+ Antworten
Seite 2 von 49 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 962
  1. Enthusiast Avatar von wunder
    Registriert seit
    21.11.2017
    Beiträge
    808

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Hm.. ich werte auch so die ersten zwei bis drei Monate als Beziehungsanfang aber dann müsste ich tatsächlich sagen, ich bin schon immer Single und hatte noch nie einen Freund. Und das fühlt sich auch nicht richtig an.
    Gerade beim letzten Mann, mit dem ich letzten Sommer drei Monate lang "zusammen" (?!) war. Wir haben uns immerhin fast jeden Tag gesehen, waren zusammen im Urlaub mit einer größeren Gruppe, sind da zu zweit hin und wieder weggefahren, es hat sich während der Zeit angefühlt, als wäre er halt mein Freund. Das war er. Auch wenn es nicht so gut gelaufen ist.
    Allerdings mag ich ihn jetzt nicht meinen "Exfreund" nennen, ich hasse das Wort einfach und das fühlt sich falsch an. Jetzt ist er halt einfach ein Freund von mir.

  2. Fresher Avatar von mauri
    Registriert seit
    28.01.2011
    Beiträge
    258

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Ich habe den Eindruck, das mit dem belabeln ist ganz unterschiedlich. Ich hab eine Freundin, die immer nach einem Monat bereits von einer Beziehung sprach. Eine andere hat nach einem Jahr gesagt 'Ok, dann bin ich nit X in einer Beziehung, aber ich kenn ihn erst seit einem Jahr.'
    Ich persönlich verbuch a die ersten drei Monate immer als kennenlernen, danach zeigt es sich dann ob es mehr ist oder nicht.

    Was mich mal interessieren würde: Wie geht euer Umfeld denn mit euerem Single-Status um? Ich hab ganz oft das Gefühl, dass ich bemitleidet werde. Und wenn ich sage, dass es mir momentan mit der Situation gut geht, glaubt mir niemand. Dann kommen so Sprüche wie 'Du kannst sehr wohl zugeben, dass du nicht gerne Single bist.' Oder 'Ja, so allein zu sein ist schon schwierig.' Ich finde das so mühsam. Zum Glück hab ich ein paar Freundinnen, die ebenfalls schon länger Single sind und denen es ähnlich geht. Da können wir uns dann immer mal austauschen bzw gemeinsam was unternehmen.

  3. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.714

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    ich bin in nem alter, in dem keiner mehr fragt. das ist eigentlich noch schlimmer. und klar, die leute reden hinter meinem rücken. aber was soll ich machen? was mich wirklich nervt, sind verkupplungsversuche, z.b. mit dem einzigen männlichen single in einem alten freundeskreis. ganz ehrlich, wenn ich da interesse hätte, hätt ich das schon längst bekundet.

    genauso hat sich vor kurzem der freund des mannes einer freundin bei mir gemeldet. wohnen alle ca. 3 stunden von mir entfernt und ich hab den kontakt zu dieser freundin weitestgehend reduziert, weil das eine für mich sehr belastende freundschaft war. ich hab den das letzte mal vor 4 jahren auf der hochzeit der beiden anderen gesehen und er war halt ab und zu dabei, wenn ich dort zu besuch war. er hat frau und kind und ist einfach gar nicht mein typ. und plötzlich meldet der sich über fb bei mir. und ich hab sofort vermutet, dass er sich von seiner frau getrennt hat. so ist es auch.
    natürlich ist das aus seiner warte legitim, es mal zu versuchen, aber er verkauft mir das jetzt so "ach ja, ich wollte dich ja schon immer näher kennenlernen" und ich finds einfach...unangenehm. liegt vielleicht auch daran, dass ich meine freundin in verdacht hab, das befeuert zu haben, weil sie gerne hätte, dass ich in ihre stadt ziehe, weil sie kaum freunde hat und mir schon mit so einer "ach, sei doch froh, wenn ich dir jemanden suche, du findest doch eh keinen und was willst du überhauot in deinem scheiss kaff?-attitüde gekommen ist.

    ich mag einfach dieses resterampe-gefühl nicht. wenn ich irgendjemanden wollen würde, würd ich schon jemanden kriegen. aber so einfach ist es halt nicht.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  4. Senior Member Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    5.761

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Inzwischen macht mein Umfeld da kein Gewese mehr drum. Ich bin eben Single und so ist es und alles ist gut. Die ersten zwei, drei Jahre waren da teilweise etwas nervig, da wurden mir strahlend irgendwelche Trottel angepriesen ("Ihr habt SO viel gemeinsam! Ihr trinkt beide gerne Orangensaft!!") oder mir wurde nach Dates aus der Hölle nahegelegt, ich solle mich doch nochmal treffen, nur weil es ein übergriffiger, ungewaschener und strunzdummer Typ war heißt es ja noch lange nicht, dass man ihm keine Chance geben soll. Hat sich inzwischen aber alles erledigt, für die Freunde ist es einfach normal geworden, eine Freundin beneidet mich sogar offen für meinen Singlestatus (was ich genauso bekloppt finde, aber es ist weniger anstrengend als verkuppelt zu werden).

  5. Addict Avatar von [cut your hair]
    Registriert seit
    11.01.2008
    Beiträge
    2.685

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    auch wenns nur virtuell ist aber ich freue mich über "gleichgesinnte". in meinem freundeskreis, vor allem bei den freundinnen mit denen ich aufgewachsen bin, bin ich nämlich die einzige singlefrau.
    und dasjetzt auch schon fast 6 jahre her. (ich bin 29)

    die trennung war sehr schmerzhaft und es hat ziemlich lange gebraucht bis ich mich wieder für jemanden öffnen konnte. dazwischen gabs nur ons, affären und ne andere 1-jährige komische geschichte mit viel psychoterror. hat alles seine spuren hinterlassen.
    für unverbindliches bin ich nicht so der typ, gibt mir halt nix. in den letzten monaten hab ich ca. 10 männer gedatet aber hm.. aber so richtig "explodiert" ist da bei mir (und bei dem anderen) nichts. einer will mich nach 3 monaten noch mal treffen.... mal sehen, ich geb ihm noch mal ne chance... das date war aus mehreren gründen kurios!

    mir fehlt vor allem die zweisamkeit, verbringe oft tage oder wochenenden alleine, manchmal fehlt mir eine vertrauensperson... meine freunde will ich nicht immer vollqatschen damit..
    die dates haben mich in den letzten monaten auch sehr müde gemacht und mein selbstbewusstsein ziemlich runtergezogen... irgendwann hab ich aber wieder nen rappel bekommen und konnte mich auch wieder davon distanzieren und habe viel unternommen, war alleine auf urlaub usw., was mich wiederum gestärkt hat.
    so läufts grad ganz gut... aber in manchen situationen fehlt mir sowas wie eine beziehung..
    'weißt du, was ich jetzt mache? ich nehme all diese negativität und wandle sie in positive energie um. in einen silberstreif am horizont!'

  6. Ureinwohnerin Avatar von Milly
    Registriert seit
    06.04.2006
    Beiträge
    34.102

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Ich bin meistens single, ab und an gibt es da mal kürzere sachen.
    Gerade aber so gar nicht auf der suche und evtl strahl man das aus, denn auf einmal kommen nun deutlich mehr männer an als sonst. Interessiert mich aber alles nicht, es ist derzeit tatsächlich mal entspannt und ohne drama oder aufregung.
    Mein umfeld hat sich dran gewöhnt bzw geiert teils nach lustigen datingstories.
    böse gibts nicht! nervös und bewaffnet, das gibts... (nuhr)

  7. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.596

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Mein Singlestatus wurde nie thematisiert außer halt mit den Freund_innen, mit denen ich mich über das Thema austausche, die Geschichten Dritter werden nur bei viel Drama mal besprochen oder informativ als kurzes sachliches Update. Ich hab keinen Anhalt, dass mein ungebrochenes Solosein von irgendwem als interessant und in meiner Abwesenheit besprechenswert gesehen wird. Wär mir aber auch recht egal.

    Verkupplungsversuche gab es meines Wissens auch nie.
    Geändert von durga (19.08.2018 um 20:59 Uhr)

  8. V.I.P. Avatar von finessa
    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    15.698

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von mauri
    Was mich mal interessieren würde: Wie geht euer Umfeld denn mit euerem Single-Status um?

    Mein Umfeld kennt mich nur als Single und zumindest die meisten Freund_innen stellen nicht in Frage, damit ein für mich sehr passendes Lebensmodell zu haben. Sie können es zwar selten nachvollziehen, wieso ich Single zu bleiben einer Partnerschaft vorziehe und mich trotz Beziehungen mit Männern als Single einordne, aber bemitleidet werde ich deswegen nicht - einige bewundern eher, wie genau ich weiß, was ich möchte und was nicht. Wenn mein Wunsch danach, Single zu sein zu Problemen führte, dann mit Männern, die eine partnerschaftliche Beziehung wollten. Und ich weiß natürlich auch von genügend Leuten, die es (und damit wohl auch mich) seltsam finden, ab einem gewissen Alter immer partnerlos gelebt zu haben.

    Zitat Zitat von durga
    Baustellen hab ich natürlich in meinem Leben, aber mein Beziehungsstatus ist keine.

    Ja, das ist bei mir auch so. Habe das in meiner Antwort nur auf den Beziehungsstatus bezogen.

    Zitat Zitat von wunder Beitrag anzeigen
    Aber er verwirrt mich mit abstrusen Beziehungstheorien..
    Wie du richtig erkannt hast, sind das tatsächlich abstruse Theorien - lass dich davon bitte nicht irritieren!
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  9. Fresher Avatar von mauri
    Registriert seit
    28.01.2011
    Beiträge
    258

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    ich bin in nem alter, in dem keiner mehr fragt. das ist eigentlich noch schlimmer. und klar, die leute reden hinter meinem rücken. aber was soll ich machen? was mich wirklich nervt, sind verkupplungsversuche, z.b. mit dem einzigen männlichen single in einem alten freundeskreis. ganz ehrlich, wenn ich da interesse hätte, hätt ich das schon längst bekundet.

    genauso hat sich vor kurzem der freund des mannes einer freundin bei mir gemeldet. wohnen alle ca. 3 stunden von mir entfernt und ich hab den kontakt zu dieser freundin weitestgehend reduziert, weil das eine für mich sehr belastende freundschaft war. ich hab den das letzte mal vor 4 jahren auf der hochzeit der beiden anderen gesehen und er war halt ab und zu dabei, wenn ich dort zu besuch war. er hat frau und kind und ist einfach gar nicht mein typ. und plötzlich meldet der sich über fb bei mir. und ich hab sofort vermutet, dass er sich von seiner frau getrennt hat. so ist es auch.
    natürlich ist das aus seiner warte legitim, es mal zu versuchen, aber er verkauft mir das jetzt so "ach ja, ich wollte dich ja schon immer näher kennenlernen" und ich finds einfach...unangenehm. liegt vielleicht auch daran, dass ich meine freundin in verdacht hab, das befeuert zu haben, weil sie gerne hätte, dass ich in ihre stadt ziehe, weil sie kaum freunde hat und mir schon mit so einer "ach, sei doch froh, wenn ich dir jemanden suche, du findest doch eh keinen und was willst du überhauot in deinem scheiss kaff?-attitüde gekommen ist.

    ich mag einfach dieses resterampe-gefühl nicht. wenn ich irgendjemanden wollen würde, würd ich schon jemanden kriegen. aber so einfach ist es halt nicht.
    Das versteh ich total. Die bisherigen zwei Verkupplungsversuche bei mir sind total gescheitert. Gerade die letzte Aktion ging ziemlich daneben. Die gemeinsame Freundin versteht es nicht und ist etwas ratlos.

    Das sich der eine Freund des Mannes deiner Freundin einfach so meldet, wäre mir auch unangenehm gewesen. Ich hätte mich wohl ziemlich überrumpelt gefühlt...

    Zitat Zitat von finessa Beitrag anzeigen
    [/COLOR]Mein Umfeld kennt mich nur als Single und zumindest die meisten Freund_innen stellen nicht in Frage, damit ein für mich sehr passendes Lebensmodell zu haben. Sie können es zwar selten nachvollziehen, wieso ich Single zu bleiben einer Partnerschaft vorziehe und mich trotz Beziehungen mit Männern als Single einordne, aber bemitleidet werde ich deswegen nicht - einige bewundern eher, wie genau ich weiß, was ich möchte und was nicht. Wenn mein Wunsch danach, Single zu sein zu Problemen führte, dann mit Männern, die eine partnerschaftliche Beziehung wollten. Und ich weiß natürlich auch von genügend Leuten, die es (und damit wohl auch mich) seltsam finden, ab einem gewissen Alter immer partnerlos gelebt zu haben.
    Das find ich schön, also das sie sehen das du weißt was du dir wünscht und da auch festhältst.
    Eine einzige Freundin hat mir mal gesagt, dass sie mich bewundert, dass ich mein Leben so gestalte wie ich das möchte und mich nicht auf faule Kompromisse einlasse, auch wenn ich dann alleine bin.

    Grundsätzlich ist mir egal was andere über mein Single-Dasein denken. Was mich mehr nervt ist das ungefragte Einmischen bzw. Kommentierten. Wobei es auch darauf ankommt mit wem ich gerade spreche. Sind es die Freunde von hier (ländliche Region) ist es meist schwieriger. Da pass ich nicht in das gewöhnliche Lebensmodell (vor 30 fixe Partnerschaft/Hochzeit, Hausbau + 1. Kind). Bin ich bei Freunden in der Großstadt zu Besuch haben die einen mir ähnlicheren Lebensstil.

  10. Enthusiast Avatar von wunder
    Registriert seit
    21.11.2017
    Beiträge
    808

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Oh ich würde total gerne mehr Verkupplungsversuche kriegen! Da geht's mir ganz anders als euch.
    Mir fallen gar nicht so viele ein.. ich glaub drei ganz halbherzige Versuche gab es. Im Laufe meines Lebens.
    Einer davon echt ok, nachvollziehbar, dass sie dachten, es könnte passen, einer so naja.. auch nachvollziehbar weil es der Bruder einer Freundin war.. dadurch hatte sie vielleicht nicht so den Blick dafür, dass er eigentlich echt seltsam ist.. Und ich habe mich ein bisschen geehrt gefühlt weil das ja schon für die Freundschaft spricht. Der dritte Versuch war echt unpassend.

    Reaktionen sonst.. eigentlich normal und gut. Hier und da fragt jemand, wie's so "mit den Männern" läuft, meistens habe ich dann nichts zu berichten, dann wird das Thema wieder gewechselt. Unnötig drauf rumhaken tut niemand.
    Meine Eltern ignorieren das Thema komplett, was mich teilweise auch wieder stört, sie geben mir ein bisschen das Gefühl, als würden sie es mir nicht zutrauen und ich wäre so das ewige Kind.. aber das bilde ich mir wahrscheinlich ein. In meiner Verwandschaft gibt es zwei Dauersingles Ü60, da wird auch nicht drüber gesprochen..

  11. Addict Avatar von Traumregen
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    2.443

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Ernsthafte Verkupplungsversuche kenne ich auch nicht. Nur beim Weggehen werde ich speziell von einer Freundin oefter gepusht, doch mal auf den Mann zuzugehen, der mir gefaellt oder so. Allerdings ist das Problem nicht, dass ich nicht potentiell zumindest erstmal attraktive Maenner sehe oder kennenlerne, sondern dass sich daraus halt nie was laengerfristiges in den letzten Jahren entwickelt hat.
    Meine Eltern fragen nie nach, aber ich Weiss schon, dass meine Mama sich eine Beziehung fuer mich wuenscht. Ich habe mich aber oft genug deutlich in Bezug auf andere Leute geaeussert, dass ich solche Nachfragen unsensibel finde, dass sie solche Fragen nicht stellen wuerde. Aber naja, mit nur einer Tochter, 30, kinderlos, liegen ihre Hoffnungen auf Enkel nunmal bei mir
    Dabei weiss ich nichtmal, ob ich einen Kinderwunsch habe. Eigentlich war das fuer mich immer klar, aber da ich seit 4 Jahren keinen Partner und keine wirklich tiefen Liebesgefuehle mehr hatte und mein Leben momentan undenkbar weit von sowas wie Stabilitaet und Erwachsensein entfernt ist, hat sich dieser Wunsch auch irgendwie sehr in den Hintergrund geschoben.
    Wie schon gesagt, ich habe realisiert, dass ich genug andere Baustellen habe, um die ich mich erstmal kuemmern sollte.
    Und gluecklicherweise sieht es in meinem Umfeld aehnlich aus. Es sind jetzt mehr und mehr in Beziehungen aber ich habe gute Freunde und viele Bekannte, deren Leben aehnlich instabil ist...

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  12. Senior Member Avatar von wonderbaarlijk
    Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    6.055

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Ich reihe mich mal ein, bin 28 und seit 10 Monaten Single. Aktuell kann ich mir nicht vorstellen, jemals wieder eine Beziehung einzugehen, da in meiner letzten Beziehung echt unschöne Sachen vorgefallen sind, die mich ein wenig „geschädigt" haben.
    Gerade tobe ich mich aus und genieß das Singleleben, obwohl es da schon eine Person gibt, die mir nicht so recht aus dem Kopf geht. Das wird allerdings nichts werden, das steht fest und deshalb genieße ich den Sex mit ihm, das ist für mich auch vollkommen in Ordnung.
    ''No, I can not kill you today. I have Pilates.''

  13. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.714

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    ich hatte die letzten tage wieder ein paar nicht so schöne situationen mit kolleginnen. das ist ja nie böse gemeint, aber halt auch etwas unsensibel.
    erstens krieg ich immer sprüche gedrückt wie "naja, du bist halt zu anspruchsvoll", was ich ob meiner historie mit betrug und so ziemlich dämlich und oberflächlich finde. das ist so ungefähr das dümmste, was man zu jemandem sagen kann. und dann gabs eine situation mit meinen kolleginnen mitte 20, die sich sorgen machten, wann sie denn kinder haben werden. die ende 20 sagte dann "ja, was soll ICH denn sagen?" und ich (38) sagte dann nur: "äh ja, und was soll ICH sagen?" antwort:"ach, du willst doch eh keine kinder, oder?" das fand ich schon sehr sehr krass.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  14. Addict Avatar von Traumregen
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    2.443

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    ich hatte die letzten tage wieder ein paar nicht so schöne situationen mit kolleginnen. das ist ja nie böse gemeint, aber halt auch etwas unsensibel.
    erstens krieg ich immer sprüche gedrückt wie "naja, du bist halt zu anspruchsvoll", was ich ob meiner historie mit betrug und so ziemlich dämlich und oberflächlich finde. das ist so ungefähr das dümmste, was man zu jemandem sagen kann. und dann gabs eine situation mit meinen kolleginnen mitte 20, die sich sorgen machten, wann sie denn kinder haben werden. die ende 20 sagte dann "ja, was soll ICH denn sagen?" und ich (38) sagte dann nur: "äh ja, und was soll ICH sagen?" antwort:"ach, du willst doch eh keine kinder, oder?" das fand ich schon sehr sehr krass.
    Wie unsensibel 😕
    Konntest du ihr noch einen Spruch drücken?

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  15. Member Avatar von archenstone
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.694

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    @lucaa: Krass. Wie manchen Leuten nicht klar ist, dass nicht jeder den ideal gedachten Lebenslauf hat, mit richtigem Partner zum richtigen Zeitpunkt. So 'nen Kollegen hab' ich auch.

    Das mit den Ansprüchen finde ich auch schwierig. Ja, ich habe keine Lust, in einer Beziehung unglücklich zu sein, also habe ich Ansprüche. Ich habe auch keine Lust, Zeit in Dating-Kram zu investieren, solange da niemand ist, der mich konkret begeistert. Und die Ansprüche, die ich habe, sind solche, die man innerhalb einer längeren Beziehung rausfindet, nicht in fünf Dates. Aber auf den Zufall zu warten führt eher zu "unglücklich verliebt"-Geschichten, wie ich sie jetzt gerade habe, und das ist weder eine glückliche Beziehung noch ein glücklicher "Ich brauche niemanden"-Singlestatus. Alles nicht so richtig zielführend.

    Aber von außen zu sagen, "Ach, deine Ansprüche sind zu hoch" ist natürlich einfach.
    wtf momente

    Bei mir gibt es heute...
    Politische Bildung


    Jungfrau, Dauersingle (25) männlich sucht
    Tragetuch / Tragehilfe


    Flughafen BER: Wird er mal...
    Schwanger 11/2015


  16. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.714

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    traumregen: leider nicht, es gab dann kurz betretenes schweigen und eine andere kollegin meinte dann "ok, themawechsel".
    ich fands einfach schon krass zu hören, dass das für die so klar ist, dass für mich der zug abgefahren ist und ich damit auch total ok bin. und dass ich nur single bin, weil ich mich dumm anstelle. klar, man könnte jetzt sagen, die kapieren nicht, wieso ich niemanden habe, was ja wiederum ein kompliment ist. aber ich bin echt erschrocken, wie oberflächlich die leute mit dem thema umgehen. und ichwollte auch nie in diese situation kommen. also dass man sensibel mit mir umgehen muss, weil ich ende 30 bin und weder partner noch kinder habe. aber es ist halt so und ich geh da auch offen damit um. trotzdem kann man glaub ich schon ein mindestmaß an empathie erwarten.

    @archenstone: ja, ich finde auch, ansprüche zu haben, ist ja nicht per se was schlechtes. und was heißt schon ansprüche. jeder hat bestimmte vorstellungen und das ist auch total in ordnung.

    besagte kollegin brüstete sich neulich damit, dass sie gar nicht mehr wüsste, wie viele männer sie schon gehabt hat. ja gut, da gehen unsere vorstellungen von lebensführung vermutlich einfach komplett auseinander, weil ich das als wahllos bezeichnen würde und angst hätte, dass das jemanden, der eine beziehung mit mir möchte, eher abschrecken könnte. aber ich urteile nicht darüber. das ist meine persönliche einstellung, dass ich so nicht sein möchte. anscheinend zieht diese oberflächlichkeit (also die attitude, die damit einhergeht, die männer wissen nichts voneinander) aber männer auch irgendwie an, weil sie sich nicht "einfangen" lässt. da bin ich dann immer im zwiespalt, ob ich gerne doch etwas mehr lässigkeit hätte.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  17. V.I.P. Avatar von finessa
    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    15.698

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Das mit den "hohen Ansprüchen" bleibt eine der gedankenlosesten Äußerungen, die man an Singles richten kann ... würde das nicht ernst nehmen.

    Zudem habe ich manchmal den Eindruck, als würden vor allem unglückliche Singles eher zu niedrige Ansprüche haben. Ich denke mir das auch manchmal beim Lesen deiner Männergeschichten, Lucaa. Da kommt mir eher vor, als würdest du dir von einem Mann wenig dahingehend erwarten, dass er seinerseits in die Beziehung mit dir investiert, sich um dein Wohlergehen Gedanken macht und eine Bedürfnisse ernst nimmt.


    Zitat Zitat von Lucaa
    besagte kollegin brüstete sich neulich damit, dass sie gar nicht mehr wüsste, wie viele männer sie schon gehabt hat. ja gut, da gehen unsere vorstellungen von lebensführung vermutlich einfach komplett auseinander, weil ich das als wahllos bezeichnen würde und angst hätte, dass das jemanden, der eine beziehung mit mir möchte, eher abschrecken könnte. aber ich urteile nicht darüber. das ist meine persönliche einstellung, dass ich so nicht sein möchte. anscheinend zieht diese oberflächlichkeit (also die attitude, die damit einhergeht, die männer wissen nichts voneinander) aber männer auch irgendwie an, weil sie sich nicht "einfangen" lässt. da bin ich dann immer im zwiespalt, ob ich gerne doch etwas mehr lässigkeit hätte.
    Wenn das für dich ohnehin nicht in Frage käme, weil du es als wahllos wahrnähmst, sollte doch überhaupt keine Rolle spielen, wie das Männer finden? Wobei ich schon finde, dass du darüber urteilst, wenn du es als "wahlos" bezeichnest. Was ja auch ok ist. Prinzipiell können solche Menschen allerdings auch einfach sehr begeisterungsfähig sein, was nicht per se etwas Schlechtes zu sein hat, während "wahllos" für mich schon negativ konnotiert ist. Würdest du einen Mann wollen, der sehr viele Frauen hatte? Und was meinst du mit "Lässigkeit"?
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  18. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.714

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    ja, eben. für mich sind dinge wichtig, die andere als selbstverständlich erachten, weil sie es nie anders erlebt haben. erst letztens sagte ich zu einem kollegen "ich hätte einfach gern mal jemanden, der mich nicht bescheißt." und wie in meinem anderen thread auch rauskam, tue ich mich sehr schwer damit, jemand objektiv tollen dann nicht zu wollen, weil einfach der funke nicht übergesprungen ist.

    ja, natürlich ist das irgendwie wertend, aber eher für mein eigenes leben. was sie macht, ist mir egal und ich würde ihr das nie ankreiden. aber mit so einer einstellung dann über mich zu urteilen, finde ich andersrum eher übergriffig. mit "wahllos" meine ich, dass ich nicht nachvollziehen kann, dass man quasi jede woche mehrere männer trifft, die man gut findet. also allein optisch. und dass das alles sehr an der oberfläche bleibt. da ist selten mal eine emotionale involviertheit dabei und das ist irgendwie grundsätzlich nicht so der anspruch, den ich an meine beziehungen mit menschen habe - ob romantisch oder nicht. allerdings steht mir mein großer wertschätzungsanspruch leider auch manchmal im weg und ich hätte mir für mich selbst gewünscht, dass ich grade in jüngeren jahren etwas gedankenloser (im sinne von weniger verkopft) an beziehungen rangegangen wäre.

    ach so und wegen der männer mit vielen frauen: ich würde das grundsätzlich nicht ausschließen, das kommt immer auf den mann und die geschichte dahinter an. ne austobphase o.ä. ist natürlich komplett ok.aber insgesamt finde ich es schon attraktiver, wenn jemand ernsthafte, tiefergehende beziehungen bevorzugt.
    Geändert von Lucaa (25.08.2018 um 10:26 Uhr)
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  19. V.I.P. Avatar von finessa
    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    15.698

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    und wie in meinem anderen thread auch rauskam, tue ich mich sehr schwer damit, jemand objektiv tollen dann nicht zu wollen, weil einfach der funke nicht übergesprungen ist.
    Der andere Thread ist für mich eher ein Beispiel dafür, keine zu hohen Ansprüche zu haben, weil ich den Typen gerade objektiv betrachtet überhaupt nicht toll fand ...

    Zitat Zitat von Lucaa
    allerdings steht mir mein großer wertschätzungsanspruch leider auch manchmal im weg und ich hätte mir für mich selbst gewünscht, dass ich grade in jüngeren jahren etwas gedankenloser (im sinne von weniger verkopft) an beziehungen rangegangen wäre.
    Ich würde mir für dich vor allem wünschen, dass du diesen Wertschätzungsanspruch dahin gehend entwickelst, dass andere dich wertschätzen!

    Die Kollegin von dir klingt von der Schilderung her leider ziemlich unsensibel. Gerade die Bemerkung zum Kinderwunsch ist einfach total daneben ...
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  20. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.714

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von finessa Beitrag anzeigen
    Der andere Thread ist für mich eher ein Beispiel dafür, keine zu hohen Ansprüche zu haben, weil ich den Typen gerade objektiv betrachtet überhaupt nicht toll fand ...
    ja, so kann man es auch sehen. also dass ich schon gar nicht mehr wahrnehme, dass jemand zwischenmenschlich daneben ist, nur weil er checklistenmäßig gut passen könnte.

    Ich würde mir für dich vor allem wünschen, dass du diesen Wertschätzungsanspruch dahin gehend entwickelst, dass andere dich wertschätzen!
    das ist total paradox, nicht? dass mit wertschätzung so wichtig ist und ich sie für mich selbst aber nicht einfordern kann.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •