+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 54 von 54

Thema: segeln

  1. V.I.P. Avatar von Philip
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    17.006

    AW: segeln

    Ja, vor über 10 Jahren auf nem Törn da. Schon sehr schön und für Mallorca halt sehr einzigartig. In der griechischen Inselwelt findet man solche Inselchen zum Ankern halt auch jede Menge.

  2. V.I.P.
    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    10.261

    AW: segeln

    In Griechenland war ich noch nie (abgesehen von ein paar Tagen in Athen). Wir sind am überlegen, im Herbst nach Griechenland zu segeln, wenn wir genügend Leute zusammenbekommen. Wäre bestimmt toll.

    Nächstes Wochenende geht's nach Menorca. Und dieses Wochenende noch ein bisschen hier vor der Küste... am Sonntag hoffentlich mit dem Hobie Cat, das hat sich die letzten Wochen immer wieder verschoben. Jetzt wird's hoffentlich was. Ich hab total Lust auf Cat, jetzt während des America's Cup erst recht!

  3. V.I.P. Avatar von Philip
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    17.006

    AW: segeln

    Juhuuu, demnächst geht die Saison los

  4. V.I.P.
    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    10.261

    AW: segeln

    Schön Nichts geht über eine Runde Segeln nach Feierabend. Und jetzt ist es ja auch fast schon wieder lang genug hell.

    Geht bei euch im Winter echt gar nichts? Hast du das Boot auf dem Trockenen?

    Wir haben im Dezember eine J24 Beer Can Racing Liga gestartet für die kalte Saison. Plan war, dass der Letzte das Bier bezahlt, aber letztendlich gibt's immer "Potluck" und als es einmal richtig kalt war, hat eine deutsche Seglerin Glühwein für alle mitgebracht Und auf großen Kielbooten kann man hier eh das ganze Jahr über gut segeln.

    Am 3. März war ich das erste Mal wieder Hobie Cat segeln, aber das war mit klatschnassen langen Haaren nachdem die Sonne weg war dann doch etwas kalt, trotz doppeltem Neoprenanzug und Windbreaker. Da muss ich mir was überlegen. Als Vorschoter im Hobie bekommt man halt echt pausenlos kaltes Wasser ins Gesicht gekippt.

  5. V.I.P. Avatar von Philip
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    17.006

    AW: segeln

    Neee, kannst Du komplett vergessen. Im Okt kommen die Boote raus und ab April können Sie wieder rein.
    Spätestens mit der Zeitumstellung auf Winterzeit ist hier auch um 4 dunkel.
    Dazu kommen Stürme, Hoch- und Niedrigwasser, Schnee und Eis.
    Und wer dieses Jahr schon zu Ostern gekrant hatte, bekam sogar da nochmal Schnee aufs Boot
    Ist halt nicht das Mittelmeer

  6. V.I.P.
    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    10.261

    AW: segeln

    Bei uns hat's dieses Jahr auch geschneit!
    Aber wir haben's sonst schon echt gut mit dem Wetter und das ganze Jahr segeln.
    Stürme haben wir aber auch, und irgendwie werden die Wetter- und vor allem Windvorhersagen immer unzuverlässiger. Oder es kommt mir zumindest so vor.

  7. V.I.P. Avatar von Philip
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    17.006

    AW: segeln

    Dafür hatten wir jetzt den tollsten Segel-Mai an der Ostsee seit Ewigkeiten
    Quasi Hochsommer.

  8. Senior Member Avatar von arcadia
    Registriert seit
    21.06.2001
    Beiträge
    5.979

    AW: segeln

    Nachdem wir gerade überlegen, ein Boot zu kaufen (kleine gebrauchte Yacht), mal eine Frage (vermutlich @Philip, oder an alle, die das auch schon hinter sich haben): habt ihr da einen Gutachter oder Ähnliches drüberschauen lassen? Ich wüsste halt nicht so genau, worauf ich achten muss.

  9. V.I.P. Avatar von Philip
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    17.006

    AW: segeln

    Käme für mich jetzt drauf an in welchem Preissegment Ihr sucht und wie alt das Boot ist.
    Ich hatte anfangs was deutlich größeres/teureres im Fokus und da wär ein Gutachter sinnvoll gewesen. Kostet halt aber auch wieder locker 1-2000 und Gebrauchtboote sind sooo billig geworden, gerade die älteren kleinen (mangels Nachfrage).
    Habt Ihr denn jemand aus dem Bekanntenkreise, der ein Segelboot hat und das mit Euch ansehen kann? Oder gibt es Verbindungen zu einem Verein oder einer Klassenvereinigung?
    Mein jetziges Boot kam eher ungeplant zu mir, das wurde im weiteren Verwandtenkreis durch eine Vergrößerung frei... Bin da dann auch etwas naiv ran gegangen aber die Investitionen waren halt auch alle überschaubar. Der Lerneffekt in den ersten 2 Jahren als Bootseigner war aber schon sehr steil und mit dem Wissen würde ich ein Boot heute ganz anders ansehen beim Kauf. Klar hab ich mir damals sehr viele Infos im Netz zusammen gesucht über den (recht verbreiteten) Bootstyp. Aber wenn Du dann in der Halle davor stehts ist das als Laie nicht so simpel auf einmal.
    Mir haben dann die Tips von erfahrenen Praktikern aus der Klassenvereinigung echt viel geholfen.
    Wenn Du magst schreib doch mal etwas konkreter um welchen Bootstyp und welches Fahrtgebiet es sich handelt. Vielleicht kann ich dann besser was dazu sagen.

  10. Senior Member Avatar von arcadia
    Registriert seit
    21.06.2001
    Beiträge
    5.979

    AW: segeln

    Wir suchen was Günstiges zum "Üben", da lohnen sich 1k für ein Gutachten eher nicht. Unsere Freunde und Verwandschaft sind leider allesamt keine Segler (höchstens ein paar Motor-Leute dabei), deswegen komme ich leider auch nicht an nen "Gefallensgutachter".

    Wir haben keinen konkreten Bootstyp im Auge, aber ich habe eine Anzeige für eine Contest 27 aus den 70ern gefunden, die ziemlich günstig ist und zumindest auf den Bildern auch gut in Schuss aussieht. Mein Freund Google sagt, das ist ein ziemlich robustes Boot, eher gemütlich und relativ einfach zu segeln, klingt also schon echt gut. Als Revier kommen Binnengewässer um Berlin in Frage, und wir hätten eben gerne ein Boot, mit dem man auch mal ne kleine Wochenendtpur oder Ähnliches machen kann.

  11. V.I.P. Avatar von Philip
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    17.006

    AW: segeln

    Puh, da habt Ihr dann ja auch gleich noch das Thema mit dem Einbaudiesel dazu, oder? Ich glaube als erstes Boot auf Berliner Binnengewässer würd ich mir dieses Thema nicht auch noch antun (wenn alles andere schon neu ist).
    Ich finde Diesel super, und gerade auf dem Meer ist das ein echt guter Komfort-und Sicherheitsfaktor. Aber halt auch eine riesige potenzielle (Kosten)Baustelle bei nem alten Boot wenn er kaputt sein sollte. Ein Außenborder dagegen ist total überschaubar, wirklich günstig und kann problemlos für Wartung/reparaturen abgenommen werden.
    Bei Seen wo Reichweite keine Rolle spielt würde ich heutzutage glaub ich sogar auf Elektromotor gehen.
    Also, auf der Ostsee hätte ich tatsächlich manchmal gern einen Diesel, aber übelegt doch mal ob für Eure Zwecke nicht ein Boot mit AB die sinnvollere Variante wäre...

    Aber falls Ihr bei der Contest bleibt, schaut doch mal hier: Unsere Contest 27 - Contest (NL) - Segeln-Forum
    Das Segeln-Forum ist gar keine Schlechte Quelle und anders als diverse FB Gruppen oder das Yacht Forum sehr nett im Ton. Die Eigner könnt Ihr ja anschreiben und die haben sicher gute Praxistips.
    Contest an sich sollen sehr stabile Boote sein, mit ner 33er sind ja Johannes und Kathi Erdmann vor ein paar Jahren über den Atlantik und quer durch die Karibik gesegelt. Findet man unter zu-zweit-auf-see.de auch viel online noch.
    Bei denen war übrigens dann tatsächlich zwischendurch ein neuer Moto fällig

    Soll das Boot denn primär gut segeln oder primär wohnlich sein?
    Geändert von Philip (16.10.2018 um 20:18 Uhr)

  12. Senior Member Avatar von arcadia
    Registriert seit
    21.06.2001
    Beiträge
    5.979

    AW: segeln

    Danke für den Rat, Philip!

    Das mit dem Motor ist ein guter Punkt, ein Außenborder würde es für unsere Zwecke sicher auch tun, und weniger Aufwand und Stress klingt schon attraktiv

    Auf das Forum bin ich beim Googeln tatsächlich auch schon gestoßen, da lese ich auch grade rum.

    Wir haben jetzt den Plan mit dem Boot auf "nach dem Winter" geschoben, weil wir uns sonst ja auch noch um Winterquartier etc. kümmern müssten, und wollen jetzt erst mal noch recherchieren und mal auf ner Messe oder sowas Boote anschauen, um auch mehr ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Größe sich wie "anfühlt".

    Was Segeln vs. Wohnen angeht, sind wir bisschen zwiegespalten, wir brauchen jetzt nichts, auf dem man ne Atlantiküberquerung aushalten würde, aber wir möchten schon auch Wochendtouren oder so machen und dann auch mal ein paar Tage drauf "wohnen" können, ohne dass wir durchdrehen (ich finde z.B. ne eigene Toilette an Bord eine echt gute Sache...).
    Da wir eh Anfänger sind, könnten wir vermutlich mit einem zu sportlichen Boot nicht so viel anfangen, da ist was gemütlicheres, was auch ein paar Segelfehler verzeiht, die bessere Idee, denke ich.
    Also generell suchen wir hauptsächlich was nicht zu teures und halbwegs solides, um nicht gleich zu viel Geld zu versenken (haha), falls doch was nicht passt.

  13. V.I.P. Avatar von Philip
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    17.006

    AW: segeln

    Ich glaub das ist keine schlechte Idee.
    Boote kauft man eh an Land, damit man alles sehen kann. Idealerweise etwas vor Saisonbeginn damit man die Saisonarbeiten noch machen kann und nicht die erste Saison den Kahn an Land stehen hat.
    Bootsmessen sind immer was Tolles! Im Januar gibt es ja die riesige BOOT in Düsseldorf. Allerdings sieht man dort ja nur Neuboote und die werden heute komplett anders gebaut als die Älteren aus den 80ern die man auf dem Gebrauchtmarkt so findet. Meistens bringt man heute auf derselben Länge viel mehr Wohnraum unter, weil die Ansprüche der Kunden gestiegen sind.

    Mal so ne Idee: Wenn Ihr auch seglerisch Anfänger seid würde ich beim ersten Boot im Zweifelsfall lieber etwas kleiner gehen. Denn die Masse des Boots will ja gehandlet werden, gerade bei An- und Ablegen etc und bremsen geht ja nicht ;-) 1 Tonne bewegst Du von Hand halt mal ganz anders aus ner Box, oder ziehst es Dir ran etc als bei 3 Tonnen.
    Und von dem wie Du schreibst (gemütliches Boot, Wochenende,...) könnte man sich wunderbar auf dem am Boden liegenden Markt von älteren Gebrauchtbooten bedienen.
    Beim Thema Berlin/Binnengewässer fällt mir noch ein auf den Tiefgang zu achten, evtl an Kiel-Schwert Boote zu denken. Und wenn ich das richtig bekommen habe legen Berliner öfter mal den Mast. Das kann man bei kleineren Booten noch mit 2 Leuten von Hand z.B. mit einem Jütbaum/"Toter Mann" machen. Wenn es größer wird muss man den kranen, das kostet gleich mal 70 € pro Vorgang.
    Oder Ihr schaut doch mal bei nem Club vorbei und schnackt etwas mit den Leuten, vielleicht hat dann auch wer einen Tip für ein Boot.

  14. V.I.P. Avatar von Philip
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    17.006

    AW: segeln

    Mal ein paar Beispiele:

    Neptun 22 ist ein vebreitetes Einsteigerboot
    https://www.boat24.com/de/segelboote/neptun/neptun-22/detail/358231/

    Dehler Sprinta (Dehler baute sehr gute Boote)
    https://www.ebay.de/itm/Segelyacht-Segelboot-Kajutboot-Dehler-Sprinta-70-mit-Ausenborder-6-PS/153223480367?hash=item23acd4c42f:g:at4AAOSwfvlbyF-j

    Gib Seas findet man in D nicht oft, aber das hier wäre sicher good value for money:
    https://www.boat24.com/de/segelboote/gilbert-marine/gilbert-marine-gib-sea-76/detail/300239/

    Ich finde ja die Marieholm 26 sehr schön, aber mit dem Langkiel ist das eher was für die ostsee
    https://www.chartership.eu/yachtcharter-ostsee-segelyacht-motoryacht/yachtcharter-ostsee-segelyacht-motoryacht-ab-26-fuss/54-marieholm-26-sy-jule-heiligenhafen.html

    Grundsätzlich ist ebay KA aber mittlerweile DER Markt für günstige Gebrauchtboote geworden. Lohnt sich sicher da öfter mal zu schauen. Und bei Suche in Berlin würde ich dieses Ding hier auch ganz interessant für Euch finden, auch wenn vom Typ her eher unbekannt:
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/schwedische-tur-84/968080860-211-3433

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •