Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. Regular Client

    User Info Menu

    Schämen Vokabeln lernen...

    Hey Sprachenlernerinnen!
    Ich lerne seit letztem Jahr eine neue Sprache und es macht mir ziemlich viel Spaß, nur leider merke ich immer mehr, dass ich beim einfach drauf los sprechen oft daran scheitere, dass mir einfach die Vokabeln fehlen... Ich muss alles mögliche erstmal im Wörterbuch nachkucken und das meiste bleibt auch nicht viel länger als ein paar Stunden in meinem Kopf. Da es keine indoeuropäische Sprache ist, muss ich wirklich viele absolute basic Wörter komplett neu lernen, weil ich mir fast nichts ableiten kann und das fällt mir fürchterlich schwer.
    Kennt ihr irgendeinen tollen Trick, ne App oder was weiß ich, was es mir leichter machen könnte?
    Ich macht das halt neben der Arbeit und hab jetzt nicht jeden Tag Zeit, mir stundenlang Listen in den Kopf zu pressen. Abgesehen davon, dass mir auswendig lernen noch nie Spaß gemacht hat und noch nie leicht gefallen ist.
    Also ich mach halt einmal die Woche einen Kurs und versuche da, mir alle neuen Vokabeln mitzuschreiben, aber ich schau dann später eigentlich auch kaum in meine Aufzeichnungen. Also fraglich, ob das so viel bringt...
    Achja, Duolingo benutze ich auch nebenbei und das bringt auch ein bisschen was, aber das sind irgendwie oft eher seltsame und nicht genug nützliche Vokabeln.

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Vokabeln lernen...

    Ich hab damals anki genutzt, da kann man auch viel selbst einstellen bzw. ich meine so "wortpakete" reinladen und die auch bearbeiten, also wörter rauslöschen zb. Ob die dann besser passen weiß ich aber nicht Und ist natürlich auch ein bisschen aufwand. Ansonsten der klassiker: post its mit wörtern in deiner wohnung aufhängen? Das kannst du dann ja auch thematisch sortieren, dann fällt es vielleicht noch leichter? Und: Beim sprachkurs gleich die post its beschriften, das wäre dann wirklich kaum zusätzliche arbeit.

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Vokabeln lernen...

    Ich liebe Karteikarten! Täglich 10 Minuten reichen da schon.
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

  4. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Vokabeln lernen...

    Zitat Zitat von Atair Beitrag anzeigen
    Ich hab damals anki genutzt, da kann man auch viel selbst einstellen bzw. ich meine so "wortpakete" reinladen und die auch bearbeiten, also wörter rauslöschen zb. Ob die dann besser passen weiß ich aber nicht Und ist natürlich auch ein bisschen aufwand. Ansonsten der klassiker: post its mit wörtern in deiner wohnung aufhängen? Das kannst du dann ja auch thematisch sortieren, dann fällt es vielleicht noch leichter? Und: Beim sprachkurs gleich die post its beschriften, das wäre dann wirklich kaum zusätzliche arbeit.
    Ah cool, Anki kannte ich noch nicht, das schau ich mir mal an. Wenn man die Wortpakete dann noch bearbeiten kann und ergänzen, wär das ja ziemlich gut.

    Ich sträube mich ein bisschen gegen Karteikarten oder Postits, weil ich schon vor mir sehe, wie die in der ganzen Wohnung verteilt rumliegen/-kleben und mich verrückt machen. Andererseits könnte ich die Dinge mit PostIts direkt beschriften, das ist wiederum eigentlich ganz witzig. Und hätte wohl zur Folge, dass ich mich dann zumindest ausführlich über meine Wohnungseinrichtung unterhalten kann...

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Vokabeln lernen...

    Wie oft bzw in welchem Umfang nutzt Du Duolingo denn? Ich find da ja gerade die vielen Wiederholungen sehr praktisch, bei mir bleibt das dann irgendwann hängen (und in der Browserversion gibts übrigens auch Grammatikübersichten und Vokabellisten, das wissen viele nicht, weil es das in der app eben leider nicht gibt). Das mit den ungewöhnlichen Vokabeln hab ich übrigens auch erst gedacht, aber genau die sind mir dann oft in Serien oder Büchern über den Weg gelaufen.

    Bei mir funktioniert es immer am besten, wenn ich mich möglichst viel der Sprache aussetze. Also gar nicht unbedingt Vokabeln lernen, sondern eher Instagram-Accounts folgen, Radio oder Podcasts hören, lesen, Youtube-Videos und Serien schauen, wenn das geht (je nach Sprache ist die Auswahl ja nicht immer gegeben, aber grad bei Youtube gibts für sehr viele Sprachen auch Lernvideos, in denen langsam gesprochen wird und die oft auch zweisprachige UT haben), so ist man mehrmals am Tag kurz oder auch mal länger mit der Sprache in Kontakt. Mir hilft das sehr dabei, in der Sprache anzukommen, selbst wenn ich am Anfang nichts oder kaum was verstehe, aber das Gehirn nimmt ja trotzdem was auf und stellt sich auf die Sprache ein. Sowas kann man auch gut nebenher machen. Meiner Erfahrung nach bleibt einfach deutlich mehr hängen, wenn man sich mit interessanten Dingen in der Sprache beschäftigt und wenn man jeden Tag ein bisschen was macht statt einmal in der Woche ganz viel und den Rest der Zeit nichts.
    „Sie schauen mich grad an als bräuchte ich eine Farbberatung, aber ich bin ganz zufrieden mit schwarz!“

    Borte bra, men hjemme best.

  6. Stranger

    User Info Menu

    AW: Vokabeln lernen...

    was könnt ihr zum auditiven lernen empfehlen? ich suche explizit etwas um auch selbst wörter einzuspeisen.

    ich mache es wie poppyred und schaue, lese und höre viel in der originalsprache. nun möchte ich wörter, die ich nicht weiß notieren und in eine lernapp oder ein lernprogramm eingeben. anki ist bereits runtergeladen.
    richtig gut wäre eine app, die wörterbuch und vokabeltrainer in einem ist. die sich merkt was man nachgeschlagen hat und es der lernliste hinzufügt. gibt es sowas?

  7. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Vokabeln lernen...

    Hab bisher zwei kurze Serien in der Sprache gekuckt und Netflix hat auch noch jede Menge im Angebot... Hab aber das Gefühl, da bleibt nicht sooo viel hängen. Ich kuck mit Untertiteln, weil ich sonst echt gar nix verstehen würde, die sprechen alle zu schnell und nuschelig. Aber mit der Zeit hab ich tatsächlich immerhin ab und zu so ganz einfache Sätze verstanden.
    Also ja, jetzt wo ich mit den beiden durch bin, sollte ich mir mal wieder ne neue suchen, gute Idee.

    Ich versuche, zumindest eine Duolingo-Lektion täglich zu machen. Je nach Zeit und Motivation auch mal mehr oder weniger.

    @Atair, bei Anki gibt es tatsächlich passende Sprachpakete, danke für den Tipp! Hab's jetzt auch geschafft, meinen Rechner und mein Telefon zu synchronisieren...

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Vokabeln lernen...

    Zitat Zitat von das hotel Beitrag anzeigen
    Hab bisher zwei kurze Serien in der Sprache gekuckt und Netflix hat auch noch jede Menge im Angebot... Hab aber das Gefühl, da bleibt nicht sooo viel hängen. Ich kuck mit Untertiteln, weil ich sonst echt gar nix verstehen würde, die sprechen alle zu schnell und nuschelig. Aber mit der Zeit hab ich tatsächlich immerhin ab und zu so ganz einfache Sätze verstanden.
    Also ja, jetzt wo ich mit den beiden durch bin, sollte ich mir mal wieder ne neue suchen, gute Idee.
    Gibts Kinderserien? Damit hab ich bisher immer angefangen, da sind die Sätze und vor allem die Geschichten sehr viel einfacher. Ner komplexen Erwachsenenserie zu folgen find ich auch schwierig, da fang ich dann oft erstmal mit deutschen UT an, weil ich sonst wirklich fast gar nichts verstehe. Aber um sich grundsätzlich an die gesprochene Sprache zu gewöhnen ist auch das gut finde ich. Kurse, Duolingo & Co. sind da ja eher künstlich, damit es anfangs einfacher ist und ich persönlich finds immer gut, die Sprache von Anfang an auch "richtig" zu hören.

    (Und Neid für das große Angebot, magst Du erzählen, welche Sprache das ist? Ich finde bei Netflix immer nur so 2-3 in den Sprachen, die mich interessieren, obwohl das bis auf eine keine besonders außergewöhnlichen Sprachen sind. )

    Oh, was mir eben noch eingefallen ist: als ich vor fast 20 Jahren Ungarisch gelernt hab, gabs ja viele heutige Möglichkeiten noch nicht und da hat mir die Familie meines Ex ein Kinderlexikon geschenkt, das war auch gut für Alltagsvokabeln. Vielleicht kannst Du auch an sowas rankommen?

    Zitat Zitat von das hotel Beitrag anzeigen
    Ich versuche, zumindest eine Duolingo-Lektion täglich zu machen. Je nach Zeit und Motivation auch mal mehr oder weniger.
    Ein ganzes Level oder eine Übung? Letzteres fand ich für mich in der letzten Zeit schon zu wenig, weil ich da dann auch das Gefühl hatte, dass nichts hängenbleibt, ich mache allerdings auch keinen Kurs, das kann natürlich schon einen (großen) Unterschied machen. Ich versuche momentan, möglichst mindestens 2-3 Lektionen zu machen.
    „Sie schauen mich grad an als bräuchte ich eine Farbberatung, aber ich bin ganz zufrieden mit schwarz!“

    Borte bra, men hjemme best.

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Vokabeln lernen...

    Stimmt, Kinderserien könnte ich noch kucken. Gleich mal googlen, was es da so gibt... Also es ist übrigens türkisch und da ich in einem Stadtteil mit ziemlich großer türkischer Population lebe, hör ich das auch manchmal im Alltag. Im Supermarkt oder beim Friseur versteh ich auch hier und da Bruchstücke. Hab mich aber noch nicht getraut, was zu sagen.
    (Mein Lehrer empfiehlt auch ab und zu Serien und Filme, aber er steht halt mehr auf so intellektuelle Sachen, das ist mir noch viel zu schwierig. Vielleicht sollte ich beim nächsten Mal nach Sachen auf Kinderniveau fragen. )

    Ja, eine Übung am Tag ist echt nicht viel. Versuche auch, mehr zu machen, aber das klappt nicht immer. :fauli:

    Ab März kann ich vielleicht an nem Konversationskurs teilnehmen, da hab ich schon bisschen Schiss vor, weil ich immer so lange brauche, um die Wörter zu bilden. Aber bis dahin will ich zumindest meinen Wortschatz ein bisschen erweitert haben. Vor allem Verben fehlen mir echt... Die Grammatik ist schon komplex und ungewohnt genug, da will ich nicht noch jedes zweite Wort erstmal nachschlagen müssen.

    Boah, ungarisch ist aber auch krass, glaube ich. Hab mal in nem Budapest-Urlaub versucht, ein bisschen zu lernen, aber sehr schnell aufgegeben.

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Vokabeln lernen...

    Oh, das ist so eine schöne Sprache! Aber für deutsche Muttersprachlerinnen vermutlich mindestens genauso kompliziert wie Ungarisch, ich glaub das tut sich nicht viel. Ich mag ja diese Schachtelwörter, aber dafür muss man erstmal alles, was man über Grammatik weiß, aus dem Kopf werfen und ganz neu ansetzen.

    Mit eher intellektuellen Sachen anzufangen ist wirklich sehr ambitioniert. Vielleicht findest Du ja was für Kinder, man muss sich ja nicht gleich komplett überfordern, dann machts auch irgendwann keinen Spaß mehr.

    Das mit Duolingo kann ich verstehen, ich mache wenn ich mich grad nicht konzentrieren kann auch immer nur eine Übung, manchmal gehts halt einfach nicht. Aber ich nehme mir zumindest immer vor, mehr zu machen.

    Wahrscheinlich gehts den anderen im Konversationskurs aber auch so, da werden ja nicht nur Leute drin sein, die schon fließend sprechen, oder? Sprechen find ich auch eh immer ne große Überwindung, aber wenn alle anderen auf nem ähnlichen Niveau sind, gehts doch wahrscheinlich.
    „Sie schauen mich grad an als bräuchte ich eine Farbberatung, aber ich bin ganz zufrieden mit schwarz!“

    Borte bra, men hjemme best.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vokabeln lernen...

    Zitat Zitat von poppyred Beitrag anzeigen

    (Und Neid für das große Angebot, magst Du erzählen, welche Sprache das ist? Ich finde bei Netflix immer nur so 2-3 in den Sprachen, die mich interessieren, obwohl das bis auf eine keine besonders außergewöhnlichen Sprachen sind. )
    Kennst du unogs? Da kann man das Netflixangebot gezielt nach Sprachen (und Untertiteln!) durchsuchen, funktioniert viiiiel besser als die Netflixsuche. Aber vermutlich auch kein neuer Tipp :affe:
    Entschuldigen Sie bitte. Ich hatte eine Dringlichkeit.

  12. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Vokabeln lernen...

    anki fand ich auch gut, aber noch mehr mag ich phase6, das ist glaube ich eher für schüler, aber man kann da quasi fertige wortpakete für sein lehrbuch herunterladen falls du eins hast oder einen grundwortschatz nehmen, das ist auch vertont. mich motiviert das voll, ich lerne täglich meine 50-80 wörter und es gibt statistiken. man kann auch selbst wörter eingeben, dafür braucht man aber die pro-version für 28 euro im jahr.

    sonst mag ich noch "learning languages with netflix" sehr gerne, das ist ein chrome plugin (oder wie das bei chrome heißt), damit kann man untertitel gleich auf zwei sprachen anzeigen lassen (zielsprache muttersprache), automatisch nach jedem untertitel pausieren lassen, beim drüberfahren die übesetzung anzeigen lassen und m.W. auch wörter die man nicht kannt direkt irgendwo abspeichern. das fand ich super.
    Crying was useless now.
    The only time crying ever did any good
    was when there was a man around from
    whom you wished favors.
    (Scarlett O'Hara)


  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Vokabeln lernen...

    Zitat Zitat von parapioggia Beitrag anzeigen
    Kennst du unogs? Da kann man das Netflixangebot gezielt nach Sprachen (und Untertiteln!) durchsuchen, funktioniert viiiiel besser als die Netflixsuche. Aber vermutlich auch kein neuer Tipp :affe:
    Und schon für mich vorgefiltert!

    Ich kannte die Seite schon, hatte aber vergessen, wie die heißt und neulich noch überlegt, danke!

    Mein Problem ist da, dass ich vor allem Serien suche, die aus dem jeweiligen Land kommen und bei der Suche bekommt man dann immer denselben riesengroßen Berg an synchronisierten US-Kinder- und Teenieserien rausgeworfen. Aber die sind vielleicht für andere Sprachen interessant, ich wühle mich da mal durch!
    „Sie schauen mich grad an als bräuchte ich eine Farbberatung, aber ich bin ganz zufrieden mit schwarz!“

    Borte bra, men hjemme best.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •