Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 106
  1. Fresher

    User Info Menu

    Lächeln Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    Bis auf einen kurzen Versuch vor einem Jahr, habe ich Tinder und Co noch nie genutzt und starte damit also jetzt erst. Meine Erfahrungen bisher: viele Matches, aber es kommt total selten zu einem Gespräch und noch seltener zu einem Treffen?! Ich gehöre zu denen, die lieber relativ kurze Zeit schreiben und sich schnell treffen möchten (keine Lust, dass sich in den Vorstellungen irgendein Bild aufbaut, das die Erwartungen steigert und man später nur enttäuscht ist). Ich hatte bislang 2 Dates, bei einem gab es auch ein zweites. Diese waren sehr nett, man hatte nen guten Abend, aber der "Funke" ist halt nicht übergesprungen. Für mich völlig okay.
    Generell habe ichaber das Gefühl, man ist in Konkurrenz mit 1 Mio anderen Frauen. Die Typen lassen sich irgendwie gar nicht richtig auf einen ein, es könnte ja immer noch ne bessere geben..

    Was ich auch eher abschreckend empfinde, ist die Einteilung von vorneherein, ob man Spaß oder was Ernstes sucht. Vielleicht ist das auch Einstellungssache, aber ich nutze so eine App, um Menschen kennenzulernen und was sich daraus ergibt, muss man sehen. Ich bin Anfang 30, über kurz oder lang, wünsche ich mir natürlich schon eine feste Beziehung, aber nicht zwangsweise. Manche Typen erscheinen mir so verbissen, dass es mich schon nicht mehr wundert, dass sie hoffnungslos rumtindern..

    Wie seht ihr, wie sind eure (aktuellen) Erfahrungen? Im Freundeskreis gibt es einige Tinderpaare, sogar Tinderbabys mittlerweile - allerdings ist deren Tinderzeit auch schon 3,4 Jahre her. Ich habe das Gefühl, die Leute sind mittlerweile viel abgeklärter..

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    .
    Geändert von apieceofcake (08.03.2019 um 21:09 Uhr)

  3. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    ich hab es früher auch abgelehnt, aber es ist einfach schwierig,auf normalem weg jemanden kennenzulernen, wenn man viel arbeitet und ü30 ist.

    man bekommt ein gespür dafür, was da für leute unterwegs sind und obwohl tinder sehr oberflächlich ist, wage ich zu behaupten, dass man irgendwann schon wirklich ungefähr an den bildern erkennen kann, was sich für ein mensch dahinter verbirgt. und wie im echten leben ist da halt unter 200 einer dabei, den man gut findet. ich war sehr sparsam mit treffen, in 4 jahren nur 3 männer. hab aber immer gute erfahrungen gemacht, also es war kein spinner oder sowas dabei. mit einem davon war ich kurz zusammen.

    die frage nach dem, was man sucht, finde ich legitim, auch wenn es natürlich dem ganzen eine gewisse verbissenheit geben kann. das kommt aber vor allem von sehr unerfahrenen männern und dann kann man auch relativ schnell aussortieren, wenn einem das zuviel ist. ich finds aber gut, wenn die typen gleich sagen, dass sie nur sex wollen. kann man dann - je nach präferenz - ebenfalls haken.

    ich finde es nach wie vor ätzend, aber lange nicht mehr so schlimm wie noch vor 4 oder 5 jahren, es wird zur normalität irgendwie. was ich aber auch als erschreckend empfinde, ist diese sich-nicht-festlegen.wollen, weil die auswahl scheinbar unbegrenzt ist. das ist so ein merkmal der heutigen partnersuche und tinder und co. unterstützen das natürlich.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    Ich fand tinder auch sehr unverbindlich und nervig. Es kam selten ein Gespräch zustande und nachdem es bei drei oder vier Gesprächen nie zu einem Treffen kam (man wollte sich angeblich treffen, aber dann ewiges hin und her) war ich genervt und hab mich abgemeldet. Ich kenne ein paar online Paare, allerdings haben die sich auf anderen Plattformen kennengelernt.

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    Ich mochte once! Du bekommst einen Vorschlag pro Tag (angeblich von Mitarbeitern anhand der Fotos und der daraus resultierenden Interessen ausgesucht, nach dem Motto, wen würde man auf einer Party einander vorstellen), wenn sich beide innerhalb von 24 Stunden gefallen, kann man sich schreiben.
    If Britney made it trough 2007 you can make it through this day

  6. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    Zitat Zitat von Erbsenblüte Beitrag anzeigen
    Ich mochte once! Du bekommst einen Vorschlag pro Tag (angeblich von Mitarbeitern anhand der Fotos und der daraus resultierenden Interessen ausgesucht, nach dem Motto, wen würde man auf einer Party einander vorstellen), wenn sich beide innerhalb von 24 Stunden gefallen, kann man sich schreiben.
    das konzept fand ich auch gut, aber irgendwie war da auch nur schrott dabei. oder typen, die ich eh schon auf tinder weggeklickt hatte
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    Schade. Ich hatte einen tollen! Der sitzt neben mir auf dem Sofa
    Und den Rest fand ich auch ansprechender als auf anderen Plattformen. Ich habe aber auch vorher bewertet und entweder 5 oder 1 Stern vergeben, damit ich nur die 5er vorgeschlagen bekomme
    If Britney made it trough 2007 you can make it through this day

  8. Fresher

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    Letztendlich sind eh die gleichen Leute auf allen Plattformen angemeldet, also so meine Erfahrung ;-)

    Die interessanten und hübschesten Männer sind meiner Meinung nach auf Bumble bei Lovoo finde ich das „Angebot“ echt unterirdisch. Welche Apps könnt ihr so empfehlen?

  9. Fresher

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    Ach und ich hab heute übrigens ein Date

  10. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    Zitat Zitat von Erbsenblüte Beitrag anzeigen
    Schade. Ich hatte einen tollen! Der sitzt neben mir auf dem Sofa
    Und den Rest fand ich auch ansprechender als auf anderen Plattformen. Ich habe aber auch vorher bewertet und entweder 5 oder 1 Stern vergeben, damit ich nur die 5er vorgeschlagen bekomme
    ach da gabs ein muster?
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    Ja, du kannst bewerten, damit sie deinen Typ einordnen können.
    If Britney made it trough 2007 you can make it through this day

  12. Newbie

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    hat jemand schon mal bumble probiert? da können nur frauen den ersten schritt machen, also kontakt aufnehmen.. hab ich grad in einer alten brigitte gelesen : )

    ah, ok, habe jetzt erst alles gelesen, @maedchen, klingt

  13. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    Zitat Zitat von Erbsenblüte Beitrag anzeigen
    Ja, du kannst bewerten, damit sie deinen Typ einordnen können.
    das hab ich gemacht, bzw. man wurde ja gezwungen . ich wusste nur nicht, dass die bewertungen einfluss auf die anzeige haben.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    Ich habe ein sehr negatives Bild von online Dating, aufgrund der Erfahrungen, die mir Freund_innen mitteilten - vor allem mit Tinder. Die App nutzte ich selbst nie, aber offenbar gibt es mittlerweile sogar Studien, wonach sich das Datingverhalten von Leuten durch die Apps verändert: Leute unverbindlicher werden, sich immer weniger festlegen wollen und permanent in der Hoffnung leben, es käme was noch "Besseres" nach. Ich selbst hatte über ok cupid gut 50 Dates, aber es ergab sich quasi kein einziges Folgedate draus - also effektiv war es nicht, obwohl ich manche der Treffen für sich genommen durchaus bereichernd, nett und interessant fand, aber halt nicht in Hinblick auf den eigentlichen Zweck eines Dates hin.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    Zitat Zitat von finessa Beitrag anzeigen
    Ich habe ein sehr negatives Bild von online Dating, aufgrund der Erfahrungen, die mir Freund_innen mitteilten - vor allem mit Tinder. Die App nutzte ich selbst nie, aber offenbar gibt es mittlerweile sogar Studien, wonach sich das Datingverhalten von Leuten durch die Apps verändert: Leute unverbindlicher werden, sich immer weniger festlegen wollen und permanent in der Hoffnung leben, es käme was noch "Besseres" nach. Ich selbst hatte über ok cupid gut 50 Dates, aber es ergab sich quasi kein einziges Folgedate draus - also effektiv war es nicht, obwohl ich manche der Treffen für sich genommen durchaus bereichernd, nett und interessant fand, aber halt nicht in Hinblick auf den eigentlichen Zweck eines Dates hin.
    glaube ich nicht. wieso denn das?

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    Zitat Zitat von melody. Beitrag anzeigen
    glaube ich nicht. wieso denn das?
    Gibt eine Soziolog_innen, die sich damit befassen und die These aufstellen, es würde sich durch das online Dating eine neoliberale Sicht auf Dating einstellen: wir als Personen quasi einen "Wert" am Datingmarkt haben, der sich aus der Anzahl der Matches bestimmt, sich der Markt scheinbar vergrößere, eine neue Person ist immer nur einen Klick entfernt ist und dadurch würde es immer weniger Anreiz geben, sich tatsächlich auf das Kennenlernen einzulassen, da bei der kleinsten Unstimmigkeit quasi schon eine andere Person auf einen wartet. Dadurch gerieten manche in so eine Schleife rein, sich den Anfangskick des Kennenlernens mitzunehmen, aber sobald eine Schwierigkeit auftaucht, abzuhauen und mit einer neuen Person das Glück zu versuchen. Auf Arte lief dazu letztens auch eine Doku. Vor allem Männer würden Tinder auch häufig nutzen, um unverbindlich und unkompliziert Sex zu haben und ihren eigenen Marktwert abzutesten.

    Andere meinen allerdings auch einen positiven Effekt festzustellen, da sich eher ähnliche Leute fänden, was einen langfristigen Beziehungserfolg entgegen käme.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  17. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    ich glaube das auch, allerdings wie gesagt eher, dass tinder hier nur zu einer entwicklung beiträgt, die internet und social media schon vorangetrieben haben. auch facebook und instagram sind unter jüngeren wohl partnerbörsen bzw. was für schnellen sex.

    das schlechte image von tinder kann ich nicht bestätigen. und ehrlich gesagt höre ich das auch meistens von leuten, die tinder nicht nutzen und mal aufgeschnappt haben. dass das ursprünglich als abschleppapp gedacht war. kann aber natürlich auch was regionales oder altersabhängiges sein.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  18. Inaktiver User

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    Zitat Zitat von finessa Beitrag anzeigen
    Gibt eine Soziolog_innen, die sich damit befassen und die These aufstellen, es würde sich durch das online Dating eine neoliberale Sicht auf Dating einstellen: wir als Personen quasi einen "Wert" am Datingmarkt haben, der sich aus der Anzahl der Matches bestimmt, sich der Markt scheinbar vergrößere, eine neue Person ist immer nur einen Klick entfernt ist und dadurch würde es immer weniger Anreiz geben, sich tatsächlich auf das Kennenlernen einzulassen, da bei der kleinsten Unstimmigkeit quasi schon eine andere Person auf einen wartet. Dadurch gerieten manche in so eine Schleife rein, sich den Anfangskick des Kennenlernens mitzunehmen, aber sobald eine Schwierigkeit auftaucht, abzuhauen und mit einer neuen Person das Glück zu versuchen. Auf Arte lief dazu letztens auch eine Doku. Vor allem Männer würden Tinder auch häufig nutzen, um unverbindlich und unkompliziert Sex zu haben und ihren eigenen Marktwert abzutesten.

    Andere meinen allerdings auch einen positiven Effekt festzustellen, da sich eher ähnliche Leute fänden, was einen langfristigen Beziehungserfolg entgegen käme.
    hm also erich fromm hat bereits während der 1950er jahre darauf hingewiesen, dass die partnersuche mit anhand ökonomischer kriterien durchgeführt wird. ich glaube für mich ist das so ein beispiel, wo soziologen mit neoliberalismus argumentieren aber eigentlich kapitalismus meinen (und ich kann mir gut vorstellen, dass sich das zugespitzt hat, aber dann dennoch kein novum des 21. jahrhunderts ist).

    zur ausgangsfrage: für mich persönlich ist onlinedating irgendwie nix, weil mir ein bild und ein bisschen geschreibsel irgendwie nicht richtig ausreichen, um mich dann mit jemandem treffen zu wollen. ich bin echt einfach zu faul, dann durch die stadt zu fahren und jemanden zu treffen, der ne quäkige stimme haben könnte oder eine gestik oder mimik, die ich so schlimm finde, dass ich die person nicht wirklich daten kann ich habe meine früheren dates und meinen ex alle beim weggehen kennengelernt und finde es wesentlich einfacher, wenn man gleich einen persönlichen eindruck hat. und ich sehe sonst natürlich auch mal in alltagssituationen heiße typen (mir ist zuletzt in der mittagspause so ein richtiges sahneschnittchen von typ begegnet) aber das bietet sich dann oft nicht so wirklich für irgendeine interaktion an bzw. mache ich das nicht.

    ich hatte bei tinder einige matches, die sicher interessante menschen sind, aber irgendwie lösche ich es nach ein paar tagen meistens, weil ich es echt zu anstrengend finde, mich für 1 match durch 300 andere profile zu wischen. das ist bei anderen plattformen wie okc ja ganz anders, weil die profile zumindest in der desktopversion nebeneinander stehen und man bewusst jemanden bei interesse anklicken kann. bei tinder muss man aber bewusst immer alle anderen wegwischen und aktiver bewerten und ich sitze ja tagsüber auch nicht in der u-bahn und überlege, wen ich alles garantiert nicht daten möchte.

    außerdem checke ich den algorithmus auch nicht so ganz, weil ich manchmal nach tagelangem wischen schon häufiger ganz "unten" im kartenstapel profile hatte, die ich sehr viel interessanter als die 400 profile davor fand. was ich auch so bisschen nervig finde ist, dass in vielen profilen wirklich gar nix steht. meins ist mittlerweile auch leer weil ich das nur sehr selten noch als zeitvertreib nutze, aber davor hatte ich zumindest ein paar meiner interessen etc. drin.

    ich stimme aber zu, dass es ü30 wenn man berufstätig ist wirklich nicht so einfach ist, sonst jemanden kennenzulernen und ich glaube man kann via tinder oder bumble genau so viel glück oder pech haben wie über apps, mit denen man nicht nur mit den eigenen daten bezahlt. seitdem ich hier aber in bars ein paar online dates miterlebt habe, die wirklich so richtig awkward waren habe ich noch weniger lust auf den ganzen quatsch. je teurer die bar, desto mehr fremdschamfaktor haben diese dates und man merkt halt wirklich, wenn da nur ganz einseitige anziehung herrscht und sie sich hart betrinkt und ihn eigentlich nicht attraktiv findet, während er seinen bierbauch zum küssen auf dem barhocker ablegt, aber dann trotzdem mitgeht, weil der abend ja irgendwie verplant ist...
    Geändert von Inaktiver User (03.06.2018 um 19:17 Uhr)

  19. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    ich hab circa ein halbes jahr getindert und mich vor ein paar monaten wieder abgemeldet, weil es mich kolossal genervt und auch verunsichert hat. am anfang war es noch ganz spannend - man hat halt die möglichkeit, leute kennenzulernen, über die man sonst nie gestolpert wäre und es ist schon auch interessant, die unterschiedlichen menschen und lebensweisen kennenzulernen.

    aber für mich ist das überhaupt nichts zur partnersuche. ich brauche einfach zeit, um jemanden kennen zu lernen und rauszufinden, was das werden könnte (oder auch nicht) und die hat man beim tindern nicht. ich hatte den eindruck, dass die männer ganz schnell klarmachen wollten, ob da jetzt was geht oder nicht und wenn nicht, waren sie auch ganz schnell wieder weg.

    und ich komme auch echt nicht gut klar mit diesem abchecken bei nem date. ich brauche etwas zeit zum auftauen und sehe nicht supergut aus, d.h. beim ersten kennenlernen ist eigentlich fast niemand völlig begeistert von mir. ist im allgemeinen auch kein problem für mich, da ich in meine ehemaligen partner eigentlich immer über nen längeren zeitraum und ohne diese dating-erwartungen kennengelernt habe.

    bei okcupid, was ja irgendwie nen besseren ruf hat, fand ich das sogar noch schlimmer. da füllt man ja ewig viele sachen aus und was die leute da alles reingeschrieben haben... sehr oft auch total abgeklärtes zum thema dating und sex und mich hat das echt verunsichert. mich haben da auch nur komische typen angeschrieben und es ist nie zu nem treffen gekommen.

    da fand ich tinder insofern besser - anhand der fotos hat man einen ersten eindruck, aber kein ausführliches bild zu vorlieben, politscher einstellung, musikgeschmack, etc. pp. fand ich viel entspannter, aber ok, das ist geschmackssache.

    jedenfalls fühl ich mich deutlich besser, seit ich kein online-dating mehr mache. ich denk nicht mehr so viel drüber nach, ob/wie/warum ich jemandem gefallen könnte oder auch nicht und konzentrier mich auf die menschen in meinem realen umfeld. viel besser.

  20. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Lasst uns nochmal über das Online-Dating sprechen..

    ich finde nicht, dass tindern und sich langsam kennenlernen sich ausschliesst. wenn ich nachts betrunken nen kerl in ner bar treffe, will ich auch erstmal gucken, ob der mir im atgeslicht auch noch taugt. ich glaube - und das war auch ganz lange mein problem - das man sich von dem gedanken befreien muss, dass man sich da trifft und dann ist es hop oder top. wenn der andere die erwartung hat, ist er naiv und nervig und disqualifiziert sich eh selbst.

    ich treff mich auch grade mit jemandem, dem ich ganz klar gesagt hab, dass ich sehr lange brauche, bis ich mich auf jemanden einlasse. da kann er jetzt mitgehen oder halt nicht.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •