+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 119
  1. Regular Client Avatar von das gnu
    Registriert seit
    04.04.2004
    Beiträge
    4.015

    "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    Ich war jetzt länger nicht hier und habe nicht alle Threads mitverfolgt. Vielleicht gab es das Thema schonmal.

    Wem "Ghosting" nichts sagt: Ich meine das Phänomen, dass jemand sich in der Kennenlernphase urplötzlich nicht mehr meldet. (Es gibt sogar inzwischen einen Wikipedia-Artikel darüber.)

    Ich date seit einem guten Jahr und in der Zeit ist mir dieses "Ghosting" jeweils total überraschend mit unterschiedlichen Männern passiert, drei meiner guten Freundinnen und ein guter Freund haben ähnliche Erfahrungen gemacht, interessanterweise BEVOR es zu Sex kam.

    Dabei hat es keine Rolle gespielt, wie ich den Mann kennengelernt habe. (Über Freunde, übers Internet, zufällig im Alltag).

    Um eins klarzustellen: Klar merkt man oft im Laufe vom Dating, dass es (doch) nicht so passt und zieht sich dann zurück. Aber der Unterschied ist, dass es jedesmal unabsehbar war, weil die Männer vorher deutlich Interesse gezeigt haben. Es gab keinen konkreten Auslöser wie ein Treffen, wo die Stimmung komisch war. Ich selbst hatte mich weder übertrieben viel oder needy, noch wenig gemeldet.
    In meinen Fällen war das letzte Treffen sogar meist außerordentlich gut und man hat beim Abschied über ein Wiedersehen geredet oder er hat nochmal betont, dass er es schön fand.

    Im jüngsten Fall bei mir hat mir der Mann ca. zwei Wochen lang mehrmals am Tag Bilder und Nachrichten geschickt, was er so macht (Klassiker: "In der Bar hier wäre noch ein Platz neben mir frei" ) und wollte es von mir wissen, Vorschläge für weitere Treffen gemacht ("Das müssen wir auch mal zusammen machen" bis hin zu "hättest du Lust, da mal im Urlaub mit mir hinzufahren?") und angerufen. Der Tag begann mit einer "Guten Morgen" und endete mit einer "Schlaf gut"-Nachricht von ihm.

    Dann hat es vom einen auf den anderen Tag fast ganz aufgehört, ohne dass irgendetwas vorgefallen wäre. Vielleicht, weil irgendeine andere aufgetaucht ist... Ich weiß es nicht.

    Mich trifft sowas dann immer ziemlich, weil ich mich an diese "gefühlte Nähe" gewöhnt habe. Durch die Bilder und diesen dauernden Austausch von Infos hatte ich ziemlich schnell das Gefühl, wir hätten eine engere Beziehung, als wir sie wirklich hatten.
    Und weil ich irgendwann in ihn verknallt war und als Romantikerin auch angefangen hab, von ihm zu träumen:
    Wie wohl das nächste Treffen verlaufen würde, wie es wohl wäre, wenn er mein Freund wäre und ob wir zusammenpassen würden, wie er wohl im Bett wäre, wie es wohl wäre, mit ihm im Urlaub zu fahren...
    Ich hab natürlich ein wenig zur Katastrophe beigetragen, in dem ich mich ein bisschen reingesteigert habe, aber ganz vermeiden lässt sich das ja nie. Diese Bilder sind einfach in mir aufgestiegen, denn durch die vielen Nachrichten und Bilder hatte man eben dieses "Beziehungsgefühl" und freut sich eben über die Nachrichten als Bonbons im doofen Arbeitsalltag...

    Umso fassungsloser war ich dann, als er das von heute auf morgen plötzlich eingestellt hat.
    Ich bin da einfach plump von mir selbst ausgegangen: Wenn jemand schon mein erster Kontakt am Morgen und mein letzter am Abend ist, und wir Bilder hin und herschicken...
    Dann schieß ich mich auf die Person ein und dann müsste echt viel passieren, dass ich jemand anders toller finde.

    Nachrichten von mir hat er erst knapp, dann gar nicht beantwortet und schließlich sogar stark verspätet gelesen. (Zwei Tage, nachdem ich sie geschickt hatte)

    Zwar ist es mir unterm Strich natürlich lieber, er "ghostet" mich urplötzlich nach wenigen Wochen, als dass er mir langfristig was vorspielt, um Sex zu bekommen oder sein Ego aufzupolieren.
    Trotzdem ist es enttäuschend und verletzend und man zweifelt am eigenen Einschätzungsvermögen. Bei mir kam dazu, dass ich erschrocken bin, wie weit ich emotional doch schon drin steckte.

    Es kostet ja ohnehin schon Mut, sich auf jemand einzulassen.

    Oft haben Typen sich nach der Ghosting-Phase irgendwann nach mehreren Tagen, Wochen oder Monaten wieder gemeldet ("Und was geht so?"), aber da kam ich mir dann warmgehalten vor und hatte ihn schon gekränkt abgeschrieben.

    Manchmal hab ichs mir auch versucht zu erklären nach dem Motto "Bestimmt hat er aktuell eine Affäre/viel Arbeit/einen Sportwettkampf, aber in Wirklichkeit will er bestimmt nur mich" - aber das kommt mir gleichzeitig wie großer Bullshit vor (denn auch mit Affairen, viel Arbeit, Sportwettkämpfen kann man sich kurz melden, wenn man dies vorher ständig getan hat. (!) )

    Also, wie gehe ich damit um? Auf konstruktive, erwachsene Art und Weise?

    Vorher? Von vornherein mit angezogener (emotionaler) Handbremse an die Sache rangehen und mir verbieten, zu träumen? Irgendwie kann ich das nicht. Ich kann mir nicht sagen "Hey, er hat dir jetzt das fünfte Mal diese Woche abends erzählt, was er macht - aber Obacht! Das heißt gar nichts! Freu dich am besten nicht mal darüber!"

    Und wenn es dann passiert, wie erklär ich mir das selbst? welche Einstellung ist hilfreich?

    Und wie reagier ich ihm gegenüber? Die Verwunderung kommunzieren? Ihm noch eine Chance geben? Ich hab bisher meist den Kontakt deutlich reduziert bzw. abgebrochen, falls er sich danach nach einiger Zeit irgendwann doch wieder gemeldet hat.

    Ich kann zwar mit etwas Anstrengung "die Unabhängige" mimen, die eh nie auf seine Nachrichten gewartet hat, aber das entspricht ja auch nicht den Tatsachen und ich würde mich anders geben, als ich bin. Außerdem bin ich nach der Enttäuschungsphase meist sauer und genervt und hab keine Lust, ihm zuliebe so zu tun als wäre alles paletti, nur damit er mich toll findet. (Wie zum Beispiel hier beschrieben.

    Und am wichtigsten: Was sagt es über den Mann aus (Charakter, Lebenssituation), wenn der sein Meldeverhalten auf einmal so drastisch einschränkt? Nochmal: Es geht nicht darum, dass jemand sich in der Kennenlernphase WENIGER meldet, sondern darum, dass er erstmal deutliches Interesse und große Nähe herstellt und sich dann gar nicht mehr meldet.

    Für mich sagt es aus, dass er einfach, egal was für ein Gefühl er mir vorher vermittelt hat, kein ernsthaftes Interesse hat. Oder findet ihr es verzeihenswert, wenn man so früh ein bisschen die hot-and-cold-Strategie fährt und erst große Nähe und dann wieder aus-den-Augen-aus-dem-Sinn vermittelt.

    (Ich würde übrigens auch sehr gern mal wieder mit jemand schlafen. Aber aus Angst vor Ghosting danach (und das wäre dann noch schmerzhafter als nach "nur" Dates) mache ich es nicht.)
    Geändert von das gnu (12.06.2016 um 19:54 Uhr)
    With the record selection
    With the mirror reflection
    I'm dancing with myself
    Well there's nothing to lose
    And there's nothing to prove
    I'll be dancing with myself



  2. Enthusiast Avatar von |Penny
    Registriert seit
    11.04.2010
    Beiträge
    723

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    Ich habe für Ghosting keine richtige Erklärung.
    Ich denke, am sinnvollsten ist es generell, den Fokus weg von "potentieller Beziehungspartner" zu nehmen, also den Verlauf offen zu halten und erstmal genau zu schauen, was der andere für ein Mensch ist. Was mir aufgefallen ist: Du schreibst, dass Du emotional schon recht tief dringesteckt hast und Dir gleichzeitig ausgemalt hast, OB ihr wohl gut zusammenpassen werdet. Wäre die umgekehrte Reihenfolge nicht sinnvoller?

    Ich war relativ lange jemand, der schnell eine Beziehung wollte, ohne mir Zeit zu nehmen, den anderen überhaupt richtig kennenzulernen. Und ich habe wesentlich bessere Erfahrungen gemacht, seit ich die Anfangsphase auch für mich als Möglichkeit sehe, abzuklopfen, ob ich denn mit dem anderen überhaupt als Team funktionieren kann. Ich versuche quasi, Beziehungsgedanken soweit wie möglich bis dahin auszublenden (was natürlich auch nicht immer geht, klar).

    Ghosting ist mir nicht wirklich untergekommen, aber ich würde versuchen, das als rote Flagge wahrzunehmen und mir zu sagen, dass ich Glück hatte, dass sich die Unzuverlässigkeit des anderen schon so schnell gezeigt hat.

  3. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.751

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    Was ich jetzt nicht so ganz rausgelesen hab, ist wie oft ihr euch da schon getroffen habt?
    Also mir ist das auch schon passiert, dass einer da total kommunikativ am schreiben war, auch noch nach dem 1. Treffen und dann plötzlich wars vorbei. Ich glaub einfach, dass da oft reingespielt hat, dass man sich beim schreiben irgendwie viel vorstellen kann und sich da reinsteigert. Und sinnvoller wärs dann wahrscheinlich gewesen sich da beim schreiben ein bisschen zurückzuhalten und sich öfter zu treffen.
    I will dance
    when I walk away

  4. Addict Avatar von Hellooni
    Registriert seit
    06.03.2006
    Beiträge
    3.169

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    Ich hatte das einmal vor vielen Jahren und es hat mich echt unverhofft getroffen. Wir hatten Dates, riefen uns an, schrieben uns und beim letzten Date sprachen wir darüber, wie es mit uns weiter geht. Wir waren uns einig, dass wir uns noch weiter kennen lernen wollen, er mich aber sehr mag und ich ihn und wir Interesse aneinander haben. Sex hatten wir keinen, nur küssen. Er nahm mich mit zu Events, stellte mich seinen Freunden vor usw.
    Und dann auf einmal: zack! - nie wieder was von ihm gehört. Ich versuchte dann, ihn mal anzurufen. Beim ersten Mal ging er nicht ran. Beim 2. mal (s)eine vermeintliche Schwester, er sei nicht zu sprechen. Das war schon peinlich irgendwie. Aber na gut.
    Wie ich damit umgegangen bin? Ganz einfach, ich hab's nicht mal versucht zu verstehen und abgehakt. Für mich war er dann das Arschloch, dass nicht den Arsch in der Hose hat, Tacheles zu sprechen. Ist doch okay, wenn man doch kein Interesse (mehr) hat. Dann steht man dazu und gut ist. Natürlich hab ich nach Ausreden gesucht, wieso weshalb warum. Ich kam aber zu keinem anderen Entschluss, als "gut, dass ich den los bin, bevor ich mich ernsthaft verknalle."

    Für mich ist das nur ein Zeichen von mangelnder Reife und Feigheit und mit so jemanden will ich eh nix zu tun haben.

  5. Junior Member Avatar von tassi
    Registriert seit
    25.08.2010
    Beiträge
    511

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    Zitat Zitat von das gnu Beitrag anzeigen
    Manchmal hab ichs mir auch versucht zu erklären nach dem Motto "Bestimmt hat er aktuell eine Affäre/viel Arbeit/einen Sportwettkampf, aber in Wirklichkeit will er bestimmt nur mich" - aber das kommt mir gleichzeitig wie großer Bullshit vor (denn auch mit Affairen, viel Arbeit, Sportwettkämpfen kann man sich kurz melden, wenn man dies vorher ständig getan hat. (!)
    Naja für mich ist da eher der Grund "er hat jetzt eine andere (feste) Beziehung". Wahrscheinlich hat er das gleiche mit noch ein paar anderen Frauen parallel gemacht. zumindest habe ich diese vorgehensweise bei einigen bekannten beobachtet.
    Maskulin, Farbe anders, doch im Grunde gleich wie Reis

  6. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.776

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    Ich hab das auch mal mit jemandem gemacht, weil ich einfach irgendwie überfordert war. Und ich mir blöd vorkam, dass was lief und sie sich mehr vorgestellt hat und mir das nicht viel bedeutet hat. Hab dann schnell gemerkt, dass sich totstellen noch gemeiner ist und hab mich gemeldet und es erklärt. Inzwischen sind wir befreundet, schreiben täglich usw. Richtig entspannt wurde es erst, als sie dann vergeben war, weil kein Risiko mehr bestand. Jetzt flirten wir harmlos und alles ist schön. Das Ding ist ja, man kann sich beziehungsmäßig verhalten, aber nichts wollen, das ist eben einfach nett, entspannt, man hat ne gute Zeit. Und solange man nichst dahingehendes verbal kommunizier, heißt das nicht nbedingt was...der andere interpretiert dennoch was rein, das passiert so schnell. Und dann ist das natürlich fies und gemein, wenn man emotional drinsteckt und der andere das komplett anders bewertet hat. Ich hatte mal ein paar Monate was mit einem Mädel, wir waren oft bei ihrer Familie, haben beieinander übernachtet usw. Aber ich hab nie gesagt, dass ich was für sie empfinde. Sie dachte irgendwann wir sind zusammen, für mich war das einfach Bekanntschaft plus. War dann großes Drama. Mit ihr bin ich inzwischen nach Jahren auch locker befreundet und sie heiratet demnächst. Alles ist genau gut gelaufen für alle. Das hat schon Sinn, dass es nix wird. Jemandem sagen, wieso man ab sofort keinen Kontakt mehr will, sollte man natürlich. Manchmal ist man einfach dumm und feige für den Moment.

  7. Addict Avatar von [cut your hair]
    Registriert seit
    11.01.2008
    Beiträge
    2.669

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    Also, ich hatte das auch vor ein paar Wochen.
    Wir hatten täglich Kontakt, Dinge unternommen bis es dann auch zu Körperlichkeiten gekommen ist. Das Meiste ging von ihm aus, ich war da eher zurückhaltend weil blöde Vorgeschichte usw. Naja, jedenfalls war nicht so ganz klar, was das ist und worauf es hinauslaufen wird. Wir hatten jedoch immer wieder über die kommenden Wochen gesprochen. Ich wollte das dann auch mal direkt besprechen was das jetzt eigentlich ist, dazu gekommen ist es dann aber nicht weil ich aus gesundheitlichen Gründen dann mal ziemlich erledigt und er aus "beruflich" eingespannt war. In dieser Zeit hat er sich dann immer weniger gemeldet, ich aber bemerkt, dass er mir fehlt und ich da wohl tiefer emotionaler drinnen steckte als ich dachte und ich meine Gefühle dann auch so dargelegt. Habe dann mehrmals versucht ein Treffen auszumachen, er mich aber immer wieder vertröstet oder ignoriert wenn ich ihm geschrieben oder angerufen hab. Und ja, man kann dann schon überfordert sein damit, gefallen lasse wollt ich mir das allerdings nicht und bin ihm dann so lange auf die Füße gestiegen bis ich dann doch irgendne stupide Antwort bekommen hab.
    Das letzte Treffen ist zwei Monate her, mittlerweile weiß ich aus sicherer Quelle das er eine "bessere Hälfte" an seiner Seite hat. Haha, omg!

    Ich hab mich ziemlich fertig gemacht deswegen, nichts gegessen, nur rumgeheult währenddessen der Kontakt immer weniger wurde, einfach weil ich es nicht verstehen konnte wenn man jemandem Wochen zuvor das blaue vom Himmel erzählt. Mit der Zeit ging es mir dann gar nicht mehr darum zu wissen, was da jetzt eigentlich läuft sondern nur mehr, ob er überhaupt noch Kontakt haben möchte oder nicht. Mehr wollt ich gar nicht wissen, hab ihm das auch so geschrieben, wär auch völlig ok gewesen, hätte das nicht einfach Wochen gedauert!
    Geändert von [cut your hair] (13.06.2016 um 16:27 Uhr)
    'weißt du, was ich jetzt mache? ich nehme all diese negativität und wandle sie in positive energie um. in einen silberstreif am horizont!'

  8. Regular Client Avatar von das gnu
    Registriert seit
    04.04.2004
    Beiträge
    4.015

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    Danke für eure Antworten! Da sind schon interessante Statements dabei, vor allem das mit dem "So spät wie möglich in Richtung Beziehung träumen und erstmal nur den Menschen sehen / schauen, ob man theoretisch als Team funktionieren würde." , wie es Penny / Delisha geschrieben haben. Das finde ich sehr hilfreich.
    Habt ihr vielleicht noch konkrete Tipps dafür, außer sich "Stopp!" zu sagen, wenn man die Gedanken bemerkt? ("Es wäre so schön, neben ihm aufzuwachen..." / "Wir würden dann sehr guten Sex haben und dann Hand in Hand über den Markt schlendern..." / ...)

    Es ist spannend, mal die andere Seite zu hören (Wiesgart). Ich glaube, ich würde niemanden so total ghosten, und schon gar nicht nach einer langen Zeit des Datens.

    Erstmal kenn ich das nicht, dass ich die Person 5 Treffen lang spannend finde und dann auf einmal nicht mehr. Ehrlich - das ist mir noch nie passiert.
    Und zweitens geh ich dann einfach von mir selbst aus - und würde nicht wollen, dass man so mit mir umgeht.

    Gerade mit dem Eltern-Kennenlernen? Herrje, ich weiß doch wie meine Eltern aufgeregt sind, wenn sie den neuen Partner eines ihrer Kinder kennenlernen. Und dann bei den Eltern rumhängen und plötzlich nie mehr melden!? Auf die Idee würde ich einfach nicht kommen. Aber vielleicht ist es ja anders, wenn das eigene Elternhaus das sehr locker sieht, wenn Partner oft wechseln.

    Ich finds sehr schwierig, mich da reinzuversetzen...

    Ich finde übrigens auch, dass Rumschreiben "Was machst du so / Schick mal ein Bild / ..." keine Beziehungserwartungen schüren muss. Und ich schreibe am Tag auch mit ca. 10 Whatsappkontakten jeglichen Geschlechts ohne dass es irgendeine Bedeutung hat...
    Aber es gibt so ein paar Trigger. Dinge, die ich mit "normalen" Kontakten nicht habe - und da geh ich persönlich dann davon aus, dass da "mehr" Interesse ist.

    Das ist eben das tägliche Gute-Nacht-Sagen, so Äußerungen wie "Wäre schön, wenn du hier bist..", häufiges Anrufen und ja, halt wenn schon irgendwas jenseits der Freundschaftsebene gelaufen ist (Knutschen, Flirten im RL,...) und man den anderen attraktiv findet. Dann wirken bestimmte Aussagen / Nachrichten schwerer, als wenn das gleiche mit dem Exmitbewohner geschrieben würde oder mit dem unattraktiven, aber netten Kollegen.

    Vielleicht ist es wirklich eine Lösung, so wenig wie möglich zu Whatsappen und sich früher/öfter zu treffen und sich erstmal einfach nur kennenzulernen und den anderen zu prüfen.

    Mir fällt das aber recht schwer, gerade wenn er offensichtlich attraktiv für mich ist, geht es schnell, dass ich mir alles mögliche ausmale - und wenn er dann auch noch einen ebenso stressigen Job hat wie ich und viel unterwegs ist, ist das mit dem Hin- und Herschreiben halt leider so attraktiv... Gerade abends im Bett.

    (In meinem Fall kannten wir uns ganz gut vom Arbeiten, wir haben mehrere Tagungen zusammen belegt.)
    Geändert von das gnu (13.06.2016 um 17:32 Uhr)
    With the record selection
    With the mirror reflection
    I'm dancing with myself
    Well there's nothing to lose
    And there's nothing to prove
    I'll be dancing with myself



  9. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.751

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    Wenn ich deinen Text gerade lese, dann will ich dir aber nochmal sagen, dass du den Fehler nicht zu sehr bei dir suchen solltest. Ich find das ziemlich normal, dass man da auch mal von sowas träumt und sich Hoffnungen macht. Wär ja irgendwie auch doof da total abgeklärt ranzugehen oder? Das nimmt einem dann ja auch den Spaß.
    Also ich würd schon versuchen zu gucken, ob der andere nur dumm labert oder ob dem auch Taten folgen. Aber am Ende ist es wahrscheinlich einfach schwer da sachlich zu bleiben und das will man dem; der einen auch ernsthaft will, ja auch nicht antun.

  10. Ureinwohnerin Avatar von Anathema
    Registriert seit
    23.08.2001
    Beiträge
    27.361

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    Das finde ich ganz interessant. Ich habe letztens auch ein "Ghosting"-Verhalten erlebt und fand es sehr schräg. Wobei wir uns nur einmal getroffen hatten, wobei wir wir über 6 Std. geredet haben und er mich dann am Ende geküsst hat. Dann war ein zweites Date geplant, wobei er aber krank wurde (glaube ich ihm auch). Dann hat er kaum noch geschrieben, auf Rückfragen aber gemeint dass alles okay ist etc. Irgendwamn ist dann aber nichts mehr von ihm gekommen. Fand das Verhalten doof und konnte es mir nicht erklären. Mir wurde aber bewusst, dass ich mit jmd. der sich so verhält, auch nicht zusammen sein möchte. War aber noch nicht verliebt, nur interessiert...
    Just a dream away

  11. Member Avatar von Okapi
    Registriert seit
    26.04.2004
    Ort
    Tuttlingen, BaWü
    Beiträge
    1.661

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    ein kumpel von mir, der viel onlinedatet hat mir mal erzählt: "Das kann so schnell gehen, dass man eine bei tinder matched oder kennenlernt, die geiler ist... Man verknallt sich dann in die Idee; dass man mit der auch was haben könnte und ist angelenkt von der anderen. Passiert mir auch."

  12. Stranger
    Registriert seit
    24.02.2015
    Beiträge
    32

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    ich kenn das leider auch aus eigener Erfahrung, dass der Kontakt von seiner Seite abgebrochen wurde. Es ist nur ein paar Wochen her. Vorher haben wir uns im Internet kennengelernt und letztendlich ca ein dreiviertel Jahr fast täglich geschrieben, dann auch telefoniert etc. Waren kurz davor uns zu treffen, ein früheres Treffen war wegen der Distanz leider nicht möglicht. Dann war er im Urlaub, schreibt mir sogar noch eine liebe Postkarte und dann ließt er plötzlich meine Nachrichten kaum noch und es kommen nur noch kurze knappe Antworten zurück. Von selbst hat er sich nicht mehr gemeldet, auf meine Nachfragen hin meinte er nur, er ist jetzt mehr unterwegs und die Prioritäten haben sich geändert... Und das hat er auch nur auf meine Nachfragen hin geschrieben, sonst wäre nix gekommen.... und das nach 1 Jahr regelmäßigem und intensiven Kontakt...

  13. V.I.P. Avatar von Salina
    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    16.815

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    Zitat Zitat von Okapi Beitrag anzeigen
    ein kumpel von mir, der viel onlinedatet hat mir mal erzählt: "Das kann so schnell gehen, dass man eine bei tinder matched oder kennenlernt, die geiler ist... Man verknallt sich dann in die Idee; dass man mit der auch was haben könnte und ist angelenkt von der anderen. Passiert mir auch."
    ich glaube, dass ist in vielen fällen eine erklärung.
    ich habe derzeit viel mit einem kumpel zu tun, der auch online unterwegs ist und ich muss sagen, dass es bei ihm auch ständig wechselt welche frau er gut findet. er ist ziemlich leicht zu begeistern, aber genauso schnell wieder abgekühlt, wenn er mit einer interessanteren kontakt hat.

  14. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.776

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    Ich kann mir denken, dass es bei eiunigen auch einfasch die Tatsache ist, dass sie selbst wissen, dass sie zu nett sind und einknicken, um dem anderen nicht vor den kopf zu stoßen. Ich hab am Samstag beim Feiern jemanden kennengelernt und wir haben uns geküsst, war sehr vertraut nach kurzer Zeit. Ichhab ihre Nummer, sie meine nicht und ich hab mich nicht gemeldet. Is jetzt kein Ghostiung, da ja vorher kaum was war, aber sie hats sicher erwartet, dass ich schreibe. Und ich würde gern, will mich aber nicht mit ihr weiter treffen wg des Alters und weil daraus sicher nix wird. Aber wenn wir schreiben, würde ich ja sagen zu nemTreffen, wenn sie fragt. Das ist dumm, ich weiß, aber so ists rgendwie einfacher. Ich denke so macht sie sich eben kaum Hoffnngen. Wenn ich schreibe wertet sie das sicher als Interesse. Und die meisten denken, okaaaay jetzt kein Interesse heißt nicht fur immer kein Interesse und dann wirds anstrengend.

  15. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.776

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    Sorry für die Tippfehler, meine Tablettastatur spinnt.

  16. Stranger
    Registriert seit
    24.02.2015
    Beiträge
    32

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    @wiesgart
    naja.. du schreibst, es ist "einfacher" sich einfach nicht mehr bei ihr zu melden...
    Ich denke mal, ja für DICH ist es das schon... Aber wie geht es ihr damit?

  17. Addict Avatar von rubidoux
    Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    2.077

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    ...
    Geändert von rubidoux (02.07.2016 um 09:15 Uhr)
    fly me to the moon
    let me play among the stars
    let me see what spring is like
    on jupiter and mars

  18. Addict Avatar von *Nase*
    Registriert seit
    01.06.2001
    Beiträge
    2.378

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    Klingt ein wenig nach Bindungsangst, kann das sein? (Dieses typische Abtauchen nach Nähe und dann irgendwann wieder anzukommen...)

  19. V.I.P. Avatar von lassie_singers
    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    14.197

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    Zitat Zitat von Wiesgart Beitrag anzeigen
    Ich hatte mal ein paar Monate was mit einem Mädel, wir waren oft bei ihrer Familie, haben beieinander übernachtet usw. Aber ich hab nie gesagt, dass ich was für sie empfinde. Sie dachte irgendwann wir sind zusammen, für mich war das einfach Bekanntschaft plus. War dann großes Drama. Mit ihr bin ich inzwischen nach Jahren auch locker befreundet und sie heiratet demnächst. Alles ist genau gut gelaufen für alle. Das hat schon Sinn, dass es nix wird. Jemandem sagen, wieso man ab sofort keinen Kontakt mehr will, sollte man natürlich. Manchmal ist man einfach dumm und feige für den Moment.
    was hat das denn bitte mit ghosting zu tun? das ist einfach arschlochverhalten.
    I used to think that melancholy was a vegetable.

  20. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    18.064

    AW: "Dating: Erwachsen und konstruktiv mit "Ghosting" umgehen

    ghosting nicht?

    und ich glaube das ist der erwachsenste umgang damit. das einfach als feiges arschlochverhalten zu benennen. also für sich. und sich nicht versuchen die individuellen gründe und die arme seele des anderen zu erklären.
    also nicht, dass es die nicht sicher auch gibt, aber: hilft nix. also ist sein problem. nicht meins.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •