+ Antworten
Seite 3 von 49 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 962
  1. V.I.P. Avatar von finessa
    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    15.681

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    ja, so kann man es auch sehen. also dass ich schon gar nicht mehr wahrnehme, dass jemand zwischenmenschlich daneben ist, nur weil er checklistenmäßig gut passen könnte.
    Du könntest auch deine Checkliste umschreiben ;-)
    Mir wurde in dem Thread überhaupt nicht klar, wieso den den als "passend" eingeordnet hattest.

    das ist total paradox, nicht? dass mit wertschätzung so wichtig ist und ich sie für mich selbst aber nicht einfordern kann.
    Wertschätzung kannst du nicht einfordern: die ist da oder nicht. Wobei wir natürlich durch unsere Einstellung und unser Verhalten mehr oder weniger günstige Bedingungen dafür schaffen können. Aber manche Leute würden dich auch dann nicht schätzen, wenn du diese Bedingungen schaffst und dann gehört zur Selbstwertschätzung auch dazu, sich zu lösen.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  2. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.703

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    ich denke nur immer, wenn ich selbst nicht den eindruck mache, dass ich mir selbst was wert bin, gehen die menschen auch nicht entsprechend mit mir um. oder ich erwarte zuviel. oder ich hab die falschen menschen angezogen.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  3. V.I.P. Avatar von finessa
    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    15.681

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Dass du zu viel erwartest, kann ich mir von dem, was du schilderst, absolut nicht vorstellen. Wie ich schon meinte: ich glaube eher, dass du zu wenig erwartest (oder Dinge, die für eine bereichernde Beziehung nicht so entscheidend sind) und das führt dann natürlich schnell dazu:

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    ich denke nur immer, wenn ich selbst nicht den eindruck mache, dass ich mir selbst was wert bin, gehen die menschen auch nicht entsprechend mit mir um.
    Die falschen anzuziehen wäre nicht so das Problem, weil nur, weil du sie anziehst, musst du sie nicht in dein(em) Leben (be)lassen. Auch das gehört zur Selbstwertschätzung dazu.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  4. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.703

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    aber ist es wirklich so, dass es normal ist, gefühlt ständig menschen aussortieren zu müssen? ich hab irgendwie nicht den eindruck, dass das so zum täglichen brot von selbstwertstabilen menschen gehört. vielleicht irre ich mich aber auch, weil es gefühlt automatisch passiert.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  5. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    18.051

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    aber ist es wirklich so, dass es normal ist, gefühlt ständig menschen aussortieren zu müssen? ich hab irgendwie nicht den eindruck, dass das so zum täglichen brot von selbstwertstabilen menschen gehört. vielleicht irre ich mich aber auch, weil es gefühlt automatisch passiert.
    das ist sehr wahrscheinlich tatsächlich so. ich kenn phasen, in denen es mir nicht besonders gut geht und in denen ich meiner intuition nicht vertraue(n kann). und es gibt phasen, in denen ich das sehr gut kann. das hat natürlich was mit meinem 'allgemeinzustand' zu tun. und ja, wenn es mir gut geht, dann merke ich sehr schnell ob ich mit meinem gegenüber auf ner party drei sätze wechseln möchte oder mehr. (also auch rein platonisch.) wenn es mir nicht so gut geht, dann lass ich mich super leicht provozieren. lass mich in spiele reinziehen, die mir nicht eigentlich gut tun.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  6. V.I.P. Avatar von finessa
    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    15.681

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    ich hab irgendwie nicht den eindruck, dass das so zum täglichen brot von selbstwertstabilen menschen gehört. vielleicht irre ich mich aber auch, weil es gefühlt automatisch passiert.
    Ich glaube, sie machen es intuitiver. D.h. sie lassen häufig niemanden zu nah an sich ran, der sie nicht ausreichend wertschätzt oder ziehen dann schneller einen klaren Schlussstrich - sicher auch aufgrund des stabilen Selbstwerts. Würde allerdings sagen, das ist ein Wechselspiel. D.h. wenn du es bewusst machst, wird sich dein Selbstbild verändern, weil du anders handelst: eben so, dass es dir potentiell gut tut. Dadurch verschwinden Leute, die deinen Selbstwert angreifen zunehmend und es entsteht Raum für jene, die ihn positiv beeinflussen können.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  7. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.775

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    aber ist es wirklich so, dass es normal ist, gefühlt ständig menschen aussortieren zu müssen? ich hab irgendwie nicht den eindruck, dass das so zum täglichen brot von selbstwertstabilen menschen gehört. vielleicht irre ich mich aber auch, weil es gefühlt automatisch passiert.
    Ich finde das absolut normal und mache das ständig, weil ich soviele Leute kennenlerne. Nicht datemäßig, aber potentielle Freunde oder auch nur gute Bekannte. Es KANN einfach nicht jeder passend für einen sein und der Zeitraum, in dem man das erkennt, ist nicht immer der selbe. Man verstellt sich anfangs ja auch und ist nicht unbedingt man selbst, weil man gemocht werden will.

    Zum Thema verkuppelt werden. Wurde einmal versucht, aber wir sind nur Freunde geworden. Tatsachlich habe ich dann erst gemerkt, dass das super gepasst hat und meine Freunde den richtigen Riecher hatten. Ansonsten kommt nur "Och, wir müssen mal ne Frau für uns finden". Mich stört das gar nicht. Stimmt ja, wäre schon nett. Aber solange ich keine finde, die ich toller als ein bisschen toll finde, bin ich nicht unglücklich. Der einzige Stressfaktor war immer eine potentielle Schwangerschaft, weil ich die nur in einer Beziehung gewollt hätte. Und dafür fühl ich mich nun zu alt, also gibt's keinerlei Eile mehr. Und es kann ja auch gut sein, dass ich eine Frau kennenlerne, die noch schwanger werden möchte oder Kinder hat, das wäre natürlich optimal.

    Ich habe das Gefühl, viele Leute wollen gerne hungrig sein, nur damit sie was tolles essen können. Ich hab kein Bedürfnis zu essen, wenn ich keinen Hunger habe und vermisse dann auch kein Essen und auch kein Hungergefühl. Wenn jemand kommt, den ich will, DANN erst will ich. Vorher ist da kein Bedürfnis nach Beziehung. Nur nach jemandem zum Seriengucken, kuscheln und Dingen, die man mit Freunden abdecken kann, wenn man möchte. Also einfach Nähe, Verbundenheit, Loyalität, Vertrautheit. Ich intensiviere lieber Freundschaften, da hat man nicht nur eine Person, die ggfs. wegfallen kann, sondern ein breites Netz. Das ist schön und mir auch mehr wert aktuell.

    Verliebt sein ist schön, aber auch sehr stressig und das Risiko ist mir zu groß, dass das negative Gefühle herbeibringt, als dass ich mir das regelmäßig herbei wünschen würde, nur für mehr Chancen, dass da jemand passendes dabei sein könnte. Gut, dass man es sich eh nicht herbeizaubern kann. Also warte ich und schaue, was so passiert.

  8. Member Avatar von archenstone
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.630

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    und ichwollte auch nie in diese situation kommen. also dass man sensibel mit mir umgehen muss, weil ich ende 30 bin und weder partner noch kinder habe.
    Dieses "Ich wollte nie so sein" hat aber auch Potential, sich über jedes beliebige Unglück noch mal extra fertig zu machen, oder?

    Ich hab' ja in meinem Thread geschrieben, ich bin wie diese Leute, die in miesen Beziehungen bleiben, weil, "große Liebe". Ich wollte nie so sein, ich wollte immer unabhängig sein. Ich bin direkt nach dem Abi weit weggezogen. Ich habe mir meinen Beruf auch danach gesucht, dass man damit genug Geld verdient, dass das nicht so eine "brotlose Kunst"/"reich heiraten"-Sache ist. Umgekehrt bin ich zwischendurch lieber ins Callcenter gegangen (was ja weit weniger prestigeträchtig ist), als von der Gnade der Agentur für Arbeit abhängig zu sein. Ich ärgere mich immer noch, dass ich mit meinem Exfreund so "spät" Schluss gemacht habe, dass ich nach drei Monaten Beziehung bei "geht gar nicht mehr" war und mich noch mal habe belabern lassen für zwei weitere. Ich bin inzwischen ganz gut darin, Leute aus meinem Leben zu werfen. Ja, und jetzt wohne ich in einer Stadt, in der ich keinen kenne, lerne auch keinen kennen, weil ich nur arbeite, bin unglücklich verliebt in den größten Workaholic der Firma und auf die Frage, "Warum?", antworte ich mit "Wesensverwandtschaft". Andere Leute an meiner Stelle würden sich vielleicht fragen, warum sie keine glückliche Beziehung haben, ich mache mich darüber fertig, dass das schon wieder eine Abhängigkeit ist. Dabei habe ich mir doch so viel Mühe gegeben, nicht abhängig zu sein! Von niemandem! *aufstampf

    Natürlich ist es einfacher, das mit Eigenironie zu betrachten, wenn man Mitte/Ende 20 ist und einem die Zeit noch nicht davon rennt. Aber im Prinzip ist es doch das gleiche in grün. Davon, dass man sich selber noch mal den Gülleeimer über den Kopf kippt, wird es auch nicht besser.
    Geändert von archenstone (29.08.2018 um 21:40 Uhr) Grund: Dativ
    wtf momente

    Bei mir gibt es heute...
    Politische Bildung


    Jungfrau, Dauersingle (25) männlich sucht
    Tragetuch / Tragehilfe


    Flughafen BER: Wird er mal...
    Schwanger 11/2015


  9. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.703

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    hm nö, also. bei mir ist das wirklich nur diese eine sache, die immer meine horrorvorstellung war und die ist eben genau so eingetroffen. alles andere in meinem leben ist schulbuchmäßig verlaufen. und ich führe das darauf zurück, dass ich mir nie großartig gedanken darüber gemacht habe. plus: das meiste davon ist in sehr hohem maße beeinflussbar durch entscheidungen. ich würde schon ein paar dinge anders machen, aber auch nur, weil ich nun mehr erfahrung habe und das ergebnis etwas optimieren könnte hier und da. im prinzip ist aber alles so, wie ich es mir gewünscht habe.

    und eben nur diese eine sache, die immer mein größter wunsch war und an die ich seit teeniezeiten mit einer derartigen verbissenheit rangegangen bin, weil ich dachte, man könnte das ebenfalls beeinflussen, ist nicht so geworden wie gedacht. natürlich bringt es nichts, sich zusätzlich fertig zu machen, aber es ist einfach beschissen und ich kann nichts daran ändern. auch nicht daran, wie andere das sehen, denn ich würde es als außenstehende genauso sehen. da gibt es nichts wegzudiskutieren.

    wäre ich jetzt mitte oder ende 20, mit dem wissen von heute, würde ich mich selbst auslachen ob solcher gedanken, weil man einfach noch alle zeit der welt hat und erstmal nach sich selbst schauen sollte. meistens kommt das andere dann von ganz allein.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  10. Stranger
    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    8

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    So, dann melde ich mich auch mal

    Ich bin 31 und inzwischen seit 9 Jahren Single. Passiert ist in dieser Zeit männermäßig so gut wie nichts. Beziehungen oder -anbahnungen jedenfalls nicht, für den Rest bin ich nicht so der Typ glaube ich. Körperliche Berühungen fehlen mir nicht, für Sex brauche ich eh mehr Vertrauen. Dates finde ich anstrengend und kommen deshalb auch sehr selten vor.

    Ob ich zufrieden bin oder nicht kann ich schwer sagen.
    Eigentlich denke ich schon, dass ich ganz zufrieden bin. Ich habe in den letzten Jahren so viel getan, erlebt, Leute kennengelernt, verändert, mich getraut, mich selbst verändert und weiterentwickelt. Mir kommt es auch gar nicht wie 9 Jahre vor. Ich komme alleine gut zurecht. Meistens habe ich nicht das Gefühl, dass mir was fehlt.

    Lerne ich aber dann doch mal jemanden kennen, der mich interessiert, ist es mit der Ruhe und Zufriedenheit leider schnell vorbei. Dann werde ich unruhig, unsicher, verkrampft, denke zu viel nach und zu weit voraus, fühle mich schnell abgelehnt, nicht interessant oder attraktiv genug. Bekomme ich dann wirklich einen Korb, trifft ich das meistens ziemlich hart (auch wenn ich diese Männer dann ja gar nicht besonders gut kenne).

    Mir fehlen allgemein auch positive Erfahrungen. Ich war schon in der Pubertät unbeliebt und habe hier keine positiven Erlebnisse sammeln können. Meinen ersten und letzten Freund hatte ich mit 18, leider mit einer unschönen und schmerzhaften Trennung. Seither nur Männer, die mich entweder nicht interessieren oder eben Körbe.

    Ich kann es mir deshalb auch nicht vorstellen, wie sich mein Beziehungsstatus in Zukunft ändern sollte. Klar kommt es mir unlogisch vor, dass ich mit 31 noch mein ganzes restliches Leben Single sein sollte. Vom Gefühl kann ich es mir aber trotzdem nicht vorstellen, dass das Kennenlernen mal klappen sollte.
    Würde ich wirklich alleine bleiben, würde ich mein Leben sicher auch gut meistern, denke ich. Sehr schade fände ich es aber schon. Ich würde mir für die Zukunft schon eine Partnerschaft wünschen.

  11. Stranger
    Registriert seit
    01.06.2013
    Beiträge
    79

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Ich reihe mich auch mal bei euch ein

    Ich bin 30 und hatte meine erste und letzte Beziehung im ersten Studienjahr 2008. Da die nicht so toll geendet hat, war ich dann erst einmal glücklich Single. Während der Promotion danach habe ich mir irgendwie so viel Stress darum gemacht, dass ich gar nicht auf die Idee gekommen bin, dass mir da irgend etwas fehlen könnte (generell bin ich auch der Type richtige Beziehung statt kurzen Geschichten etc.). In der Zeit hatte ich aber auch nur ein minimales Sozialleben.

    Jetzt bin ich seit einem Jahr fertig mit der Diss und habe meinen Traumjob bekommen. Also prinzipiell ist gerade alles wirklich super. Ich habe seit langem mal wieder richtig Freizeit, habe Hobbies wie Tanzen, Lesen wieder aufgenommen...

    Aber ich bin umgezogen und muss mir gerade erst einmal ein Sozialleben aufbauen. Das scheint mir hier in der Umgebung gerade wirklich mühselig, viele sind sehr auf ihren Job fokussiert. Und schlauer Weise kommt jetzt auch stark der Wunsch nach einer Partnerschaft auf. Ich hätte einfach gerne jemanden auf meiner Wellenlänge, mit dem ich mein Leben teilen, kuscheln, etc. könnte. Aber es kommt mir so vor als ob ich im Alltag einfach niemanden treffe (obwohl mein Arbeitsumfeld zu 95% männlich ist). Dabei laufen hier wirklich gut aussehende und bestimmt auch schlaue/nette Leute herum. Aber alleine will ich irgendwie auch nicht ausgehen

    Ich habe sogar mit dem Online Dating begonnen! Prinzipiell finde ich es gut, dass man da schon einmal eine Vorauswahl treffen kann. Aber es ist auch ernüchternd wenn das Gegenüber an sich auf einer Wellenlänge ist, aber es einfach nicht funkt. Und eine Freundschaft wollte bisher dann keiner wirklich.

  12. Addict Avatar von Traumregen
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    2.397

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Ich finde auch selten Freunde auf der Arbeit, meistens habe doch alle schon ihr festes Umfeld und es ist schwierig in diesen Kreis zu kommen.
    Ich bin vor fast 2 Jahren in ein anderes Land gezogen, ich kenne diese Probleme also auch. Waehrend des Studiums lernt masn definitive einfacher Leute kennen, jetzt mit der Arbeit muss man sich schon genau ueberlegen, was man machen koennte und man muss sich eher mal ueberwinden und einfach auf neue Leute zugehen.
    Beim Tanzen gehen lernt man ja auch eher keine neuen Leute kennen.
    Was ich ja empfehlen kann, sind Sprachkurse oder einfach andere Interessengruppen.
    Kleine Yogakurse und nicht die in grossen Fitnessstudios. Neue Dinge ausprobieren etc. Und auch erstmal die Energie in neue Freunde stecken statt seine Zeit auf Tinder zu vertroedeln, ueber Freunde lernt man doch am ehesten leute kennen, finde ich. Es spricht natuerlich nichts gegen ein lockers Tinderdate, wenn man Lust auf ausgehen etc hat, daraus kann sich ja auch ein netter Abend ergeben. Aber Freunde habe ich so auch noch nie gefunden.

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  13. Senior Member
    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    5.595

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    ich mach auch mit ich bin 33 (naechste woche 34) und seit 3 jahren on/ off single.
    ich wohne in einer grossstadt im ausland, bin sehr aktiv, hab mehrere freundeskreise und lern oft neue leute/maenner kennen.
    bei tinder/bumble bin ich seit maerz

    bei mir gibt es 2 baustellen

    - ich HASSE erste dates. bei mir kommt da immer irgendwann meine (nicht sichtbare) chronische krankheit zur sprache weil sie mich physisch einschraenkt und die betroffenheit/mitleid/ekel die ich dann meistens sehe kann ich nur in einer gewissen dosis ertragen

    - ich date maenner die ich anfangs total interessant finde (gerade zurueck von aerzte ohne grenzen, forscher in einem gebiet das mich interessiert, profisportler etc.), die passen sich dann mit der zeit immer komplett an, wollen heiraten/haus kaufen etc. und ich langweile mich und mache schluss.
    dabei mag ich das alles, aber mit einem relativ eigenstaendigen partner.

    ansonsten geniesse ich das leben und bin lieber single als dass ich mit jemanden zusammen bin mit dem es nicht passt.


    kinder sind bei mir ein komplett separates thema. wegen der krankheit ist nicht sicher ob ich eine schwangerschaft/geburt ueberstehen wuerde.
    Geändert von hating.zebras (27.08.2018 um 12:22 Uhr)

  14. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.491

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    natürlich bringt es nichts, sich zusätzlich fertig zu machen, aber es ist einfach beschissen und ich kann nichts daran ändern. auch nicht daran, wie andere das sehen, denn ich würde es als außenstehende genauso sehen. da gibt es nichts wegzudiskutieren.
    Wie würdest Du es ansonsten selbst sehen? Dass Du/Frauen in Deiner Situation einfach nur zu dumm sind, zu hohe Ansprüche haben und der Zug für Kinder eh abgefahren ist?

  15. Addict Avatar von Traumregen
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    2.397

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von hating.zebras Beitrag anzeigen
    ich mach auch mit ich bin 33 (naechste woche 34) und seit 3 jahren on/ off single.
    ich wohne in einer grossstadt im ausland, bin sehr aktiv, hab mehrere freundeskreise und lern oft neue leute/maenner kennen.
    bei tinder/bumble bin ich seit maerz

    bei mir gibt es 2 baustellen

    - ich HASSE erste dates. bei mir kommt da immer irgendwann meine (nicht sichtbare) chronische krankheit zur sprache weil sie mich physisch einschraenkt und die betroffenheit/mitleid/ekel die ich dann meistens sehe kann ich nur in einer gewissen dosis ertragen

    - ich date maenner die ich anfangs total interessant finde (gerade zurueck von aerzte ohne grenzen, forscher in einem gebiet das mich interessiert, profisportler etc.), die passen sich dann mit der zeit immer komplett an, wollen heiraten/haus kaufen etc. und ich langweile mich und mache schluss.
    dabei mag ich das alles, aber mit einem relativ eigenstaendigen partner.

    ansonsten geniesse ich das leben und bin lieber single als dass ich mit jemanden zusammen bin mit dem es nicht passt.


    kinder sind bei mir ein komplett separates thema. wegen der krankheit ist nicht sicher ob ich eine schwangerschaft/geburt ueberstehen wuerde.
    Bringst du deine Erkrankung selber zur Sprache, weil du es fairer findest dem anderen gegenueber?

    Ich habe mich gestern fuer einen Spanischkurs angemeldet, in Vorbereitung auf eine Reise, aber ich hoffe natuerlich auch, neue Leute kennenzulernen. Das hat beim letzten schon ganz gut geklappt
    Unternehmt ihr konkret Dinge, um neue Leute kennenzulernen oder ergibt sich das fuer euch einfach so?

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  16. Get a life! Avatar von Sorglos
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    64.551

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von Traumregen Beitrag anzeigen
    Bringst du deine Erkrankung selber zur Sprache, weil du es fairer findest dem anderen gegenueber?
    Macht das einen Unterschied? Früher oder später käme es eh zur Sprache, also warum nicht gleich am Anfang? Wenn das eventuell Nachwuchs verhindert, ist das für den Gegenüber durchaus eine wichtige Info und beide vermeiden dadurch "verschwendete" Zeit.
    Alte, ich hock aufm Klo und hab nur die linke Hand zum Töten!

  17. Member Avatar von sommerlinde
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    1.714

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von Traumregen Beitrag anzeigen
    Bringst du deine Erkrankung selber zur Sprache, weil du es fairer findest dem anderen gegenueber?
    Wer aufmerksam ist, sieht es bei mir.
    Zitat Zitat von Thomas de Maiziere
    Wenn wir wollen, dass Extremismusbekämpfung auch bei denen stattfindet, die schon gefährdet sind, oder halb abgerutscht sind, oder wenn es um Deradikalisierung geht, dann muss man auch mal den schwierigeren Weg probieren, und das heißt, dass man mit Menschen redet, mit denen man sonst vielleicht nicht so gerne reden würde, um eines höheren Ziels willen. Und wo da die Grenze zur Förderung ist, das ist nicht leicht zu bestimmen.

  18. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.252

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von Sorglos Beitrag anzeigen
    Macht das einen Unterschied? Früher oder später käme es eh zur Sprache, also warum nicht gleich am Anfang? Wenn das eventuell Nachwuchs verhindert, ist das für den Gegenüber durchaus eine wichtige Info und beide vermeiden dadurch "verschwendete" Zeit.
    Wieso muss man seine Fruchtbarkeit direkt kommunizieren? Fliegt man dann direkt aus, wenn man kein geeigneter Brutkasten ist?
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  19. Junior Member
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    539

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Wieso muss man seine Fruchtbarkeit direkt kommunizieren? Fliegt man dann direkt aus, wenn man kein geeigneter Brutkasten ist?
    Ja, bei manchen schon. Genauso habe ich auch schon mal einen sterilisierten Mann aussortiert, nachdem ich das erfahren habe.

  20. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.491

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Ich finde auch nicht, dass das viel mit "Brutkasten" zu tun hat, Kinderplanung ist halt was mit wenig Kompromissmöglichkeiten, das ist doch einfach in beide Richtungen und von allen Geschlechtern ne relevante Info, ob das einigermaßen passt (zwischen zwei, drei oder vier Kindern kann man sich vielleicht noch einigen), wenn man nicht mehr 16 ist. Wär es für Dich egal, wenn Du mit Deinen Lebensvorstellungen inkompatible Gegebenheiten erst nach längerer Zeit erfährst, obwohl sie dem Anderen bekannt sind?

    Wobei Unfruchtbarkeit/eine Schwangerschaft verbietende Erkrankung ja nochmal was anderes ist, als der Wunsch nach Kinderlosigkeit, aber ob etwa Adoption oder Pflege dann für einen persönlich und auch von den Voraussetzungen her in Frage kommt, ist ja auch was, was man vielleicht beizeiten bedenken möchte, je nachdem, welche Priorität der Kinderwunsch hat.

    Zitat Zitat von Traumregen Beitrag anzeigen
    Unternehmt ihr konkret Dinge, um neue Leute kennenzulernen oder ergibt sich das fuer euch einfach so?
    Leute lern ich schon ab und zu (für mich oft genug) kennen, potentiell passende Männer, die auch noch solo sind, nicht, ich unternehm aber auch nichts, hab ich keine Lust und Zeit zu, ich leb einfach mein Leben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •