+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 29
  1. Regular Client Avatar von *almundera*
    Registriert seit
    09.11.2002
    Beiträge
    3.951

    Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Ich weiß nicht recht, wo ich anfangen soll. Also, ich arbeite für eine Unternehmensberatung und bin deshalb unter der Woche mit einem Team beim Kunden (aktuell in einer Stadt außerhalb von Deutschland). Und ich bin schon länger Single und meine letzte "richtige" Beziehung liegt schon eine Weile zurück (bin ü30 mittlerweile).
    So, zu Beginn des Sommers begann das neue Projekt. Wir wurden dort beim Kunden dem Team vorgestellt, mit dem wir dort zusammenarbeiten sollten. Teil des Teams sollte auch eine Managerin sein, die aber gerade nicht vor Ort war und sich nach ihrer Rückkehr vorstellen würde. Das tat sie dann auch und zwar zuerst bei mir, weil ich mittlerweile ein Büro in unmittelbarer Nähe zu ihr zugewiesen bekommen hatte. Als sie reinkam, hat es mir den Atem verschlagen und mir wurde ganz flau im Magen, weil ich total beeindruckt war von ihr. Sie (der Einfachheit halber nenne ich sie hier mal X) sah wirklich toll aus und war extrem selbstbewusst/charismatisch.
    Velleicht als Hintergrund: ich hatte bisher nur Beziehungen zu Männern, habe mich aber vor ca. zwei Jahren zum ersten Mal in eine Frau verliebt (oder mir es zumindest eingebildet; hatte das auch in einer geschlossenen Gruppe damals hier geschildert). Damals wurde aber nichts daraus und seitdem habe ich alle weiteren Gedanken an eine Beziehung zu einer Frau verdrängt.
    Jetzt kamen bei mir natürlich wieder Fragen hoch, warum ich so stark auf X reagiere. Wir hatten in der Folge natürlich so gut wie jeden Tag unter der Woche Kontakt, Meetings zusammen, etc. Ich war in ihrer Gegenwart immer halb nervös, halb euphorisiert. Ich habe auch definitiv mehr Zeit vor dem Spiegel verbracht als sonst, um möglichst gut rüberzukommen und natürlich habe ich versucht etwas über ihr Privatleben herauszubekommen (sie trug keinen Ehering), aber ohne sie jetzt offensichtlich zu stalken oder so. Naja, zu meiner großen Überraschung hat sie nicht nur mein Interesse erwidert sondern ziemlich schnell auch von sich aus die Initiative ergriffen, mich zum Essen eingeladen und zu einem Yogakurs mitgenommen. Um es kurz zu machen: Nach einem sehr schönen Abend schrieb sie mir eine lange Nachricht so in etwa mit dem Inhalt, dass sie mich toll fände und mich gerne näher kennenlernen würde, dass sie aber verstehen würde, wenn ich mich überrumpelt fühlen würde oder ich ihre Gefühle nicht erwidern könnte und ich mir Zeit nehmen soll, wenn ich welche bräuchte etc. Ich habe zwar ein Wochenende darüber nachgedacht aber ihr schlussendlich geantwortet, dass ich es auch möchte. Seitdem sind wir ein Paar. Ich habe dann auch die Wochenende bei ihr verbracht anstatt nach Berlin zurückzufliegen und war sogar mit ihr im Urlaub diesen Sommer. Beruflich haben wir natürlich so getan (oder es versucht zumindest) als ob nichts wäre.
    Und da fängt das Problem an. Ich habe es bisher vor allen verheimlicht, dass ich mir ihr zusammen bin. Meinem Chef und den Kollegen habe ich es schon deshalb nichts gesagt um keine Probleme mit dem Job zu bekommen. Meinen Freunden habe ich es nicht erzählt, weil ich mich einerseits schäme und andererseits nicht damit klarkomme, vielleicht lesbisch zu sein. Meiner Gefühle bin ich irgendwie auch nicht so 100% sicher. Irgendwie denke ich immer noch, dass ich irgendwann Mann und Kind haben werde und das hier nur eine kurze Episode ist. Deshalb habe ich auch vor so einem klassischen coming out total den Horror. Das alles belastet mich natürlich extrem. Dazu kommt jetzt leider akut, dass ich mir nicht sicher bin, ob uns eine Kollegin am Wochenende zusammen gesehen hat, als wir zusammen Essen waren und dabei Händchen gehalten haben - sie lief nämlich (in einer unverfänglichen Situation zwar) an unserem Tisch vorbei und hat uns gegrüßt. Sie saß aber wohl mit Freunden oder so schon die ganze Zeit im selben Restaurant und hat uns vielleicht beobachtet, zumindest aber hatte sie die Möglichkeit uns zu beobachten... Ich habe jetzt natürlich riesige Angst, dass da jetzt die Tratscherei losgeht mit allen möglichen Konsequenzen. Und leider bin ich komplett ratlos, was ich nun tun soll...sorry für die Länge und die Rechtschreibfehler wahrscheinlich, ich tippe das gerade übers Smartphone hier im Büro...

  2. Enthusiast Avatar von jadore
    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    814

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    mmmh ich weiß nicht, wie deine freunde so drauf sind, aber vielleicht muss ein "klassisches coming out", wie du es nicht haben willst, ja gar nicht sein? nur, weil du dich in eine frau verliebt hast, bist du nicht gleich lesbisch. und selbst wenn du dich nur noch in frauen verlieben solltest, steht dir immer noch frei, dich als lesbisch, bisexuell, queer oder whatever zu bezeichnen. oder dich nicht zu bezeichnen. vielleicht könntest du dich ja aber auch beim nächsten mal wieder in einen mann verlieben. und: eine beziehung mit einer frau muss ja nicht bedeuten, dass du kein kind haben wirst/kannst. das sind nur ein paar gedanken dazu.
    aber: natürlich ist das erstmal gedanklich und für einige leute in deinem umfeld vielleicht nicht so easy. deine beziehung mit einer frau fällt jetzt aus dem heteronormativen rahmen, und du wirst dafür wahrscheinlich mehr aufmerksamkeit bekommen als vorher. aber ich glaube sowas legt sich dann auch wieder recht schnell, zumindest im freundeskreis.

    und naja, ich finde auf der arbeit geht es einfach niemanden was an, ob ihr zusammen seid oder nicht. was könnte denn eine konsequenz davon sein, dass die leute das wüssten? die können sich jetzt die backen wundtratschen, aber letztendlich wird dich doch hoffentlich niemand im jahr 2017 feuern, weil du mit ner kollegein zusammen bist? und da glaube ich auch, dass so ne information dann von irgendwelchen provinz-tanten mit eifer verbreitet wird, weil ihr leben sonst nicht spannend ist, aber spätestens in ein paar wochen wird das doch niemanden mehr interessieren, oder? kann auch sein, dass ich da etwas verblendet bin.

  3. Member Avatar von fitzgerald
    Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    1.771

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Naja, sie scheint ja offiziell zur Kundenseite zu gehören. Also schwierig könnte das schon sein, wenn es rungetratscht wird. Auf der anderen Seite lässt sich das wohl eh nicht verhindern, wenn es denn so kommt.

    Einen richtigen Rat weiß ich auch nicht, außer dir selbst deine Verwirrtheit zuzugestehen und dir die Zeit (für ein eventuelles Coming out, dich selbst klarzukriegen oder was auch immer) zu nehmen, die du brauchst.

  4. V.I.P. Avatar von Philip
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    17.072

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Die berufliche Seite finde ich die kritischere momentan (sie ist Deine Kundin) aber gleichzeitig doch auch einfacher zu lösen: Als Beraterin bist Du ja eh nur temporär dort. Geht das Projekt denn bald zu Ende bzw. Könntest Du im worst case einen vorzeitigen Wechsel beantragen?

  5. Alter Hase Avatar von ~snow06~
    Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    7.581

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Zitat Zitat von *almundera* Beitrag anzeigen
    Meinen Freunden habe ich es nicht erzählt, weil ich mich einerseits schäme und andererseits nicht damit klarkomme, vielleicht lesbisch zu sein. Meiner Gefühle bin ich irgendwie auch nicht so 100% sicher. Irgendwie denke ich immer noch, dass ich irgendwann Mann und Kind haben werde und das hier nur eine kurze Episode ist. Deshalb habe ich auch vor so einem klassischen coming out total den Horror. Das alles belastet mich natürlich extrem. Dazu kommt jetzt leider akut, dass ich mir nicht sicher bin, ob uns eine Kollegin am Wochenende zusammen gesehen hat, als wir zusammen Essen waren und dabei Händchen gehalten haben - sie lief nämlich (in einer unverfänglichen Situation zwar) an unserem Tisch vorbei und hat uns gegrüßt. Sie saß aber wohl mit Freunden oder so schon die ganze Zeit im selben Restaurant und hat uns vielleicht beobachtet, zumindest aber hatte sie die Möglichkeit uns zu beobachten... Ich habe jetzt natürlich riesige Angst, dass da jetzt die Tratscherei losgeht mit allen möglichen Konsequenzen. Und leider bin ich komplett ratlos, was ich nun tun soll...sorry für die Länge und die Rechtschreibfehler wahrscheinlich, ich tippe das gerade übers Smartphone hier im Büro...
    Ich glaube, ein "klassisches Coming out" gibt es kaum noch. Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal nach zehn Jahren mit Beziehungen mit Männern etwas mit einer Frau... mein "Outing" bestand aus einem einzigen Foto auf Facebook, auf dem wir uns geküsst haben. Viele Leute haben es natürlich kommentiert (alles positive Kommentare übrigens), andere wiederum gar nicht (vor allen Dingen meine Freundinnen, die Neu-Mütter sind und seitdem anscheinend nicht mehr viel auf Facebook lesen), manche Leute haben es wahrscheinlich auch gar nicht kapiert, weil es keine 100%ig eindeutige Bildunterschrift gab...
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  6. Inaktiver User

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    .
    Geändert von Inaktiver User (15.10.2018 um 21:34 Uhr)

  7. Regular Client Avatar von *almundera*
    Registriert seit
    09.11.2002
    Beiträge
    3.951

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Vielen Dank für eure lieben Antworten. Ja, ich muss mich da vielleicht erstmal sortieren, aber irgendwie fällt es mir gerade schwer... Ich fühle mich halt auch gerade nicht so wohl in meiner Haut, weil ich irgendwie das Gefühl habe, etwas zu verheimlichen. Und zugleich denke, dass es ohnehin schon alle mitbekommen haben und hinter meinem Rücken ihre Witze reißen. Oh Mann.
    @snow: ich finde es total beeindruckend, wie selbstverständlich du mit dem Umstand umgehst, dass du jetzt zum ersten mal mit einer Frau zusammen bist. Wie gesagt, mich stürzt das alles eher in eine Identitätskrise. Mal ganz abgesehen von Erlebnissen im Alltag, die auch nicht immer positiv sind, wenn man sich als Paar zu erkennen gibt (irritierte Blicke, abfällige Bemerkungen und sowas). Also etwas wirklich schlimmes ist nicht passiert, es ist ja eher so das Gefühl, dass nichts mehr selbstverständlich ist. Naja, vielleicht magst du ja noch was dazu sagen, es würde mich jedenfalls sehr interessieren, wie du das siehst.

  8. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.240

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Hast du das erlebt, die abfälligen Bemerkungen?
    Ich nehme das in meinem Umfeld überhaupt nicht wahr, so wirklich neu sind homosexuelle Pärchen für niemanden mehr.

    Ich habe das Gefühl, deine Erwartungshaltung an dein Leben ist im Verschieben und vielleicht ist das gar nicht so schlecht.
    Willst du Mann und Kind, oder willst du Familie? Das ist mit einer Frau natürlich möglich. Und ey, ihr könnt heiraten

    Was sagt sie denn zu dem ganzen? Auch zur beruflichen Situation?

  9. Junior Member Avatar von lippenpiercing
    Registriert seit
    12.04.2009
    Ort
    Ka
    Beiträge
    510

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Ich weiß bezüglich der eigenen sexuellen Identität, wie es dir gehen muss Wenn du mir schreiben magst, kannst du das gerne tun.

    Ich finde auch, dass es deine Kollegen nichts angeht mit wem du zusammen bist. Wenn die Kollegin dich fragt, würde ich es ehrlich einfach sagen mit der Bitte, nicht zu tratschen. Du wirst sie besser einschätzen können. Ansonsten drüber stehen. Es geht die Kollegen nichts an. Verhaltet euch im Job wie Kundin und Dienstleister. Was ihr privat macht, ist eure Sache.

  10. Alter Hase Avatar von ~snow06~
    Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    7.581

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Zitat Zitat von *almundera* Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für eure lieben Antworten. Ja, ich muss mich da vielleicht erstmal sortieren, aber irgendwie fällt es mir gerade schwer... Ich fühle mich halt auch gerade nicht so wohl in meiner Haut, weil ich irgendwie das Gefühl habe, etwas zu verheimlichen. Und zugleich denke, dass es ohnehin schon alle mitbekommen haben und hinter meinem Rücken ihre Witze reißen. Oh Mann.
    @snow: ich finde es total beeindruckend, wie selbstverständlich du mit dem Umstand umgehst, dass du jetzt zum ersten mal mit einer Frau zusammen bist. Wie gesagt, mich stürzt das alles eher in eine Identitätskrise. Mal ganz abgesehen von Erlebnissen im Alltag, die auch nicht immer positiv sind, wenn man sich als Paar zu erkennen gibt (irritierte Blicke, abfällige Bemerkungen und sowas). Also etwas wirklich schlimmes ist nicht passiert, es ist ja eher so das Gefühl, dass nichts mehr selbstverständlich ist. Naja, vielleicht magst du ja noch was dazu sagen, es würde mich jedenfalls sehr interessieren, wie du das siehst.
    Hm. Also mir war sehr schnell klar, dass sie mir wirklich viel bedeutet, insofern habe ich mir gar nicht so viele Gedanken gemacht, ob mein Umfeld die Tatsache akzeptiert, dass ich jetzt mit einer Frau zusammen bin oder nicht. Klar, ich hatte auch Befürchtungen, dass Kritik kommt, vor allem, nachdem ich das Foto auf Facebook gepostet hatte. Aber es waren keine dramatischen Befürchtungen... ein bisschen hatte ich vllt auch das Gefühl, meine Umwelt zu testen, statt von ihr getestet zu werden.

    Und es ist nicht so, als hätten wir/ ich keine issues, gell. Dafür habe ich den anderen Thread hier eröffnet. Ich bin ein eher introvertierter Mensch und habe schnell zu viel von anderen Menschen, vor allen Dingen, wenn wir auf Partys oder in größeren Gruppen sind. Sie hingegen ist sehr unternehmungslustig und möchte ständig Menschen treffen.
    Geändert von ~snow06~ (14.08.2017 um 12:27 Uhr)
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  11. Regular Client Avatar von *almundera*
    Registriert seit
    09.11.2002
    Beiträge
    3.951

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Ich bin am Wochenende wieder bei ihr in der Stadt geblieben und da haben wir natürlich auch über die aktuelle Situation gesprochen. Sie weiß, dass ich mich mit der ganzen Situation schwer tue und lässt mir da meine Zeit. Was das Berufliche angeht, stimmen wir ja uns ohnehin ab, da sehe ich aber eigentlich auch nicht so große Probleme. Ich würde es eben nur gern unserem Team schon mal sagen, bevor die es sonst wie erfahren, das wäre halt doppelt blöd :/ aber weil das halt zugleich mein coming out wäre (Gott wie sich da anhört) und sich bestimmt entsprechen rumsprechen würde ich es gerne davor schon zumindest ein paar von meinen Freunden stecken. Das ist mit ihr auch alles klar und das findet sie gut so.

    Nächstes Wochenende werde ich auch wieder Zuhause sein und dann mal mit ein paar von meinen besten Freundinnen sprechen, wenn ich mich dazu überwinden kann... Das Problem ist, dass ich den ganzen Sommer so ein bisschen aus der Welt war, was natürlich an dem Projekt liegt und der räumlichen Distanz zu Berlin. Außerdem waren dann auch viele in Urlaub, ein paar haben kleine Kinder und die sehe ich dann auch tendenziell eher seltener im Moment. Deshalb konnte ich den Sommer über so ein bisschen in der Blase leben und für mich erstmal "ausprobieren" wie sich das so anfühlt (so kam es mir zumindest vor)... Aber jetzt holt mich die Wirklichkeit ein. Aber so wirklich abgefunden habe ich mich mit meiner Situation noch nicht. Also ich habe Schwierigkeiten, das alles anzunehmen.
    Beispielsweise waren wir am Wochenende bei Freunden von meiner Freundin Zuhause eingeladen. Es war ein sehr netter Abend eigentlich, die Gäste waren gemischt, eher so 30something und z.T. so ein bisschen karrieremäßig unterwegs, aber nicht unangenehm oder so. Wir waren die ersten und dann trudelte so mit der Zeit die restlichen Gäste ein und bei jeder Vorstellungsrunde habe ich mich aufs neue irgendwie unwohl gefühlt und bin bestimmt zig mal rot geworden, wenn das Thema auf "...ah du bist die Freundin von X!" gekommen ist... Mir geht da echt jede Selbstverständlichkeit und auch Souveränität ab irgendwie , auch bei so Gesten (Hand aufs Bein, über den Rücken streichen, sowas ganz unverfängliches... ).

    @lippenpiercing: vielleicht magst du ja kurz erzählen, was bei dir gerade los ist, sonst schreibe ich dir später noch eine PM, wenn ich dazu komme...

  12. Alter Hase Avatar von ~snow06~
    Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    7.581

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    *almundera*, wie sieht es denn bei ihr aus, ist das für sie die erste Beziehung mit einer Frau oder ist sie schon länger offen lesbisch? Bist du dir so sicher, dass es für alle deine Freunde eine große Überraschung sein wird, dass du Gefühle für eine Frau hast? Als ich auf facebook das Foto von uns beiden gepostet habe, haben gerade einige Leute, mit denen ich mehrere Jahre zusammen studiert habe, geschrieben, dass sie das schon länger bei mir vermutet haben... und das, obwohl ich vom Aussehen her ein total femininer Typ bin und fast drei Jahre lang nur Röcke getragen habe.
    Was mir allerdings heute auch aufgefallen ist: Mit dem "good girl" Image ist es wahrscheinlich tatsächlich vorbei, wenn man sich geoutet hat (wobei ich das, wie gesagt, bisher kaum mündlich gemacht habe, aber null davor zurückschrecke, sie in der Öffentlichkeit zu küssen.) Vor einer Woche hat ein älterer Kollege von mir zufällig gesehen, wie wir uns geküsst haben und ich bin ihm heute begegnet und habe mich gefragt, ob er mich darauf ansprechen wird. Aber es ging dann um ganz andere Themen... Ach, ich weiß nicht. Wahrscheinlich möchte ich dich einfach ermutigen, zu der Beziehung zu stehen, auch ihr zuliebe.
    Geändert von ~snow06~ (17.08.2017 um 17:26 Uhr)
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  13. Regular Client Avatar von *almundera*
    Registriert seit
    09.11.2002
    Beiträge
    3.951

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Also, ich bin nicht ihre erste Freundin und ihr war wohl schon immer klar, dass sie auf Frauen steht. Sie geht auch recht offen damit um, aber ohne jetzt damit hausieren zu gehen. Beispielsweise wusste es offenbar auch niemand aus dem Yogastudio, bis ich dann irgendwann ständig mit ihr da aufgekreuzt bin. Ihre Kollegen wissen wohl Bescheid bzw. hat sie wohl nie ein Geheimnis aus ihrer sexuellen Orientierung gemacht. Sie hat auch auf ihrer Instagram-Seite häufig sowas wie "girlswholovegirls" getagt.
    Sie versteht aber auf der anderen Seite auch, dass ich mich (noch) nicht so exponieren mag und lässt mir da meine Zeit. Andererseits ist es natürlich schwierig für mich, sie nicht vor den Kopf zu stoßen, wenn ich da immer rumheule und ja ganz offenbar nicht mit dem Umstand klarkomme, mit einer Frau zusammen zu sein...Andererseits wünsche ich es mir so sehr, souveräner mit der Situation umgehen zu können, weil ich mich mit ihr so unfassbar wohl und gut und begehrt fühle und ich sie am liebsten allen vorstellen würde und sie einfach eine so coole, hübsche und charismatische Frau ist und irgendwie jeden bezaubert..

    Snow, was meinst du denn damit, dass man sein Image als "good girl" nach dem coming out los sei? Ich wollte ja eigentlich letztes Wochenende zurück nach Berlin und es ein paar Freunden erzählen; letztendlich habe ich aber dann doch ein Wochenende mit ihr in den Bergen verbracht. Ich plane es aber für dieses Wochenende. Und ich frage mich natürlich auch, ob ich dann ähnliche Reaktionen à la "habs mir doch schon immer gedacht!" bekomme. Es war auch schon so, dass andere Mädels offenbar immer mal an mir interessiert waren (aber die Erfahrung können ja auch andere und nicht lesbische Mädels gemacht haben, es fällt mir nur im Rückblick plötzlich auf irgendwie...).

  14. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    26.906

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Kannst du dich noch mehr damit auseinandersetzen, was dir daran so unangenehm ist? Ich hatte beim Lesen den Gedanken, dass du dich irgendwie als heterosexuell weiterhin siehst und nur "jetzt gerade mal" mit einer Frau zusammenbist.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  15. Regular Client Avatar von *almundera*
    Registriert seit
    09.11.2002
    Beiträge
    3.951

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Kannst du dich noch mehr damit auseinandersetzen, was dir daran so unangenehm ist? Ich hatte beim Lesen den Gedanken, dass du dich irgendwie als heterosexuell weiterhin siehst und nur "jetzt gerade mal" mit einer Frau zusammenbist.
    Phaenomenal, ja, so ähnlich. Irgendwie habe ich so ein abschreckendes Bild von Lesben bzw. Lesbisch-sein im Kopf, was ich mit meinem Selbstbild nicht in Einklang bringen kann. Deshalb denke ich mir dann "Ich und lesbisch? Wäh nee, kann ja gar nicht sein!" Also schon allein das Wort "lesbisch" mag ich so gar nicht... Naja, ich glaube, dass das zum Teil ein Problem ist für mich. Ich kann mich eben so gar nicht mit dieser Gaycommunity-Sache anfreunden und irgendwie fehlen mir, glaube ich, so die Vorbilder, wie man das anders und für mich erstrebenswert gestalten kann. Ich fühle mich halt auch als sehr feminin und kleide mich entsprechend (heute z.B. außerhalb des Büros ein v-neck oberteil mit bikini top drunter, skinnys und ballerinas). Und ich lege schon wert auf auf so typische Mädchensachen, ich hab super viele Schuhe, achte auf meinen Körper, geh ins Fitnesstudio für die Bikinifigur etc. Meine Freundin ist übrigens genauso und ich würde behaupten, dass niemand, der uns auf der Straße sieht, auf die Idee käme, dass wir lesbisch sind. Sie versteht das zum Glück und sieht es ähnlich, wobei sie auch schon mal auf den csd geht oder so.

    naja, das liest dich gerade alles ziemlich albern glaube ich, aber so ein bisschen was wahres ist wohl schon dran für mich...

  16. Inaktiver User

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    .
    Geändert von Inaktiver User (15.10.2018 um 21:34 Uhr)

  17. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    26.906

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Schließe mich Bambi an!
    Ich kenne sehr viele lesbische Frauen, die eben nicht dem Typ "Butch" entsprechen.
    Hast du vielleicht die Möglichkeit, dich mal mehr in solche Kreise reinzubegeben, gibt es zB. in deiner Nähe Clubs o.ä. die vor allem homosexuelle Menschen ansprechen?
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  18. Regular Client Avatar von *almundera*
    Registriert seit
    09.11.2002
    Beiträge
    3.951

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Bambi und phaeno, ja, wahrscheinlich muss ich mich einfach mal darauf einlassen und mich mit der Szene auseinandersetzen. Und klar, hier in Berlin gibt es bestimmt genug Möglichkeiten, sich mal umzusehen. Die lesbischen Bekannten von meiner Freundin, die ich bisher kennengelernt habe, waren auch eigentlich ganz cool (nur z. T. Ein bisschen verkopft und verspannt manchmal, hatte ich den Eindruck).
    Und Bambi, dieses Konzept, sich nicht festzulegen und in keine Kategorie drücken zu lassen, finde ich theoretisch auch gut. Und es stimmt ja auch, vielleicht treffe ich morgen einen tollen Typen und und verliebe mich in den. Allerdings habe ich im letzten halben Jahr so unglaublich tiefgreifende Erfahrungen gemacht, dass ich mir nicht vorstellen kann, wirklich nochmal etwas mit einem Mann anzufangen (auch ganz unabhängig von meiner Freundin). Und das ist mir, glaube ich, auch einfach langsam klargeworden und deshalb möchte ich das auch klar artikulieren und nicht nur sagen, dass ich gerade mal etwas mit IHR habe, aber es theoretisch auch ein Typ hätte sein können.
    Ich hatte übrigens gestern Abend ein Treffen mit einer sehr guten und alten Freundin, wo ich reinen Tisch gemacht habe. Gleich treffe ich mich noch mit einer ebenfalls sehr guten Freundin und ehemaligen Kommilitonin zum Kaffee. Ich schreibe dazu später noch etwas....

  19. Urgestein Avatar von UteSchnute
    Registriert seit
    27.05.2010
    Beiträge
    8.965

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Magst du erzählen wie es dir jetzt geht/ wie es weiter gegangen ist?

  20. Urgestein Avatar von Elisa*
    Registriert seit
    01.06.2001
    Beiträge
    8.200

    AW: Gefühlschaos/Beziehung im Job

    Ich hab den Eindruck, du machst dir selbst unheimlichen Druck. Mir scheint, als seist du noch mitten im inneren Coming-Out-Prozess, meinst aber dennoch, dass ein Outing nach außen sofort sein muss. Das alles benötigt Zeit, die du dir selbst zugestehen solltest.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •