Antworten
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 150
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Zitat Zitat von lady milford Beitrag anzeigen
    Ich verteidige ihn in der Sache nur ungern, es ist eine Art Jubiläum mit alten Freunden, die er sonst nicht mehr sieht, weil er in meine Stadt gezogen ist.

    Das war für mich ok, ist es immer noch und hätte ich auch mal wieder gerne gemacht.

    Unser Kind ist ein knappes 3/4 Jahr.
    Die Art der Veranstaltung ist keine Ausrede für sein Verhalten.

    Zitat Zitat von lady milford Beitrag anzeigen
    Es gibt den Begriff "Mom Rage", für Frauen, die ausrasten aufgrund der Alltagsbelastung / Mental Load.
    Ich hoffe ich erkläre es richtig.
    Wow, was für eine frauenfeindliche, sexistische Kackscheisse ist denn das?

    (und wenn es wenigstens so wäre, wenn das mal wirklich in Rage ausarten würde....)
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  2. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Ich finde auch seine Reaktion darauf, wenn du es ansprichst, krass. Dieses "Ich mache alles falsch und bin dir nicht genug" ist m.M.n. weder ein echtes Schuldeingeständnis noch zeigt es klare Ziele und Absichten, wie er sein Verhalten in Zukunft verbessern könnte (und das wären für mich die Bestandteile einer echten Entschuldigung, bei der sich jemand wirklich verbessern möchte). Es ist doch einfach nur ein Ausweichen und sich als Opfer sehen.

    Und wenn du dich dabei irgendwie schlecht fühlst, würde ich dir empfehlen, in Gedanken (oder auch schriftlich, manchmal ist das greifbarer) mal ganz bewusst und detailgetreu die Situation umzudrehen: Du hast die Gelegenheit auf einen Sauftrip mit Freundinnen zu gehen, die du lange nicht gesehen hast (btw. hattest DU zu sowas überhaupt mal die Gelegenheit, seit das Baby da ist?), sagst ihm kurz vorher bescheid, merkst, dass es ihm nicht gut geht mit dem Gedanken und stellst ihm dafür einen Topf Essen hin. Das muss jetzt aber auch reichen, du musst halt einfach mal raus und so fährst du einfach weg. Wohin, muss er ja nicht wissen. Und das Baby und er werden wohl schon irgendwie klarkommen.

    Auf einer Skala von 1 - 10: wie schäbig fühlst du dich bei der Vorstellung? Und falls da eine hohe Zahl bei rauskommt: warum sollte das umgedreht bei ihm ok sein?

    So würde ich das immer wieder bewusst durchspielen, wenn du in einer Situation unsicher bist, ob du dich zu sehr aufregst. Wenn man eher so der Typ dafür ist, schnell den Frieden wieder herstellen zu wollen und den Fehler vielleicht auch eher bei sich zu suchen (und so liest du dich für mich), hilft das meiner Erfahrung nach oft am besten, um die Dinge klarer zu sehen. Das oder es sich mal aus Sicht eines Dritten vorzustellen bzw. wie man es sehen würde, wenn man so etwas über die Beziehung von Freunden hören würe.

  3. Member

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Zitat Zitat von lady milford Beitrag anzeigen
    ... habe auch handfeste Dinge, die ich bisher alleine gewuppt habe - sei es von der Wohnungssuche, über die Freizeitgestaltung unserer Familie, das Knüpfen von Netzwerken (auch für ihn), die Schwangerschaft, in der ich das meiste an Vorbereitung alleine gemacht habe, sämtliche Orga zu Hause...
    Zitat Zitat von lady milford Beitrag anzeigen
    ... Ich hab schon so viele Tools ausprobiert, regelmäßige Paargespräche, ein Wochenplanungsgespräch, To-Do-Liste in der Wohnung und auf dem Handy, GFK,...
    was willst du denn noch alles machen & tun, damit er sich weiter ausruhen kann? lies dir das hier mal durch.
    der lebt sein single leben weiter (denn selbst ohne kind wäre das alles nicht ok).
    ja, das erste jahr ist schwer, & natürlich sollte man sich nicht leichtfertig trennen, grad mit kind, aber... da frag ich mich doch ein wenig, ob du nicht besser dran wärst, wenn du dich nicht auch noch um seinen scheiß kümmern müsstest, & wenn deine - völlig berechtigten - erwartungen nicht immer wieder enttäuscht würden.

    stillst du noch?
    formerly known as virgin.suicides

  4. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Ja, ich stille noch.
    sind 2 zuviel, um frei zu sein
    oder brauch ich dich, um ich zu sein


  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Zitat Zitat von schokosalami Beitrag anzeigen
    was willst du denn noch alles machen & tun, damit er sich weiter ausruhen kann? lies dir das hier mal durch.
    der lebt sein single leben weiter (denn selbst ohne kind wäre das alles nicht ok).
    ja, das erste jahr ist schwer, & natürlich sollte man sich nicht leichtfertig trennen, grad mit kind, aber... da frag ich mich doch ein wenig, ob du nicht besser dran wärst, wenn du dich nicht auch noch um seinen scheiß kümmern müsstest, & wenn deine - völlig berechtigten - erwartungen nicht immer wieder enttäuscht würden.

    stillst du noch?
    Ich wollte genau die beiden Stellen auch zitieren.
    Ich mein, du machst und machst und organisiert für ihn sein Leben und versuchst, eure Situation zu klären.
    Und was macht er? rumheulen und das Wochenende weg fahren ohne das vorher zu besprechen?
    Was macht er denn ohne dass er Anweisungen von dir bekommt?
    Ihr habt ein Kind gemeinsam und nicht du zwei Kinder...
    Und dann gibst du dir noch die Schuld und fragst, wie du dich besser anpassen kannst?
    The past is bad, the future is worse, why not take the present ??
    +
    -

  6. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    Es geht auch nicht nur um Eloquenz. Gibt auch Leute, die das, was sie in der Paarberatung über ihren Partner (an Verletzlichkeit) lernen, anschließend (bewußt oder unbewußt) einsetzen, um den Partner noch erfolgreicher zu manipulieren. Wenn man z.B. in der Paarberatung lernt, in welchen Bereichen der andere sich leicht selbst die Schuld zuweist oder wie man ihn dazu triggert, kann man das auch danach verwenden und Konflikte entsprechend geschickt umbiegen.
    Dem muss ich zustimmen! War beim Vater meines Kindes auch so. Plötzlich wurde das ganze Zeugs gegen mich verwendet, was er dort gelernt hat. Ich bin da also eher für Einzelberatung. Es gibt in allen Städten eigentlich Familienberatung, muss man nur mal googeln, da kann man auch anonym alleine hin.
    I will dance
    when I walk away

  7. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Ich bin Alleinerziehend und Klar kriegt man das alles alleine hin. Das geht wirklich! Aber muss man das denn, wenn man nen Partner hat?? Beide sind Eltern des Kindes. Beide sollten sich verantwortlich fühlen. Und ab und zu mal ein paar warme Worte reichen da echt nicht aus.
    Bei einfach mal vor vollendete Tatsachen stellen, dass er ne SAUFTOUR macht, würde ich auch ausrasten. Kommt mir übrigens auch sehr bekannt vor und ist einer der Gründe fürs Alleinerziehend sein. Da kann man es dann auch wirklich alleine machen und hat nicht noch wen, der einen volljammert und -meckert.
    I will dance
    when I walk away

  8. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Danke für euren Zuspruch. Je mehr ich sammle, Dinge, die ich in den vergangenen Jahren getan habe, die eigentlich in seiner Verantwortung (das war so das Zauberwort) liegen, und wie oft ich das deutlich kommuniziert habe, ohne dass er sich zuständig sah - desto weniger kann ich es eigentlich selbst glauben.

    Ich habe ihm das nun mitgeteilt und er hat direkt wieder versucht, die Verantwortung mir zu übertragen: "Also verlässt du mich jetzt, oder liebst du mich noch"

    Ich werde die nächsten Wochen sehr auf mich aufpassen müssen, um mir nicht den Schuh wieder anzuziehen (ich war ja voll gemein von ihm, er ist sicher müde vom arbeiten und dann mach ich auch noch so ein Drama)...

    Werde versuchen jeden Tag zu socialisen, abends Tagebuchschreiben um meine Gedanken zu beobachten, ob ich wieder abdrifte in die Verständnisfalle.

    Es ist schwierig,denn natürlich ist es mein Wunsch, dass er sich ändert und alles wieder gut wird, allein der macht mir Angst, weil er mich ja jetzt schon lange jenseits meiner Grenzen hat bleiben lassen.

    Umso mehr muss ich mich in der Zeit jetzt um mich selbst kümmern, um für alles gewappnet zu sein.
    sind 2 zuviel, um frei zu sein
    oder brauch ich dich, um ich zu sein


  9. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Vielleicht musst du ihm nochmal klar machen, dass selbst wenn du ihn nicht mehr liebst und selbst wenn du ihn verlassen würdest, immer noch ein Kind da ist, für das er die Verantwortung hat und wo ER aktiv werden muss, weil das Baby in dem Alter einfach noch komplett unselbstständig ist.
    I will dance
    when I walk away

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Wie sind denn eigentlich deine Gefühle für ihn als Partner?
    Versuche wirklich, dich nicht selbst zu vergessen vor lauter Wunsch nach einer "heilen" Familie Du brauchst deine Kraft für das Baby und nicht, um ihm den Alltag möglichst angenehm zu gestalten!
    Confusion
    Solution
    Conclusion
    Resolution


  11. Member

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Zitat Zitat von lady milford Beitrag anzeigen
    (...) dass (...) alles wieder gut wird.
    war es das jemals? & wenn ja, wielang ist das her?
    formerly known as virgin.suicides

  12. Member

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Zitat Zitat von schokosalami Beitrag anzeigen
    war es das jemals? & wenn ja, wielang ist das her?
    Die Frage wollte ich auch stellen, vor allem in Hinblick auf Deine alten Threads.

    Nochmal: Du lobst ihn für Sachen die selbstverständlich sind (beruhigt das Baby nachts obwohl er arbeiten muss. Du musst genauso arbeiten und machst es wahrscheinlich mindestens genauso oft!) und hast Verständnis für Dinge, die mal absolut 0,0 gehen (mit dieser unabgesprochenen Sauftour vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden - das wäre für mich auch ohne Kind ein Nogo))

  13. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Ich bin bei bym immer ein wenig geschockt, wie schnell zur Trennung geraten wird.

    Also ladymilford, alles das was du hier in den letzten Tagen geschrieben hast habe ich inhaltlich ungefähr genau so vor 5 Jahren hier geschrieben. Mir wurde auch flächendeckend zu Trennung geraten.


    Es ist gut, dass du das Ungleichgewicht siehst und bym hilft meiner Meinung nach auch immer das ganze geballt vor Augen geführt zu kriegen.

    Denn das, was er macht, ist schlicht nicht genug und unreif und nicht tolerierbar.
    Dass er das macht, wonach er vermutlich sozialisiert wurde, macht es nicht besser und auch, dass das Event ein Tolles ist, ist keine Ausrede.

    Wenn man als Paar ein Kind bekommt, ändert sich alles. Meistens ist der Frau das von Anfang an sehr bewusst, einige Männer verfallen aber dem Trugschluss, dass sich für sie gar nichts oder zumindest nicht besonders viel ändern müsste und sie einfach so weiter ihr Ding durchziehen könnten. Dabei sind sie im Gefühl, dass sie schon genug gäben und aufgäben, einfach weil sie hier oder da mal das schreiende Kind durchs die Gegend zockeln, nachts auch mal aufstehen, die ein oder andere Windel wechseln und grundsätzlich nicht mehr der Mittelpunkt des häuslichen Umfelds sind (so ne Zumutung!)
    Dass das quasi NICHTS im Vergleich zu dem ist, was die andere Partner*in tut, ist vielen glaube ich einfach nicht annähernd klar.

    Ich finde aber auch, dass das erste Jahr, nachdem man ein Kind bekommen hat, eins ist, in dem man viel verzeihen können muss. Damit meine ich nicht, ihm das durchgehen zu lassen, weil er halt ein Mann ist und still zu hoffen, dass es von alleine anders wird.

    Will einfach sagen, manche Männer kommen von sich aus recht schnell drauf, dass es bei der Fürsorgearbeit schnell ein Gefälle geben kann und es Ihre Aufgabe ist das proaktiv auszugleichen. Viele Männer müssen aber erst sehr deutlich, in klaren, einfachen Worten darauf hingewiesen werden. Vielleicht auch mehrmals täglich, bis sie es verstanden haben.

    Das ist natürlich scheiße, weil es noch mal mehr mentaler Zusatzaufwand für die Frau ist, die sowieso schon überlastet durch die allgemeine Situation ist - aber ein Aufwand, der sich (meiner Meinung nach) langfristig auszahlt.
    Ich würde also davon abraten, die Flinte ins Korn zu werfen, sonders vehement und aktiv an eurer Rollenverteilung arbeiten. Das wird wahrscheinlich erstmal nicht harmonisch ablaufen. Aber die Konflikte, die du jetzt austrägst, sorgen dafür, dass sich toxische Muster in eurer Beziehung nicht verstärken oder manifestieren. Deswegen bin ich immer pro Streiten.
    Übrigens ohne Rücksicht auf sein gekränktes Ego.

    Wenn er weinerlich fragt, ob er nicht gut genug ist, finde ich es schon legitim zu sagen "Nein, so wie du dich aktuell verhältst, ist deine Performance als Vater leider echt nicht gut genug. Das musst du ändern."

    Inwiefern seine Reaktionen auf deine Kritik manipulativ sind oder eventuell andere Ursachen haben, kann hier keiner von uns beurteilen. Aber im Grunde ist das ein Problem, an dem ER arbeiten muss, nicht du.

  14. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Ich liebe ihn noch, vor 2 Wochen hatten wir ein paar schöne Ta ge, in denen ich das zu ihm gesagt und es gefühlt habe.
    Umgekehrt hat er mich immer so sein lassen, wie ich bin, mich akzeptiert und mir zugehört hat.

    Klar, auch das ist selbstverständlich - und dann auch wieder nicht so häufig.

    Ich kenne den Bym-Mechanismus, wo einem alle zur Trennung raten, bin euch zwar dankbar, aber will nichts überstürzen.

    Schwer fällt mir gerade noch, keine Schuldgefühle zu haben... im Grunde ist er ja friedlich und kleinlaut und ich hacke auf ihm rum. Zwar mit Recht, aber ich muss aufpassen, nicht mich als die Toxische zu fühlen. Also wenig reden und Vorwürfe machen, lautet die Devise. Es ist eh alles gesagt, was mich stört...mehrfach.
    sind 2 zuviel, um frei zu sein
    oder brauch ich dich, um ich zu sein


  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Naja, es kann halt so und so laufen. Dass ich mich das ganze erste Jahr mit so einer ähnlichen Situation rumquälte, war eben genau die falsche Entscheidung und ich hätte mir einiges erspart, wenn ich ihn früher rausgeworfen hätte, Stichwort zwei Kinder daheim. Was das psychisch mit einem macht, so eine Situation auszuhalten und immer allein diejenige zu sein, die daran arbeitet und auch noch ungerechtfertigte Schuldgefühle auszuhalten, ist echt nicht zu unterschätzen! Deshalb finde ich es gut, wenn auch auf diese Möglichkeit hingewiesen wird.

    Dass du dir in deinen Gefühlen klar bist, ist gut. Dann lohnt es sich vermutlich auch mehr zu kämpfen, ich empfand nur noch Ekel für so ein Verhalten.
    Confusion
    Solution
    Conclusion
    Resolution


  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Naja, was heißt überstürzen? Das ist nicht der erste Thread den du eröffnest über diesen Mann.
    Oder das Problem ist die letzten Tage aufgetreten.

    Und so wie ich das verstanden habe, in deinen letzten Threads, ist das mitnichten erst aufgetreten, seit ihr ein Kind habt. Sondern schon lange davor. Ist das korrekt?


    Also bei allem Verständnis, dass sich im ersten Babyjahr alles ändert (auch für Frauen übrigens, die kriegen es nur komischerweise selbstständig hin), das ist ja nun auch ein vorgeschobener Grund für sein Verhalten, bzw. fällt es jetzt mehr auf.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  17. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Ich würd auch raten jetzt nochmal richtig alles loszuwerden und zu gucken, ob bei ihm was ankommt. Von Trennen ohne drüber zu reden, spricht hier glaub ich niemand....
    Aber SO wie es jetzt ist, kann es eben auch nicht weitergehen. Sein Verhalten ist wirklich nicht okay. Ohne Kind gibts immer mal Sachen, wo was vielleicht mal nicht gemacht wird oder anders gemacht wird. Mit Kind MUSS es aber jemand machen. Und es ist nicht in Ordnung sich da entspannt zurückzulehnen und zu denken, dass es schon die Frau machen wird, denn die ist ja eh standardmäßig zuständig und hat das im Blut. Auch Frauen lernen das und wissen vorher nicht wie es geht.
    I will dance
    when I walk away

  18. Member

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Biblio, hast du die anderen Threads gesehen? Das Problem besteht nicht erst seit dem Kind.

    edit: Zu spät. Das was SY sagt.

  19. Member

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Zitat Zitat von lady milford Beitrag anzeigen
    Ich liebe ihn noch, vor 2 Wochen hatten wir ein paar schöne Ta ge, in denen ich das zu ihm gesagt und es gefühlt habe.
    Sorry, aber das klingt echt nicht so gut.

  20. Member

    User Info Menu

    AW: Häugige "Wife Rage" (wie mit Wut / Enttäuschung über Partner umgehen)

    Zitat Zitat von Delisha Beitrag anzeigen
    Ich würd auch raten jetzt nochmal richtig alles loszuwerden und zu gucken, ob bei ihm was ankommt. Von Trennen ohne drüber zu reden, spricht hier glaub ich niemand....
    Ja!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •