+ Antworten
Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. Regular Client Avatar von Hippiekind
    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    4.416

    Sprechhemmung - wie überwinden?

    Also ich bin seit etwa vier Wochen im Ausland für ein Praktikum und werde noch bis kurz vor Weihnachten bleiben. Ich habe im letzten Jahr an der Uni einen Sprachkurs gemacht und "kann" die Sprache theoretisch auf A2-Niveau. Praktisch gesehen ist es jedoch so, dass ich es einfach nicht hinbekomme zu sprechen. Rezeptiv bin ich ziemlich gut, ich lese Bücher in der Sprache (okay, in leichter Sprache, aber das ist eigentlich so gut wie kein Problem), höre Radio und schaue kurze Sendungen. Auch Gesprächen kann ich soweit folgen. Nur Sprechen klappt überhaupt nicht - gestern hat mich eine Kollegin z.B. nach der Uhrzeit gefragt, ich hab eeewig gebraucht, bis ich es mal herausgestottert hatte, obwohl ich es ganz genau WUSSTE.

    Ich bin allerdings auch nicht gezwungen, jeden Tag die Sprache zu sprechen. In der Schule (Praktikumsort) spreche ich Deutsch (unterrichte DaF) - bzw. SOLL sogar viel Deutsch mit den Schülern sprechen. Zuhause in meiner Gastfamilie sprechen wir ebenfalls Deutsch, weil sie es auch lernen bzw. anwenden möchten. Und man kommt hier auch mit Englisch ziemlich weit, weswegen ich lieber darauf ausweiche als auf die Landessprache.

    Ich versuche zwar immer mal, die Sprache in anderen Kontexten anzuwenden (z.B. Einkaufen oder Cafè), aber sobald ich über meine Standardphrasen (die ich mir vorher akribisch zurechtgelegt habe) hinaus irgendwas gefragt werde oder sagen muss, bin ich total überfordert. Mir fallen dann einfach echt die einfachsten Sachen nicht ein und ich muss ewig überlegen bzw. bekomme es einfach nicht hin, das halbwegs geordnet auszusprechen.

    Ich bin da irgendwie total blockiert, obwohl ich eigentlich auch sprechen WILL (und auch glaube, dass ich es halbwegs könnte). Kennt das jemand? Wie überwindet man das? Was macht man den gegen diesen stark verzögerten Wortabruf in Kommunikationssituationen? Einfach drauflosplappern?
    "Wäre es nicht schön, wenn der Frankfurter Zoo ein Wombat-Pärchen erwerben könnte?
    Ich kann mich an diese freundlichen und rundlichen Tiere mit viel Identifikation aus meiner Kindheit
    erinnern und wäre sehr froh, wenn ich sie wiedersehen dürfte. [...]
    Und schließlich, wie steht es mit den Zwergnilpferden, die es einmal in Berlin gab?"

    (T. W. Adorno, Brief an den Frankfurter Zoodirektor Bernhard Grzimek vom 23.04.1965)

  2. Regular Client Avatar von dzairia
    Registriert seit
    20.08.2013
    Beiträge
    3.649

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    Kenn ich... und hat bei mir auch ne Weile gedauert, bis ich das losgeworden bin (ging bei mir nur, weil ich in Situationen war, wo die Sprache einfach die einzige war, mit der ich kommunizieren konnte, und dann musste ich halt. Da hatte ich aber weniger Hemmungen, weil mein Gegenüber keine Fremdsprachen konnte). Wie wäre es mit einem Sprachtandem, wo ihr euch wirklich klar einteilt: die Hälfte der Zeit Deutsch, die Hälfte der Zeit die andere Sprache sprechen. Das ist ja ein Rahmen, in dem es tatsächlich um den Spracherwerb geht und es "in Ordnung" ist, Fehler zu machen. Meinst du das könnte dir helfen?

  3. Regular Client Avatar von Hippiekind
    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    4.416

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    Sprachtandem ist tatsächlich eine gute Idee, danke! Ich schau gleich mal bei Facebook.
    Und dieses "es geht um den Spracherwerb und ist in Ordnung, Fehler zu machen"... Ich hab manchmal das Gefühl, dass alle so "Waaas? " sind, wenn ich was in der Sprache sage. Das trägt auch nicht so dazu bei, dass ich mich mehr traue. Aber vielleicht bilde ich mir es auch ein, weil ich sowieso unsicher bin.
    "Wäre es nicht schön, wenn der Frankfurter Zoo ein Wombat-Pärchen erwerben könnte?
    Ich kann mich an diese freundlichen und rundlichen Tiere mit viel Identifikation aus meiner Kindheit
    erinnern und wäre sehr froh, wenn ich sie wiedersehen dürfte. [...]
    Und schließlich, wie steht es mit den Zwergnilpferden, die es einmal in Berlin gab?"

    (T. W. Adorno, Brief an den Frankfurter Zoodirektor Bernhard Grzimek vom 23.04.1965)

  4. Fresher Avatar von moura
    Registriert seit
    07.01.2012
    Beiträge
    285

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    Ich betrachte es mal aus von der anderen Seite: Wenn hier in Deutschland jemand aus dem Ausland ist und sich bemüht, Deutsch zu sprechen, finde ich das immer toll und denke mir nie "waaaaaas ?"
    Ehrlich, ich hab das noch nie erlebt, dass jemand komisch angeschaut wurde, weil er Fehler macht oder sich nicht so gut ausdrücken kann. Im Gegenteil, es wurde immer geholfen und anerkannt, dass derjenige es überhaupt versucht.

    Ich was dieses Jahr an Pfingesten in Frankreich und konnte ungefähr 5 Brocken Französisch (und die wahrscheinlich auch noch total schlecht und falsch betont). Mir wars auch peinlich, damit was beim Bäcker zu kaufen oder im Restaurant was zu bestellen, aber alle waren immer furchtbar nett und entgegenkommend, und irgendwann war die Hemmschwelle dann gar nicht mehr so groß.

    Sprachtandem find ich aber auch eine gute Idee!

  5. Stranger Avatar von Santa-Lucia
    Registriert seit
    06.07.2015
    Beiträge
    86

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    Mach dir nicht so viele Gedanken! Es ist ja nicht einfach eine neue Sprache zu lernen und das Wichtigste ist, dass man so oft wie möglich versucht, sie zu üben. Sonst lernt man nie.

  6. Regular Client Avatar von dzairia
    Registriert seit
    20.08.2013
    Beiträge
    3.649

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    Zitat Zitat von Hippiekind Beitrag anzeigen
    Sprachtandem ist tatsächlich eine gute Idee, danke! Ich schau gleich mal bei Facebook.
    Und dieses "es geht um den Spracherwerb und ist in Ordnung, Fehler zu machen"... Ich hab manchmal das Gefühl, dass alle so "Waaas? " sind, wenn ich was in der Sprache sage. Das trägt auch nicht so dazu bei, dass ich mich mehr traue. Aber vielleicht bilde ich mir es auch ein, weil ich sowieso unsicher bin.
    Aber wenn du DAF unterrichtest, kennst du es nicht dann auch, dass du dir manchmal denkst "was soll das denn jetzt heißen?" - deswegen hältst du deine Schüler ja auch nicht gleich für dumm, sondern das ist einfach normal, wenn man eine Sprache lernt.

  7. Foreninventar Avatar von rîwen
    Registriert seit
    24.01.2005
    Beiträge
    48.853

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    ich hab das auch momentan ganz schlimm. lerne die muttersprache meines freundes und traue mich nicht mal zu seinen eltern "hallo, wie geht's?" in ihrer sprache zu sagen. aus angst, dass ich es falsch ausspreche. total bescheuert.
    denn wie moura sagt, wenn ein ausländer nicht so perfektes deutsch mit uns redet, gucken wir ja auch nicht doof.
    aber für mich ists einfach schwierig, weil es leute sind, die ich kenne. bei fremden wäre es wieder was anderes, hmm.
    remember, remember, this is now, and now, and now. live it, feel it, cling to it. i want to become acutely aware of all i've taken for granted.

  8. Ureinwohnerin Avatar von sommerkind
    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    21.173

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    Darf ich auch was dazu sagen? :')

    Ich würde anfangen mit:

    1. Problem identifizieren. Woher kommt denn die Hemmung? Bei mir war es auch oft so, dass ich mich nicht getraut habe die einfachsten Sachen zu sagen, weil ich Angst hatte, sie falsch auszusprechen. Oder nicht verstanden zu werden. Oder dass mir dann auf Englisch geantwortet wird anstatt in der Sprache. Und das liegt ja alles ein bisschen an übertriebenem Perfektionismus. Also:

    2. Ansprüche abbauen. Sich eingestehen, dass man nicht von Beginn an perfekt sprechen kann. Dass man Fehler macht und dass man sich als Nicht-Muttersprachler outet. Das fand ich nämlich auch immer etwas schwierig, in Läden/Cafés, weil die dort Arbeitenden natürlich nicht wissen, dass ich nicht Muttersprachlerin bin. Aber dann dachte ich mir: Dann mach ich es halt falsch. Dann hört man halt, dass ich nicht von hier bin. Aber immerhin habe ich es versucht. Und dieses Versuchen und sich dazu zwingen hilft wirklich.

    3. Es aus umgekehrter Sicht sehen. Das hilft mir auch oft. Sich vorzustellen, wie wäre das jetzt wenn jemand nicht perfekt Deutsch mit mir sprechen würde in der Situation. Selbst wenn ich nichts verstehen würde, ich sehe ja, dass der/diejenige es versucht und nicht Muttersprachler ist. Also versuche ich zu helfen und zu verstehen und vielleicht langsamer zu sprechen. Also, in jedem Falle denkt man sich nicht: Häää, was will der/die denn? Und in Zusammenhang damit:

    4. Sich bewusst machen, dass man damit nicht alleine ist. Allein durch meine Arbeit zum Beispiel oder auch so auf der Straße bekomme ich mit, dass es viele Menschen gibt, deren Muttersprache das nicht ist und denen man das eben anhört. Das finde ich irgendwie immer schön. Ich höre das so oft und ja, es gibt mir ein besseres Gefühl einfach.




    Falls jemand einen Tipp hat wie man einen Akzent wegbekommt, bitte an mich. Ich denke mir immer, dass ich ja eine soo gute Aussprache habe (und zum Teil vllt auch habe), aber alle Muttersprachler sagen, dass man hört, dass ich nicht aus dem Land komme. Maaan. Nächster Anspruch.
    Put me on a pedestal and I'll only disappoint you
    Tell me I'm exceptional, I promise to exploit you.






  9. Regular Client Avatar von Hippiekind
    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    4.416

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    Ich hab es leider nicht früher geschafft, hier noch einmal zu antworten, aber ich danke euch allen herzlich für eure Beiträge! Danke vor allem an dich, sommerli, da sind sehr gute Denkanstöße dabei!

    Ihr sagt es ja auch: Ich unterrichte derzeit selbst eine Fremdsprache bzw. war schon im Bereich Zweitsprachförderung tätig - ich käme niemals auf die Idee, einen meiner Schüler für "doof" zu halten, wenn er Fehler macht. Ich bin sehr positiv, lobe viel und würde niemals sauer sein oder Böses denken, auch, wenn ich meine Schüler nicht auf Anhieb verstehe oder zum x-ten Mal der gleiche Satzstellungsfehler gemacht wird, obwohl wir das schon besprochen haben. Im Gegenteil, ich finde ebenfalls, dass Fehler einfach dazugehören und definitiv zum Lernfortschritt beitragen.
    An mich selbst jedoch hab ich wirklich hohe Ansprüche, die total überzogen und einfach nicht realisierbar sind. Es ist ja eh immer so ein Phänomen, dass man mit anderen sehr viel nachsichtiger ist, als mit sich selbst.

    Sommer, der Punkt, dass man "Angst" hat, als Nicht-Einheimischer/Fremder "geoutet" zu werden, ist wohl sehr richtig und trifft auf mich definitiv zu. Ich bin eh ein sehr perfektionistischer Mensch und vertrage Misserfolg auch nicht ganz so gut. Ich glaube, die Blockade rührt tatsächlich daher, dass ich mich nicht durch die (noch nicht so ausgereifte) Sprache gleich so preisgeben will - dass ich nicht von hier bin und noch eine ganze Menge lernen muss. Und hier "outet" man sich ja schnell, weil die Prosodie/Betonung so viel anders ist als im Deutschen. Ich glaube, wenn man nicht gerade Muttersprachler ist, bekommt man das wohl nie so perfekt hin. (Haha, sorry, das klingt so demotivierend.)

    Also ja, es ist wohl eine Kopfsache. Natürlich auch eine Sache des Übens i.S. des reinen Sprechens und Sich-Stellens von Kommunikationssituationen. Aber da bin ich bereits dran. Zunächst sollte ich aber damit klarkommen, dass ich eben Sprachanfänger BIN und mir auch Fehler zugestehen. Ist aber wie gesagt nicht so einfach, wenn man so perfektionistisch ist.
    "Wäre es nicht schön, wenn der Frankfurter Zoo ein Wombat-Pärchen erwerben könnte?
    Ich kann mich an diese freundlichen und rundlichen Tiere mit viel Identifikation aus meiner Kindheit
    erinnern und wäre sehr froh, wenn ich sie wiedersehen dürfte. [...]
    Und schließlich, wie steht es mit den Zwergnilpferden, die es einmal in Berlin gab?"

    (T. W. Adorno, Brief an den Frankfurter Zoodirektor Bernhard Grzimek vom 23.04.1965)

  10. Regular Client Avatar von erdbärin
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    3.971

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    Zitat Zitat von sommerkind Beitrag anzeigen
    2. Ansprüche abbauen. Sich eingestehen, dass man nicht von Beginn an perfekt sprechen kann. Dass man Fehler macht und dass man sich als Nicht-Muttersprachler outet. Das fand ich nämlich auch immer etwas schwierig, in Läden/Cafés, weil die dort Arbeitenden natürlich nicht wissen, dass ich nicht Muttersprachlerin bin. Aber dann dachte ich mir: Dann mach ich es halt falsch. Dann hört man halt, dass ich nicht von hier bin. Aber immerhin habe ich es versucht. Und dieses Versuchen und sich dazu zwingen hilft wirklich.

    3. Es aus umgekehrter Sicht sehen. Das hilft mir auch oft. Sich vorzustellen, wie wäre das jetzt wenn jemand nicht perfekt Deutsch mit mir sprechen würde in der Situation. Selbst wenn ich nichts verstehen würde, ich sehe ja, dass der/diejenige es versucht und nicht Muttersprachler ist. Also versuche ich zu helfen und zu verstehen und vielleicht langsamer zu sprechen. Also, in jedem Falle denkt man sich nicht: Häää, was will der/die denn? Und in Zusammenhang damit:


    das kann ich auch nur unterschreiben! tandem partner oder stammtische sind auch gut. hast du schon bekannte/freunde in dem land? zwing sie, die landessprache mit dir zu sprechen wenn du das kannst, versuch in der landessprache zu denken (oder mit dir selbst zu reden , auch wenn es nur 10 minuten am tag oder so sind. überleg dir immer, wenn du deutsch denkst, wie man das in der anderen sprache sagen könnte.

  11. Foreninventar Avatar von rîwen
    Registriert seit
    24.01.2005
    Beiträge
    48.853

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    ja, muttersprachler einfach reden zu lassen und sie zwingen, nicht englisch zu sprechen, finde ich am besten.
    ich wurde letztes wochenende von einem (muttersprachler)kumpel gelobt. er war ziemlich fassungslos und begeistert, dass ich nach so kurzer zeit so viel verstehe .D
    hat mir etwas aufwind gegeben und ich bin nun ein kleines bisschen mutiger.
    remember, remember, this is now, and now, and now. live it, feel it, cling to it. i want to become acutely aware of all i've taken for granted.

  12. gesperrt
    Registriert seit
    08.11.2015
    Beiträge
    17

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    Schnatter einfach darauf los. Am einfachsten auf der Straße mit Nachbarn. Z.B. jemanden der seinen Hund ausführt, einfach ansprechen, welche Rasse, wie alt z.B.

  13. Regular Client Avatar von MEERESBEWOHNER
    Registriert seit
    11.07.2009
    Beiträge
    4.675

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    ich hab das problem hier auch.
    leider ist die sprache so schwer, dass ich WIRKLICH eigentlich nie irgendetwas verstehe und auch kaum etwas sagen kann. ich habe jetzt eine tandempartnerin, aber die frage ich bislang nur nach vokabeln und redewendungen.
    selbst im café etwas in der sprache zu bestellen ist schon schwer.
    ich war vorher ganz optimistisch, weil ich sprachen eigentlich ganz gut lerne - aber das lernen dieser sprache geht so langsam (und vor allem habe ich keine zeit für einen kurs, mir fehlt echt viel grammatik-know-how), dass ich total resigniert bin gerade.
    ohmann.

  14. Senior Member Avatar von geshem
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    5.445

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    Habt ihr Lust auf einen Thread zur gegenseitigen Motivation?
    Ich leb schon seit 1,5 Jahren hier und mein Chinesisch ist immer noch so miserabel

  15. Regular Client Avatar von MEERESBEWOHNER
    Registriert seit
    11.07.2009
    Beiträge
    4.675

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    ja, voll gern von mir aus.

    geshem, wau - chinesisch stell ich mir auch ordentlich herausfordernd vor :') (bei mir ist es finnisch.)
    ohmann.

  16. Regular Client Avatar von MEERESBEWOHNER
    Registriert seit
    11.07.2009
    Beiträge
    4.675

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    erste challenge: werde ich es schaffen, heute auf finnisch nach briefmarken zu fragen?
    ohmann.

  17. Alter Hase Avatar von Ideen aus Beton
    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    7.306

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    Zitat Zitat von MEERESBEWOHNER Beitrag anzeigen
    erste challenge: werde ich es schaffen, heute auf finnisch nach briefmarken zu fragen?
    und, hast du es geschafft? kannst du jetzt schon paketmarken kaufen ?
    Crying was useless now.
    The only time crying ever did any good
    was when there was a man around from
    whom you wished favors.
    (Scarlett O'Hara)


  18. Regular Client Avatar von MEERESBEWOHNER
    Registriert seit
    11.07.2009
    Beiträge
    4.675

    AW: Sprechhemmung - wie überwinden?

    habe es geschafft, ja!
    allerdings erst etwas später, nicht an dem tag.
    und paketmarken: noch nicht probiert
    ohmann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •