+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 128
  1. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.703

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    Zitat Zitat von finessa Beitrag anzeigen
    Ich finde nicht, dass es darum geht, sich von potentiell Schmerzvollen fern zu halten, sondern darum, das eigene Wollen ernstzunehmen und ein für sich kohärentes Selbstbild aufrechtzuerhalten.

    Wenn man,wie von gewitter geschildert, Intensität, Abenteuer oder Sex bzw. schlichtweg ungewisses Chaos priorisiert, dann ist ein unverbindlicher Mann perfekt, weil man genau das bekommen kann. Und ja, vielleicht tut die Unverbindlichkeit manchmal weh, aber man weiß dann, man zieht dennoch den Rest einer verbindlichen Geschichte vor, ist das allen potentiellen Frust und alle potentiellen Enttäuschungen wert -weil man das andere (gerade) lieber will.Und weil vielleicht gerade der damit verbundene Schmerz und das Ungewisse einen lebendig fühlen lassen - solange man sich nicht was anderes herbei wünscht, kann das insgesamt großartig sein und eine bereichernde Erfahrung.

    Wenn das aber nicht der Fall ist und das eigene Selbstbild einen als Person sieht, der es mehr um dauerhafte und zukunftsträchtige Bindung geht, dann wird die mit einem solchen Mann verbundene Frust zu etwas, das den eigenen Selbstwert angreift, weil man sich immer wieder fragen dürfte, wieso es nicht anders verläuft und wieso man sich selbst nicht anders verhält, so, dass es mehr dem entspricht, was man als Ideal im Kopf hat. Und dann lohnt sich eine solche Erfahrung meines Erachtens nicht und ist auch nicht bereichernd.

    Die TE verortet sich selbst nicht in der von gewitter geschilderten Kategorie und daher würde sich auf so einen Mann einzulassen für viele hier auch nicht zu was Gutem führen.
    ja, du hast insofern recht als dass man sich nicht auf dinge einlassen sollte, bei denen schmerz vorprogrammiert ist. aber: es ist nicht immer alles schwarz und weiß. es gibt nicht die und die menschen und der eine ist richtig, weil der in die katgorie beziehung geht und der andere falsch, weil er bisher ein eher unverbindliches bild abgegeben hat.

    trotzdem bin ich dafür, immer ganz unrational vorzufühlen erstmal. wenn es ich falsch anfühlt, kann man's immer noch lassen. ich kann den typen von wunder nicht objektiv beurteilen ehrlich gesagt, aber ich denke, man merkt schon, wenn was falsch läuft. die challenge ist eher, darauf zu hören.
    j
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  2. Junior Member Avatar von jadore
    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    696

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    falls ihr gemeinsame freunde habt, würd ich mal bei denen nachfragen, ob er sich da meldet/ob sie kontakt haben.

  3. Inaktiver User

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    ja, du hast insofern recht als dass man sich nicht auf dinge einlassen sollte, bei denen schmerz vorprogrammiert ist. aber: es ist nicht immer alles schwarz und weiß. es gibt nicht die und die menschen und der eine ist richtig, weil der in die katgorie beziehung geht und der andere falsch, weil er bisher ein eher unverbindliches bild abgegeben hat.

    trotzdem bin ich dafür, immer ganz unrational vorzufühlen erstmal. wenn es ich falsch anfühlt, kann man's immer noch lassen. ich kann den typen von wunder nicht objektiv beurteilen ehrlich gesagt, aber ich denke, man merkt schon, wenn was falsch läuft. die challenge ist eher, darauf zu hören.
    j
    Aber er hat doch nicht bloß einmal etwas angefangenes abgebrochen, sondern der Erzählung der TE zufolge gehäuft?! Und dann würde ich schon sagen "es gibt die und die Menschen" - nicht in Stein gemeißelt, sondern für die Gegenwart. Nämlich "die, die eine Beziehung wollen und das auch sagen und sich so verhalten" und "die, die keine Beziehung wollen und das auch sagen oder nicht, aber sich jedenfalls so verhalten". Zusätzlich natürlich Graustufen. Aber "die, die sich so verhalten, dass sie keine wollen und insgeheim dann aber doch, mit genau der Frau, die sich da Gedanken macht, existieren doch v.a. im der Vorstellung der Frau, die Gründe finden (will), warum mit ihr alles ganz anders sein sollte. Was ist das denn für eine Aussicht, so ein dauerndes Hin und Her? Selbst wenn der Mann "nur" bindungsängstlich ist, wieso sollte eine sich das denn antun? Da ist die Unterminierung des Selbstwertes, sowie eine Menge Energie, die in das Thema fließt, doch schon vorprogrammiert. Und ja, finessa und gewitter sagten schon, wenn es das Ziel ist, Abenteuer zu erleben, und diese Art von wahrscheinlichem Erlebnis darunter fällt, ist es kongruent mit einer selbst. Aber wenn nicht, wozu die Frustration?!
    Geändert von Inaktiver User (17.07.2018 um 19:37 Uhr)

  4. V.I.P. Avatar von finessa
    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    15.599

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    aber: es ist nicht immer alles schwarz und weiß. es gibt nicht die und die menschen und der eine ist richtig, weil der in die katgorie beziehung geht und der andere falsch, weil er bisher ein eher unverbindliches bild abgegeben hat.
    Wenn jemand von sich weiß, mit Unverbindlichkeit nicht klarzukommen und entweder 100 Prozent zu wollen oder nichts, ist es tatsächlich so s/w, begründet vermuten zu können, keine bereichernde romantische Erffahrung mit einem unverbindlichen Mann machen zu können.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  5. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.703

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    ich frag mich halt, wie denn eurer meinung nach jemand wie dieser mann dann mit irgendeiner frau in der zukunft eine ernsthafte beziehung eingehen kann. setzt ihr voraus, dass er das nie können wird?
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  6. V.I.P. Avatar von finessa
    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    15.599

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    ich frag mich halt, wie denn eurer meinung nach jemand wie dieser mann dann mit irgendeiner frau in der zukunft eine ernsthafte beziehung eingehen kann. setzt ihr voraus, dass er das nie können wird?
    Wie sollte ich so etwas über ihn sagen können, wenn ich keine Ahnung habe, welche Art der Beziehung er sich wünscht, was er braucht und welche Ressourcen er hat? Ich kann nur aufgrund der Schilderungen hier beurteilen, dass er nicht auf das zu passsen scheint, was sich die TE wünscht.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  7. Inaktiver User

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    ich frag mich halt, wie denn eurer meinung nach jemand wie dieser mann dann mit irgendeiner frau in der zukunft eine ernsthafte beziehung eingehen kann. setzt ihr voraus, dass er das nie können wird?
    Ich mutmaße nicht, ob er in der Gegenwart nicht kann oder nicht will, sondern sehe nur, wie er sich verhält.
    (und ich finde es absolut müßig, mir darüber überhaupt Gedanken zu machen?!! Ist doch nicht mein/dein/unser Problem, sondern seines, wenn er es überhaupt so betrachtet)

  8. V.I.P. Avatar von viole(n)t eyes
    Registriert seit
    13.04.2005
    Beiträge
    17.051

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    ich frag mich halt, wie denn eurer meinung nach jemand wie dieser mann dann mit irgendeiner frau in der zukunft eine ernsthafte beziehung eingehen kann. setzt ihr voraus, dass er das nie können wird?
    Keine Ahnung. Mir wäre/war diese Frage aber auch ehrlich egal und ich wäre nie auf die Idee gekommen, darüber nachzudenken. Wichtig ist ja erstmal, was jetzt (nicht) passiert.

  9. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.703

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    hm. also einerseits wisst ihr nicht, was in ihm vorgeht, ratet ihr aber unbedingt davon ab?

    ich versteh schon, worauf ihr rauswollt und ja, irgendwie scheint das schwerig zu sein. aber im gegensatz zu euch hab ich noch nicht so ganz umrissen, wie er sich tatsächlich zur te verhält. also ob das wirklich so eindeutig ist und wunder das nur subjektiv schönredet. kein vorwurf, ich kenn das gut. und deswegen bin ich aber immer noch für ansprechen. dann muss er position beziehen. und dann ist auch jede mutmaßung ausgeräumt, wenn er das macht. ich kapier nicht ganz, warum es schon keinen sinn macht, das gespräch zu suchen.

    ich seh es noch immer nicht schwarz und weiß. ich weiß nicht, ob ich selbst mich von außen immer so verhalte, dass man gleich merkt, ob ich eine beziehung will oder nicht. das weiß man doch manchmal einfach selbst noch nicht. wenn sich jemand offensichtlich scheisse verhält, ok ja, da kann man rückschlüsse ziehen. deswegen meinte ich ja auch: wenn sie jetzt schon das gefühl hat, das läuft irgendwie in die falsche richtung, dann würde ich mir das auch überlegen, aber wenn auch nur ein restzweifel bleibt, würde ich das ganz klar klären wollen.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  10. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.145

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    Wir wissen nicht, was in ihm vorgeht, aber 100% der romantischen oder/und erotischen Kontakte dieses Mannes, die die TE uns schilderte, waren so, dass es den Anschein hat, als würde so ein Mann nicht zu dem passen, was sie sich wünscht. Erstmal ziemlich egal, was dabei in ihm vorgeht.
    Ich denk nicht in "schwarz/weiß", aber nach allem, was die TE schrieb, scheint mir die Passung bzw. deren Fehlen ausreichend dunkelgrau, um das nicht verfolgenswert zu finden. Man darf etwas auch verlassen, bevor es absolut gar nichts Gutes (= zu den eigenen Bedürfnissen in dem entsprechenden Zeitraum passendes, nicht universell GUT%SCHLECHT gemeint) mehr zu finden gibt.

  11. Junior Member Avatar von wunder
    Registriert seit
    21.11.2017
    Beiträge
    579

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    .
    Geändert von wunder (19.09.2018 um 13:31 Uhr)

  12. V.I.P. Avatar von viole(n)t eyes
    Registriert seit
    13.04.2005
    Beiträge
    17.051

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    hm. also einerseits wisst ihr nicht, was in ihm vorgeht, ratet ihr aber unbedingt davon ab?
    Ich hab ja bisher nicht dazu oder davon abgeraten sondern mich gar nicht dazu geäußert. Aber ja, ich würde es tatsächlich wohl an wunders Stelle bleiben lassen. Was das mit "schwarz-weiß-Denken" zu tun hat, ist mir dabei aber unklar.
    Für mich würde diese Entscheidung an ihrer Stelle so ausfallen, weil ich diese Unsicherheit zu unangenehm fände. Ich war erst mit dem Verlauf meiner Sexsachen/Datingsachen/irgendwas wirklich zufrieden, seitdem ich mich konsequent von allem, was irgendwie nicht von selbst rund lief, ferngehalten habe. Ich wusste nicht richtig, was ich will, aber sehr genau, was ich nicht erleben und wie ich mich nicht fühlen will. Und mich genau daran (bzw. eben davon weg) zu orientieren war für mich entscheidend.

    (womit ich nicht sagen will, sich zurückzuziehen, wenn's anstrengend ist, sei immer ratsam. Das ist nur für MICH das sinnvollste, nicht unbedingt für jeden Menschen auf der Welt.)

  13. Inaktiver User

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    Zitat Zitat von wunder Beitrag anzeigen
    Ja, danke. Vorhin habe ich eine gemeinsame Freundin getroffen, aber sie scheint keine Bedenken zu haben. Sie wusste nur, was er am Wochenende gemacht hat, das wusste ich auch.. aber heute ist halt Dienstag. Morgen abend werde ich mal anrufen. Gerade ist mir eigentlich egal, was zwischen uns ist oder nicht, ich will nur, dass er wieder aus der Versenkung auftaucht.
    Auf den Rest kann ich erst danach wieder eingehen..
    Das ist doch scheiße für dich - wieviel Energie hast du im Moment für dich, wie genau kannst du heraus finden, was DU willst? Wenig und gar nicht, wie du selbst schreibst.

  14. Junior Member Avatar von wunder
    Registriert seit
    21.11.2017
    Beiträge
    579

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    .
    Geändert von wunder (19.09.2018 um 13:31 Uhr)

  15. V.I.P. Avatar von finessa
    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    15.599

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    Das wäre allerdings auch typisch für eine Dynamik, die unverbindliche Leute auslösen können: einen soweit in Sorge zu versetzen, dass die eigenen Bedürfnisse in den Hintergrund rücken ...
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  16. V.I.P. Avatar von finessa
    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    15.599

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    Zitat Zitat von viole(n)t eyes Beitrag anzeigen
    Ich wusste nicht richtig, was ich will, aber sehr genau, was ich nicht erleben und wie ich mich nicht fühlen will. Und mich genau daran (bzw. eben davon weg) zu orientieren war für mich entscheidend.
    Für mich funktioniert das auch sehr gut.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  17. Inaktiver User

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    Zitat Zitat von wunder Beitrag anzeigen
    Es interessiert mich gerade nicht mehr, was ich will in Hinsicht der Freundschaft/Beziehung für ihn. Es ist mir egal. Im moment vermisse ich jemanden aus dem Freundeskreis und habe das Gefühl, es könnte was schlimmes passiert sein. Verstehst du das? Manchmal muss man seinen Egoismus auch ausschalten. Das Thema was ich jetzt habe, ist nicht mehr das Ursprungsthema dieses Threads.
    Ja, ich verstehe, dass das deine Realität ist. Und ich verstehe Sorge um Menschen, die ich liebe. Und ich bleibe dabei: Das Thema ist genau das ursprüngliche. (und ich verabschiede mich an dieser Stelle - es macht wenig Sinn, meine Meinung weiter kund zu tun, wenn du mich offensichtlich für nicht kompetent (genug) in diesem Bereich erachtest)

  18. Junior Member Avatar von wunder
    Registriert seit
    21.11.2017
    Beiträge
    579

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    .
    Geändert von wunder (19.09.2018 um 13:32 Uhr)

  19. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    28.240

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    Also ich verstehe das jetzt mal so, dass zB bei ihm in WhatsApp “Zuletzt online vor 6 Tagen” erscheint, und Nachrichten kommen gar nicht an? Findet ihr das echt alle bei jemandem, der sonst viel auf sozialen Netzwerken unterwegs ist, überhaupt nicht weiter seltsam und nur Symptom eines unverbindlichen Menschen etc.?

    Ich würde jetzt mal eher “Handy ins Klo gefallen” als ein schweres Unglück vermuten, aber ich verstehe deine Unruhe.

  20. Inaktiver User

    AW: Hier auch was Ambivalentes

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Also ich verstehe das jetzt mal so, dass zB bei ihm in WhatsApp “Zuletzt online vor 6 Tagen” erscheint, und Nachrichten kommen gar nicht an? Findet ihr das echt alle bei jemandem, der sonst viel auf sozialen Netzwerken unterwegs ist, überhaupt nicht weiter seltsam und nur Symptom eines unverbindlichen Menschen etc.?

    Ich würde jetzt mal eher “Handy ins Klo gefallen” als ein schweres Unglück vermuten, aber ich verstehe deine Unruhe.
    nein, eben nicht - ich hätte bzw. habe mir früher auch Sorgen gemacht bei dieser/ähnlicher Konstellation. Durch verschiedene Erfahrungen und die dadurch entstandene Neubewertung auch früherer Erfahrungen (sowohl meiner eigenen als auch der von Freundinnen) mache ich mir mittlerweile "nur" noch Sorgen um die Frau, die sich Sorgen macht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •