+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23
  1. Member Avatar von Liaa
    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    1.476

    Fettlogik überwinden

    https://www.amazon.de/gp/aw/d/354837...gik+überwinden

    Kennt jemand das buch? Und hat danach auch abgenommen? Ich bin es gerade am lesen und finde es total gut bzw. Motivierend zum abnehmen. Ich weiss jetzt, dass ich meine schwangerschaftskilos sicher alos werde. Ich habe mir einfach immer zuviel gedanken gemacht über hungerstoffwechsel, jojo-effekt, genetisch bedingtes gewicht.

  2. Member Avatar von akinna*
    Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    1.197

    AW: Fettlogik überwinden

    Gefunden
    Ich habe mir das Buch auch zugelegt und die ersten Seiten hören sich schon sehr vielversprechend an!

    Zählst du mit Hilfe von fddb Kalorien?

  3. Member Avatar von Liaa
    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    1.476

    AW: Fettlogik überwinden

    Ja genau mit fddb. Und mein verbrauch messe ich mit einem fitnessarmband (fitbit charge hr). Wieviel willst du denn abnehmen?

  4. Member Avatar von akinna*
    Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    1.197

    AW: Fettlogik überwinden

    Mittlerweile fast 20 kg

    Und du?

  5. Member Avatar von Liaa
    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    1.476

    AW: Fettlogik überwinden

    Das schaffst du

    Bei mir sinds total 13 kg. Ich habe in der schwangerschaft zuviel gegessen

    Das buch motiviert einem sehr. Es gibt auch noch ein forum dazu (das heisst ohne unsinn abnehmen). Ein blog der autorin und eine gruppe bei facebook. Da lese ich auch immer mal mit.. um tipps zu holen oder erfolgsgeschichten zu lesen.

    Ich fand das buch einfach so befreiend. Ich kann jetzt selber bestimmen was ich esse um satt zu werden um abzunehmen etc. Es gibt keine vorschriften. Und rechnerisch stimmt das alles genau... also ich nehme eigentlich genau das ab was ich auch an kalorien einspare. Es gibt ganz kleine differenzen, aber das kommt glaub ich vom kalorien schätzen beim auswärts essen.

  6. Member Avatar von akinna*
    Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    1.197

    AW: Fettlogik überwinden

    Hoffentlich! Ich habe schon so viel versucht.
    Wann bist du angefangen?

  7. Member Avatar von Liaa
    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    1.476

    AW: Fettlogik überwinden

    Vor ca. 3 monaten

  8. Urgestein Avatar von Sternenratte.1
    Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    9.445

    AW: Fettlogik überwinden

    (braucht man denn das buch dann eigentlich?)
    ich würd auch gerne noch so 6-8 kg loswerden.
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  9. Member Avatar von Liaa
    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    1.476

    AW: Fettlogik überwinden

    Also brauchen nicht unbedingt. Du kannst auch vieles online nachlesen. Ich fands einfach wie gesagt ziemlich motivierend.
    Willst du auch kalorien zählen sternenratte?

  10. Urgestein Avatar von Sternenratte.1
    Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    9.445

    AW: Fettlogik überwinden

    ich könnts mir vorstellen, finde es aber noch nervig, solange nicht abgestillt ist, weil mir da unklar ist, von welchem grundbedarf ich ausgehen sollte im moment mach ich ohne zählen was ähnliches wie du in richtung low carb, high protein, aber wahrscheinlich mit zu vielen ausnahmen und es stagniert jetzt auch seit ner weile. vielleicht besorg ich mir das buch dann doch mal...
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  11. Member Avatar von Willemke
    Registriert seit
    14.09.2013
    Beiträge
    1.687

    AW: Fettlogik überwinden

    Ich hab mir das Buch jetzt auch mal bestellt, weil mich das Thema interessiert, das Abnehmen (und halten) habe ich schon lange hinter mir. Bin gespannt darauf ...

  12. Enthusiast Avatar von velove
    Registriert seit
    19.08.2010
    Beiträge
    851

    AW: Fettlogik überwinden

    Ich habe das Buch gerade innerhalb von zwei Tagen verschlungen.
    Zwar habe ich keine Ambitionen, Gewicht zu verlieren, aber wie die meisten Frauen habe ich mich in meinem Leben durchaus schon viel mit dem Thema auseinander gesetzt und finde es sehr befreiend, mal aufgeklärt zu werden über solche Mythen, wie "Frühstück sei ja soo wichtig" und "sonst kurbele sich der Stoffwechsel runter". Jetzt kann ich guten Gewissens essen, wenn ich wirklich Hunger habe und muss mir keinen Kopf mehr um einen "Hungermodus" o.ä machen.

  13. gesperrt
    Registriert seit
    12.10.2016
    Beiträge
    12

    AW: Fettlogik überwinden

    An für sich ist abnehmen ja keine Kunst...im Grunde sind die Basics Bewegung+Kcal-Defizit.

  14. Stranger
    Registriert seit
    19.10.2016
    Beiträge
    12

    AW: Fettlogik überwinden

    Genau so ist es, EmoGirl!
    Kcal-Defizit und dabei auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung und ausreichend Sport achten. Dann kann man eigentlich nix falsch machen beim Abnehmen.

  15. Member Avatar von Liaa
    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    1.476

    AW: Fettlogik überwinden

    Wer ist den hier noch am abnehmen mithilfe von kalorien zählen bzw. Mithilfe des buches?

    Ich habe juni-november 12 kg abgenommen. Jetzt im dezember nicht gezählt und ziemlich viel gegessen. Und trotzdem nur ein kg zugenommen. Ich starte jetzt nochmals und möchte noch etwas abnehmen, bis ich mir auch wirklich gefalle im bikini z.b. bauch ist da nämlich immer noch vorhanden

  16. Member Avatar von Alison
    Registriert seit
    07.11.2009
    Beiträge
    1.170

    AW: Fettlogik überwinden

    Ich habe das Buch gerade bestellt, die Lieferung dauert allerdings bis zum 12. Januar. Ich bin aber schon sehr gespannt!

    Ich muss und will unbedingt abnehmen und suche einfach noch ein bißchen Motivation und Weiterbildung.

    An sich weiß ich, wie gesunde Ernährung funktioniert, aber ich bin da unglaublich faul und bequem geworden und ernähre mich fast nur von KH-reichen Sachen, esse zu wenig Gemüse und bewege mich zu selten. Ich möchte bewusst keine spezielle Diät machen und mir auch nichts verbieten, sondern mehr Gemüse und Bewegung und etwas kleinere Mahlzeitmengen in den Tagesablauf bringen. Das hat im Sommer schon gut finktioniert und der Bauch ist schnell flacher geworden und ich habe mich viel besser gefühlt.

  17. Member Avatar von Liaa
    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    1.476

    AW: Fettlogik überwinden

    Alison, wieviel willst du abnehmen?

    Du kannst ja trotzdem schonmal anfangen mit kalorien zählen. Ich finde auch super gibts keine "vorschriften". Bei mir gibts auch tage, da esse ich ungesund vor allem wenn ich nicht kalorien zàhle, aber wenn ich zähle nehme ich dann doch wieder viel gemüse und andere gesunde lebensmittel, weil es einfach so wenig kalorien hat...

  18. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.858

    AW: Fettlogik überwinden

    Mir hat das Buch sehr geholfen. Aber eher dabei, dass ich dann nicht mehr nach DEM krassen Trick gesucht hab um abzunehmen. Und mit manchen Vorstellungen stand ich mir da einfach selber im Weg und hab mir zu sehr nen Kopf gemacht.
    Am Ende hat mir dann doch Kalorien zählen geholfen, aber vorher bin ich da oft gescheitert, weil ich irgendwie noch zig andere Regeln im Kopf hatte außer Kalorien einhalten.
    I will dance
    when I walk away

  19. Ureinwohnerin Avatar von Asterisque
    Registriert seit
    11.01.2003
    Beiträge
    28.917

    AW: Fettlogik überwinden

    Ich glaube mir hat das Buch geholfen in den letzten drei Monaten trotz Diätpause und ekelhaften Schokofressanfällen nicht drastisch zuzunehmen. (also eigentlich gar nicht zugenommen bis auf einmal jetzt in den letzten Tagen)
    Hinfallen. Aufstehen. ~ Krönchen richten ~ Weitergehen.

  20. Member Avatar von Alison
    Registriert seit
    07.11.2009
    Beiträge
    1.170

    AW: Fettlogik überwinden

    @Liaa: Langfristig sollen 20 Kilo weg, dann wäre ich wieder bei meinem Wohlfühlgewicht. 10kg wären aber auch schon toll, dann bin ich nicht mehr dick, sondern "nur noch" ein bißchen moppelig.

    Ich habe mir jetzt MyFitnessPal und FDDB auf dem Handy installiert und probiere beide aus. Was benutzt ihr denn so zum Kalorienzählen? Und wie genau macht ihr das? Ich will auf keinen Fall bei jeder Mahlzeit einen Riesenaufwand mit Abwiegen etc. veranstalten. Es geht mir nicht darum, eine bestimmte Kalorienzahl am Tag einzuhalten, sondern eher mal schwarz auf weiß zu sehen, was und wie viel ich so essen und wo ich besser mal Lebensmittel austauschen kann.

    @Delisha: Ich glaube, bei mir wird es ähnlich sein. Ich suche keine bestimmte Diät und habe grundsätzlich auch genug Ahnung von ausgewogener Ernährung, aber es fehlt an Motivation, Disziplin und Durchhaltewillen. Ich denke, das Buch wird keine krassen Erkenntnisse über Ernährungslehre für mich enthalten, aber vielleicht doch den Schubs in die richtige Richtung geben, dadurch, dass einem nochmal einiges (wieder) bewusst wird.

    @Asterisque: Das klingt super! Machst du denn eine bestimmte Diät oder achtest du auch einfach auf Kalorien?

    Das Buch kommt übrigens doch schon morgen an und ich bin sehr gespannt! Die Amazon-Rezensionen sind ja überwiegend positiv.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •