Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 32 von 32
  1. Inaktiver User

    AW: Betrogen Verlassen und nun wieder ein Paar...

    Die Schuld für die Entstehung der Situation dem zu zu rechnen, der sie nunmal hat, hat mit Entmündigung nun wirklich nichts zu tun. Du sagst selbst: Er hat die Situation verursacht. Dadurch, ihr vertrauen zu missbrauchen = seine Tat macht sie zum Opfer, also er, nicht ich.
    Vor x Monaten war sie Opfer seiner Entscheidung, fremd zu gehen (und mit der Frau dann eine wie auch immer definierte Beziehung einzugehen). Im Anschluss war und ist sie Verantwortliche für ihr eigenes Verhalten, also mündig und frei, sich zu entscheiden. Diese Freiheit radiert ihr zuvor Opfer geworden sein aber nicht aus, genauso wenig wie ihre jetzige Verantwortung für sich und ihren Teil für die Beziehungder beiden zueinander seine Schuld einstampft. Menschliche Beziehungen sind nicht schwarz-weiß, deine Analyse allerdings schon: Einfach mal alle gleich Teil des Problems. Nur, um sich nicht hilflos zu fühlen? Oder anzuerkennen, dass eine keine Schuld am Problem trägt? Die Welt geht unter, eine heterosexuelle Beziehung, in der die Frau keinen Anteil am Problem hat!

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Betrogen Verlassen und nun wieder ein Paar...

    Du sagst es ja selbst. Sie hat Verantwortung übernommen, indem sie sich entschieden hat. In dem Fall dafür, diese Beziehung weiterzuführen. Und die muss sie jetzt, genau wie er, eben tragen und daran arbeiten. Oder eine weitere Entscheidung treffen, wenn sie merkt, sie kann das nicht.

    Was niemandem weiterhilft, ist, diese schmerzhafte Erfahrung einerseits ins Unendliche zu verlängern und andererseits auf alle Männer zu generalisieren. Damit schafft sie sich aktiv ihre eigene Hölle. Denn dann hat sie tatsächlich keinerlei Möglichkeiten mehr, ihr Leben jemals wieder schön zu machen.
    Don’t believe everything you think.

  3. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Betrogen Verlassen und nun wieder ein Paar...

    ich bin da ganz fitzgeralds meinung.

    und ich finde, der TE eine teilverantwortung an der aktuellen (!) situation, um die es hier ja geht, zu geben, gibt ihr erst auch die möglichkeit, überhaupt zu handeln und etwas zu beeinflussen und zu entscheiden. jetzt, nicht zum zeitpunkt des ursprünglichen betrugs. die entscheidung, ihren freund zu verlassen ist eine möglichkeit, die aktive arbeit daran, ihm zu verzeihen, eine andere. oder es so zu belassen und mit misstrauen die beziehung weiterzuführen.

    da du, liebe TE, schon geschrieben hast, dass du inzwischen generell männern gegenüber misstrauisch bist, würde ich mir in dem fall auch meine eigenen anteile an der dynamik anschauen. der selbstschutz ist total nachvollziehbar, nur wird er dich in diesem ausmaß daran hindern, eine erfüllte beziehung zu führen - ob mit diesem mann oder mit einem anderen.

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Betrogen Verlassen und nun wieder ein Paar...

    Wenn die TE sich weiterhin als Opfer sieht und dabei bleibt, wird sie weiterhin auf der passiven Seite stehen und warten ob er was macht oder eben nicht.
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  5. Stranger

    User Info Menu

    AW: Betrogen Verlassen und nun wieder ein Paar...

    Zitat Zitat von mizal Beitrag anzeigen

    da du, liebe TE, schon geschrieben hast, dass du inzwischen generell männern gegenüber misstrauisch bist, würde ich mir in dem fall auch meine eigenen anteile an der dynamik anschauen.
    Das Misstrauen resultiert aus dem Betrug, da ich -wie wahrscheinlich die meisten Frauen- meine Hand dafür ins Feuer gelegt hätte, dass er niemals fremd gehen würde.

    Und ja, ich muss wirklich an mir arbeiten, wenn ich bei ihm bleiben. So wie es jetzt ist geht es schließlich nicht weiter. Nur weiß ich nicht, wie ich die Vorstellung des Fremdgehens und die Zweifel aus meinem Kopf bekomme. Ich glaube, diese Zweifel würden mich derzeit in jeder Beziehung ereilen, egal wie wenig ich es meinem Partner zutrauen würde.

    Nur wie arbeite ich am besten mit ihm daran? Es immer wieder durchkauen wird vermutlich nichts ändern. Ich muss es irgendwie hinter mir lassen, aber wie? Paartherapie? Oder muss ich alleine ohne ihn an mir arbeiten?
    Einfach sofort aufgeben möchte ich eigentlich nicht, wenn es doch irgendwie funktionieren kann und zwar so, dass ich auch glücklich werde mit ihm

  6. Inaktiver User

    AW: Betrogen Verlassen und nun wieder ein Paar...

    Zitat Zitat von mizal Beitrag anzeigen
    und ich finde, der TE eine teilverantwortung an der aktuellen (!) situation, um die es hier ja geht, zu geben, gibt ihr erst auch die möglichkeit, überhaupt zu handeln und etwas zu beeinflussen und zu entscheiden. jetzt, nicht zum zeitpunkt des ursprünglichen betrugs. die entscheidung, ihren freund zu verlassen ist eine möglichkeit, die aktive arbeit daran, ihm zu verzeihen, eine andere. oder es so zu belassen und mit misstrauen die beziehung weiterzuführen.
    Nichts anderes habe ich gesagt. Verantwortung, nicht Schuld. Und ich habe gar nicht den Eindruck, dass die TE sich als weiterhin Opfer sieht?! Meine Meinung ist, dass an der aktuellen Beziehung arbeiten bzw. an sich in Bezug auf Vertrauen innerhalb dieser Beziehung nichts bringt. Außer einen ständigen Kampf mit dem eigenen Bauchgefühl. Und ich denke, entgegen anderer Meinungen hier, dass das an sich Arbeiten, um wieder vertrauen zu können (das ich ebenfalls als wesentlich erachte!) erst außerhalb der Beziehung zu diesem konkreten Mann, also allein und dann ggf. mit einem neuen, echte Früchte tragen kann. So als Kontrapunkt und wahrscheinlich unpopuläre Meinung.

  7. Newbie

    User Info Menu

    AW: Betrogen Verlassen und nun wieder ein Paar...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Außer einen ständigen Kampf mit dem eigenen Bauchgefühl.
    Was genau ist dieses Bauchgefühl?

    Es sind Gedanken.

    Wenn sie Schluss macht und danach neue Gedanken entwickelt, dass das ein Fehler war? Kannst du ihr garantieren, dass das nur Gedanken sind und nicht ein neues Bauchgefühl?

  8. Inaktiver User

    AW: Betrogen Verlassen und nun wieder ein Paar...

    Zitat Zitat von Loa Beitrag anzeigen
    Was genau ist dieses Bauchgefühl?

    Es sind Gedanken.

    Wenn sie Schluss macht und danach neue Gedanken entwickelt, dass das ein Fehler war? Kannst du ihr garantieren, dass das nur Gedanken sind und nicht ein neues Bauchgefühl?
    Nein, ist es nicht. Das sind zwei verschiedene Ebenen. Und ich muss niemandem irgend etwas garantieren, und kann es auch nicht.

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Betrogen Verlassen und nun wieder ein Paar...

    Zitat Zitat von mikado Beitrag anzeigen
    Das Misstrauen resultiert aus dem Betrug, da ich -wie wahrscheinlich die meisten Frauen- meine Hand dafür ins Feuer gelegt hätte, dass er niemals fremd gehen würde.

    Und ja, ich muss wirklich an mir arbeiten, wenn ich bei ihm bleiben. So wie es jetzt ist geht es schließlich nicht weiter. Nur weiß ich nicht, wie ich die Vorstellung des Fremdgehens und die Zweifel aus meinem Kopf bekomme. Ich glaube, diese Zweifel würden mich derzeit in jeder Beziehung ereilen, egal wie wenig ich es meinem Partner zutrauen würde.

    Nur wie arbeite ich am besten mit ihm daran? Es immer wieder durchkauen wird vermutlich nichts ändern. Ich muss es irgendwie hinter mir lassen, aber wie? Paartherapie? Oder muss ich alleine ohne ihn an mir arbeiten?
    Einfach sofort aufgeben möchte ich eigentlich nicht, wenn es doch irgendwie funktionieren kann und zwar so, dass ich auch glücklich werde mit ihm
    das ist völlig nachvollziehbar, dass das misstrauen aus dem betrug resultiert. und es tut mir auch sehr leid, dass du das erleben musstest. trotzdem ist einfach die einzige chance, eine glückliche, vertrauensvolle beziehung zu führen, wieder zu lernen, zu vertrauen (sei es deinem freund oder einem anderen mann). ich finde, es ist ein wichtiger schritt, dass du das so erkennst!

    ob du das allein angehst (wie kaffeehaus vorschlägt) oder ihr das als paar gemeinsam lösen möchtet, ist vermutlich "geschmackssache". ich hätte vor ein paar jahren auch gesagt, unbedingt allein und am besten nicht in einer beziehung steckend - inzwischen bin ich aber (dank positiver erfahrung) der meinung, dass das mit einem partner gemeinsam auch sehr gut funktionieren kann. wenn dieser offen dafür ist. (ich persönlich finde, in eurem fall klingt paartherapie ganz gut) wäre dein freund denn dafür bereit?

    alles liebe

  10. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Betrogen Verlassen und nun wieder ein Paar...

    Zitat Zitat von mikado Beitrag anzeigen
    Das Misstrauen resultiert aus dem Betrug, da ich -wie wahrscheinlich die meisten Frauen- meine Hand dafür ins Feuer gelegt hätte, dass er niemals fremd gehen würde.

    Und ja, ich muss wirklich an mir arbeiten, wenn ich bei ihm bleiben. So wie es jetzt ist geht es schließlich nicht weiter. Nur weiß ich nicht, wie ich die Vorstellung des Fremdgehens und die Zweifel aus meinem Kopf bekomme. Ich glaube, diese Zweifel würden mich derzeit in jeder Beziehung ereilen, egal wie wenig ich es meinem Partner zutrauen würde.

    Nur wie arbeite ich am besten mit ihm daran? Es immer wieder durchkauen wird vermutlich nichts ändern. Ich muss es irgendwie hinter mir lassen, aber wie? Paartherapie? Oder muss ich alleine ohne ihn an mir arbeiten?
    Einfach sofort aufgeben möchte ich eigentlich nicht, wenn es doch irgendwie funktionieren kann und zwar so, dass ich auch glücklich werde mit ihm
    das ist völlig nachvollziehbar, dass das misstrauen aus dem betrug resultiert. und es tut mir auch sehr leid, dass du das erleben musstest. trotzdem ist einfach die einzige chance, eine glückliche, vertrauensvolle beziehung zu führen, wieder zu lernen, zu vertrauen (sei es deinem freund oder einem anderen mann). ich finde, es ist ein wichtiger schritt, dass du das so erkennst!

    ob du das allein angehst (wie kaffeehaus vorschlägt) oder ihr das als paar gemeinsam lösen möchtet, ist vermutlich "geschmackssache". ich hätte vor ein paar jahren auch gesagt, unbedingt allein und am besten nicht in einer beziehung steckend - inzwischen bin ich aber (dank positiver erfahrung) der meinung, dass das mit einem partner gemeinsam auch sehr gut funktionieren kann. wenn dieser offen dafür ist. (ich persönlich finde, in eurem fall klingt paartherapie ganz gut) wäre dein freund denn dafür bereit?

    alles liebe

  11. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Betrogen Verlassen und nun wieder ein Paar...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Nichts anderes habe ich gesagt. Verantwortung, nicht Schuld. Und ich habe gar nicht den Eindruck, dass die TE sich als weiterhin Opfer sieht?! Meine Meinung ist, dass an der aktuellen Beziehung arbeiten bzw. an sich in Bezug auf Vertrauen innerhalb dieser Beziehung nichts bringt. Außer einen ständigen Kampf mit dem eigenen Bauchgefühl. Und ich denke, entgegen anderer Meinungen hier, dass das an sich Arbeiten, um wieder vertrauen zu können (das ich ebenfalls als wesentlich erachte!) erst außerhalb der Beziehung zu diesem konkreten Mann, also allein und dann ggf. mit einem neuen, echte Früchte tragen kann. So als Kontrapunkt und wahrscheinlich unpopuläre Meinung.
    achso, dann stimmen wir wohl eh halbwegs überein. ich tu mich nur mit dem konzept "schuld" etwas schwer, aber geht hier zu sehr off topic.

  12. Stranger

    User Info Menu

    AW: Betrogen Verlassen und nun wieder ein Paar...

    Das klingt, als wärst du ganz schön unglücklich. Und wenn das so ist, sollte das deine Frage eigentlich schon beantworten...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •