Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 85
  1. Enthusiast

    User Info Menu

    Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Ich mach mal einen Extrathread auf, damit das Thema nicht untergeht. Die Frage kommt ja immer wieder auf, vielleicht antworten hier aber mehr.
    Ich finde die sehr bindungsorienterierten (weiß nicht, ob das hier der richtige Begriff ist) Lösungen, die manchmal geschrieben werden nicht passend für mich. Ich will und kann so einen Wutanfall morgens nicht ruhig begleiten und tausend Wahlmöglichkeiten als Alternative anbieten, wenn wir alle das Haus verlassen müssen, weil ich zur Arbeit muss. Das Kind wird im Oktober 2,5 Jahre alt und die zwei älteren Geschwister müssen auch los (also wir alle).
    Ich möchte dem Kind auch nicht zeigen, dass es mit dem Getobe erfolgreich ist und ich ihm alle Wünsche erfülle, wenn es nur laut genug schreit.

    Es geht auch nicht nur um die morgendliche Situation sondern allgemein. Mich interessieren auch Meinungen von Eltern, die manchmal auch konsequent/streng sind und nicht nur immer verständnisvoll und gelassen.
    Letztens bin ich leider selbst laut und drohend geworden, das tut mir so leid hinterher, auf der anderen Seite war das Kind null kooperativ und meine Nerven lagen richtig blank, da wie geschrieben auch noch zwei andere Kinder da sind, denen ich beim fertig werden helfen muss.

  2. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Habe ich in letzter Zeit öfter erwähnt, glaube ich Aber schau mal bei Big Little Feelings auf Instagram. Nicht bahnbrechend neu, aber mir leuchtet ein: Eltern dürfen und sollen Grenzen setzen und halten, Kinder dürfen darüber wütend sein.

  3. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Wenn ich aus Alltagsgründen über die Wut hinweggehen muss (also das wütende Kind anziehen oder so), dann tue ich das und sage dabei Sachen wie „Puh, du bist richtig wütend, oder? Das ist ok, denn eigentlich willst du das jetzt nicht. Wir wollen jetzt los, um pünktlich zu sein, tut mir Leid, dass du nicht spielen kannst.“ Also ziehe durch, was eben sein muss, aber beschreibe verbal, dass die Wut ok ist.

    Mein Sohn ist in einem ähnlichen Alter und auch grad außergewöhnlich wütend und autonom. Anstrengend!

  4. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Grundlegend würde ich ja überprüfen, ob man irgendwas am Setting ändern kann um Wutanfälle zu vermeiden. Es steckt ja letztlich irgendein unerfülltes Bedürfnis dahinter.

  5. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Man kann einfach nicht jeden Wutanfall vermeiden. Ich finde auch wichtig dass sie wütend sein darf, benenne das und frage sie ob sie eine Idee hat was ihr helfen könnte. Oft kommt dann zb „Bälle schmeißen“ wenn sie nur wild rumschreit und darauf nicht antworten kann setze ich mich erstmal daneben und frage sie ob ich hier bleiben soll oder gehen soll. Oft sagt sie dann ich soll etwas auf Abstand sitzen und weint/schreit die Wut raus.
    An Tagen an denen ich das nicht gut aushalten kann sag ich ihr das so und dass ich in dem Nebenraum gehe und sie nachkommen kann wenn sie nicht mehr so laut ist.
    Wenn wir Zeitdruck haben sage ich ihr das auch so, nehme mir aber bewusst nochmal 2-3 Minuten und versuche sie erst über ein Kuscheltier zu motivieren „oh Teddy siehst du die S ist so wütend aber wir müssen los vielleicht kannst du sie ganz fest drücken und mit ihr kommen weil wir dringend los müssen“ etc. Das bringt oft mehr als wenn sie den Zeitdruck spürt und daraufhin ganz dicht macht
    An manchen Tagen hilft aber auch gar nichts und ich sage streng und auch lauter dass ich heute nicht so auf sie eingehen kann und das jetzt einfach sein muss

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Bei uns sind/waren gerade die Morgende auch schon schlimm. Ich bin mit meiner Tochter morgens immer alleine und meine Nerven sind nicht immer die besten.

    Ich mach es auch so wie hier schon erwähnt. Also ich spreche mit ihr, sage, dass ich verstehe, dass sie gerade nicht möchte, dass wir aber jetzt losgehen müssen usw. Gleichzeitig ziehe ich es aber durch, also ich mache einfach Schritt für Schritt weiter bis wir zur Tür raus sind. Zwischendurch mache ich auch Angebote, dass sie Sachen doch alleine machen kann oder etwas aussuchen kann.

    Leider bin ich auch schon laut geworden, aber ich hab mich dann auch entschuldigt.

  7. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    in welchem alter sind die kinder denn, wenn ihr sie trotz wut noch anziehen könnt/dürft?
    .
    stop making stupid people famous.

  8. Member

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Jaaaa also das ist so eine Sache mit dem Anziehen. Letzten Sommer habe ich meine Tochter ca. 3 Wochen lang im Schlafanzug in die Kita gebracht. In der Garderobe konnte ich sie dann umziehen, die Erzieherinnen haben es gar nicht bemerkt. Aber ich muss nunmal arbeiten und ich hatte mein Ziel klar vor Augen: Kind geht morgens in die Kita.

    Sie hat es übrigens nicht als Strafe empfunden, es war ihr egal. Mit Sweatjacke drüber ist es auch draußen gar nicht aufgefallen.

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    In der Krippe gab es eine Mama, die ihren Sohn immer in Windel bzw. Unterhose gebracht hat - gerne auch in Kombination mit der Winterjacke
    Hose anziehen durften nur die ErzieherInnen

    Wir können bei Wutanfällen nur abwarten bis sie sich etwas beruhigt hat und sie dann irgendwann ablenken/rausholen. Spiegeln klappt gar nicht, direkt drüber reden auch nicht (da macht sie eher dicht)

  10. Member

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Was bei uns noch gut klappt wenn meine Tochter noch ansprechbar (also nicht schon in der Wut gefangen) ist, sind Wettbewerbe: Wer ist am schnellsten angezogen, wer hat als erstes die Schuhe an usw. Es versteht sich von selbst, dass sie dabei aber gewinnen muss, sonst geht gar nichts mehr.

  11. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Zitat Zitat von Jatzi Beitrag anzeigen
    in welchem alter sind die kinder denn, wenn ihr sie trotz wut noch anziehen könnt/dürft?
    Gut 2,5 Jahre alt. Stimmt schon, beim 5 Jährigen ginge das vermutlich nicht mehr. Glücklicherweise fiel bei uns die krass wütende eskalierende Phase in ein jüngeres Alter.

  12. Member

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Zitat Zitat von Flashmuellarin Beitrag anzeigen
    Gut 2,5 Jahre alt. Stimmt schon, beim 5 Jährigen ginge das vermutlich nicht mehr. Glücklicherweise fiel bei uns die krass wütende eskalierende Phase in ein jüngeres Alter.
    Scheint auch temperamentsabhängig zu sein. Ich könnte meine 2,5-jährige Tochter niemals während eines Wutanfalls gegen ihren Willen anziehen, geschweige denn danach mit ihr in die Kita fahren
    and maybe it's time to live

  13. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Zitat Zitat von warwithwalls Beitrag anzeigen
    Scheint auch temperamentsabhängig zu sein. Ich könnte meine 2,5-jährige Tochter niemals während eines Wutanfalls gegen ihren Willen anziehen, geschweige denn danach mit ihr in die Kita fahren
    Ja, würde ich bei meinem Kleinen auch nicht hinkriegen. Etwas gegen seinen Willen durchzusetzen bedeutet am Ende nur noch mehr Stress und Zeit.

  14. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Morgens ist es bei uns auch meistens Drama. Auch mit 4.5 noch
    Ich brülle leider öfter als mir lieb ist. Weil es mich so unglaublich wahnsinnig macht alles. Jetzt sind es andere Sachen als mit 3.5, man kann auch anders mit ihm reden. Aber wenn er wütend ist, ist er wütend. Dann verzögert sich alles nach hinten, ich komme nicht auf meine Arbeitszeit und das stresst mich unglaublich
    Ich hoffe, mein 2. Kind wird anders. Wobei sie auch schon Tendenzen hat, sich mit 16 Monaten die kleidung aussuchen zu wollen, der Rest wird verweigert. Kann also spannend werden.

    Eigentlich hilft nur, ihn wütend sein zu lassen. Sein Programm muss morgens durchgezogen werden. Wenn ich rumstresse, weil das 3. Paar Socken ihn immer noch juckt, hab ich wieder 5 min verloren. Also ziehe ich ihm das 4. Paar an. :/

  15. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Ich hab grad nochmal nachgedacht und ja, mein erster Sohn war tatsächlich auch so wie die Kindern in den letzten Posts beschrieben. Mein kleiner Sohn lässt viel mehr Spiel, beruhigt sich deutlich schneller. Das stimmt schon absolut, dass das sehr typabhängig ist, was einen am schnellsten zum Ziel bringt. (Oder immerhin am wenigsten langsam!)

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Ja, ist sehr kindabhängig.

    Bei meiner Tochter konnte man mit 1,5 schon kaum gegen ihren Willen irgendwas machen, weil wie3 wüst um sich getreten und geschlagen hat. Ich musste sie trotzdem oft im Wutanfall anziehen (Schneeanzug ) und irgendwohin transportieren, es war furchtbar.

    Meinen kleinen Sohn kann man mit 5 noch im Wutanfall anziehen, weil er im wesentlichen nur schreit. Manchmal wehrt er sich auch, aber das hat im Leben nicht die Intensität wie bei seiner Schwester.
    Now is the winter of our discontent

  17. Member

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Bei meiner Tochter konnte man mit 1,5 schon kaum gegen ihren Willen irgendwas machen, weil wie wüst um sich getreten und geschlagen hat. Ich musste sie trotzdem oft im Wutanfall anziehen (Schneeanzug ) und irgendwohin transportieren, es war furchtbar.
    Ja phasenweise war es bei uns auch so, als meine Tochter 2,5/3 Jahre alt war. Darum dann auch im Schlafanzug zur Kita - hätte ich sonst auch nie im Leben so gemacht. Wir hatten hier auch teilweise echt schlimme Situationen morgens und ich hab eben alles versucht, damit es nicht so ausartet. Aber die TE fragte ja nach dem Umgang mit Wutanfällen, wenn man sie gerade nicht so ausgiebig und ruhig begleiten kann oder will.

    Es ist bei uns mal besser, mal schlechter, aber insgesamt ist es mit der Zeit schon besser geworden.

  18. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Hm, das hab ich vielleicht falsch ausgedrückt. Ich möchte auf jeden Fall ruhig bleiben, aber nicht dem kind das Gefühl geben, dass es mit Schreien und Toben alle Wünsche erfüllt bekommt.
    Was hast du denn gemacht, damit es nicht ausartet?

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?


  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Wie geht ihr mit Wutanfällen um?

    Zitat Zitat von Highhopes Beitrag anzeigen
    Was hast du denn gemacht, damit es nicht ausartet?

    ich finde, es hilft z.B., auf ein explizites "Nein" zu verzichten und stattdessen "du willst xy? Ja, das machen wir heute nachmittag/morgen/was immer in dem Moment passt" zu sagen. "Nein" ist bei meinem Kind einfach ein neuralgischer Punkt, da brüllt er sofort.

    Was bei meinem älteren Kind funktioniert (5, das funktioniert aber schon länger), wenn es sich nicht anziehen will: ein Elternteil schlägt sich auf die Seite vom Kind und "trickst" zusammen mit dem Kind das andere Elternteil aus. Man ruft dann z.B. laut "ach, das kann ja nicht wahr sein, [Name] zieht sich immer noch nicht an! Der weiß gar nicht, wie das geht! Jetzt hat er sich die Unterhose über den Kopf gezogen, so wird das ja nie was!" und gleichzeitig zwinkert man dem Kind zu und flüstert, dass es auch laut rufen soll, dass es sich nicht anziehen will, und gleichzeitig ganz schnell machen soll. Dann spielt man das Theater weiter mit dem sich in Wirklichkeit anziehenden Kind. Irgendwann springt dann das Kind angezogen und schreiend vor das natürlich totaaal erstaunte andere Elternteil.

    Unser großes Kind findet das "Austricksen" superlustig, hat plötzlich wieder gute Laune und macht bereitwilligst und schnell mit. Geht auch mit Aufräumen o.ä.

    (Dass man dazu keine Lust hat, wenn man selbst schon ultragenervt ist, verstehe ich auch, und wir machen das natürlich auch nicht immer so.)
    Geändert von sora (27.09.2021 um 12:13 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •