Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 102
  1. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das würde mich halt echt stören. Wir haben auch beide immer mal wieder Stress, aber wir schaffen es trotzdem irgendwie, uns alle zwei Wochen mal zu daten. Das ist dann auch eine Sache der Prioritäten.

    Ich kann allen, die finden, dass sie zu wenig Sex haben, nur raten, das offen zu kommunizieren und zwar möglichst bald und nicht erst nach nem halben Jahr. Dann hat man nämlich die Möglichkeit zu erfahren, warum der sex gerade fehlt und was passieren müsste, damit man wieder welchen hat. Sonst staut sich da was an und man entfremdet sich.

    Ich sage zu meinem Freund durchaus schon mal "Oh, ich freu mich schon voll aufs Wochenende, endlich ausschlafen und Sex" oder so und merkwürdigerweise funktioniert das ziemlich zuverlässig.
    ich hab von anfang an kommuniziert, dass mich das stört. habe auch viel probiert, ihn zu animieren, bis ich mir einfach wie ne billige wasweissich vorkam, weil ich um sex betteln musste. er sagte immer, er wisse nicht, wieso er keine lust habe, sei einfach so.

  2. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    ich glaube allerdings, dass man sowas auch zu oft ansprechen kann. das ist dann eher kontraproduktiv.


  3. Newbie

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von dieda Beitrag anzeigen
    ich hab von anfang an kommuniziert, dass mich das stört. habe auch viel probiert, ihn zu animieren, bis ich mir einfach wie ne billige wasweissich vorkam, weil ich um sex betteln musste. er sagte immer, er wisse nicht, wieso er keine lust habe, sei einfach so.
    kommt mir bekannt vor. aber bevor ich mir billig vorkam, hab ich schon aufgehört. wenn da einfach nichts kommt, hilft weitermachen ja auch nicht.

  4. Newbie

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    ich glaube allerdings, dass man sowas auch zu oft ansprechen kann. das ist dann eher kontraproduktiv.
    oft war jetzt ein bisschen übertrieben. sagen wir regelmäßig. alle paar wochen.
    auf die sache mit den bewerbungen spreche ich ihn schon häufiger an. gerade, wenn er täglich jammert, wie furchtbar seine arbeit ist. was soll man da noch sagen, ausser "bitte bewirb dich woanders. ich helfe dir auch wirklich gerne dabei."
    er weiss sogar, wo er sich bewerben möchte, kriegt es aber nicht auf die reihe.

  5. Inaktiver User

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    ich glaube allerdings, dass man sowas auch zu oft ansprechen kann. das ist dann eher kontraproduktiv.
    klar. wenn total Druck aufgebaut wird, ist es sicher sehr kontraproduktiv.

  6. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Wir waren noch nie so die Knutscher, auch am Beziehungsanfang nicht.

    Sex nach wie vor sehr regelmäßig, 4, 5 mal in der Woche.
    Da gab es allerdings auch mal kurzfristige Flauten, klar.

    Wir arbeiten regelmäßig intensiv daran, den Alltag nicht so sehr einkehren zu lassen. Sei es durch spontan miteinander verbrachte Mittagspausen, oder Unternehmungen oder echte "dates". Als mal ganz schlimm der Alltag in der Beziehung drin war, haben wir ein spontanes Wellnesswochenende gemacht.

    wir versuchen möglichst wenig Zeit auf dem Sofa zu verbringen, aber wenn wir uns echt zu gar nichts aufraffen können, haben wir immerhin den naked Tuesday oder naked Sunday, etc. eingeführt. Wenn schon auf dem Sofa gammeln und lesen oder Playstation spielen oder Fernsehen, dann immerhin nackt

  7. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von nightcall Beitrag anzeigen
    mutti: mit den festen dates hast du wohl recht. gerade, wenn man zusammen wohnt. da kommen wir allerdings wieder zu dem problem, dass er nach der arbeit nur noch auf die couch fallen will. er macht auch unter der woche nichts mit freunden. wenn er sich dann trotzdem zu etwas aufrafft (z.b. kino oder ein konzert unter der woche), endet das meistens in einer katastrophe, weil es ihn zu sehr stresst
    Manchmal muss man sich auch selbst zu seinem Glück zwingen, finde ich.
    Wir hängen auch total oft nach der Arbeit auf dem Sofa und es kostet richtig viel Überwindung, dann noch mal rauszugehen. Aber am Ende sind wir immer froh, dass wir den Abend nicht vergammelt haben.

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    ich glaube allerdings, dass man sowas auch zu oft ansprechen kann. das ist dann eher kontraproduktiv.
    und
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    klar. wenn total Druck aufgebaut wird, ist es sicher sehr kontraproduktiv.
    aber was ist dann, wenn ansprechen nichts ändert? dann bleibt als option ja nur noch entweder sich damit zu arrangieren oder die sache zu beenden.


    in meiner letzten längeren beziehung hatte ich die letzten anderthalb jahre gar keinen sex mehr.
    er hatte keine lust bzw. auch probleme mit der potenz, wollte sich aber keine hilfe holen.
    ich hab's wirklich behutsam thematisiert und versucht, keinen druck aufzubauen, geändert hat sich nichts.
    und dann passierte das oben von mutti angesprochene:
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich kann allen, die finden, dass sie zu wenig Sex haben, nur raten, das offen zu kommunizieren und zwar möglichst bald und nicht erst nach nem halben Jahr. Dann hat man nämlich die Möglichkeit zu erfahren, warum der sex gerade fehlt und was passieren müsste, damit man wieder welchen hat. Sonst staut sich da was an und man entfremdet sich.
    "Ihre Schwächen?" - "Manchmal etwas naiv." - "Wir melden uns." - "Ach, das ist lieb!"

  9. Newbie

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    wie lang seid ihr denn zusammen, bibliophilia?

    das oben war vielleicht nicht so eindeutig formuliert. ich kann mich unter der woche sehr wohl nach feierabend noch zu irgendwas aufraffen, aber er eben gar nicht.
    da hilft auch alle überredungskunst nicht. bzw. wenn ich es geschafft habe, ihn zu überzeugen, dann hat er meistens den ganzen abend schlechte laune, weil ihn alles so stresst.

  10. Inaktiver User

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von strahleaugen Beitrag anzeigen

    aber was ist dann, wenn ansprechen nichts ändert? dann bleibt als option ja nur noch entweder sich damit zu arrangieren oder die sache zu beenden.
    ja. genau die beiden Optionen bleiben einem dann. Und dann ist es halt Typsache. Mir persönlich ist halbwegs regelmäßiger Geschlechtsverkehr ziemlich wichtig, ich glaube, ich müsste mich dann trennen, mir würde da zu viel fehlen. Was anderes ist es natürlich, wenn jemand durch ein Trauma oder was auhc immer nicht "kann" oder halt Potenzprobleme hat. Dann gibt es ja einen Grund dafür und dann würde ich natürlich warten. Wobei ich auhc da zugeben muss, dass mir das warten wahrscheinlich sehr sehr schwer fallen würde.

  11. Newbie

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von strahleaugen Beitrag anzeigen
    aber was ist dann, wenn ansprechen nichts ändert? dann bleibt als option ja nur noch entweder sich damit zu arrangieren oder die sache zu beenden.

    in meiner letzten längeren beziehung hatte ich die letzten anderthalb jahre gar keinen sex mehr.
    ja das kann's doch irgendwie nicht sein.
    aber ich hab vor einiger zeit erst einen artikel darüber gelesen, dass die männer heutzutage nicht mehr so viel sex wollen (hauptsächlich, weil sie neben der karriere den kopf dafür nicht frei haben). ok, das ist jetzt sehr verallgemeinert. aber wenn ich das jetzt mal mit meinem freundeskreis vergleiche, stimmt es schon in gewisser weise.

    1,5 jahre? hast du in der zeit über trennung nachgedacht? oder wie bist du überhaupt damit klar gekommen?

  12. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von nightcall Beitrag anzeigen
    wie lang seid ihr denn zusammen, bibliophilia?
    Wir sind 5 Jahre zusammen und wohnen seit viereinhalb Jahren zusammen.

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von nightcall Beitrag anzeigen
    1,5 jahre? hast du in der zeit über trennung nachgedacht? oder wie bist du überhaupt damit klar gekommen?
    tja. ich hab damals unter einem zweitnick gepostet, das kannst du hier ja nachlesen, dann muss ich nicht alles nochmal schreiben.
    ich habe mich letztlich getrennt.
    "Ihre Schwächen?" - "Manchmal etwas naiv." - "Wir melden uns." - "Ach, das ist lieb!"

  14. Inaktiver User

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Wir sind seit 4 Jahren zusammen und wohnen seit 3,5 Jahren zusammen. An echtes rumknutschen kann ich mich auch fast gar nicht erinnern wenn ich ehrlich bin, wir haben es neulich im Urlaub "versucht" aber irgendwie wars komisch und nicht "echt" sondern mehr so "naja dann machen wir mal"

    Sex haben wir 1 mal im Monat bis alle 2 Monate. Meinen Freund stört das sehr, ich vermisse es eigentlich gar nicht. Leider glaube ich auch, dass ich dabei das Problem bin. in meinen letzten zwei längeren Beziehungen war es nach 2-3 Jahren genauso, dass mir einfach die Lust abhanden gekommen ist...

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    .
    Geändert von phaenomenal (12.09.2014 um 13:06 Uhr)
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  16. Stranger

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Sexualtherapeuten sind sich ziemlich einig, dass die Unlust der Männer signifikant in den letzten 10-15 Jahren abgenommen hat. Der Libidokiller Nummer 1; Pornos.

    Nach zwei Jahren ist der Reiz des Neuen weg und da wird lieber ein Porno geschaut und sich dabei befriedigt. Habe es selbst schon mit meinem Freund erlebt, die Beziehung ging fast kaputt.

    Seit der seinen Pornokonsum (aus Eigeninitiative) selbst stark reduzierte kam die Lust schlagartig wieder. Es gibt auch eine No Fap and No Porn Bewegung, bei denen junge Leute(vor allem Männer) ihre Sexualität wieder neu erleben wollen und den Pornokonsum reduzieren. Könnt ja mal dazu googlen.

    Aber ganz Allgemein: In einer langen Beziehung wird der Sex bei fast allen Paaren weniger bzw. sehr wenig. Ist eher die Normalität und nicht die Ausnahme.
    Dance the Pain away

  17. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    die unlust hat abgenommen?

  18. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von Unicorn88 Beitrag anzeigen
    Sexualtherapeuten sind sich ziemlich einig, dass die Unlust der Männer signifikant in den letzten 10-15 Jahren abgenommen hat. Der Libidokiller Nummer 1; Pornos.
    zeig mal die quelle.
    I'd rather take coffee than compliments just now.

  19. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    .
    .
    Geändert von The Big Blue (12.09.2014 um 15:02 Uhr)

  20. Urgestein

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von Bibliophilia Beitrag anzeigen
    Wir sind 5 Jahre zusammen und wohnen seit viereinhalb Jahren zusammen.
    hier genauso und wir kuscheln und küssen (nicht knutschen) sehr viel. sex haben wir vielleicht einmal die woche oder wenn es stressig ist einmal alle zwei wochen. das finde ich auch total in ordnung so. und er soweit ich weiß auch.
    See the line where the sky meets the sea? It calls me!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •