+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 105
  1. Senior Member
    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    5.571

    AW: Eurer englischer Akzent?

    also mein dialekt ist oberoesterreichisch mit ein bisschen kaertnerisch drin (kaertner freund fuer 7 jahre). mein australischer freund hat bei seinem bisschen deutsch ein mischmasch aus koelsch (erste freundin) und oberoesterreichisch. warum ist das affig? das ist halt so

  2. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.703

    AW: Eurer englischer Akzent?

    weil ich glaube, dass sich außer deutschen keiner so viele gedanken darum macht. maximal vielleicht, ob man nen starken akzent durch seine muttersprache hat. ich glaub, dass das vielen gar nicht bewusst oder einfach egal ist. ich hab jedenfalls noch nie jemanden sagen hören, dass er irgendeine unterkategorie von deutsch spricht, es sei denn, er hat ne weile hier gelebt und kann das auch wirklich beurteilen.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  3. Senior Member
    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    5.571

    AW: Eurer englischer Akzent?

    bei manchen phrasen ist es aber doch ganz klar woher man sie hat. ob das jetzt im englischen eine haeufig verwendung von no worries/sweet as ist oder im (oesterr.) deutschen mit goi/wohl. ich weiss ja trotzdem aus welcher region das stammt

    ich kenn die diskussion uebrigens auch mit spanisch und sass letztens mit mexikanern und argentiniern zusammen die eine aehnliche diskussion gefuehrt haben

  4. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.703

    AW: Eurer englischer Akzent?

    es geht mir auch nicht darum, dass man sie hat, sondern dass man sich das so bewusst macht und drüber redet. dass man automatisch irgendwelche regionalen dinge annimmt, wenn man irgendwo lebt oder mit einem bestimmten dialekt häufiger zu tun hat, ist ja logisch. ich hab nur irgendwie das gefühl, dass z.b. amerikaner es einfach gut finden, irgendwas in einer anderen sprache zu sagen, ohne groß drüber nachzudenken, ob das wohl was regionales ist. ich kenn sogar deutsche, denen nicht bewusst ist, das vieles, was sie täglich benutzen, nicht überall in deutschland gesagt wird.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  5. Senior Member
    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    5.571

    AW: Eurer englischer Akzent?

    ab einem gewissen level macht man sich doch meistens bei einer fremdsprache gedanken wie man sich anhoert. bei der spanischdiskussion ging es darum dass ein australier zwar eine argentinierin als tandempartner hat aber auf keinen fall wie sie klingen will. als er (mit 30, erste fremdsprache) angefangen hat war ihm das egal.
    und bei der muttersprache macht man sich doch weniger gedanken darum was regional ist

    ich glaub nicht dass deutsche da besonders sind

  6. Member
    Registriert seit
    21.05.2012
    Beiträge
    1.001

    AW: Eurer englischer Akzent?

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen

    ich find halt nur immer diese aussagen "also, mein englisch ist britisch mit so nem leichten schottischen driiive, weil...." ziemlich affig. ich fänd's genauso affig, wenn ein amerikaner sagen würde "also ich spreche sächsisch mit ein bisschen schwäbisch drin."

  7. Alter Hase Avatar von Ideen aus Beton
    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    7.312

    AW: Eurer englischer Akzent?

    ach, das ist doch immer die gleiche diskussion, sobald es um englische sprachkompetenz geht, ist lucaa immer vorne mit dabei, wenn es darum geht, das ganze als unnötig und typisch deutsch zu beschreiben (da das von einer person kommt, die trotz amerikanistikstudium das lesen von englischer literatur in der originalsprache als affig bezeichnet, verwundert mich das nie).

    ich spreche eher britisches englisch mit leicht deutschem akzent (meiner meinung nach), auch wenn die meisten nicht-muttersprachler immer der meinung sind, das hört man nicht. ich hör's trotzdem und es macht mich wahnsinnig manchmal.
    Crying was useless now.
    The only time crying ever did any good
    was when there was a man around from
    whom you wished favors.
    (Scarlett O'Hara)


  8. V.I.P. Avatar von poppyred
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    18.874

    AW: Eurer englischer Akzent?

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    hm. nö. ich find nicht, dass man das verallgemeinern kann. es kommt (auch) drauf an, wo man sich im ausland aufhält ode rmit wem man zu tun hat und was man sonst für nen zugang zu bestimmten ausprägungen der sprache hat.
    Natürlich trifft das nicht auf jeden zu. Aber wenn man muttersprachliche Lehrer hat, dann lernt man deren Akzent von Anfang an mit. Die sprechen Wörter auf eine bestimmte Art aus und man spricht es so nach, ohne darüber nachzudenken. Wenn man längere Zeit im Ausland ist, ist das ja ähnlich, da passt man sich (bewusst oder unbewusst) auch meistens ein bisschen an.
    Wenn z.B. jemand in der Schule bei einem Bayern deutsch gelernt hat und dann auch mehrmals in Bayern war, spricht er sicher auch kein reines Hochdeutsch, sondern hat vermutlich eher einen leicht bayrischen Einschlag in der Aussprache. Das heißt ja dann nicht, dass er wie ein Muttersprachler breitesten Dialekt spricht, sondern nur, dass man den bayrischen Einfluss ein bisschen raushört. Ich glaube das verwechseln hier viele, wenns um einen Akzent in Fremdsprachen geht.

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    ich hatte nur lehrer, die erstens deutsche waren und wenn im ausland, dann in england. mein englisch ist alles andere als britisch. ich glaub, man nimmt auch das an, was einem besser gefällt, wenn man sich auf irgendeine weise damit beschäftigt überhaupt.
    Aber warst Du nicht als AuPair in den USA? Da würde es mich eher wundern, wenn Dein Englisch britisch wäre.

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    ich find halt nur immer diese aussagen "also, mein englisch ist britisch mit so nem leichten schottischen driiive, weil...." ziemlich affig. ich fänd's genauso affig, wenn ein amerikaner sagen würde "also ich spreche sächsisch mit ein bisschen schwäbisch drin."
    Ich würde das eher so verstehen, dass man den Ausdruck "britisches Englisch" zur Unterscheidung vom amerikanischen oder australischen Englisch benutzt. Das ist ja nichts gegensätzliches, schottisches Englisch gehört doch zum britischen Englisch, auch wenn die Schotten das vermutlich nicht gerne hören. Das ist für mich eine Aussage wie "Ich spreche deutsches Deutsch (im Gegensatz zu österreichischem oder schweizerischem Deutsch), genauer Schwäbisch."

    Es gibt sicher einige, die sich sonen Akzent absichtlich angewöhnen, weil sie es cool finden, aber die meisten sprechen doch einfach so, weil sie das so gelernt haben. Mich nervt das einfach, dass einem ständig unterstellt wird, nur cool sein zu wollen, weil man z.B. Manchester "Mann"chester und nicht "Mähn"chester ausspricht. Ja, sorry, ich hab das so gelernt.

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    ich glaube, dass sich außer deutschen keiner so viele gedanken darum macht.
    Ich hab mir darüber auch nie Gedanken gemacht...bis mir mal ein Engländer gesagt hat, dass er es interessant findet, dass ich einen leichten nordenglischen Akzent habe.
    Okay, I can’t remember what it feels like to be astonished.

  9. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.703

    AW: Eurer englischer Akzent?

    Zitat Zitat von Ideen aus Beton Beitrag anzeigen
    ach, das ist doch immer die gleiche diskussion, sobald es um englische sprachkompetenz geht, ist lucaa immer vorne mit dabei, wenn es darum geht, das ganze als unnötig und typisch deutsch zu beschreiben (da das von einer person kommt, die trotz amerikanistikstudium das lesen von englischer literatur in der originalsprache als affig bezeichnet, verwundert mich das nie).
    äh was? du verwechselst da wohl was, mit amerikanischen serien. weil ich das für mich anstrengender finde als auf deutsch und es deswegen nicht nachvollziehen kann. e


    ich spreche eher britisches englisch mit leicht deutschem akzent (meiner meinung nach), auch wenn die meisten nicht-muttersprachler immer der meinung sind, das hört man nicht. ich hör's trotzdem und es macht mich wahnsinnig manchmal.

    ja genau, sowas mein ich .
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  10. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.703

    AW: Eurer englischer Akzent?

    Zitat Zitat von poppyred Beitrag anzeigen

    Aber warst Du nicht als AuPair in den USA? Da würde es mich eher wundern, wenn Dein Englisch britisch wäre.
    doch, aber mein englisch war auch schon vorher "eher" amerikanisch. einfach, weil ich's vom klang her schöner finde. ob ich allerdings wie ein südstaatler spreche oder wie ein new yorker oder was weiß ich, wenn überhaupt, wage ich als nicht-muttersprachler in der gesamtheit irgendwie gar nicht zu bewerten.


    Ich würde das eher so verstehen, dass man den Ausdruck "britisches Englisch" zur Unterscheidung vom amerikanischen oder australischen Englisch benutzt. Das ist ja nichts gegensätzliches, schottisches Englisch gehört doch zum britischen Englisch, auch wenn die Schotten das vermutlich nicht gerne hören. Das ist für mich eine Aussage wie "Ich spreche deutsches Deutsch (im Gegensatz zu österreichischem oder schweizerischem Deutsch), genauer Schwäbisch."


    Ich hab mir darüber auch nie Gedanken gemacht...bis mir mal ein Engländer gesagt hat, dass er es interessant findet, dass ich einen leichten nordenglischen Akzent habe.

    ja eben, das meine ich. darauf muss einen doch erstmal jemand hinweisen.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  11. Enthusiast Avatar von biedronka
    Registriert seit
    01.02.2012
    Beiträge
    923

    AW: Eurer englischer Akzent?

    Ich kann jetzt außer den Deutschen nur für die Polen sprechen, aber die machen sich darüber auch Gedanken, vielleicht sogar noch mehr. Ich kenne hier irgendwie zig Leute, die gerade mit verschiedenen Methoden ihr Englisch verfeinern, an ihrem Akzent arbeiten...
    Ich glaube, ich habe irgendwie so einen neutralen Ausländerakzent. Für einen Muttersprachler hält man mich nie, für Deutsch aber auch nicht. Schwedisch kam recht oft... und Amerikaner denken immer, ich hätte Englisch in England gelernt. Als ich für Studium und Praktikum längere Zeit in Indien war, hatte ich danach so einen leicht südindischen Einschlag. Habe ich selbst gar nicht gemerkt, aber die Leute, mit denen ich Englisch gesprochen habe, haben oft leicht entgeistert geguckt. Das hat sich aber leider schnell wieder verloren.

  12. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.703

    AW: Eurer englischer Akzent?

    haha südindisch stell ich mir aber auch besonders geil vor .
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  13. Member
    Registriert seit
    21.05.2012
    Beiträge
    1.001

    AW: Eurer englischer Akzent?

    biedronka, das klingt so cool, haha. südindisch

  14. Inaktiver User

    AW: Eurer englischer Akzent?

    Zitat Zitat von Bibliophilia Beitrag anzeigen
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass man einem englischen Muttersprachler vormachen kann, dass man selbst auch Muttersprachler ist. Also wenn, dann ist das beeindruckend. Aber SO gut kann fast niemand eine Fremdsprache lernen.
    Akzentmäßig glaube ich kann man das schon, aber nach einer bestimmten Zeit, so ein paar Minuten oder vielleicht auch einer halben Stunde (je nachdem) wird man garantiert irgendeine ungewöhnliche Wortwahl machen oder irgendeinen klitzekleinen Fehler machen, den ein Muttersprachler einfach nicht macht. (Muttersprachler machen ja zwar auch Fehler in ihrer eigenen Sprache, aber halt andere.)

    Mit wurde heute auch gesagt, ich würde mich ja voll amerikanisch anhören blabla, aber das waren halt Australier, die das zu mir gesagt haben. Amerikaner hätten mit Sicherheit erkannt, dass ich europäische nicht-Muttersprachlerin bin. Außerdem war das nur so im lockeren Gespräch. Spätestens bei etwas tiefgehenderen Themen hätte sich das garantiert extrem bemerkbar gemacht, weil ich auch in der Wortwahl spontan oft Fehler mache, die halt nur Leute aus bestimmten Ländern machen.

    Ansonsten kommt es doch auch immer drauf an, wie oft die Person überhaupt schon so einen ähnlichen Akzent, typische Fehler etc. gehört hat.
    Mir wurde zum Beispiel auch in Japan immer gesagt "wie, was, du hast doch keinen Akzent!" auch während über Akzente generell gesprochen wurde und auch anderen direkt gegenüber (war also nicht nur Höflichkeit in dem Fall). Ich weiß aber tatsächlich ganz genau, dass ich einen deutschen Akzent habe. Nur wissen die meisten Japaner halt gar nicht, wie der sich anhört, weil die bei Ausländer und Japanisch höchstens an einen ganz dicken amerikanischen Akzent denken.

  15. Urgestein Avatar von SPACEMACHINE
    Registriert seit
    12.12.2009
    Beiträge
    8.618

    AW: Eurer englischer Akzent?

    Amerikanisch,jedenfalls laut dem Sprachlehrer an der Uni (der selbst Ami ist). Macht auch Sinn, weil ich mehr Zeit mit Amerikanern bzw in den USA verbracht hab als mit briten bzw in uk. Und ich sprech gerne so affektiert-hässliches tussenenglisch, aber meine freunde hassen mich dann dafuer ...
    Zitat Zitat von Lamb
    Aus großen Kartoffeln mache ich immer kumpir.

  16. Inaktiver User

    AW: Eurer englischer Akzent?

    x
    Geändert von Inaktiver User (01.11.2012 um 14:38 Uhr)

  17. V.I.P. Avatar von poppyred
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    18.874

    AW: Eurer englischer Akzent?

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    ja eben, das meine ich. darauf muss einen doch erstmal jemand hinweisen.
    Aber das passiert ja oft, wenn man mit Muttersprachlern zu tun hat. Mir haben das zumindest schon mehrere gesagt. Und je mehr man mit der Sprache und unterschiedlichen Akzenten zu tun hat, desto mehr hört man das ja auch selbst.
    Okay, I can’t remember what it feels like to be astonished.

  18. Ureinwohnerin Avatar von sommerkind
    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    21.185

    AW: Eurer englischer Akzent?

    Laut einem Briten hab ich keinen deutschen Akzent, yayy. Aber man hört bestimmt, dass ich keine Muttersprachlerin bin. Geht eher ins Britische, glaub ich, aber wenns schnell gehen muss, eher ins Amerikanische, ein hervorragendes Beispiel dafür: water.
    Put me on a pedestal and I'll only disappoint you
    Tell me I'm exceptional, I promise to exploit you.






  19. Regular Client Avatar von coshima
    Registriert seit
    22.07.2008
    Beiträge
    4.675

    AW: Eurer englischer Akzent?

    amerikanisch. mein vater ist ami und dementsprechend hab ich den akzent.
    nein.

  20. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.165

    AW: Eurer englischer Akzent?

    Nach dem Test Northeastern, das Englisch was ich hauptsächlich höre ist halt amerikanisches Serien-/Film-/überregionale Nachrichten-Englisch. Der Fremdakzent variiert nach Gewöhnung und mit dem Gegenüber, mit dem ich spreche, aber sooo gut beurteilen kann man das ja selbst meist wirklich nicht. Ein britischer Linguist hielt mich mal für eine nicht zuzuordnende Englischmuttersprachlerin, da hatte ich aber zwei Monate fast nur Englisch gesprochen, so red ich jetzt sicher nicht.

    Zitat Zitat von biedronka Beitrag anzeigen
    Als ich für Studium und Praktikum längere Zeit in Indien war, hatte ich danach so einen leicht südindischen Einschlag. Habe ich selbst gar nicht gemerkt, aber die Leute, mit denen ich Englisch gesprochen habe, haben oft leicht entgeistert geguckt. Das hat sich aber leider schnell wieder verloren.
    Haha, geil, wahrschienlich siehst Du nicht sehr südindisch aus... Hab leider verpasst, mal zu gucken, ob mein Bruder einen ostafrikanischen Akzent erworben hat, der hat sich mittlerweile in seinem muttersprachlerfreien (aber viele verschiedene Herkunftsländer) englischen Studiengang bestimmt wieder völlig abgenutzt.
    Stabil bleibt sowas ja eher, wenn man die Sprache hauptsächlich dort gelernt hat, hat mir mal ein Entwicklungshelfer erzählt, der sein ganzes Französisch in Westafrika gelernt hat und original so spricht, da wird er in Frankreich als 50jähriger weißer Deutscher immer reichlich blöd angeguckt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •