Antworten
Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 150
  1. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Ich mach Arzttermine&Co am liebsten früh morgens (Physio war zb immer 7:30), wenns anders nicht geht, dann spät am Nachmittag. Das andere Kind geht dabei natürlich immer zur Kita, (wird dann vom anderen Elternteil gebracht) finde es immer schon schwierig genug, dass das betreffende Kind mit dabei ist, wenn Probleme besprochen werden. So häufig ist das bei uns aber auch nicht; ein Kind hat im Schnitt ca 6Termine/ Monat, das andere vllt so 2 pro Jahr.
    Bei Nachmittagsterminen bleibt das andere Kind dann bis 16:30 und wird vom anderen Elternteil (manchmal auch von meiner Freundin) abgeholt. Die fehlenden Stunden hol ich/mein Partner dann irgendwann nach, bzw. sind eigentlich immer genug Überstunden da, um solche Termine problemlos abzudecken.
    Am schwierigsten finde ich auf jeden Fall, einen passenden Termin zu finden, weil da alle gern ihren Termin hätten. IdR mache ich die deswegen schon sehr weit im Voraus aus.
    Einen freien Tag für sowas finde ich schon sehr luxuriös, aber es ist doch nichts verwerfliches daran, sich das zu gönnen?

    Sophie, mit Schichtdienst/total unflexiblen Arbeitszeiten ließe sich das bei uns auch nicht machen. Bzw. zumindest nicht problemlos.
    Sowas versuche ich natürlich auch immer, aber es klappt oft nicht (solche Termine zu bekommen). Und wenn ein Elternteil bis nach 18 Uhr arbeitet, ist es halt auch schwierig, das andere Kind in der Zeit versorgt zu wissen.

    Corona hat bei unserer Orga einen entscheidenden Vorteil gebracht: Flexiblere oder überhaupt existierende home-office-Regelung bei meinem Mann. Seit wieder Büro ist, macht er an den meisten Tagen so Schluss, dass er das Kindergartenkind holen kann und arbeitet dann zuhause nochmal 2 Stunden (mit Anwesenheitspflicht am heimischen PC, also sooo flexibel ist es dann auch wieder nicht). Einmal war ich deshalb nachmittags beim Kinderarzt und er hatte das andere Kind, das Ende vom Lied war, dass es ewig gedauert hat und er sein home office nicht machen konnte und es nur Ärger gab.

    Ich störe mich ein wenig an der Wortwahl "luxuriös" und "gönnen". Ich würde auch lieber mehr (und v.a. in Ruhe) arbeiten können, aber es geht nicht, und es kommen ständig Eventualitäten, weshalb ich meine Tage schieben muss, doch nicht in Büro kann, home office mit Kind mache, dann doch abends / nachts Stunden nachhole etc.
    Mir fällt diese Unregelmäßigkeit nicht leicht, ich habe psychische Probleme und brauche eigentlich Regelmäßigkeit und v.a. viel Schlaf. Darauf muss ich Rücksicht nehmen und kann mir nicht eine Situation schaffen, wo man vorher schon weiß, dass alles total auf Kante genäht ist und kaum zu schaffen ist.
    Now is the winter of our discontent

  2. Member

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Ja, zu allem Whassup. Psyche geht vor.

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Was für die eine überlebensnotwendig ist, kann ja für die andere trotzdem Luxus sein, den sie sich (nicht) gönnt.

    Ich verstehe aber, dass es schnell wertend wirkt (oder ist). Finde ganz davon abgesehen die verschiedenen Einblicke hier sehr spannend.

  4. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Für mein Empfinden höre ich zu selten die ehrlichen Worte von hier. "ich brauche das für meine Psyche". Also danke dafür!
    Ausm Dorf gibt es eher ein "ich brauche den Freitag für Arzttermine, Wocheneinkauf und Putzen". Natürlich nur von Frauen, nie von Männern.

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Mein Mann ist übrigens auch endlich soweit, dass er seine Stunden etwas reduzieren will. Also einsieht, dass er das braucht. Er hat nämlich nie echte Freizeit, immer entweder Arbeit oder Kinder. Er ist auch unglaublich fertig, schläft viel zu wenig. Keiner von uns macht regelmäßig Sport oder sowas.
    Er geht sicher nicht damit hausieren, aber mal als Gegenbeispiel von wegen "nie bei Männern".

    Bitte nicht zitieren alles was ich schreibe.
    Now is the winter of our discontent

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Da freu ich mich Whassup!

  7. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    .
    Geändert von blauer_Engel (30.07.2021 um 11:24 Uhr)

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Was für die eine überlebensnotwendig ist, kann ja für die andere trotzdem Luxus sein, den sie sich (nicht) gönnt.

    Ich verstehe aber, dass es schnell wertend wirkt (oder ist). Finde ganz davon abgesehen die verschiedenen Einblicke hier sehr spannend.
    Ja.

    Für meine Psyche ist es definitiv gut zu arbeiten, ich fand es auch SO befreiend nach den 8 Monaten Vollzeit-Elternzeit ein paar Stunden „für mich“ im Büro, mit anderen Themen und Menschen zu haben. Und als ich Stunden aufgestockt habe und unsere Tochter in der Kita war, ging es mir nochmal besser. Da konnte ich mir dann auch sofort ein zweites Kind vorstellen.

    Aber ja, das ist halt schon auch relativ entspannt, ein Job wie Sophies ist natürlich etwas ganz anderes. Ich kann in Ruhe Mittagspause machen, jederzeit aufs Klo gehen oder mir einen Kaffee holen - kam mir dann auch vor wie großer Luxus.
    Und wir schaffen das auch alles nur so, weil wir beide sehr flexible Arbeitszeiten haben. Mein Freund sowieso, ich habe auch komplett Gleitzeit und es ist kein Problem zwischendurch Arzttermine o.ä. wahrzunehmen. Außerdem haben wir kaum Wegzeiten (ich laufe 10 Minuten ins Büro, die Kita ist 5 Minuten zu Fuß, ich könnte auch so in 15-20 Minuten Kind abgeben und zur Arbeit gehen).
    Geändert von wieauchimmer (29.07.2021 um 22:13 Uhr)
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Die von Sophie genannten Aspekte kenne ich zu gut. Ich arbeite zum Glück nicht mehr im Schichtdienst, die Belastung fällt zum Glück weg.
    Ich bin aber für meinen Bereich alleine verantwortlich, es kann keiner übernehmen wenn sich eine Therapie verzögert, ein Notfall dazwischen war etc
    Je nach Therapiebeginn bin ich dann oft 10h pro Tag in der Klinik.
    Es ist einfach schwer nachvollziehbar für in anderen Berufen Arbeitende dass man oft wirklich erst zum Ende des Tages zum trinken kommt vielleicht einmal auf Toilette weil immer irgendwas dringendes ist und permanent auf den Beinen.
    Ich würde es auch ohne Kind nicht mehr wollen, können? ganztags zu arbeiten, ich merke dass ich Teilzeit viel engangierter sein kann und auch psychisch besser zurecht komme als wenn ich wie früher 12 Tage am Stück arbeite und nach der 6. Schicht schon eigentlich total erledigt bin, die max 3 Tage Erholung nach 12 Tagen Arbeit am Stück reißen es dann halt auch nicht raus. Mit Kind ohne Großeltern stelle ich mir das einfach unmöglich vor.
    Selbst an den wenigen Tagen an denen ich arbeite läuft zuhause kaum was, da ist mein Mann eigentlich komplett zuständig.

    Das war jetzt bisschen ot aber ich habe oft das Gefühl dass sich viele den Pflegeberuf schlecht vorstellen können und wieso so viele Krankenschwester etc Teilzeit arbeiten „wollen“
    Das soll jetzt auch kein „ die Pflege ist so furchtbar“ aufzeigen sein, ich liebe meinen Beruf, aber eben Teilzeit mit Zeit zur Regeneration
    Geändert von LaNuit (29.07.2021 um 22:45 Uhr)

  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Fast alle Mamas in meinem Freundeskreis arbeiten (bei mehreren Kindern) in einer 4-Tage-Woche.

    Derzeit kann ich mir nicht vorstellen, wie ich mit zwei Kleinkindern (2,5 und 1) jemals wieder arbeiten soll. Die 2,5-jährige geht am Tag 3 Stunden in die Krippe (weil ich mit K2 zu Hause bin haben wir nur Anspruch auf einen Regelplatz), die Krippe fällt aber mindestens einmal in der Woche aus wegen Notbetreuung/Personalmangel.
    Also bin ich an den vielen Tagen mit zwei Kindern zu Hause, mein Mann arbeitet 24-h-Dienste, 2-3/Woche, auch am Wochenende + 2 Stunden Pendelstrecke pro Dienst.

    Als ich vor den Kindern Vollzeit gearbeitet habe, war ich werktags täglich von 7:00 - 18:30 Uhr außer Haus, einmal in der Woche habe ich abends Sport gemacht und einmal in der Woche abends geputzt.
    Mit zwei Kindern weiß ja jetzt schon nicht, wann ich den Haushalt machen soll und lasse alles liegen was nicht super-dringend ist. Mein Mann macht echt schon viel im Haushalt, aber wir haben auch ein riesiges Haus mit Garten, das ist ein Fass ohne Boden.
    Wie macht ihr Vollzeit-berufstätigen das? Habt ihr eine Putzfrau?

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von witchcraft Beitrag anzeigen

    Mit zwei Kindern weiß ja jetzt schon nicht, wann ich den Haushalt machen soll und lasse alles liegen was nicht super-dringend ist.
    Also zumindest das wurde einfach mit steigenden Alter von K1 besser.

    Ok, bisher nur ein Kind, aber man kann sie inzwischen auch mal alleine lassen und ne Wäsche machen oder nach dem Essen Tisch und Küche aufräumen

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    vor corona hatten wir eine. insgesamt haben wir die haushaltssachen recht gut verteilt - er alles rund um die küche inkl. einkaufen und böden wischen - ich wäsche und bäder. rund um den tisch wird schnell beim abdecken gesaugt. dafür zu reduzieren würde ich nicht einsehen, weil dann alles an mir hängen bleiben würde.

  13. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Wir arbeiten beide Vollzeit. Ich bin nach einem Jahr wieder Vollzeit eingestiegen, da hatten wir noch keinen Kitaplatz und meine Eltern haben die Betreuung übernommen in Kombination mit Homeoffice etc..Wir wohnen direkt neben der Kita und zur Arbeit haben wir auch fast keinen Weg und unsere Jobs sind auch recht flexibel daher klappt es total problemlos.

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Ich habe (fast) immer vollzeit gearbeitet. Muss aber auch sagen, dass ich einen zeitlich recht flexiblen job habe. Der vater der kinder hat nach der geburt des zweiten kindes 8 oder 9 monate (ich weiss es gar nicht mehr so genau) elternzeit genommen und danach mit reduzierter stundenzahl gearbeitet. Seit vier jahren bin ich praktisch alleinerziehend. Habe aber auch mittlerweile so grosse kinder, so dass das ziemlich unproblematisch und nicht allzu stressig ist vollzeit zu arbeiten.
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von witchcraft Beitrag anzeigen
    Wie macht ihr Vollzeit-berufstätigen das? Habt ihr eine Putzfrau?
    Wir haben eine Reinigungskraft, die alle zwei Wochen eine Grundreinigung macht, einen Staubsaugroboter und eine nicht besonders große Wohnung und räumen immer zwischendurch auf und putzen etwas, das geht so ganz gut. Bevor wir die Reinigungskraft hatten haben wir immer Samstagvormittag Wohnungsputz gemacht, aber mich hat es irgendwann zu sehr genervt, soviel von meiner knappen freien Zeit mit putzen zu verbringen.

  16. Addict

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Du bist nicht im ÖD, oder? Da kann man relativ problemlos seinen VZ-Vertrag befristet reduzieren.
    Nee, leider nicht.

    Aber, danke an moth: Das mit der Brueckenteilzeit(?) seit 2019 oder so ist echt an mir vorbeigegangen. Als ich bei meinem Arbeitgeber in Deutschland in Elternzeit gegangen bin, war der Stand, dass man immer auf Teilzeit gehen kann auf Wunsch. Es gab aber halt keine rechtliche Sicherheit, wieder zurueckzukehren zu Vollzeit und keine befristete Teilzeit. (abgesehen von Pflegezeiten oder ELternzeiten).
    Ich werde mich zumindest mal danach erkundigen. Fuer ein Jahr waere es fuer mich total ok, wuerde uns viel Druck rausnehmen aus der Planung. Danach koennen wir unseren Alltag ja auch besser einschaetzen. Wir haben auf jeden Fall auch ein Kind mit diversen Arztterminen/Therapieterminen, da muss sich erstmal zeigen, wann und wo die sich im Alltag so unterbringen lassen.
    Ich nehme aber eigentlich an, dass mein Job eher so in die RIchtung geht, dass ich in Teilzeit dieselbe Arbeit wie in Vollzeit mache fuer weniger Geld. Daher ist das grundsaetzlich dauerhaft fuer mich eigentlich ausgeschlossen.

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Wir haben seit dem Kita-Beginn des Kindes eine Putzfrau und ich gebe die auch nicht mehr her. Es ist so wunderbar einmal pro Woche heimzukommen und alles ist sauber und ordentlich . Ich muss mein Wochenende nicht mit Putzen verbringen und finde das ganz wundervoll!
    Teilzeit war hier auch keine Option, weil es auch bei gleiche Arbeit mit weniger Geld geendet hätte. Sinnlos. Daran müsste sich echt mal was ändern. Aber mein Kind ist nun alt genug, da brauche ich auch keine Teilzeit mehr.

  18. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    Aber mein Kind ist nun alt genug, da brauche ich auch keine Teilzeit mehr.
    Hier habe ich das Gefühl, dass Vollzeit bei Standard Arbeitszeiten mit Kitakindern eher machbar ist als mit Schulkindern, die noch nicht stundenlang allein zuhause bleiben können/sollen. Ganztagesbetreuung für Schulkinder ist kaum vorhanden.

  19. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Hier habe ich das Gefühl, dass Vollzeit bei Standard Arbeitszeiten mit Kitakindern eher machbar ist als mit Schulkindern, die noch nicht stundenlang allein zuhause bleiben können/sollen. Ganztagesbetreuung für Schulkinder ist kaum vorhanden.
    Bei uns ist es genau andersherum. Kita geht in den allermeisten Fällen "nur" bis 16 Uhr, Hort bis 17 Uhr. (Für beides gibt es ausreichend Plätze für alle, die welche brauchen.)

  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Hier habe ich das Gefühl, dass Vollzeit bei Standard Arbeitszeiten mit Kitakindern eher machbar ist als mit Schulkindern, die noch nicht stundenlang allein zuhause bleiben können/sollen. Ganztagesbetreuung für Schulkinder ist kaum vorhanden.
    Hier auch so. Die Grundschule hat nur eine Betreuungszeit bis 14:30 (und da auch nur Plätze für die Hälfte der Schulkinder, die Schulzeit endet für die 1.&2. Klasse um 12 Uhr). Hortplätze gibt es auch nicht genug. Wenn ich nicht durch Corona dauerhaft im Home Office arbeiten könnte, hätte einer von uns Stunden reduzieren müssen (und das obwohl wir beide momentan "nur" 30 Stunden arbeiten). Kita war immer bis 17:30 auf.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •