+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23
  1. Stranger
    Registriert seit
    30.05.2019
    Beiträge
    7

    Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spannendes

    Ich habe keine Freunde seit 2015, habe nichts erlebt und habe diese Persönlichkeitsstörung. Bin immer pessimistisch, habe diese negative Gedanken und Gesichtsausdruck. Zum ersten Mal bin ich arbeitslos geworden seit nach dem Militär. Ich weine jeden Tag in meinem Zimmer, wenn es langweilig ist, ich hasse mich dafür weil ich keine Allgemeinwissen habe, nie in Festen, Clubs, Konzerte / mit Freunden in Urlaub etc. war, nichts davon habe ich erlebt. Ich weiss nichts Richtiges im Leben und hasse es, wie ein Kind behandelt werden, obwohl ich 22 und in Dez 23 werde. Ich kann schlecht zuhören, Informationen aufnehmen und darauf Antwort geben. Mein Gehirn ist so schwach und ich war & bin immer durchschnittlich. Jeden Tag in Insta / von dem Fenster aus draussen sehe ich Leute mit Freunden, haben Spass, aber nur mir wird alles ungerecht getan. Ich recherchiere jeden Tag im Internet über meine Problem und ich denke es ist, Abhängige Persönlichkeitsstörung & und auch bisschen Borderline Problem, niemand hat das bisher gemerkt in den vielen Jahren & niemand half mir bisher. Ich hasse mich wofür ich stehe, nichts erlebt und noch nie Chancen gehabt bei Frauen, es ist eif zerbrechlich, ich denke nur noch an Negatives aus der Vergangenheit, dass mir unrecht passierte. Ich bin schlecht in allem, hab kein genauer Ziel für Zukunft, keinen gesunden Menschenverstand & drehe jeden Tag durch, wenn ich an meine ehemalige Freunde denken muss, seit Jahren. Es brennt mir in meinem Kopf. Ich habe so Vieles verpasst durch langem zuHause sein, es ist zu spät mit mir. Ich bin innerlich ein Psycho und denke immer an Rache, andererseits möchte ich erleben und Spass haben, vor allem Freunde haben. Nichts erreicht & nichts erlebt und ich kann mit meinem Gleichaltrigen nichts anfangen, weil Sie um mehrfach intellektueller sind als ich, sogar die Jüngeren sind besser dran im Leben als ich und machen Weltreisen oder sonst was Spassiges mit Freunden. Ich bin immer zuHause und trauere mich. Übrigens bin ich ein Tamil und komme aus der ZH/CH, ich habe alles verlernt und kann nicht mehr logisch und klar denken, wie ein normaler gesunder Mensch. Ich stelle meistens Fragen, die jeder eigentlich wissen müsste & denke immer, oh man kannte das bisher gar nicht, so vieles habe ich verpasst. Meistens muss ich das Gesagte mehrmals nach Fragen, weil ich extreme Konzentrationsprobleme habe. Wenn ich jemals in einem Verein gehen würde unter Gleichaltrigen, würden die denken, dass ich ein ahnungsloser Versager bin mit dem keiner gross anfangen kann, also wozu dort noch gehen? Soll ich meine Familie verlassen und selber in einem Heim gehen, es ist das Beste für Sie, mein Leben ist sowieso nichts? Wozu soll ich noch leben, wenn ich sowieso dumm bin für Allgemeines Leben? Ich hasse es, wenn Leute mich dumm bezeichnen / ich mir dumm vorkomme, dass ich so etwas nicht weiss. Immer muss ich feststellen, dass andere mir immer einen Schritt voraus sind & ich das eigentlich schon längst können sollte!

  2. V.I.P. Avatar von ichs
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    15.810

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    hi, das klingt nicht so gut. allerdings würde ich sagen mit 22 bist du noch super jung und alles, was du beschreibst, was du vermisst, das kannst du schon alles noch nachholen. auch borderline und ähnliches, da bist du nicht der einzige mit. das ist scheiße, aber auch da kann gegenarbeiten. ein erster schritt wäre vielleicht, wenn du dir professionelle hilfe suchst bei einem therapeuten. hast du das schon mal angedacht?
    .the world has turned and left me here.

  3. Stranger
    Registriert seit
    30.05.2019
    Beiträge
    7

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Ich besuche schon seit 2016 zwei Psychotherapien, aber es bringt nichts. Meine zukünftige Freunde würden mich komisch angucken und ein Date bekomme ich auch nicht, wenn ich mit dieser Geschichte auf Sie zugehen würde.

  4. Member Avatar von Dampfwutz
    Registriert seit
    24.02.2007
    Beiträge
    1.081

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Es gibt sehr viele Menschen mit psychischen Schwierigkeiten und viele davon sind oder waren in Theapie UND haben eine Beziehung. Das ist durchaus möglich.

  5. Stranger
    Registriert seit
    30.05.2019
    Beiträge
    7

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Also soll ich ein Date wagen und Ihnen diese Story beichten und dann stehe ich dumm dar wie ein Trottel. Was soll ich genau tun, nebenbei als Psychotherapie, hab nichts, bin unerfahren in Leben und weiss auch nichts von Alltag, für mich ist die Aussenwelt fremd und ich zittere und bin extrem schüchtern, wie Sozial Phobie, getrau mir nicht so nahe an Leuten?

  6. Member
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    1.016

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Du gehst mit „so einer“ (und ich setzt das jetzt in Anführungszeichen, denn zwar sind Depressionen immer noch stigmatisiert, aber längst kein Tabu wie früher mehr, Du bist einfach erkrankt und nicht irgendwie falsch) Geschichte ja auch nicht auf mögliche Date-Gelegenheiten zu... Du musst Dich doch nicht nackig machen, wenn ihr Euch noch gar nicht kennt?

    Wieso hast Du denn zwei Therapien? Wieso musst Du überhaupt googeln, hast Du keine klare Diagnose bekommen?
    Geändert von Pinkmelon (01.06.2019 um 14:43 Uhr)

  7. Stranger
    Registriert seit
    30.05.2019
    Beiträge
    7

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Die 1ste Therapie brachte nichts und dann musste ich zügeln und jetzt besuche ich eine Andere. Es ist aber klar, dass ich Depressionen habe, aber auch starke Aggression mit Rachesucht auf ex-Freunden, weil die mich immer ausgelacht, Sachen unternommen haben hinter meinem Rücken und mich nie zum Geburtstag gratuliert haben. Seit 2013 feierte ich jeden Geburtstag einsam alleine ohne Geschenke & Freunden, rauchte, saufte und mag Kaffee irgendwie nicht. Konnte nie in Clubs, Konzerte, Openairs, Discos gehen, weil ich einsam und alleine bin bis heute! Weiss nicht mal wie mein Date & meine zukünftige Freunde darauf reagieren würden? Da heisst es nur "Auf wiedersehen, ich habe genug selber Probleme"

  8. Member
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    1.016

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Machst Du denn Fortschritte in der neuen Therapie? Bekommst Du Medikamente zur Unterstützung? Und was sagt Dein Therapeut zu dem Thema, wie die Kommunikation mit neuen Bekannten verlaufen könnte?

    Bei mir waren so Situationen ein Übungsthema in der Verhaltenstherapie und ich könnte darüber sprechen.

    Jetzt Jahre später spielt es echt keine Rolle mehr.

    Die Depression nimmt nur noch sehr wenig Raum in meinem Leben ein. Da fühl ich mich echt nicht verpflichtet mit Partnern, Freunden drüber zu sprechen. Es wissen die meisten irgendwie, aber weil ich sie nicht aktiv in irgendwelche Probleme involviert hab, ist es das kein Thema, wo jeder die Augen verdreht, wenn es mal zur Sprache kommt.

    Ich war eben krank und muss heute darauf achten, dass es nicht wieder so kommt. Aber auf die eine oder andere Art haben das jenseits der Zwanziger Dreißiger dann viele.
    Geändert von Pinkmelon (01.06.2019 um 15:00 Uhr)

  9. Member
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    1.016

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Ps: Du kannst auch mit losen Bekannten oder sogar allein ins Konzert. Schränk Dich nicht ein, nur weil es mit Freunden schöner wäre. Wenn Du was allein machst, dann gibt Dir das auch wieder mehr Mut.

    Dazu (zur aktiven Lebensgestaltung auch allein) gibts hier übrigens Threads, von Menschen, denen es ähnlich geht, wie Dir.
    Geändert von Pinkmelon (01.06.2019 um 15:00 Uhr)

  10. Stranger
    Registriert seit
    30.05.2019
    Beiträge
    7

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Die 2te Therapie besuche ich erst ab Dienstag und ich habe schon mal Anti-Depressiva genommen, brachte aber nichts. Ich möchte nicht in 10 zurückblicken sowie ich jetzt die 6 Jahre zurückblicke. Es schmerzt mich jeden freien Tag, wo ich zuHause in meinem Zimmer verbringe. Selbst jetzt in heissem Wetter wie jetzt, seit Jahren leide ich und ich kann alleine nicht rausgehen, weil ich unwohl fühle und nichts unternehmen kann.

  11. Member
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    1.016

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Ich hoffe die neue Therapie bringt Dir Glück und verhilft Dir dazu, dass Du Dich wieder raustraust.

    Medikamente würde ich noch nicht 100% abschreiben. Ich durfte mich damals durch drei durchtesten, bis eines half und es / ich musste dann auch erst „richtig eingestellt werden“. Aber dann war es eine Zeitlang wirklich eine große Hilfe.

  12. Junior Member Avatar von Bergkind
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    522

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Also erstmal möchte ich auch nochmal sagen, dass du noch sehr jung bist. Es ist gut, dass du jetzt schon merkst, dass dein Leben momentan in eine Richtung verläuft, die du nicht gut findest, aber du hast auf jeden Fall noch eine Menge Zeit, das Ruder rumzureißen, wenn du jetzt schon anfängst.

    Wegen des Themas, was Leute über deine Therapieerfahrungen denken könntest, würde ich mir an deiner Stelle weniger Sorgen machen. Es haben wirklich sehr viel mehr Menschen Erfahrungen mit sowas als man denkt. Es binden einem halt die wenigsten gleich auf die Nase.
    Ich kenn das selber: ich hab mit um die 19 das erste Mal eine Therapie gemacht und hielt das damals noch für ein absolutes Tabu. Im Leben nicht hätte ich das Leuten erzählen wollen und bin davon ausgegangen, dass ich die absolute Ausnahme darstelle. Später habe ich dann einfach mal ausprobiert bei Freunden oder Bekannten hier und da zu erwähnen, dass ich in Therapie bin/war und mal zu gucken, was passiert und es hat sich herausgestellt, dass sehr viele selber schonmal in Therapie waren oder zumindest auch mit dem Gedanken gespielt haben, eine anzufangen.

    In meinem engeren Freundeskreis gibt es sogar mehrere Menschen, die mal ambulant oder stationär in Therapie waren. Du kannst also durchaus Hoffnung haben, auf Menschen zu treffen, die Verständnis für dieses Thema haben.

    Was die soziale Problematik angeht fiel mir noch ein: wäre es für dich eine Option, mal stationär in Therapie zu gehen oder zumindest in eine Tagesklinik? Da gibt es häufig auch Therapieangebote, in denen man in der Gruppe an sozialen Kompetenzen arbeiten kann. Einem Freund von mir, der Probleme mit Sozialphobie hatte, hat das laut eigener Aussage sehr geholfen.

    Und was deine negativen Gedanken über frühere Freundschaften angeht, würde ich dir empfehlen, das so gut es geht hinter dir zu lassen. Zumindest in dem Ausmaß wie du es beschreibst mit Rachephantasien etc. klingt das weder gesund noch irgendwie förderlich, denn letztlich zieht man sich auch selber mit solchen Gedanken runter. Ich würd an deiner Stelle den Fokus lieber darauf richten, wie du passendere Menschen für dich finden kannst.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und nur Mut, du wärst nicht der erste, der sich erstmal quasi "ins Leben reinfinden"muss (mir fällt grad keine bessere Formulierung ein. Ich meine damit, zu lernen was einem guttut im Leben, wie man es sich schön gestalten kann usw.).
    “As far as I can make out, edgy occurs when middlebrow, middle-aged profiteers are looking to suck the energy — not to mention the spending money — out of the ‘youth culture.’ So they come up with this fake concept of seeming to be dangerous when every move they make is the result of market research and a corporate master plan.”
    — Daria

  13. Member Avatar von Dampfwutz
    Registriert seit
    24.02.2007
    Beiträge
    1.081

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Hast du denn deine ehemaligen Freunde aktiv zu deinem Geburtstag eingeladen? Du schriebst in einem anderen Forum was von wegen, es gab nie eine Überraschungsparty für dich. Ich hatte auch noch nie eine Überraschungsparty und bin erstens auch ganz froh darüber, und zweitens erwarte ich nicht, dass alle meine Freunde/Bekannten (außer den 2-3 engsten vielleicht) überhaupt wissen, wann ich Geburtstag habe. Wenn du das von dir aus nicht kommunizierst, darfst du vielleicht nicht zu hohe Erwartungen haben.

    Wenn du dich abhängig von deiner Familie fühlst und dich stört, dass du mit 22 noch zuhause lebst, wäre es evtl. eine Überlegung, dir eine eigene Wohnung zu suchen? Das geht ja auch als Sozialhilfeempfänger (da du schreibst, dass du zur Zeit keine Beschäftigung hast).
    Geändert von Dampfwutz (03.06.2019 um 18:57 Uhr)

  14. Stranger
    Registriert seit
    30.05.2019
    Beiträge
    7

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Ich habe Sie zu meinem 13ten Geburtstag bei McDonalds eingeladen, egal was auch immer, ich war der älteste in der Clique, die waren 1-3 Jahre jünger und hatten den Mut mich mit Respektlosigkeit zu beschimpfen. Für mich ist das sowieso zu spät, ich stehe allein zuHause bei meiner Familie, ohne Freunde, mutterseelenallein, wie ghosting und habe seit Jahren nur existiert und nichts erlebt. Das alles frustriert mich so sehr! Ich werde die niemals verzeihen, aber Freunde finde ich nicht mehr, bin zu blöd für alles geworden im Leben, habe keine spezielle Fähigkeiten mehr. Niemand hat Zeit für mich, um zu kennen lernen, das zeigt, wie kaltherzig Schweiz & meine Kultur ist. Ich habe Kickboxen versucht letzte Woche, aber die Leute scheinen nicht nach meinem Geschmack zu sein, 1. die meisten sind viel jünger / älter als ich, vor allem mit 2000er Leute kann ich nicht anfangen gross, bin 96er. Den ich habe mich schon seit Anfang an immer mit Leute aus meinem Kultur verstanden, deshalb! Wie finde ich neue Freunde aus meinem Kultur, ohne mich auszulachen / dumm darzustellen, dass ich kein Opfer & Stubenhocker seit Jahren bin?

  15. Member Avatar von sommerlinde
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    1.835

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Zitat Zitat von anozh Beitrag anzeigen
    Wie finde ich neue Freunde aus meinem Kultur,
    Was ist deine Kultur?

    Zitat Zitat von anozh Beitrag anzeigen
    die meisten sind viel jünger / älter als ich, vor allem mit 2000er Leute kann ich nicht anfangen gross, bin 96er.
    Tip: Es macht das Leben leichter, wenn man mit Menschen jeglichen Alters gut auskommt.
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  16. Stranger
    Registriert seit
    30.05.2019
    Beiträge
    7

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Ich bin von der Kultur Hinduismus und leute aus jeglichem Alter, daran bin ich nicht gewöhnt aufgrund meiner Interessen und möchte Leute, un mir in ungefähren meines Alter +/- 3-4 Jahre Unterschied.

  17. Member Avatar von Dampfwutz
    Registriert seit
    24.02.2007
    Beiträge
    1.081

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Zusammengefasst findest du dich selbst also langweilig und dumm, erwartest aber, dass andere Leute dich interessant finden und den Kontakt zu dir suchen UND sie müssen gleich deine kulturellen Interessen teilen und in einer für dich annehmbaren Altersspanne sein (obwohl du selbst sagst, dass du mit gleichaltrigen Leuten intellektuell und von der Erfahrung her nicht mithalten kannst.
    Das wird schwierig.
    +/- 3-4 Jahre Unterschied würde übrigens den 2000er-Jahrgang mit einschließen.
    Wenn du nach einem ersten Treffen beim Kickboxen (wo man ja vermutlich nicht sonderlich viel redet) gleich entscheidest, dass die Leute da "nicht nach deinem Geschmack" sind, darfst du dich nicht wundern, wenn das mit den Kontakten irgendwie schwierig ist.
    Geändert von Dampfwutz (04.06.2019 um 18:28 Uhr)

  18. Member Avatar von sommerlinde
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    1.835

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Zitat Zitat von anozh Beitrag anzeigen
    Ich bin von der Kultur Hinduismus und leute aus jeglichem Alter, daran bin ich nicht gewöhnt aufgrund meiner Interessen und möchte Leute, un mir in ungefähren meines Alter +/- 3-4 Jahre Unterschied.
    Geh zu den buddhistischen Veranstaltungen in deiner Nähe und schau, ob sich da passende Menschen finden.

    Dir ist schon bewußt, dass du durch diese Randbedingungen (Buddhisten, Altersband) die Anzahl der potentiellen Freundeextrem einschränkst? Mit einer toleranteren EInstellung wönntest du vielleicht schneller Erfolg haben.
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  19. Member Avatar von Dampfwutz
    Registriert seit
    24.02.2007
    Beiträge
    1.081

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Hinduismus.
    Das macht es noch schwieriger.

  20. Member
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    1.016

    AW: Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spanne

    Das ist aber möglicherweise Teil der geschilderten psychischen Problematik, dass man Lösungsmöglichkeiten, die andere sehen nicht sieht / mutlos verwirft.

    Und er besucht ja eine Therapie um an den Problemen zu arbeiten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •