Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 102
  1. Newbie

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    na, wie war eurer sexloses wochenende?

    wir waren auf einer familienfeier und plötzlich kam das thema heiraten auf und ich habe leichte beklemmungen bekommen, weil ich mir das wohl vom momentanen standpunkt aus nicht (mehr) vorstellen kann. bis ans lebensende nur noch 50 mal sex? boah, nee

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen



    kommt mir mal wieder bekannt vor.. hab mich auch beim letzten treffen mit seinen eltern sehr zurückgehalten, was zukunftsaussagen betrifft.

    wir haben samstag geredet und es ist einfach eine verzwickte situation, aber ich bin auch (noch) nicht bereit mich zu trennen..

    bitte nicht zitieren, ist mir vielleicht doch alles zu persönlich..

  3. Newbie

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    kann ich sehr gut verstehen.
    ich hab seinen eltern gegenüber am wochenende angedeutet, dass er nicht nur ihnen gegenüber solche ausraster bekommt und sie waren schockiert und sehr lieb zu mir und meinten, er solle mit sowas doch nicht die beziehung belasten. (das war ein gespräch nur zwischen ihnen und mir)
    das ist eben das schlimme. es sind die besten schwiegereltern, die ich mir je wünschen könnte. ich musste dann zum glück gehen, sonst hätte ich einen heulanfall vermutlich nicht verhindern können.

  4. Inaktiver User

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von nightcall Beitrag anzeigen
    na, wie war eurer sexloses wochenende?

    wir waren auf einer familienfeier und plötzlich kam das thema heiraten auf und ich habe leichte beklemmungen bekommen, weil ich mir das wohl vom momentanen standpunkt aus nicht (mehr) vorstellen kann. bis ans lebensende nur noch 50 mal sex? boah, nee
    Was, so oft noch?

  5. Newbie

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    das war natürlich leicht geschönt!

  6. Stranger

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Hm nightcall... falls du antworten willst; ist der Sex denn wenn er passiert.. "gut"?

    Ich kenn lange Bettflauten eigentlich meist aus Beziehungen in denen der Sex ansich schon eher.. sagen wir mal kompliziert war. Nicht ganz kompatibel.

  7. Newbie

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    also jetzt speziell auf das letzte mal bezogen - nein. es war nach ungefähr 5min vorbei.
    an die anderen male kann ich mich nur noch sehr, sehr wage erinnern und die waren ganz gut.

    ansonsten haben wir immer sehr gut harmoniert, falls du das meinst.

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    .
    Geändert von Zoor (23.05.2015 um 19:12 Uhr)
    Mein Name ist Mensch

    Ein Arbeitnehmer verliert mit dem Tod nicht seinen Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub. (EuGH 2014)

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Die frage nach dem glücklich sein kann ich nicht gut beantworten. Ich habe neulich schon mal darüber nachgedacht und bin zu keinem vernünftigen schluss gekommen. Glücklich sein, das ist für mich so gross und umfassend, dass ich das überhaupt nicht greifen kann. Ich finde es ok, wie es ist...im moment fühlt es sich gut an. Es kann natürlich sein, dass mir das irgendwann nicht reicht bzw ich mich in der weise verliebe, dass ich mir eine beziehung zu jemand anderem mehr als nur vorstellen kann. Aber zur zeit ist das kein thema für mich.

    Zu dem kaputt machen nur kurz, weil es auch schwer zusammenzufassen und zu erklären ist. Es hat eben unzählige male streit, tränen, enttäuschung, vorwürfe gegeben.
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  10. Newbie

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    zoor: wenn wir welchen haben, ist er bisher immer begeistert gewesen und hat das auch gesagt.

  11. Inaktiver User

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von rhabarber* Beitrag anzeigen
    Zu dem kaputt machen nur kurz, weil es auch schwer zusammenzufassen und zu erklären ist. Es hat eben unzählige male streit, tränen, enttäuschung, vorwürfe gegeben.
    Aber ist das nicht auch ein Stück weit normal in langen Beziehungen?

  12. Inaktiver User

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von nightcall Beitrag anzeigen
    zoor: wenn wir welchen haben, ist er bisher immer begeistert gewesen und hat das auch gesagt.
    Ist klar, warum er nur so selten möchte, wo es ihn doch anscheinend begeistert?

  13. Newbie

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ist klar, warum er nur so selten möchte, wo es ihn doch anscheinend begeistert?
    kein kopf für sowas, zu müde, zu kaputt von der arbeit, keine lust.

  14. Inaktiver User

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von nightcall Beitrag anzeigen
    kein kopf für sowas, zu müde

  15. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Ich habe die Erfahrung gemacht (sowohl aktiv, als der Part, dem der Sex zu wenig war, als auch andersrum, als der gestresste Part, der gerade keinen Kopf für Sex hatte), dass "einfach machen", ganz gut wirkt.

    Wenn ich weiß, dass mein Mann eine stressige Phase auf der Arbeit hat und von sich aus keine Annäherungversuche unternehmen würde, dann unternehme ich sie halt. Auch wenn ich dabei Gefahr laufe, dass er sagt "Nee, heute echt nicht.", was dann natürlich doppelt frustrierend ist. Aber meistens führen diese Versuche dann doch zum gewünschten Ziel und ich bilde mir zumindest ein, dass sowas die Phasen der Unlust dann auch schneller beendet, als es einfach auszusitzen.

    Ich hatte natürlich zwischendurch auch schon mal den Gedanken "Warum muss hier eigentlich immer ich den ersten Schritt machen? Sehe ich gar nicht ein. Soll er doch mal anfangen, sonst gibt es halt keinen Sex."
    Und dann gab es auch wirklich lange keinen Sex. und irgendwann hat er dann auch mal den ersten Schritt gemacht. Aber sexuell erfüllt war in der Phase dann keiner von uns beiden.

    Die andere Variante beendet die Unlust meiner Meinung nach schneller.

    Ich meine, wie ist das denn bei denjenigen, die lange keinen Sex mehr hatten? Macht da einfach keiner von euch mehr den ersten Schritt, weil es zu frustrierend ist, oder blockt der Partner echt jede Annäherung ab?

    Wenn letzteres der Fall sein sollte, finde ich es echt schwierig einen Weg da raus zu finden.

    Es ist für mich auch entspannter mit dem Partner über zu wenig Sex bzw. ungleich verteilte Lust zu sprechen, wenn man eigentlich annähernd ausreichend Sex hat. Auch wenn man selbst erst mal derjenige ist, der ihn jedes Mal initiieren muss.
    Also kleinere Probleme ansprechen "Ich habe das Gefühl, dass ich in letzter Zeit immer den ersten Schritt mache. Ich fände es toll, wenn du mich mal überraschst." anstatt "Wir hatten jetzt schon 4 Monate keinen Sex mehr. An mir scheiterts nicht. Was gedenkst du daran zu ändern?"
    Klar, überspitzt formuliert, aber beim 2. Szenario fühlt sich derjenige, der weniger Lust auf Sex hat viel mehr in die Defensive gezwungen. Da würde ich vermutlich völlig dicht machen.

  16. Addict

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    der mensch ist ein anpassungsfähiges wesen.

    es ist wohl so, dass man sich an ein sexfreies leben gewöhnen kann.

    es nach einer gewissen zeit hinnimmt.

    und es dann einfach zur Normalität geworden ist.

    anders als zuvor, als sex haben noch das normale war.

    ich stell mir das wie einen Muskel vor, den man trainieren muss. sonst geht er ein und verkümmert. und "puff" eines tages ganz weg ist. und man gar nicht mehr könnte, weil man nicht mehr wüsste, wie es geht.

    Im Umfeld kenne ich das vor allem bei Männern nach Schwangerschaft und Geburt. Wo von ihr aus plötzlich nichts mehr geht, bzw. kein Bedürfnis mehr da ist. Und der Mann dann in den Puff geht. - Wobei ich bei diesen Beispielen auch manchmal denke, dass der Sex MIT dem Mann nicht gut war. Der einfach keine (noch nie eine) Ahnung hatte wie man eine Frau erregt. Bzw. bei ihr Erregung wecken kann.

    Es gibt wohl eine Vielzahl von unterschiedlichen Gründen. Bei den stressbedingten Entzügen denke ich dasselbe wie bibliophilia. aktiv den sex suchen. sexdates abmachen. bevor's normal ist, keinen sex mehr zu haben... aber als aussenstehender sagt sich das leicht...

  17. Addict

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    @jene ohne sex derzeit. bezieht sich das ganz allgemein auf körperliche nähe/zuneigung? also auch kein kuscheln, halten, küssen?

  18. Newbie

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von Bibliophilia Beitrag anzeigen
    Ich meine, wie ist das denn bei denjenigen, die lange keinen Sex mehr hatten? Macht da einfach keiner von euch mehr den ersten Schritt, weil es zu frustrierend ist, oder blockt der Partner echt jede Annäherung ab?
    ich hab es ziemlich oft versucht, aber er blockt ab. eine zeitlang haben sexdates (sonntagabend) ganz gut funktioniert, aber inzwischen gar nicht mehr.
    die einzige zeit, in der er ansatzweise gerne würde, ist wenn ich meine tage habe und absolut keine lust und mich eh furchtbar fühle

  19. Newbie

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von ZabraK Beitrag anzeigen
    @jene ohne sex derzeit. bezieht sich das ganz allgemein auf körperliche nähe/zuneigung? also auch kein kuscheln, halten, küssen?
    kuscheln beim fernsehen vielleicht ein mal im monat, küssen nur lippengespitzt von 1 sec dauer, umarmen immerhin so jeden 2. tag.

  20. Get a life!

    User Info Menu

    AW: @ die in längeren beziehungen

    Zitat Zitat von nightcall Beitrag anzeigen
    die einzige zeit, in der er ansatzweise gerne würde, ist wenn ich meine tage habe und absolut keine lust und mich eh furchtbar fühle
    Kanns irgendwie sein, dass er sich da insgesamt irgendwie unter Druck gesetzt fühlt und merkt, dass du gerne willst? Und wenn du deine Tage hast, dann willst du nicht und er sieht quasi mal die Möglichkeit, dass da von ihm aus was kommen könnte?
    Ich weiß nur, dass ich in Ex-Beziehungen dann am Ende auch oft das Problem hatte, dass ich keinen Sex mehr wollte. Und da war dann jedes massieren oder alles in die Richtung ein "Er will doch nur wieder Sex " und man denkt sich es gibt nur noch ein ganz oder gar nicht. Also sobald man sich auf knutschen einlässt, ist der andere dann beleidigt, wenn man danach nicht weitergehen will. Und das nimmt dann jede Entspannung aus der Geschichte raus.
    I will dance
    when I walk away

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •