+ Antworten
Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 224
  1. Member Avatar von Flaschenpost
    Registriert seit
    18.05.2015
    Beiträge
    1.478

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Wenn es euch um die Ehefrau geht, dann lasst sie machen, was ie für sich selbst am besten hält. In dem Fall möchte sie anscheinend Klarheit, was ich gut verstehen kann. Ihr jetzt unbekannterweise die Zurechnungsfähigkeit absprechen zu wollen finde ich nicht fair.
    Wenn es euch um die Freundin geht, ja was ist dann das beste? Weiß man das überhaupt? Dass sie die Affäre ewig lange hat und nicht erwischt wird und in 10 Jahren mal realisiert, dass der Typ sichwirklich nicht trennt? Oder, dass sie erwischt wird und der Typ vor die Wahl gestellt wird? (und sich vllt wirklich für sie und gegen die Ehefrau entscheidet, nur um sich dann irgendwann später wahrscheinlich ne neue Affäre zu suchen, weil er wieder Abwechslung braucht)
    Ich würde mich da nicht einmischen wollen. Loyalität ist mir wichtig, aber wenn jemand so eine Dummheit macht, sage ich der Person sehr direkt und auch mehrmals, was ich darüber denke. Aber auch, dass ich da nicht reingezogen werden will.
    Finde auch nicht, dass man da mehr oder weniger von außerhalb Gott spielen muss, weil man meint, irgendjemanden beschützen zu müssen, am besten noch vor sich selbst.
    Who the fuck is anything?

  2. Inaktiver User

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    ich würde mich freuen, wenn die ganze sache auffliegt und würde mich da nicht einmischen.

  3. Senior Member Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    6.057

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Ich würde es meiner Freundin sagen, ganz klar. Dabei aber auch die Gelegenheit nutzen, nochmal zu betonen dass es a) dann eben wann anders auffliegen wird und b) mir damit nicht gut geht und ich in Zukunft nicht mehr in solche Situationen reinbugsiert werden möchte.

  4. Urgestein Avatar von selma_
    Registriert seit
    29.09.2011
    Beiträge
    9.569

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ich würde mich freuen, wenn die ganze sache auffliegt und würde mich da nicht einmischen.
    was genau freut dich daran?
    there is a crack in everything
    that's how the light gets in

  5. Senior Member Avatar von Langspielplatte
    Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    6.848

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Ich finde es auch merkwürdig, damit zu argumentieren, dass das Eingreifen die Ehefrau vor einer möglicherweise traumatisierenden Situation schützt. Sie hat sich doch selber dazu entschieden, diesen Schritt zu gehen, und möchte anscheinend lieber die eindeutige Klarheit. Und die Chance nimmt die TE ihr, wenn sie die Freundin jetzt vorwarnt, und damit vielleicht auch die Chance, überhaupt jemals die (ganze) Wahrheit zu erfahren. Ich weiß auch nicht genau, wie die "bessere Möglichkeit" aussehen soll, durch die die Ehefrau von dem Betrug erfahren kann. Klar wäre es wahrscheinlich angenehmer, wenn der Mann ihr irgendwann im Gespräch gesteht was Sache ist, aber es ist doch völlig ungewiss, ob das jemals passiert, und klingt hier auch nicht besonders wahrscheinlich.

    Ich finde trotzdem nicht unbedingt, dass die TE nichts sagen sollte. Klar ist ihre Loyalität der Freundin gegenüber größer als der unbekannten Ehefrau und es wäre verständlich, sie nicht ins offene Messer laufen lassen zu wollen, aber dann sollte man nicht auch noch scheinheilig damit argumentieren, dass es so "für alle das Beste" wäre und die Frau in dieser Situation ja eh nicht zurechnungsfähig sei.
    If you know you're feeling this spiritually, let me hear you say 'yeah yeah'

  6. Addict Avatar von murmur
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    3.289

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Nur weil die Frau sich nicht anders zu helfen weiß heißt das ja nicht dass die Situation nicht traumatisierend für sie wäre und es keine bessere Möglichkeit gäbe das aufzulösen.
    exakt
    Wobei es auch furchtbar ist da Ungewissheit zu haben und an sich zu zweifeln, das dann zu klären, wie furchtbar auch immer, könnte trotzdem besser sein, ja.
    das stimmt auch.
    ich möchte nochmal klar stellen dass ich damit:
    Zitat Zitat von murmur Beitrag anzeigen
    es verhindert ne unglaublich unangenehme konfrontation, die für alle beteiligten schrecklich und traumatisch wäre? (wobei ich da hauptsächlich an die ehefrau und an zweiter stelle an die affäre denke)
    ...nicht meinte, dass ich es heldenhaft der frau zuliebe der freundin erzählen würde, sondern dass die in-flagranti-situation an sich für die ehefrau nochmal viel schlimmer wäre als für die affäre. ich wollte das in dem beitrag betonen, damit danach niemand schreibt "ihr denkt nur an die freundin, und was ist mit der FRAU?". das heißt nicht, dass ich den plan verraten würde, um die ehefrau zu bevormunden, sondern immer noch um die freundin da nicht blind reinrennen zu lassen. also bitte kriegt euch wieder ein mit der scheinheiligkeit, heieiei
    eu sou sereia e não preciso de ninguém


    Zitat Zitat von Moe. Beitrag anzeigen
    Auch dann trinke ich Saft.

  7. Enthusiast
    Registriert seit
    15.09.2011
    Beiträge
    789

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ich würde mich freuen, wenn die ganze sache auffliegt und würde mich da nicht einmischen.
    "Freuen" ist für mich ein zu hartes Wort, aber ich denke, ich würde auch nichts konkretes sagen.
    Trennen wird der Horst sich sowieso nicht (Standardsatz: "Ich kann mich momentan nicht trennen und warte lieber auf den richtigen Zeitpunkt, weil ich meine Frau gerade nicht verletzten kann blablabla heul heul") und was ist die Alternative?
    Das die beiden noch ewig hinterm Rücken der Ehefrau rumbumsen, im besten Falle noch zu blöd sind, richtig zu verhüten?

    Ich würde der Freundin wohl nahelegen, dass sie reinen Tisch machen, bevor noch jemand dahinter kommt. Und sagen, dass sie mich mit dem Drama in Ruhe lassen soll

  8. Senior Member Avatar von sternejule
    Registriert seit
    27.10.2006
    Beiträge
    6.752

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Zitat Zitat von Nutra Beitrag anzeigen
    "Freuen" ist für mich ein zu hartes Wort, aber ich denke, ich würde auch nichts konkretes sagen.
    Trennen wird der Horst sich sowieso nicht (Standardsatz: "Ich kann mich momentan nicht trennen und warte lieber auf den richtigen Zeitpunkt, weil ich meine Frau gerade nicht verletzten kann blablabla heul heul") und was ist die Alternative?
    Das die beiden noch ewig hinterm Rücken der Ehefrau rumbumsen, im besten Falle noch zu blöd sind, richtig zu verhüten?

    Ich würde der Freundin wohl nahelegen, dass sie reinen Tisch machen, bevor noch jemand dahinter kommt. Und sagen, dass sie mich mit dem Drama in Ruhe lassen soll
    seh ich ähnlich.
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  9. Member
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    1.429

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Hm, persönlich würde ich wahrscheinlich die Freundin warnen. Aber als Außenstehende finde ich es ganz offensichtlich, dass die Ehefrau hier offenbar NICHT die Augen verschließen will. Anders als vielleicht sonst muss man nicht spekulieren, ob sie vielleicht lieber nicht wissen will, was Sache ist. Sie will ihn nicht ansprechen - wahrscheinlich weil sie sich davon nicht die Wahrheit verspricht. Und dann hat sie diesen konkreten (RICHTIGEN) Verdacht. Und fährt hin. Er ist gewarnt und kann große unschuldige Augen machen... Häufig ist es doch so, dass dann noch unterschwellig dem Misstrauischen signalisiert wird, er sehe Gespenster, durch den Betrügenden, der hier dann ja quasi einen Zug voraus wäre. Bei bym haben so häufig Leute geschildert, wie schlimm sie fanden, dass sie ihren eigenen Gefühlen nicht mehr trauen konnten. Das wäre wirklich ein Musterbeispiel für so eine Situation...
    And all I want to do is ride bikes with you
    And stay up late and watch cartoons

  10. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.714

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Zitat Zitat von |Penny Beitrag anzeigen
    Hmm, ich gewichte das wohl etwas anders als die meisten hier. Ich glaube, ich würde sie noch einmal darauf hinweisen, dass ich das Verhalten scheiße finde und dass ich im übrigen Grund für die Vermutung habe, dass seine Frau etwas ahnt (immerhin hast du die Info ja auch nur über 2 Ecken). Und dann würde ich mich mit dieser Ansage auch erstmal aus der Freundschaft zurückziehen, bis sich alles geklärt hat, da mir das alles sehr unnötig und anstrengend vorkommt.

    Das fände ich auch nicht egoistisch, denn es war letztlich das Verhalten deiner Freundin, was dazu geführt hat, dass du jetzt zwischen zwei Stühlen sitzt.

    ehrlich gesagt widerspricht es meiner auffassung von freundschaft, sich moralisch so weit über eine person zu stellen, die
    man gern hat. sich nur mit vermeintlich "einfachen" charakteren umgeben zu wollen, hat für mich was sehr oberflächliches. finde ich extrem unschön - ganz abgesehen von der situation. wenn man verliebt ist, macht man dumme dinge. grade, wenn es einem an selbstwertgefühl fehlt. ich kenn das von mir selbst. wenn sich jedes mal meine freunde von mir abgewendet hätten, wenn ich was gemacht hätte, das in ihren augen nicht richtig ist, wäre ich inzwischen allein. das ist für mich dann aber auch keine freundschaft, sondern eher ein "wenn du nicht so tickst, wie ich will, bin ich weg."

    die situation an sich finde ich auch schwierig. aber aus loyalität zu meiner freundin würde ich es ihr wohl sagen. man kann so jemanden nicht heilen. der muss so oft auf die schnauze fallen, bis er selbst was ändert. wie gesagt - ich kenn das aus eigener erfahrung. und erziehungsmethoden meiner freundinnen sind echt das letzte, was man da gebrauchen kann.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  11. V.I.P. Avatar von felissi
    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    13.159

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Schön gesagt Lucaa!
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

  12. Addict Avatar von Graf_Zahl
    Registriert seit
    17.09.2015
    Beiträge
    2.689

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Ich finde, was hier irgendwie gar nicht berücksichtigt wird, wenn mit Loyalität gegenüber der Freundin argumentiert wird: Was ist denn mit Loyalität gegenüber ihren zwei Freundinnen, die ihr das erzählt haben? Die werden ihr das doch sich vertraulich berichtet haben und es ist wohl nicht in ihrem Sinne, dass sie die Freundin informiert. Aber denen gegenüber muss man nicht loyal sein?
    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

  13. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.714

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Zitat Zitat von felissi Beitrag anzeigen
    Schön gesagt Lucaa!

    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  14. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.714

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Zitat Zitat von Graf_Zahl Beitrag anzeigen
    Ich finde, was hier irgendwie gar nicht berücksichtigt wird, wenn mit Loyalität gegenüber der Freundin argumentiert wird: Was ist denn mit Loyalität gegenüber ihren zwei Freundinnen, die ihr das erzählt haben? Die werden ihr das doch sich vertraulich berichtet haben und es ist wohl nicht in ihrem Sinne, dass sie die Freundin informiert. Aber denen gegenüber muss man nicht loyal sein?
    naja....erstens klingt es so, als würde sie der einen freundin näher stehen. und zweitens wäre das für mich als betroffene eine zweifelhafte loyalität, wenn ich das erfahren würde. ich würde hier eher abwägen, was für meine freundin wichtig ist, als mir über das befinden der beiden tratschtanten den kopf zu zerbrechen. ist ja auch mehr als fragwürdig, was die für motive hatten, mir das zu erzählen.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  15. V.I.P. Avatar von felissi
    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    13.159

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Die Frage stellt sich ja anscheinend auch für die TE auch nicht, oder? Sie scheint der einen Freundin gegenüber mehr verbunden zu sein, also wirkt gerade so.
    Abgesehen davon gilt den beiden jetzt nicht meine Aufmerksamkeit, denn die beiden sind so tratschlustig, dass sie die TE quasi nebenbei informiert haben wie aus dem Anfangspost herausgeht.
    Bei so einem sensiblem Thema würde ich mir mehr Sensibilität erwarten von den beiden erwarten, als betrogene Ehefrau, die sich mal was von der Seele reden muss.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

  16. Addict Avatar von Graf_Zahl
    Registriert seit
    17.09.2015
    Beiträge
    2.689

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    naja....erstens klingt es so, als würde sie der einen freundin näher stehen. und zweitens wäre das für mich als betroffene eine zweifelhafte loyalität, wenn ich das erfahren würde. ich würde hier eher abwägen, was für meine freundin wichtig ist, als mir über das befinden der beiden tratschtanten den kopf zu zerbrechen. ist ja auch mehr als fragwürdig, was die für motive hatten, mir das zu erzählen.
    Und die Motive für die Affäre sind nicht zweifelhaft? Den "Tratschtanten" gegenüber muss man nicht loyal sein, weil sie sich unmoralisch verhalten, der Freundin mit Affäre aber schon?
    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

  17. Ureinwohnerin Avatar von Anathema
    Registriert seit
    23.08.2001
    Beiträge
    27.361

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Zitat Zitat von Delisha Beitrag anzeigen
    Ich würde es ihr sagen und hoffen, dass auch schon das Wissen, dass das passieren könnte, irgendwas in ihr wachrüttelt.
    .
    Just a dream away

  18. V.I.P. Avatar von felissi
    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    13.159

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Zitat Zitat von Graf_Zahl Beitrag anzeigen
    Und die Motive für die Affäre sind nicht zweifelhaft? Den "Tratschtanten" gegenüber muss man nicht loyal sein, weil sie sich unmoralisch verhalten, der Freundin mit Affäre aber schon?
    Ich hatte es aufgefasst, dass die TE nicht so recht weiß, wie sie sich gegenüber ihrer Freundin verhalten soll.
    Eine Grundsatzdiskussion über Affären muss deswegen nicht ausgelöst werden, oder? da weiß man eh, wie die Mehrheit im Forum denkt.
    Aber die beiden Freundinnen sind für mich jetzt nicht der Dreh - und Angelpunkt. Ich stelle es mir, als Ehefrau grauslich vor, dass ich mein Herz ausschütte und wahrscheinlich eh grad nicht weiß, wo mir der Kopf steht und meine zwei Freundinnen reden über mein Dilemma so, dass es eine dritte Person zusätzlich mitbekommt. Das würde mich wohl auch treffen, zusätzlich. Die beiden Damen sind also auch fragwürdig.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

  19. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.714

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Zitat Zitat von Graf_Zahl Beitrag anzeigen
    Und die Motive für die Affäre sind nicht zweifelhaft? Den "Tratschtanten" gegenüber muss man nicht loyal sein, weil sie sich unmoralisch verhalten, der Freundin mit Affäre aber schon?

    seh ich wie felissi.
    wer lieber loyal gegenüber zwei sensationsgeilen tratschtanten ist und mich verachtet, weil ich mich in einen vergebenen mann verliebt habe, ist für mich freundschaftstechnisch zeitverschwendung. hier geht's um gefühle vs. befriedigung eines relativ niedrigen bedürfnisses - nämlich tratsch. das moralisch gleichzusetzen, ist schon ein bisschen lustig.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  20. Addict Avatar von Graf_Zahl
    Registriert seit
    17.09.2015
    Beiträge
    2.689

    AW: Moralisches Dilemma - Freundin hat Affäre

    Zitat Zitat von felissi Beitrag anzeigen
    Ich hatte es aufgefasst, dass die TE nicht so recht weiß, wie sie sich gegenüber ihrer Freundin verhalten soll.
    Eine Grundsatzdiskussion über Affären muss deswegen nicht ausgelöst werden, oder? da weiß man eh, wie die Mehrheit im Forum denkt.
    Aber die beiden Freundinnen sind für mich jetzt nicht der Dreh - und Angelpunkt. Ich stelle es mir, als Ehefrau grauslich vor, dass ich mein Herz ausschütte und wahrscheinlich eh grad nicht weiß, wo mir der Kopf steht und meine zwei Freundinnen reden über mein Dilemma so, dass es eine dritte Person zusätzlich mitbekommt. Das würde mich wohl auch treffen, zusätzlich. Die beiden Damen sind also auch fragwürdig.
    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    seh ich wie felissi.
    wer lieber loyal gegenüber zwei sensationsgeilen tratschtanten ist und mich verachtet, weil ich mich in einen vergebenen mann verliebt habe, ist für mich freundschaftstechnisch zeitverschwendung. hier geht's um gefühle vs. befriedigung eines relativ niedrigen bedürfnisses - nämlich tratsch. das moralisch gleichzusetzen, ist schon ein bisschen lustig.
    Vorweg: Die Tatsache, dass du meine Sichtweise als "lustig" bezeichnest, ist jetzt auch kein guter Stil, oder? Ein "Das sehe ich anders" hätte gereicht.

    Ansonsten:
    Woher weißt du, dass es "sensationsgeile Tratschtanten" sind? Die TE hat geschrieben, es seien "gute Freundinnen" von ihr. Wie sie es ihr erzählt haben, also ob sie sich tatsächlich das Maul darüber zerrissen haben oder den Rat einer dritten Person gesucht haben, hatte sie doch gar nicht geschrieben?

    Zu felissi: Jetzt mit den Gefühlen der Ehefrau zu argumentieren, ist für mich genauso willkürlich, wie den zwei Freundinnen ihre fehlende Moral vorzuwerfen. Die Freundin mit der Affäre sorgt vermutlich deutlich mehr für das Verletzen der Gefühle der Ehefrau. Und das wird ihr bewusst sein, egal wie verknallt sie ist.

    Und nein, ich möchte keine Grundsatzdiskussion über Affären lostreten. Aber ich finde es eben fragwürdig, dass hier bei den Freundinnen komplett unterschiedliche Maßstäbe (was Moral und die Gefühle der Ehefrau betrifft) zu gelten scheinen.
    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •