Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 129
  1. Inaktiver User

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Als Beispiel für eine Grenze, auch wenn es dabei nicht um moralisches Fehlverhalten geht, dachte ich es wäre einfacher/klarer weil klar abgegrenzt und realistisch.

    Sonst, Pornobeispiel:
    Wenn in unserer Gesellschaft ausnahmslos jeder Pornos schauen würde, offen darüber gesprochen würde etc. Glaubst du dann dass du das trotzdem untragbar fändest und ohne Partner leben würdest, weil du eben mit dieser Grenze geboren bist?
    Ich weiß, dass ich dann lieber ohne Partner lebe, ja. Ich erachte Pornos als frauenverachtend, unterdrückend und entwürdigend. Und offen drüber gesprochen, das passiert ja, z.B. bei der SPD ("Feministischer Porno"? Warnung: Rant. – Die Storenfriedas). Was eine andere Frau schädigt, schädigt mich. Und mit der Grenze, nicht gewaltvoll behandelt zu werden, wird ja jede(r) geboren. Wenn dann die ganze Gesellschaft auf verschiedene Weisen sagt, das sei keine Gewalt, was ja mehr oder weniger passiert, verändert das mein Bauchgefühl nicht. Es lässt mich nur einsam sein. Aber besser einsam und vollkommen bei mir, als mich selbst im Stich lassend für die vermeintliche Nähe zu und Gemeinsamkeit mit anderen.

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Das weißt du doch nicht, da es in unserer Gesellschaft ja nicht so ist (btw, mein Partner und ich lehnen Pornos auch ab). Ich glaube du hast die Frage nicht so richtig verstanden. Egal.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  3. Inaktiver User

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Erst fragst du, was ich glaube (also hypothetisch) und dann sagst du, ich könne es aber nicht wissen, weil es real nicht so sei? Ich versteh dich wirklich nicht, nein. Und meinetwegen können wir es hierbei auch belassen, dann kann der Thread zu seinem Ursprungsthema zurück.

  4. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    ich denke, der punkt ist der: unser empfinden, was falsch und richtig ist, unsere moralvorstellungen und unsere sexualität sind alle gesellschaftlich geformt. auch das vermeintlich "natürliche" empfinden, etwa dass es falsch ist, dass frauen in pornos wehgetan wird, ist ein gesellschaftliches produkt, ebenso wie ihr gegenteil. sie hängen voneinander ab. es gibt nichts "natürliches", "inhärentes", auch wenn das schwer vorstellbar ist. dazu ist der mensch zu sehr soziales wesen, unterscheidet sich allein durch seinen begriff von gesellschaft und zusammenleben zu sehr vom tier.

    das hat aber wiederum nichts damit zu tun, dass man nicht trotzdem etwas falsch finden darf und sollte, nur weil es für 95% der menschen tun. und dass man eben auch sagen kann: dann will ich nur mit den 5% was zu tun haben. was mir aber persönlich am wichtigsten wäre: wie die entsprechende person darüber denkt, zum jetzigen zeitpunkt. niemand ist/war unfehlbar - wichtig wäre mir, die eigenen fehlbarkeiten zu reflektieren und daraus auch praktisch etwas abzuleiten.
    Geändert von jadore (10.06.2018 um 13:36 Uhr)

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Erst fragst du, was ich glaube (also hypothetisch) und dann sagst du, ich könne es aber nicht wissen, weil es real nicht so sei? Ich versteh dich wirklich nicht, nein. Und meinetwegen können wir es hierbei auch belassen, dann kann der Thread zu seinem Ursprungsthema zurück.
    Du schreibst dann aber davon wie du es jetzt empfindest und postest einen Link aus der Realität, es ging eben um hypothetisch, da kannst du doch nicht damit argumentieren wie du es jetzt empfindest. Es klang bei dir zumindest nicht hypothetisch.

    Ich sehe es wie j‘adore bzw. ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht dass man es anders sehen kann
    Dem letzten Absatz stimme ich aber, wie schon mehrfach geschrieben, ebenfalls zu, das sind zwei unterschiedliche Themen.

    Die ganze Diskussion ist ist ja daraus entstanden dass du mich gefragt hast warum ich es relevant finde was „normal“ ist. Und dann meinte ich eben dass das eine Komponente ist aus der sich unsere Moralvorstellungen und Erwartungen formen. Oder auch das womit wir umgehen können, obwohl wir es falsch finden. Und so weiter.

    Wir können das Thema gern beenden.

    Okapi, was möchtest du jetzt tun? Paartherapie?

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Zitat Zitat von Jane-Lane Beitrag anzeigen
    Die waren ein halbes Jahr zusammen? Das ist ja jetzt nicht sonderlich viel. Vielleicht, offensichtlich, hat es von seiner Seite nicht gepasst, aber so wie du es schreibst, klingt es doch, als sei eure Beziehung für ihn total zukunftsfähig etc. Ich verstehe das Paartherapieding in eurem Fall überhaupt nicht und es klingt für mich eher ein bißchen dramatisierend von dir.
    Sehe ich genauso. Außerdem gehen Männer manchmal leichtfertig was ein und stellen fest, das ist es nicht. Manche haben einfach die Kraft nicht da ehrlich zu sein. Klar, das ist feige und nicht produktiv, gleichzeitig sind eben manche so.

    Wenn er dich liebt und das sieht ja nun mal so aus, würde ich erstmal chillen und das nicht dauerhaft thematisieren.

    Wieso sollte er das genauso machen, wenn er mit dir so glücklich ist? Wenn ein Mann heiraten will, dann heißt das was.

    Arbeite Vill daran, wie du entspannter sei kannst, woher dein fehlendes vertrauen kommt und du deine Muster rauskriegst.

    Achso, klar, dass das nicht gerade toll war von ihm ist natürlich klar, gleichwohl kennt man die genauen Beweggründe nicht und die würde ich erstmal -ohne Therapie- herausfinden. Alles gute.
    Wer immer in den Himmel schaut,
    wird nie etwas auf der Erde entdecken.


    "Wenn du dich auf die Waage stellst kommt eine Handynummer heraus!"

  7. Inaktiver User

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    .
    Geändert von Inaktiver User (15.10.2018 um 21:51 Uhr)

  8. Member

    User Info Menu

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Hallo. Dann sind wir jetzt ja mal wieder bei meinem Ausgangsthema. ;-)

    Danke für eure Antworten.

    Ich bin nach wie vor sehr verunsichert, auch wie weit die Meinungen (nicht nur hier, auch in meinem Freundeskreis) meilenweit auseinandergehen.
    Von "Versuchs möglichst, zu ignorieren" bis "Selbst eine Paarberstung ist zu viel, gleich beenden!" ist da, wie hier im Thread, alles dabei.

    Für mich ist klar, dass ich einfach weitermachen auf gar keinen Fall kann. Und ich lass mir auch nicht einreden, dass das mein eigenes Problem ist und ich es alleine lösen kann.

    Der Beratungstermin ist erst übernächste Woche, bis dahin versuche ich diese Unsicherheit als "Übergangsphase" zu sehen, und zu akzeptieren, irgendwann wird hoffentlich Klarheit daraus.

    Ich weiß aber, dass ich auch da keine Wunder erwarten kann.

    Vor der Frage, "Was kann Ihr Partner tun, dass es Ihnen besser geht?" hab ich Angst, die wird garantiert kommen.
    Ich weiß es echt nicht.
    Vielleicht:

    Sich reflektiert zu dem Thema äußern.
    Konkret durchsprechen, wie er in sonstigen schwierigen Situationen verfahren kann, als Ablenkung woanders zu suchen? Ich muss sehen, dass er aufrichtig begreift.

    Ich will ihn generell um mehr Offenheit bitten, auch wenn es ihn Überwindung kostet. Ich hoffe, dass auch da die Beratung nachhakt und nicht nur ein "Ich werde versuchen, offener zu sein!" gelten lässt.
    Vielleicht können wir nochmal in Anwesenheit eines Profis definieren, wie wir beide Beziehung oder gar Ehe sehen und schauen, ob und wie wir zusammen passen.

    Ich hoffe, dass die Beraterin merkt, wenn er nur mir oder ihr "nach dem Mund redet", und vielleicht nachhakt, wie er wirklich zu der Sache damals steht.

    Ich hoffe, dass sie mir Gedanken oder Praxistipps an die Hand gibt, wie ich die Angst, dass das gleiche jetzt oder in ein paar Jahren von vorne los geht, besiege.

    Ich hoffe, dass sie mir hilft, dabei zu differenzieren: Wann lohnt es sich, nochmal in die schmerzhafte Vergangenheit zu schauen, um Dinge erklärt zu bekommen? Wie gelingt das produktiv?
    Wenn sie mir nur sagt "Schauen sie ab jetzt nur nach vorne, reden sie viel und unternehmen sie Dinge!" wird es schwierig.

    Ich will auch von ihm vor ihr nochmal hören, was hinter seinem vorschnellen Ehewunsch steckt.

    Keine Ahnung.

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Deine Fragestellungen klingen total reflektiert. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich dabei die "Spreu vom Weizen" trennt und du ein bisschen mehr Orientierung bekommst. Nicht nur rückblickend sondern auch was den schnellen Ehewunsch angeht. Alles gute dir bis zum Termin!
    [CENTER]"Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

  10. Inaktiver User

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Mir fällt noch ein zu deinen Ängsten, wie die Beraterin reagieren oder eher nicht genug reagieren könnte: Du könntest das im Gespräch ansprechen, also zu beiden sagen, dass dir die Antwort zu allgemein/oberflächlich/was auch immer ist, und mehr Inhalt erwartest. Insgesamt kann ich deine Bedenken aber gut nachvollziehen und wünsche dir ebenfalls alles Gute bis und auch nach dem Termin, und dass dir gelingt, was du geschrieben hast, das klingt nämlich nach dich gut um dich kümmern

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Zitat Zitat von ladyinrosa Beitrag anzeigen
    Sehe ich genauso. Außerdem gehen Männer manchmal leichtfertig was ein und stellen fest, das ist es nicht. [...]

    Wenn er dich liebt und das sieht ja nun mal so aus, würde ich erstmal chillen
    Und diesen Unterschied liest du jetzt wo genau raus? Aus dem (relativ überrumpelnden) Antrag?
    Also sorry, aber glaubst du, dass er der anderen nicht auch gesagt/das Gefühl gegeben hat, dass alles gut sei?

  12. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Zitat Zitat von Okapi Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung.
    Ich drücke dir/euch sehr die Daumen für die Beratung!

  13. Stranger

    User Info Menu

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Ich bin nur selten hier und lese wenn, dann meist nur still mit, aber meine Gedanken hierzu wollte ich gerne schreiben.

    Erstmal liest du dich, okapi, sehr reflektiert, da du hier mehrere Seiten (auch die der Ex-Freundin, die du gar nicht kennst) in deine Überlegungen einbeziehst, was ich persönlich sehr reif finde und glaube, dass du - wie auch immer die Entscheidung fallen wird- das für dich Richtige tun wirst. Dass das gerade sehr schwer ist, weil du so viele unterschiedliche Meinungen hierzu hast, ist nachvollziehbar.

    Von dem beurteilt, was du geschrieben hast, habe ich mich mal in einer ähnlichen Situation - der Ex"freundin" - befunden und das war damals eine sehr harte und schmerzvolle Zeit für mich. Er war mir gegenüber immer sehr widersprüchlich, hat mich mit positiven Gesten bei Laune gehalten, war aber am Ende und "hintenrum", d.h. nicht offen ausgesprochen, ohne klare Fronten etc. in einer anderen Beziehung. Das war v.a. deshalb schmerzvoll, als wir sehr intensiven Kontakt hatten, uns sehr gut kannten, auch schon einige Jahre, und die Bekanntschaft nicht sehr oberflächlich war. Nichtsdestotrotz hat er diesen Weg damals gewählt, offenbar auch, um dem Konflikt aus dem Weg zu gehen. Ich habe das damals akzeptieren können, war aber selbst emotional sehr stark involviert, was er wusste, weil das nicht zu übersehenwar - aber vermutlich verdrängt hat. Seine Narration der Ereignisse am Ende war, dass ich das, auch sein mehrgleisig fahren, durch mein Verhalten "bewirkt" hatte. Dadurch hat mich das ein wenig an das von dir Beschriebene erinnert, wenn auch unsere Situationen nicht einfach 1:1 vergleichbar sind, weil zu wenig über die Beziehung deines Freundes zu dieser Ex bekannt ist. Vielleicht ist es aber hilfreich, in Ansätzen eine andere Seite zu einer ähnlichen Geschichte zu lesen.

    Auch wenn ich jetzt die Einschätzung nicht aufgrund meiner eigenen negativen Erfahrungen sehr einseitig beschreiben will, so las sich der Teil zu der Exfreundin nicht so toll. Ich sehe es wie einige hier, dass jeder Mensch Fehltritte begeht und dass wir alle vermutlich schon an der ein oder anderen Stelle falsch oder egoistisch gehandelt haben. Ich persönlich sehe aber keinen so großen Unterschied zwischen einer mehrmonatigen oder mehrjährigen Beziehung, wenn es um diese "Doppelgeisigkeit" geht. Denn gerade in einer so kurzen Beziehung, die so wenig zufriedenstellend ist, wie er sagt, sollte es doch leichter sein, klare Fronten zu schaffen, v.a. wenn man merkt, dass der Gegenpart so stark emotional involviert ist, dass schon Briefe geschrieben werden etc. Dieses Verhalten finde ich persönlich auch nicht gerechtfertigt und der "Ex" gegenüber extrem unfair. Das an sich wäre ja noch als Fauxpas zu verschmerzen, wenn er das retrospektiv anders reflektieren würde, als das mit den Worten abzutun, sie habe ihn nunmal eingeengt. Das nicht für sich zu wollen, ist vollkommen nachvollziehbar und auch in Ordnung, nur empfinde ich gerade bei so kurzen Geschichten, dass es doch kaum einen nachvollziehbaren Grund gibt, das nicht einfach zu beenden oder aber klar zu sagen, dass es keine feste Beziehung sein kann etc. Dann weiß der andere, woran er ist und kann seine eigene Entscheidung treffen. Also ja, der Punkt -wie er gehandhabt und erzählt wird - würde mich stören.

    Abgesehen davon liest es sich aber so, als seist du ihm sehr wichtig. Über den frühen Antrag kann man sich streiten - mir persönlich wäre es zu früh und damit etwas "over the top" und ich verstehe von dem was du schreibst, dass du Sorge hast, dass er dir "nach dem Mund redet" und "auf gut Wetter macht". Vielleicht hat er aber - bei dir - wirklich Verlustangst und weiß mit dieser nicht anders umzugehen, als dir mit großen Gesten beweisen zu wollen, dass du wichtig bist. An sich würde ich, sofern bei euch alles gut läuft, sich die Dinge gut klären, so dass DU ein gutes Gefühl hast - den "Fehltritt" aus der Vergangenheit dann aber nicht so hoch aufhängen und daraus eine Prognose für eure Beziehung und seine Aufrichtigkeit ableiten. Auf jeden Fall wünsche ich dir/euch alles gute für die Beratung und hoffe, dass du dir dadurch mehr Klarheit verschaffen kannst.

  14. Member

    User Info Menu

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Ich danke euch für die Wünsche und für die lieben Worte.

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Für mich wäre aber entscheidend, wie er das jetzt beurteilt. Sieht er ein, dass das unanständig war und warum? Oder bereut er das Ganze nur, weil er dadurch jetzt dich verlieren könnte? Für mich klingt es ein bisschen wie letzteres. Wenn er eigentlich findet, dass das voll legitim war (war ja eh nie das Wahre, sie hat mich dazu getrieben...), hätte ich schon Bedenken.
    Ich lese eher letztere Variante aus en Texten der TE.

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Aber vielleicht könnte eine Paartherapie auch bewirken, dass er sich zum einen besser in die Lage seiner Exfreundin hineinversetzen kann, und zum zweiten andere Strategien für den Umgang mit Durststrecken in der Beziehung findet?
    Das ist für mich hier der eizige hoffnungsschimmer.
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Ich hatte das ja schon mal angemerkt, aber muss jetzt nochmal nachfragen.

    Die beiden waren ein halbes Jahr zusammen. Kann man da wirklich von einer Durststrecke zwischendrin sprechen, in der er sich dann anderweitig orientiert hat? Wie bewertet er diese Beziehung denn INSGESAMT im Nachhinein?

    Ich finde die Dynamik in einer halbjährlichen Beziehung irgendwie so hm..typisch...man kann anfangs Feuer und Flamme sein, nach drei-vier Monaten stellen sich vielleicht die ersten Bedenken ein, dann probiert man das noch weiter und unter Umständen beendet man das dann oder ja...ist sich eben unsicher und will vielleicht mal schauen, was es noch so gibt. Dass er da nun gleich Glück hatte, dann okapi zu treffen ist ja auch eher ungewöhnlich.


    Ich verstehe dieses Argument nicht, dass er in schwierigen Phasen der Beziehung offenbar das Weite sucht. Die waren doch nur ein halbes Jahr zusammen!
    Und endlich unendlich.

  17. Member

    User Info Menu

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Auch wenn hier manche schreiben, nach ein paar Monaten wäre eh die Luft meist raus...
    und dann könne man sich schnell wieder umentscheiden... Das finde ich überhaupt nicht.

    Klar ist man am Anfang in der Regel euphorisch, aber dann schreibt man doch nicht solche innigen Liebesnachrichten mit Wünschen und Träumen für die Zukunft, ohne es wirklich zu meinen. Um danach "öhm, war doch nichts" zu sagen und fröhlich während der Beziehung weiterzusuchen. Also ich zumindest nicht!

    Die Beziehung war auf jeden Fall eine ernsthaftere, als er mir das bisher vermittelt hat. Und sicher war auch er am Anfang begeistert von ihr.

    Und, das habe ich noch nicht geschrieben, sie hatten eine Abtreibung miteinander. (Sie war gleich zu Beginn schwanger geworden - auch das ist für mich absolut unnachvollziehbar. Darauf wollte ich jetzt aber bewusst nicht in dem Thread rumreiten, weil ich weiß, was für Antworten dann kommen und ich selbst das nicht anders sehe.)
    Gut möglich, dass es ihm dann einfach zu krass wurde - oder er hatte noch ein schlechteres Gewissen.
    Wie er die Beziehung bisher bewertet? Mir gegenüber bisher als "war eh nichts Richtiges". "Bin nur aus schlechtem Gewissen bei ihr geblieben". Und er sagt auch immer wieder, dass er nicht über noch mehr Details dieser Beziehung reden will.

    Jedenfalls - seit ich den Brief habe, weiß ich, dass das schon was Ernstes mit Zukunftsplanung war. Auch nach der Abtreibung wollten sie zusammenbleiben. Beziehungsweise, sie ist davon ausgegangen.
    Geändert von Okapi (11.06.2018 um 12:42 Uhr)

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Ich finde das ist ein totaler Unterschied, wie beide die Beziehung bewertet haben. Sie offenbar anders als er.
    Und endlich unendlich.

  19. Inaktiver User

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Dass 6 Monate zu kurz für "Durststrecken" sind, seh ich auch so.
    Aber das eigentliche Argument ist doch auch "wenn es schwierig wird, redet er nicht drüber, sondern macht halt mal" gewesen, oder? Und dass er in einer schwierigen Situation nicht offen war, sondern seine Freundin stattdessen betrogen hat, würde ich nicht unter "will vielleicht mal schauen, was es sonst noch so gibt" verbuchen. Er hat drei Monate gebraucht, um sich zu trennen, nachdem er okapi kennen gelernt hat!

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Partner hat Vorherige mit mir betrogen

    Und wie gesagt..ein halbes Jahr...das ist doch eigentlich nichts. Da ist das ganze mehr Projektion als Realität.

    Und wenn sie wirklich so dicke gewesen wäre, dann wären die beiden auch jetzt noch zusammen. Da hättest du wohl machen können, was du wolltest.

    Als, irgendwie kann ich das nicht so ganz nachvollziehen.
    Und endlich unendlich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •