will aber gar nicht groß drauf rumreiten. Man mag es dekadent finden, regelmäßig "frei" zu haben, ich sage, bei uns (bei mir!) ginge es nicht groß anders.
    Das stimmt das habe ich falsch gelesen

    Ich finde es ist auch egal ob es bei uns ginge oder es dekadent ist, ist unsere Entscheidung

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Ja sorry, ich meinte es kommt mir für mich dekadent vor, das so zu machen (also langfristig einen ganzen Tag frei zu haben ohne dabei Kinder zu betreuen - ich kenne eben auch auch niemanden ohne Kinder in unserer Generation, der das so macht). An sich finde ich es super, wenn man sich sowas leistet

    Das andere war ja auch absichtlich so formuliert (ich schrieb ja "...was man ja andersrum ähnlich unverschämt unterstellen könnte"). Das würde ich eben auch zu niemandem sagen.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  16. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Ich finde einen Tag „frei“ gar nicht dekadent, denn der Tag ist mitnichten „für mich“ (in meinem Fall). Da finden Arzttermine statt, Einkäufe, Haushalt, etc.
    aber klar, das findet deshalb an einem Wochentag statt, damit das Familienleben am Wochenende nicht zu stressig wird.
    Me gusta como eres

    Stranger Muri...

  17. Addict

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Und wir müssen halt auch irgendwann mal etwas an unserer Wohnsituation ändern und das wird alles sehr teuer (OT: ich frage mich wirklich wie Familien das machen, bei denen nicht wie bei uns beide Elternteile gut verdienen - wir leisten und außer fast ausschließlich Biolebensmittel keinen besonderen Luxus und haben nichtmal ein Auto, aber ausreichend Wohnraum in einer annehmbaren Lage erscheint mir trotzdem kaum zu finanzieren).
    Ja! Es ist einfach so unglaublich teuer geworden alles. Hier ist man für jedes Jahr früher, das man sich eine ausreichend große Wohnung gesichert hat (am besten natürlich durch Kauf) riesig im Vorteil und ich glaube das ist inzwischen in vielen Gegenden so.

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Auf den "Wofür bekommt man denn Kinder."-Satz reagiere ich auch empfindlich. Ich hätte ehrlich gesagt unabhängig vom finanziellen keinerlei Lust darauf, nur 20 Stunden zu arbeiten und meine Tochter immer schon um 14:00 aus der Kita zu holen. Ich glaube nicht, dass ich sie deswegen weniger liebe oder es ihr schlechter geht. Ich habe sie halt auch nicht bekommen, weil mir vorher langweilig war oder ich keine Lust mehr hatte zu arbeiten...was man ja andersrum ähnlich unverschämt unterstellen könnte. Und ein zweites Kind wollte ich ja jetzt auch. Gäbe es keine Ganztags-Kinderbetreuung, wäre das Kinderhaben aber vielleicht tatsächlich deutlich weniger geeignet für mich.
    Das geht mir alles auch so.

  18. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Naja und Männer werden halt nach wie vor in den seltensten Fällen mal gefragt, wozu sie denn Kinder gekriegt haben, wenn sie erst um 18 Uhr nach Hause kommen.

  19. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von Undis Beitrag anzeigen
    Naja und Männer werden halt nach wie vor in den seltensten Fällen mal gefragt, wozu sie denn Kinder gekriegt haben, wenn sie erst um 18 Uhr nach Hause kommen.
    .
    stop making stupid people famous.

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    planbare arzttermine haben wir erst ab 16.30 uhr, lieber noch 17 uhr oder noch später. sämtliche freizeitangebote waren auch spät oder fanden in den räumlichkeiten der betreuung statt. die logopädin kam praktischerweise in die kita, ergo war spätnachmittags.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •