Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 150
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Ja

    L (knapp 2,5) geht aktuell bis zu 7,5 Stunden und wenn ich sie mal danach frage, sagt sie immer, dass sie das so mag (wohl auch den Betreuungsschlüssel spätnachmittags).

    Zitat Zitat von Pinkmelon Beitrag anzeigen
    Ich muss mal was zur geteilten Stelle fragen: wie ist es da, wenn es gut mit den Kindern läuft und man Stunden aufstocken möchte oder in VZ zurück kehren mag? Wie wirkt sich das auf den anderen Stelleninhaber aus? Muss man immer im Tandem abgestimmt sein? Und wenn er / sie (bitte entschuldigt, wie wenig ich Gendere, bei mir sind echt nur Männer) die Änderung nicht möchte?
    Bei meiner Schwester im ÖD geht es anscheinend, dass sie zu zweit deutlich mehr als 100 % auf eigentlich einer 100 % Stelle arbeiten (also auch offiziell dass es so ist und sie so bezahlt werden ) - daher ist das bei ihrer Vorgesetzten sehr beliebt.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Voll verrückt, dass eure Schulkinder so wenig Betreuungszeit haben. Hier hat ohne Corona, der Hort bis 18 Uhr auf, der Frühhort geht ab 6 Uhr los, was bei > 10 h 60 Euro kostet. Wegen Corona ist leider alles anders und ich weiss nun, dass auch Zweitklässler super mit Schlüsseln klar kommen und auch mal mehrere Stunden nachmittags alleine sein können . Naja, so ist der Zeitgeist eben.

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Hier ist Schule von 7:45 bis 11:45 und es gibt für ca 10% der Kinder Hortplätze bis 16:30 und für weitere 20% Mittagsbetreuung bis 13:00.
    Eigentlich sollte bald ein neues Gebäude für die Nachmittagsbetreuung aufmachen, aber die Anlieger klagen grad alles durch was geht. In meinem Umfeld kotzen alle mit Grundschulkindern ziemlich ab :/
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Ich kann zum eigentlichen Thema nichts beitragen, da wir nur 160% zusammen arbeiten, aber hier könnte man maximal mit Schulkindern und Frühbetreuung plus Offenem Ganztag von 7 bis 16 Uhr abdecken. Kita (45h) ist bei uns maximal möglich 7 bis 16.30 Uhr und Fr 7 bis 14 Uhr. Es gibt aber auch (wenige) Kitas mit längeren Zeiten (und einige mit weniger Zeiten) bei uns in der Stadt. Ich überlege immer mal wieder aufzustocken, aber entscheide mich dann doch immer dagegen. Ich arbeite im KH aber psychoherap. Bereich, da ist TZ sehr üblich, es kommt aber total drauf an auf welcher Station/ in welcher Abteilung man wie viel Überstunden macht. Ich mache/muss kaum welche (machen), aber die Kolleg:innen z.B. auf unseren Akutstationen sind viel mehr mit Überstunden belastet und unsere Ärzt:innen müssen auch mehr Dienste abdecken (wir therap./psych. Kolleg:innen müssen z.B. nur Tagdienste & keine WE-Dienste machen) dürfen dafür aber auch keine Station ohne Ärzt:in leiten und kriegen auch deutlich weniger Gehalt (immer noch ausreichend und deutlich mehr und nicht vergleichbar mit anderen sozialen Berufsgruppen).
    Geändert von Schokofondue (31.07.2021 um 18:37 Uhr)

  5. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von Pinkmelon Beitrag anzeigen
    Oh nein, gute Besserung für Dich.

    Lass Dich da nicht bewerten. (Also egal ob da jetzt im Fall von Durga eine Wertung vorliegen sollte oder nicht.)

    Meine Kinder hatten (und haben) zu ihren Krippenbetreuerinnen ein superenges schönes Verhältnis. Mein Sohn will (obwohl er ein Mamakind ist) jeden Morgen zu seiner Lieblingsbetreuerin, er reckt immer die Ärmchen. Außer wenn er krank ist, aber an normalen Tagen fehlt ihm da gar nichts und er wirkt ausgeglichen und ziemlich gut drauf.

    Deine Gesundheit ist wichtig. Auch für das Kind und Eure Beziehung!
    Danke dir und auch wieauchimmer! meine Tochter geht übrigens auch mega gerne in die Kita. Normalerweise mache ich mir da auch nicht so Gedanken...

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Sorry, aber die Aussage finde ich so allgemeingültig formuliert erstens falsch und zweitens nicht so richtig angemessen
    Tut mir leid, das war überhaupt nicht so gemeint, hab es zu "wollen sie", wie es gemeint war, geändert.

    Ich weiß gar nicht, gibt es in Deutschland allgemeine Maximalzeiten? Oder liegt das nur am Vertrag? Gibt es umfangreichere Verträge als 45 Stunden?
    Eine Freundin hatte ihr Kindergartenkind manchmal in der letzten Lehrveranstaltung dabei, weil wir zeitweise von 7:00 bis 18 Uhr Pflichtveranstaltung hatten, die Kita hatte von sechs bis zwanzig Uhr oder so auf, aber sie durfte sie nicht so lange am Stück da lassen.

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    In unserer Krippe waren es 9 Stunden pro Tag, ob wohl die Öffnungszeiten auch weit mehr erlaubt hätten. Beim Kindergarten weiß ich es nicht.


  8. Member

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Bei uns hatten alle Kitas in der Nähe recht einheitliche Öffnungszeiten. 8-16 Uhr, bei einer Einrichtung konnte man kostenpflichtig Frühbetreuung ab 7:30 Uhr buchen.Vollzeit arbeiten plus Wegzeiten wäre da nur gegangen, wenn wir stark versetzt arbeiten. Nun macht jeder 30h, auch zeitlich bisschen versetzt und das passt uns ganz gut.

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Lieben Dank, durga und alles gute, alpha centauri!

    (unser Kitavertrag geht nicht über eine bestimmte Stundenanzahl, sondern ist „9+“, also theoretisch können wir die Kinder dort betreuen lassen, solange die Kita aufhat. Vor Corona waren das 12 Stunden am Tag (6-18 Uhr), jetzt etwas kürzer.

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Wir haben 50 Stunden (7-17) und die dürfte man auch bringen. Ich glaube morgens die erste Stunde ist ungewöhnlich, das ist im Vertrag extra als Frühbetreuung aufgeführt (nutzen wir nie, konnte man aber nicht abwählen). Es werden auch nur ganztagsplätze vergeben, egal wann man abholt (offiziell geht es anders, aber dafür kann die Kita ja kein weiteres Kind aufnehmen und bekommt nur weniger Geld, das wollen sie natürlich nicht). Ist eine städtische Kita.

    Unsere Betriebskita hat um die 12 Stunden Öffnungszeiten (und keine Schließzeiten außer 24. und 31.12. und nimmt Kinder ab 8 Wochen), da darf man aber trotzdem max. 10 Stunden pro Tag betreuen lassen.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Hier geht im Kindergarten (also Krippe bis Vorschule) max. 9 Std. Die Einrichtung hat lägner auf, man kann innerhalb der Öffnungszeiten die Betreuungszeiten parken, wie man sie braucht. Aber nicht länger. Ggf. im Ausnahmefall schon, da sind sie nicht so, aber regelmäßig 1x pro Woche wäre sicher nicht drin.

    Ich würde mein Zweitklässlerkind übrigens nicht nachmittags mehrere Stunden allein zuhause lassen In der ersten Klasse war es öfters mal eine Stunde, teils mit dem großen Bruder, aber bei länger hätte ich Skrupel. Bzw nur mit einer festen Ansprechperson unter den Nachbarn.
    Now is the winter of our discontent

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Naja, was soll man machen? Wir haben dem Kind aber eine Telefonuhr gekauft, damit er mit uns Kontakt halten kann. Außerdem sind die Nachbarn da und auch die Nachbarskinder (einige in seiner Klasse): Ewig allein ist er nicht gewesen, aber es ging nunmal nicht anders.

  13. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    Außerdem sind die Nachbarn da und auch die Nachbarskinder (einige in seiner Klasse): Ewig allein ist er nicht gewesen, aber es ging nunmal nicht anders.
    Na, das meinte ich ja. Wenn das Kind andere Leute erreichen kann, die im Zweifelsfall schnell helfen können.
    Mein Kind spielt nachmittags gern mit Freunden draußen, braucht dafür natürlich keine Betreuung, wenn ein Elternteil eines Freundes da ist (und sei es im home office), reicht das ja normalerweise. Also wenn mal ein Knie aufgeschlagen wird oder sowas.
    Ganz alleine über Stunden würde ich nicht machen.

    Bei uns hieß "ging nun mal nicht anders" in Coronazeiten aber: Ging schon anders, wir haben wechselseitig Urlaub und später dann auch kindkrank genommen. Ok, keine systemrelevanten Berufe.
    Now is the winter of our discontent

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    hier hätte man bis zu 12 stunden kita und grundschule buchen können.

  15. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Gibt es Familien, die dauerhaft 12h tatsächlich nutzen oder ist das eher für Schichtarbeit/einzelne Tage/Notfälle?

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Klar gibts die. Wenn man 8 h arbeitet, plus ne knappe Stunde Mittagspause und 1 Stunde Pendelzeit pro Strecke, dann brauchste das. Ist hier nicht unüblich.

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Zitat Zitat von Mohrrübe Beitrag anzeigen
    Klar gibts die. Wenn man 8 h arbeitet, plus ne knappe Stunde Mittagspause und 1 Stunde Pendelzeit pro Strecke, dann brauchste das. Ist hier nicht unüblich.
    Wow, das hätte ich nicht gedacht. Bei unserem Träger sind auch maximal 9 Stunden erlaubt, aber das nutzt kaum jemand.

  18. Member

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    In meiner Stadt gibts eine Kette von bilingualen Krippen, die werben so:

    Mit unserem zeitgemäßen Konzept schaffen wir den perfekten Rahmen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dazu gehören lange Öffnungszeiten (von 7.30 Uhr bis 18.30 Uhr) und ganzjährige Betreuung ohne Schließzeiten auch in den Ferien.

    Dort sind aus meiner Sicht normale (aber mindestens mal besserverdienende) Vollzeitarbeitende Eltern, die genau die Betreuungszeiten brauchen. Und noch ein paar Ausnahme-Eltern, bei denen die Mutter quasi Alleinerziehend wäre, weil der Papa dauernd auf Geschäftsreise ist, die ansonsten in Richtung Nanny tendieren würden.

    Kostet ein Schweinegeld. Kind 1 war da mal als Fallback angemeldet, da hab ich ja noch VZ gearbeitet.

    Die Krippe hat deshalb soweit ich weiß auch immer ein paar Plätze über, was ansonsten bei den städtisch geförderten Krippen ein Ding der Unmöglichkeit ist.

    Die letzteren haben eine Warteliste 100 plus Bewerber auf 5 Plätze. (Allerdings bewirbt man sich ja auch bei 10 Krippen oder mehr, also ist es am Ende nicht gar so…)
    Geändert von Pinkmelon (01.08.2021 um 15:53 Uhr)

  19. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    Wir arbeiten beide Vollzeit, Kind ist im April 3 geworden.
    Vollzeit heisst bei uns leider mindestens 40, eher 45 Stunden/ woche (müssen Überstunden machen bzw Dienstreisen). Praktisch schaffen wir aber kaum Überstunden.
    Kindergarten alleine würde nicht reichen, seit Corona ist der von 8.00-15.30 offen. Davor theoretisch länger, wurde aber praktisch nicht genutzt.
    Wir haben 3x / Woche eine Babysitterin, die N um 15.00 abholt und bis 18.00 betreut wenn der erste von uns zu Hause ist.

    Es ist super stressig, solange N gesund ist, geht es aber. Wirklich schwierig ist krankes Kind, was bei uns leider oft vorkommt (klassische Infekte, nie schlimm, aber halt häufig).
    Wir machen Vollzeit, weil es in unseren Jobs schwierig wäre zu reduzieren- entweder keine spannenden Projekte mehr oder gleiche Arbeit für weniger Geld. Sehr männlich geprägtes Umfeld wo teilzeit praktisch nicht vorkommt.

    Einen halben Tag pro Woche nimmt einer von uns beiden Urlaub und holt N ab, am Freitag schaffen wir es auch selbst.

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Vollzeit arbeiten mit Kleinkindern

    wir arbeiten beide 35h ab oktober. bis dahin hat mein mann noch elternzeit. ich bin ein bisschen gespannt. wir haben vorher 30h (ich) und 35h gearbeitet. aus vielerlei gründen habe ich aufgestockt (finanziell für die familie, finanziell für mich wegen rente und solchen dingen). ich habe mal nachgesehen, unsere zukünftige grundschule hat so ziemlich die gleichen öffnungszeiten wie unsere kita. da der kleine ja noch zur kita geht, wenn der große in der schule ist, wird ja wer von uns abholen. aber ich gehe eigentlich davon aus, dass er spätestens ab der zweiten den großteil seiner wege allein macht. kenne ich nicht anders von zuhause. ab der zweiten bin ich allein zum ballett und gitarrenunterricht nach der schule. zuhause waren wir als schwestern auch meist so 2h allein. war aber auch oft draußen mit freunden spielen. der große ist mir in vielen ähnlich, weswegen er auch nachmittags nach der kita noch bespaßung braucht (schwimmunterricht, spielplatz...).

    ein bisschen sorge bereitet mir noch, dass die kinder leider nicht in der gleichen kita sein werden. aber mein mann ist nach wie vor im homeoffice und mein arbeitsweg wird ein bisschen kürzer.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •