Antworten
Seite 1 von 22 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 428
  1. Addict

    User Info Menu

    Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Um die Diskussion im wtf-Thread (Start ab ca. Seite 2618/2619) nicht inhaltlich weiterzuführen und da ich gerne noch antworten wollte, hier mal kurz ein eigener Thread.

    Ich schrob:
    Zitat Zitat von Tethys Beitrag anzeigen
    Die David Kirsch-Diät habe ich mir jetzt auch durchgelesen. Alter Falter. Selbst in Phase 3 soll man ja maximal 1.000 bis 1.200 Kalorien zu sich nehmen. Wtf. Ich tracke gerade auch mein Essen und versuche, mich vorübergehend so im Bereich von 1.700-1.800 Kalorien zu bewegen - und selbst das ist gar nicht mal so leicht, wenn man arbeitet und fast täglich Sport macht. Dabei ist das fast das Doppelte von dem in der Diät empfohlenen! Eieiei.
    Darauf kamen u.a. die Antworten:
    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Ich glaube, mein Bedarf ist garnicht höher
    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Meiner auch nicht. Ich nehme sogar darunter noch zu.
    Zitat Zitat von _Rumpel Beitrag anzeigen
    Meiner ist definitiv höher. Ich bin ein wirklich schlechter Futterverwerter und bin recht groß.
    Ich bin halt auch groß und mein Grundumsatz bewegt sich wohl so zwischen 1.450 und 1.600 Kalorien. D.h. mit 1.700/1.800 liege ich knapp über meinem Grundumsatz. Meinen Gesamtumsatz schätze ich so im Bereich zwischen 2.500 und 3.000 Kalorien ein - bei 1.700/1.800 habe ich also ein klares Defizit (und damit in den letzten Wochen auch gut Gewicht verloren, trotz diverser Tage, an denen ich meinen Gesamtumsatz oder mehr gegessen habe, weil mir da 1.800 einfach nicht reichten).

    Da spielt aber Sport klar mit rein. Ich mache an 4-6 Tagen die Woche je ca. 45-90 min Sport (freies Krafttraining mit schweren Gewichten und Ausdauersport), ohne das würde mein Gesamtumsatz wohl auch eher unter 2.500 Kalorien liegen, vermute ich.

    Habt ihr denn von Natur aus so einen niedrigen Grundumsatz oder ist das krankheitsbedingt oder so? Stelle ich mir jedenfalls schwierig vor!

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion, ich denke, damit hängt das auch ein bisschen zusammen. Aber wie genau, weiß ich auch nicht.
    Im Rausch der Liebe ist Wahnsinn immer süß.

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Mein Grundumsatz ist 1300, wenn ich abnehme will. Ich bin 1,70 und oberer BMI-normalbereich. Für mich passt das sehr gut, da ich meistens noch 600-800 Kalorien verbrenne und dann entspannt 2000 Kalorien esse
    So viel unnötige Snacks und süssigkeiten will ich auch nicht mehr essen.

  4. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Ich bin relativ klein und hab meinen Grundumsatz einfach über meine Fitnessuhr berechnen lassen; er liegt bei ca. 1100kcal.
    Sport mach ich aktuell nicht viel (ca. 20km laufen/Woche, aber kein Fitness/Teamsport mehr ). Ich hab anscheinend recht viel Alltagsbewegung (15k Schritte/Tag). Aber auch das verbraucht jetzt ja keine Massen an Kalorien. Wenn ich meiner Uhr vertrauen kann, überschreite ich nur seltenst die 1800kcal.
    Ich glaube, dass die allermeisten ihren Kalorienverbrauch massiv überschätzen.

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Die allermeisten Frauen mit typisch westlichem Lebensstil werden einen Gesamtumsatz zwischen 1400 bis 1900 Kcal haben, je nach Körpergröße. Wir bewegen uns einfach nicht mehr so viel wie die Generationen vor uns - dazu kommen lange Bildschirmzeiten und convenience food/ take away. Diese durchschnittlich 2000 Kalorien pro Tag pro Frau stimmen so einfach nicht mehr.

    Wenn man natürlich ein straffes Sportprogramm inklusive Muskelaufbau macht, dann sieht die Sache wieder anders aus. Oder eben einen körperlich fordernden Job. Aber wie viele Frauen arbeiten schon als beispielsweise Paketbotinnen?

    Das kommt mMn mit den genannten Zahlen für den Großteil schon so hin.
    Don’t believe everything you think.

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion, ich denke, damit hängt das auch ein bisschen zusammen. Aber wie genau, weiß ich auch nicht.
    Hm, scheiße! :/

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Zitat Zitat von Tethys Beitrag anzeigen
    Habt ihr denn von Natur aus so einen niedrigen Grundumsatz oder ist das krankheitsbedingt oder so? Stelle ich mir jedenfalls schwierig vor!
    ich hatte ja meinen post wieder gelöscht, ich schrieb glaube ich, dass ich ca. 1300 kalorien grundumsatz habe (sedentärer lebensstil + nicht sehr groß + bmi im unteren normalbereich - obwohl ich den bmi für nicht sehr aussagekräftig halte, aber das ist wieder ein anderes thema...)

    ich mache zwar 5x die woche "sport", aber das sind nur je 15min madfit auf youtube, also nicht wirklich effektiv, eher fürs körpergefühl.

    laut dem fitforfun rechner () wäre mein gesamtumsatz etwas über 1800 kalorien - dürfte hinkommen. unter der woche liege ich drunter, am wochenende sowas von nicht.

    würde ich ausschließlich ~intuitiv essen~ dann würde ich sehr schnell zunehmen (weil das wären halt pizza und pasta und chips).
    ich glaub das war auch schon mal thema in einem "gesund essen" thread hier, nur gab es da keinen shitstorm.

    p.s: der threadtitel! :') ich hab statt "tracken" was anders gelesen. *infantil*

  8. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Mal ne ganz ernst gemeinte Frage:

    Wenn man weiß, dass das Thema massiv triggern kann, wäre es nicht sinnvoll, es in "Lebensphilosophie" oder wohin auch immer zu schieben?

    Ich fühle mich leider tatsächlich etwas genervt durch so wenig Umsicht.

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Mein Grundumsatz liegt laut dem fit for fun Rechner bei knapp 1300, der Kalorienbedarf bei etwa 2200. Kommt mir super viel vor ehrlich gesagt.
    If Britney made it trough 2007 you can make it through this day

  10. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Zitat Zitat von Erbsenblüte Beitrag anzeigen
    Mein Grundumsatz liegt laut dem fit for fun Rechner bei knapp 1300, der Kalorienbedarf bei etwa 2200. Kommt mir super viel vor ehrlich gesagt.
    Bei fitforfun liegt meiner auch bei fast 2200.
    Das ist definitiv viel zu viel bei mir. Vertraue da eher auf die Applewatch.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Zitat Zitat von Tethys Beitrag anzeigen
    Habt ihr denn von Natur aus so einen niedrigen Grundumsatz oder ist das krankheitsbedingt oder so? Stelle ich mir jedenfalls schwierig vor!
    Ich gehe stark davon aus, dass bei mir irgendwas nicht in Ordnung ist, weil es wirklich absurd ist, wie schnell und vehement ich zunehme, wenn ich das "aufpassen" mal schleifen lasse und vermeintlich normal mit anderen mitesse. Allerdings hab ich keinen Elan, das untersuchen zu lassen, als ich das vor Jahren mal versucht habe wurde ich von den Ärzten beleidigt, ausgelacht und belächelt, mehr wurde nicht unternommen. Das hat mich damals so fertig gemacht, das brauch ich nicht nochmal.

    Ich bin normal groß (also 1,70, um genau zu sein), stark übergewichtig, schon immer gewesen... und muss mich wirklich einschränken, um mein Gewicht zu halten. Wenn ich abnehmen möchte, muss ich mich durchaus in Bereiche der besagten Diäten begeben, es ist halt so. Kluge Hinweise, dass das nicht unbedingt gesund ist und/oder nicht feministisch und/oder das nicht sein kann, ich sei nur zu doof und/oder würde mogeln beim tracken ändern da nix an den Fakten. (Also letzteres nicht auf euch hier bezogen, aber man bekommt ja gerne kluge Ratschläge, wenn das Gewicht stagniert).

    Ich hab mit reinem Kalorien zählen 30 Kilo abgenommen, das funktioniert durchaus, wenn ich mich entsprechend verhalte. Aber es ist schwer, das länger als ein paar Monate am Stück durchzuhalten (also seelisch und moralisch, körperlich komme ich tatsächlich recht gut klar mit wenig "input"), weswegen ich immer mal wieder schwächel, sofort wieder zunehme (und ich rede da nicht von 2 Kilo), und gefühlt von vorne beginne.

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Achso, Kalorienbedarf lag bei meiner Größe, meinem Gewicht und einem körperlichen Job damals laut Rechner übrigens bei 2500 oder so, würde ich danach gehen, würd ich durch keine Tür mehr passen Ich halte diese Rechner wirklich nicht für sonderlich zuverlässig, dafür sind Körper einfach zu verschieden.

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Zitat Zitat von Bolo Beitrag anzeigen
    Mal ne ganz ernst gemeinte Frage:

    Wenn man weiß, dass das Thema massiv triggern kann, wäre es nicht sinnvoll, es in "Lebensphilosophie" oder wohin auch immer zu schieben?

    Ich fühle mich leider tatsächlich etwas genervt durch so wenig Umsicht.
    es steht fett "trigger" im titel. wer es dann noch nicht lassen kann hier reinzuklicken, wird es doch auch in einem anderen unterforum machen?

    zumal der neueste post doch auch auf der allgemeinen forumsseite angezeigt wird? (also bei meinen forumseinstellungen zumindest) bringt das dann was, so lange noch leute zu dem thema schreiben?

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Da ich ja bei 1.700/1.800 Kalorien abnehme (und das auch recht flott), denke ich, dass meine genannten Werte ungefähr hinkommen.

    Ob viele ihren Bedarf überschätzen, kann ich nicht beurteilen, ich denke aber auf jeden Fall, dass viele ihre Kalorienzufuhr unterschätzen. So ging es auf jeden Fall mir (obwohl ich früher schon mal längere Zeit getrackt habe und daher dachte, ich hätte noch ein ungefähres Gespür dafür).

    Ich hab im letzten Jahr durch ein langandauerndes Tief irgendwie viel emotionales Essen betrieben und das (u.a. aufgrund fehlender Kochmotivation) leider mit viel Junkfood - und der Sport wurde in der Zeit auch deutlich weniger, somit habe ich dann echt diverse Kilos zugenommen. Seit einigen Wochen nun achte ich wieder mehr auf meine Ernährung (selbst kochen mit frischen Zutaten etc.) und bin wieder bei meinem alten Sportpensum angekommen - trotzdem tat sich über Wochen nichts.

    Dann habe ich mir doch mal wieder die FDDB-App installiert, um einfach einen aktuellen Überblick über den Kaloriengehalt meiner jetzigen Ernährung zu bekommen... Tja. Und direkt beim ersten getrackten Frühstück habe ich einen kleinen Schreck bekommen, als ich merkte, dass alleine die paar (wirklich wenigen!) Nüsse und Kakaonibs, die ich mir als Topping über mein Porridge streue, fast genauso viele Kalorien haben wie das Porridge selbst. (Dabei war mir vorher bewusst, dass Nüsse durch den hohen Fettgehalt natürlich sehr hochkalorisch sind, aber es waren halt wirklich nur sehr wenige in meinen Augen.)

    Das Tracken hilft mir somit dabei, ein realistisches Gespür dafür zu bekommen, bei welchen Essensmengen ich abnehme bzw. mein Gewicht halte bzw. zunehme.

    Wenn das Tracken zwanghaft wird, wirds natürlich gefährlich. Bei mir läuft es so momentan aber ganz gut (obwohl ich grundsätzlich schon einen Hang zum Zwanghaften habe) und ich verbiete mir auch nichts und halte mich an keine trendy Essensregeln oder so, sondern ich esse so, wie ich es mag und für gesund erachte und achte dabei bloß darauf, dass sich die Gesamtnahrungsaufnahme eben in einem gewissen Kalorienrahmen bewegt. Jeden Tag klappt das aber auch nicht und wenn ich richtig Lust auf Süßigkeiten habe, esse ich die auch - und zwar genau das, worauf ich Lust habe (Kinder Bueno ) und nicht irgendeine vemeintlich "bessere" Alternative (wie bspw. Schokolade mit sehr hohem Kakaogehalt), die aber eben gar nicht das ist, wonach mein Appetit verlangt.

    (Damit möchte ich jetzt niemanden kritisieren, der das so macht, ich habe bloß über die Jahre die Erfahrung gemacht, dass solche Restriktionen für mich nicht langfristig funktionieren bzw. auf Dauer eben ins genaue Gegenteil umschlagen. Auch z.B. Intervallfasten, das ja momentan viele betreiben, würde einfach nicht in meinen Alltag passen und wäre somit auch nichts, das ich längerfristig beibehalten könnte.)

  15. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Wegen des täglichen Kalorienbedarfs: als ich Kalorien getrackt habe, habe ich das vorwiegend gemacht, weil ich den tatsächlich mal rausfinden wollte und dazu dieses Spreadsheet benutzt. Ich glaube, das ist am Ende wesentlich genauer als die üblichen Rechner. Man muss aber natürlich die Muße haben, das regelmäßig auszufüllen.
    Sakamoto: hat eventuell eine exhibitionistische Ader
    Oh don't even get me started! I keep watchin' that show and I'm waitin' for the darn dragon to show up and, and kick everyone's butt! But all I get is wiener, wiener, wiener. It's not all gay wiener, but when they DO show a straight guy's wiener, it's all soft and floppy. Even though he just got done humpin' a pretty girl! Why is that? Because a soft wiener isn't threatening, just like a gay wiener.

    HEATHCLIIIIIIFFFF~

  16. Addict

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Zitat Zitat von Bolo Beitrag anzeigen
    Mal ne ganz ernst gemeinte Frage:

    Wenn man weiß, dass das Thema massiv triggern kann, wäre es nicht sinnvoll, es in "Lebensphilosophie" oder wohin auch immer zu schieben?

    Ich fühle mich leider tatsächlich etwas genervt durch so wenig Umsicht.
    Also entschuldige mal, aber diesen Vorwurf finde ich echt unangebracht! Ich habe extra einen neuen Thread aufgemacht, um das Thema aus dem wtf-Thread rauszuholen, habe im Titel beschrieben, worum es hier geht, sodass jede Person, die das Thema meiden möchte, dies tun kann, und eine Triggerwarnung steht auch noch im Titel. Das ist also "wenig Umsicht"?

    Wenn jemand sich schon an dem reinen Threadtitel in der Forumsübersicht stört, ist dies doch in jedem Unterforum der Fall. Demnach könnte man solche Threads trotz Triggerwarnung in gar keinem Unterforum platzieren, sondern bräuchte ein extra Unterforum für alle Triggerthemen. Falls das gewünscht ist, kann man das ja beim admin anregen, aber mir jetzt bei meiner Vorgehensweise in der aktuellen Forumsstruktur fehlende Umsicht vorzuwerfen, finde ich schon wirklich daneben.

  17. Member

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Ja.

    Vor allem, weil das Thema doch sowieso unabhängig von Unterforen angezeigt wird, wenn man sich allgemein die neuesten Beiträge anzeigen lässt (was wohl die Mehrheit der Bymsen hier macht, da gab es auch mal eine Umfrage)...??

    Edit: Sorry, das hast du im letzten Absatz ja schon geschrieben. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil

  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion, ich denke, damit hängt das auch ein bisschen zusammen. Aber wie genau, weiß ich auch nicht.
    Ist die denn nicht substituiert?
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Zitat Zitat von Caly Beitrag anzeigen
    Wenn ich abnehmen möchte, muss ich mich durchaus in Bereiche der besagten Diäten begeben, es ist halt so. Kluge Hinweise, dass das nicht unbedingt gesund ist und/oder nicht feministisch und/oder das nicht sein kann
    ja!

    Caly, darf ich dich fragen, was du noch für eine Kalorienmenge gegessen hast, also du 30kg abgenommen hast?

    Für mich funktioniert das Kalorientracken wohl gut (und ich muss das einfach mal wieder machen), weil es die Emotionalität usw. für mich eigentlich komplett rausnimmt. Es ist eine einfache Rechnung aus plus und minus und hat für mich dadurch viel weniger negative Gefühle inne, als wenn ich es irgendwie anders versuche. Aber ich habe es schon ewig nicht mehr gemacht.
    Das letzte Mal habe ich viel abgenommen, weil ich einfach schlicht keine Zeit mehr zum Essen hatte.

    Intervallfasten entspricht eigentlich ganz gut meinem normalen Tagesrhythmus. Aber eben dann doch nicht 100% – ich habe das im Spätsommer mal einen Monat streng durchgezogen und das ging mir irgendwann wahnsinnig auf den Keks, vor allem, weil ich doch häufiger abends mal Wein trinke und ich mir das langfristig einfach nicht untersagen will.

    Zitat Zitat von Kainene Beitrag anzeigen
    Ist die denn nicht substituiert?
    Doch, schon. Aber der Bedarf scheint stark zu schwanken und es ist nicht einfach, die richtige Menge einzustellen.
    Im Rausch der Liebe ist Wahnsinn immer süß.

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Ausgelagerte Diskussion übers Kalorien tracken etc. (Achtung, Trigger!)

    Phaeno, klar Hier in dem Thread mit Triggerwarnung isses wohl okay, wenn ich Zahlen nenne?

    Ich hab versucht, die 1000 nicht großartig zu überschreiten, das hat gut funktioniert. Das waren dann mal 850, mal genau 1000 und natürlich auch mal 1200 an einzelnen Tagen, aber das war so das Ziel. Und ich hab in der Zeit viel Sport gemacht (schwimmen), je nach Laune hab ich die da verbrannten Kalorien dann hocherfreut noch mit verfuttert oder eben als zusätzlichen Boost genutzt.

    Ich find Kalorien zählen tatsächlich auch deswegen gut, weil es so unemotional ist! Ich glaub, ich versteh genau, was du meinst. Ich hab ja jahrelang schon alles mögliche ausprobiert und Verzicht und Verbote und besondere Konzepte etc scheitern für gewöhnlich daran, dass mich meine Gelüste um den Verstand bringen. Wenn ich einfach nur Kalorien tracke, dann geht die Pizza, der Cocktail und die Torte voll klar, es gibt dann eben entsprechend kein Abendessen mehr oder was auch immer, aber _für mich_ klappt das wesentlich besser als 5 - 7 gesunde Miniportionen am Tag. Gefühlt ständig was im Mund haben, aber trotzdem nie wirklich satt sein macht mich beispielsweise echt fertig.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •