+ Antworten
Seite 1 von 45 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 900
  1. Member Avatar von archenstone
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.532

    Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Ein Thread für alle Themen, die irgendwie mit dem Singlesein zu tun haben und keinen eigenen Thread brauchen. Oder für die Themen, die in allen Threads auftauchen, so dass man an fünf Enden die gleiche Diskussion führt. Hereinspaziert!

    Ich bin 27, bin dieser Tage seit vier Jahren Single, und aktuell unglücklich verliebt (habe schon zwei Threads aufgemacht, um mir den gleichen Menschen aus dem Kopf zu schlagen ). Außerdem bin ich ein einzelgängerischer Mensch und lerne keine Leute kennen. Sex oder irgendwas in der Richtung hatte ich auch schon lange nicht mehr. - Generell finde ich Single zu sein nicht schlimm, ich kenne ja auch kaum was anderes. Nur Liebeskummer nervt. Also generell, seit ich, äh, 14 bin oder so.

    Wie sieht es bei euch aus? Glückliche Singles? Sich ausleben? Aktuelle Baustellen? Aktuelle Hoffnungen?

    Könnt ihr euch vorstellen, Single zu bleiben?
    wtf momente

    Bei mir gibt es heute...
    Politische Bildung


    Jungfrau, Dauersingle (25) männlich sucht
    Tragetuch / Tragehilfe


    Flughafen BER: Wird er mal...
    Schwanger 11/2015


  2. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.703

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    ich bin, mit kurzen unterbrechungen und immer mal wieder affären und sowas, seit 14 jahren single. ich bin auch selbst schuld dran, war lange jahre extrem unglücklich und wie gelähmt und es hat eine ganze lange zeit gedauert, bis ich meine probleme verstanden und angegangen habe. ich finde es beschissenm allein zu sein, aber inzwischen weiß ich zumindest, was dazu geführt hat.

    ich bin ende 30 und seit 10 jahren mache ich mich verrückt damit, dass ich keine kinder haben werde. was genau dazu geführt hat, dass ich keine habe. jetzt grade ist es zum ersten mal seit ewigen zeiten so, dass ich etwas loslassen kann. und ich wünschte, ich hätte diese lockerheit vor 10 jahren schon gehabt, alles, was verkopft ist und verkrampft, verhindert, dass man eine beziehung findet, die einen glücklich macht. das hab ich begriffen. nur ist es jetzt reichlich spät.

    ich kann mir nicht vorstellen, single zu bleiben. dieser ansatz von wegen man muss allein glücklich sein können, ist für mich nur im ansatz wahr. ja, man darf sein glück nicht von anderen menschen abhängig machen. aber ich finde es leigitm zu sagen, dass man einen partner möchte, damit das leben in den eigenen vorstellungen komplett ist. die voraussetzung ist aber tatsächlich, dass man mit sich weitestgehend im reinen ist. meine tägliche challenge.

    ich bin sicher ein extremfall, aber vielleicht kann ich dadurch anderen den rat geben, nicht immer mit dem kopf an alles ranzugehen. das führt zu nichts,
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  3. V.I.P. Avatar von finessa
    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    15.656

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von archenstone
    Könnt ihr euch vorstellen, Single zu bleiben?
    Absolut, ja. Ich will gar keine Parnterschaft führen. Bin gewollt Single und damit sehr glücklich. Gibt keine Baustellen, der letzte Liebeskummer ist fast 10 Jahre her, Dating und Ausleben interessieren mich nicht. Mir geht nichts ab, da ich jemanden habe, der viele positive Aspekte dessen abdeckt, die eine Partnerschaft mich sich bringen kann. Insofern voll und ganz zufrieden.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  4. Fresher Avatar von mauri
    Registriert seit
    28.01.2011
    Beiträge
    255

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Ich bin 30 und seit fast 3 Jahren Single. Hab nach der Trennung ein Jahr gar nichts in Richtung Dating, Kennenlernen, etc gemacht, sondern die Trennung verarbeitet. Seit ca 1,5 Jahren date ich immer mal wieder einen. Aber es war leider noch nicht wirklich einer dabei, mit dem ich mir auf längere Zeit was vorstellen hätte können. Es gab zwar eine größere Schwärmerei, aber da wollte er wohl nicht so recht. Da er mir aber immer wieder ein kleines Stückchen entgegen kam, hatte ich nach dem endgültigen Bewusstwerden, das es nichts werden kann, im Juli ein paar Tage leicht Liebeskummer. Aber jetzt geht es mir damit schon wieder besser, da ich mich freier fühle und ihn nicht immer im Hinterkopf habe.

    Da es mir alleine recht gut geht, könnte ich nir schon vorstellen Single zu bleiben. Mein ursprünglicher Kinderwunsch wurde in den letzten Jahren immer weniger und ich genieße es Dinge allein zu entscheiden oder spontan was mit Freunden zu machen. Allerdings kommen immer mal wieder leise Zweifel, ob ich es später nicht bereuen werde, wenn ich nie die Erfahrung des klassischen Familienlebens mit Kindern gemacht habe...

    Aus dem Grund hab ich aktuell beschlossen es im Moment einfach dabei zu belassen, da ich mein aktuelles Leben genieße. Das ich aber immer mal wieder auf Dates gehe und generell versuche neue Menschen kennenzulernen und sich die Entscheidung ewig Single bzw Partnerschaft/Familie irgendwann einfach ergibt.

  5. Urgestein Avatar von durga
    Registriert seit
    01.01.2004
    Beiträge
    9.307

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Ich bin fast 34 und immer solo, gab mal vor ein paar Jahren ein paar sehr kurze halbgare Geschichten, die aber von beiden Seiten keine Beziehung werden sollten. Ich werde nie angesprochen und die Männer, die ich anspreche, geben mir entweder einen Korb oder bevorzugen es, gar nicht zu antworten. Das ist dann immer akut unangenehm und tw. verletzend und holt halt all die anderen Körbe auch wieder hoch und ne alternative Erfahrung hab ich halt nicht wirklich, aber über das Akute hinaus ist mir mein Beziehungsstatus, glaub ich, irgendwie egal. Ich mag mein Leben, groß ändern sollte sich durch eine Beziehung also auch nichts. Immer solo zu bleiben, kann ich mir natürlich vorstellen, weil ich ja nichts anderes kenn, und ich find die Vorstellung auch gut.
    Wenn ich mich anstrenge, kann ich mir auch ne Beziehung vorstellen und finde die Vorstellung auch gut.

    Dass ich nicht beides auf Dauer haben kann, hab ich noch nicht so richtig verstanden

    Ich würd Beziehung schon gerne mal ausprobieren, da ärger ich mich manchmal drüber, dass ich die Möglichkeit nicht hab und nie hatte. Affäre kann ich mir einfacher vorstellen als Beziehung, aber wie gesagt, ich krieg nur Körbe und keine Anfragen.

    Früher hatte ich einen starken Kinderwunsch und fand die Vorstellung, nie ein Kind zu haben, sehr schlimm, das ist nicht mehr so, weil ich es rational richtiger finde, keins zu kriegen wegen der erwartbaren Weltlage und so und es verlangt ja praktisch weniger Kompromisse, keins zu haben. Einen emotionalen Kinderwunsch hab ich schon noch, aber der ist nicht mehr so drängend. Wenn ich nie/nicht rechtzeitig eine passende Partnerschaft haben werde (oder wenn es auch mit Partnerschaft nicht klappt, schwanger zu werden), wäre das vermutlich nicht schlimm für mich.

    Baustellen hab ich natürlich in meinem Leben, aber mein Beziehungsstatus ist keine. Früher hatte ich auch immer viel Liebeskummer der letzte, der länger als ein paar Tage dauerte ist dankenswerterweise drei oder vier Jahre her.

  6. Junior Member Avatar von wunder
    Registriert seit
    21.11.2017
    Beiträge
    654

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Ich bin 29, war auch fast immer Single. Ein paar mal war ich in so Geschichten, die zwei bis drei Monate gedauert haben. Die letzte Geschichte ist ein Jahr her.

    Mir geht's im Großen und Ganzen gut. Ab und zu fühle ich mich alleine und vermisse einen Halt im Leben, dann wünsche ich mir einen Partner.. aber meistens komm ich klar. Ich kann mir aber nicht vorstellen, insgesamt Single zu bleiben. Wenn es noch ein paar Jahre dauert.. ok.. aber grundsätzlich will ich irgendwann in einer langfristigen Beziehung sein, mit einer gemeinsamen Zukunft. Kinder spielen in meiner Planung keine Rolle.

    "Aktuelle Baustellen?"
    Ich lerne selten neue Leute kennen und wenndann nur oberflächlich. Ich habe einen kleinen Freundeskreis, auf den ich mich stark konzentriere. Aktell ist da ein Mann dabei, zu dem ich mich zeitweise hingezogen gefühlt habe.. aktuell gerade nicht mehr so. Aber er verwirrt mich mit abstrusen Beziehungstheorien.. er denkt und redet einfach sehr viel und ich lege zu viel Wert auf seine Meinung.
    Letztens hatte ich durch ihn den Gedanken im Kopf, dass man nur dann eine gute Beziehung finden kann, wenn man mit sich selber komplett zufrieden ist. Wenn man den für sich selbst perfekten Job hat und glücklich und stolz auf das ist, was man macht.. so war ich aber noch nie. Ich habe manchmal Selbstzweifel, ich mach viele halbgare Sachen, sowohl arbeitsmäßig als uch hobbymäßig.. ich bin auf nichts sonderlich stolz. Kann ich also gerade keine schöne Beziehung finden? Ich habe jetzt einfach beschlossen, dass er unrecht hat.

    Dann ist mir noch aufgefallen, dass ich manchmal vergesse, dass es richtig schöne Beziehungen und Beziehungsanfänge gibt. dass man jemanden finden kann, der sich richtig süß und liebevoll, zuvorkommend, zugewandt verhält. Sowas wünsche ich mir eigentlich. Ich habe aber den Eindruck, dass anderes häufiger ist..

    Ich bin ganz froh um diesen Thread, hoffentlich gibt es hier viel Austausch!

  7. Addict Avatar von Traumregen
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    2.363

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Ich bin 30 und seit ueber 3.5 Jahren Single. Davor hatte ich zwar zwei laengere Beziehungen (3 und 4 Jahre), aber gerade die letzte war im Nachhinein betrachtet ziemlich dysfunktional und hat mich in meinen ungesundne und sabotierenden Verhaltensweisen noch mehr bestaerkt und diese verschlimmert. Was ich dazu zaehle: fehlender Selbstrespekt, Suche nach Anerkennung, teilweise extreme Verlustaengste, viel Projektion.
    Dabei kann ich eigentlich gut alleine sein. Solange niemand in mein Leben tritt, der ein bestimmtes Muster in mir hervorruft, fuehle ich mich eigentlichimmer sehr gut alleine, gehe aus, kann Freundschaften knuepfen, habe Spass. Seit der letzten Beziehung hatte ich sogar ziemlich viele Geshcichten am laufen, einige waren ganz locker, auch fuer mich nichts besonderes, aber zwei, drei Maenner hatten es mir schon ganz schoen angetan, vor allem der letzte. Daran hatte ich die letzten Monate zu knabbern, war halt das typische Muster von bindungsscheuem Mann, ich habe es trotzdem weiterlaufen lassen, in der Hoffnung, er aendere seine Meinung noch (so hat die letzte Beziehung uebrigens auch angefangen). Er war auch der einzige, mit dem es wirklich so lang und tief lief in der ganzen Singlezeit.
    Insgesamt habe und musste ich in der ganzen Zeit viel lernen und zum ersten Mal habe ich das Gefuehl, ich bin auf einem guten Weg. Der war zwar schmutzig und hart, aber ich habe die Hoffnung, dass sich das Muster langsam aufloest Langfristig gesehen moechte ich naemlich schon eine Beziehung, die zwar in ihren Details eventuell sogar offen sein koennte, aber in Bezug auf die Zuneigung und Liebe monogam ist. Kinder kann ich mir auch vorstellen, wobei mein aktueller Kinderwunsch nicht gross ist.

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  8. Member Avatar von Candy Gulf
    Registriert seit
    08.10.2009
    Beiträge
    1.202

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    ich freue mich sehr über diesen thread
    ich bin 30 und seit einigen monaten wieder single. ich hatte ein knappes jahr eine ziemlich aufregende und zugleich anstrengende geschichte mit einem mann, in den ich extrem verliebt war (und er anfangs auch in mich). er hat leider immer und immer wieder an der beziehung gezweifelt, wollte lieber eine offene beziehung führen und das hat mich ziemlich aufgerieben. ich hab erst seit wenigen wochen endgültig keinen kontakt mehr zu ihm und fühle mich aber schon deutlich erleichtert. weil mir das so viel kraft geraubt hat, will ich gerne alleine bleiben. die vorstellung eine beziehung zu haben, stößt mich regelrecht ab im moment.
    eigentlich bin ich schon offen für lockere geschichten. ich hab mich mit ein paar männern über tinder getroffen aber so richtig genießen konnte ich das nicht, obwohl ich körperliche nähe extrem vermisse im moment. aber der ex spukt noch im kopf rum.
    zugleich freue ich mich auch darauf, mich ganz auf mich zu konzentrieren. ich habe letztes jahr schon eine sehr schlimme trennung durchgemacht und finde es ganz gut, dass ich jetzt "bereit bin" mal alleine zu sein und in ruhe zu trauern und nichts erzwingen zu wollen. in einer beziehung sein hieß leider bisher in meinem leben, dass riesige selbstzweifel und meine schlechtesten seiten zu tage kamen.
    glücklicherweise habe ich viele single-freundinnen und -freunde, die noch viel weggehen und mit denen ich dinge unternehmen, weggfahren und so weiter kann, auch wenn die auch zum großteil in anderen städten wohnen.
    irgendwie denke ich auch über das kinderthema nach, ich will ja gerne adoptieren. aber das ist extrem schwierig in deutschland, man muss dafür idealerweise verheiratet sein und so weiter, das erscheint mir alles unerfüllbar. auch weil ich bisher nur extrem kraftzehrende beziehungen geführt habe. das würde ich mir also zuerst irgendwann für die zukunft wünschen: eine unaufgeregte beziehung zu einem mann zu haben, die nicht von drama und permanenten zweifeln geprägt ist.
    Geändert von Candy Gulf (16.08.2018 um 12:38 Uhr)
    .

  9. Senior Member Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    5.159

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Ich bin 37 und seit 7 Jahren Single (minus eine Woche mal vor zwei oder drei Jahren, aber das zählt nicht so wirklich denke ich) . Anfangs nicht freiwillig und alles andere als angetan davon, inzwischen ist es aber vollkommen okay. Ich habe eine tiefe, von Herzen kommende Abneigung gegen Dating und diesen ganzen Kennenlernmist, deswegen betreibe ich das nicht. Hab ich mal zwischendurch ein Jahr lang mehr oder weniger eifrig getan und bin dabei sehr, sehr müde (und ein bisschen bekloppt) geworden, das ist für mich derzeit einfach keine Lösung.

    Ich kann mir vorstellen, weiter Single zu bleiben. Eigentlich ist das schon okay so, auch wenn ich ab und zu mal was vermisse (kuscheln meistens). Kinder möchte ich keine, diese Baustelle habe ich also Gott sei Dank nicht. Sex fehlt mir durchaus, für ONS bin ich nicht sonderlich geschaffen, aber auch das ist mir irgendwie nicht wichtig genug, um mich auf die Suche zu machen. Alles in allem ist mein Leben als Single schon gut. Ich bin nicht so glücklich, wie ich es in den guten Beziehungen war, aber durchaus zufrieden und genieße die Vorteile.

  10. Member Avatar von archenstone
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.532

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    So viel Resonanz ich kann jetzt nicht auf alle eingehen (oder alle auf alle).

    Zitat Zitat von wunder Beitrag anzeigen
    Letztens hatte ich durch ihn den Gedanken im Kopf, dass man nur dann eine gute Beziehung finden kann, wenn man mit sich selber komplett zufrieden ist. Wenn man den für sich selbst perfekten Job hat und glücklich und stolz auf das ist, was man macht.. so war ich aber noch nie. Ich habe manchmal Selbstzweifel, ich mach viele halbgare Sachen, sowohl arbeitsmäßig als uch hobbymäßig.. ich bin auf nichts sonderlich stolz. Kann ich also gerade keine schöne Beziehung finden? Ich habe jetzt einfach beschlossen, dass er unrecht hat.
    Moment, das war doch dieser bindungsängstliche Typ?

    So absolut betrachtet halte ich das für Quatsch. Da braucht es ja nur ein Gegenbeispiel, und es gibt genug Beziehungen, die unter nicht idealen Umständen oder sogar in richtig beschissenen Situationen zustande kommen. Jetzt könnte man orakeln, dass das alles keine "guten" Beziehungen sind, damit die Theorie stimmt. Aber das klingt eher nach "Ich WÜRDE ja eine Beziehung eingehen wollen, aber ich KANN gar nicht, weil mein Leben noch nicht perfekt ist - und ich bin so reif und vernünftig, das in der Reihenfolge zu machen, und die Leute, die sich auf Beziehungen einlassen, machen es falsch, nicht ich". Nicht sehr glaubwürdig.

    Was ich aber durchaus glaube: Wenn man unzufrieden ist und das daran aufhängt, dass nicht der richtige Partner da ist, dann geht das mit 99,999%-iger Wahrscheinlichkeit schief. Oder zumindest läuft man erst mal vor die Wand und muss die eigene Erwartungshaltung neu sortieren.

    Versteht ihr, was ich meine?

    Zitat Zitat von wunder Beitrag anzeigen
    Ich bin ganz froh um diesen Thread, hoffentlich gibt es hier viel Austausch!
    Das hoffe ich auch!
    wtf momente

    Bei mir gibt es heute...
    Politische Bildung


    Jungfrau, Dauersingle (25) männlich sucht
    Tragetuch / Tragehilfe


    Flughafen BER: Wird er mal...
    Schwanger 11/2015


  11. Member Avatar von archenstone
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.532

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    mit kurzen unterbrechungen und immer mal wieder affären und sowas
    Doofe Frage, weil das jetzt mehrere geschrieben haben: Was ist der Unterschied zwischen einer "Unterbrechung", bei der die gesamte Zeit als Singleleben zählt, und einer "Beziehung", seit der man Single ist? Meine einzige richtige (=zu dem Zeitpunkt als solche definierte) Beziehung hat auch nur fünf Monate gedauert. Und das nur, weil beide zu starrköpfig waren, sich eher zu trennen. Die Beziehung war im Nachhinein betrachtet sehr dysfunktional, auch wenn sie oberflächlich nicht so aussah.

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    ich kann mir nicht vorstellen, single zu bleiben. dieser ansatz von wegen man muss allein glücklich sein können, ist für mich nur im ansatz wahr. ja, man darf sein glück nicht von anderen menschen abhängig machen. aber ich finde es leigitm zu sagen, dass man einen partner möchte, damit das leben in den eigenen vorstellungen komplett ist. die voraussetzung ist aber tatsächlich, dass man mit sich weitestgehend im reinen ist. meine tägliche challenge.
    Ja, natürlich ist es legitim!

    Ich kann mir vorstellen, Single zu bleiben. Bzw., es ist einfach der Standardfall, von dem ich ausgehe, schon seit Grundschulalter. Das hat aber auch Nachteile. Ich versuche ja aktuell diesen unerreichbaren Typen aus dem Kopf (dem Herzen, der körperlichen Anziehung...) zu verbannen. Das wäre einfacher, wenn ich ein greifbares Gegenkonzept hätte. Wenn ich denken würde, der ist ja doof weil XY, und meine wahre Liebe wird nicht so sein. Stattdessen hat es einfach null Konsequenz für mein Leben. Ja, der hat irgendwelche doofen Eigenschaften, und ja, die Beziehung, die er führt, würde ich so nicht führen wollen, aber was heißt das für mich? Dass ich gar keine Beziehung habe. Dass mein Leben so bleibt, wie ich es kenne. Potentiell für immer.

    Also, dass ich nach einer Trennung mit 23 für den Rest meines Lebens ohne Beziehung(-sanfang) bleibe, halte ich für statistisch unwahrscheinlich. Aber ich kann mir z.B. gut vorstellen, nicht in einer Beziehung Kinder zu bekommen, sondern in einem freundschaftlichen Modell. Die klassische Kleinfamilie, bei der sowieso 105% der Arbeit und Verantwortung an der Mutter hängen bleiben, wäre für mich der Horror. Und damit auch für das Kind.

    Das hat schon für Irritation gesorgt, nach dem Motto: Warum interessierst du dich für alternative Modelle, du bist doch noch so jung? Als wäre der einzige denkbare Grund, dass man das klassische Modell wollte und einem die Zeit ausgeht, es umzusetzen.

    Zitat Zitat von Lucaa Beitrag anzeigen
    ich bin sicher ein extremfall, aber vielleicht kann ich dadurch anderen den rat geben, nicht immer mit dem kopf an alles ranzugehen. das führt zu nichts,
    Vielleicht bin ich der andere Extremfall. Also verkopft bin ich auch, aber eher der Typus "vermeidende Bindung".
    wtf momente

    Bei mir gibt es heute...
    Politische Bildung


    Jungfrau, Dauersingle (25) männlich sucht
    Tragetuch / Tragehilfe


    Flughafen BER: Wird er mal...
    Schwanger 11/2015


  12. Senior Member Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    5.159

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von archenstone Beitrag anzeigen
    Doofe Frage, weil das jetzt mehrere geschrieben haben: Was ist der Unterschied zwischen einer "Unterbrechung", bei der die gesamte Zeit als Singleleben zählt, und einer "Beziehung", seit der man Single ist?.
    In meinem Fall hatte ich eine sehr intensive und wirklich schöne Kennenlernphase mit einem Mann, der dann sehr stark um das Label "Beziehung" gekämpft hat. Ich konnte und wollte das aus diversen Gründen (noch) nicht und habe mich dagegen gesperrt, worauf er nur noch vehementer um mich gekämpft hat. Ich hab dann irgendwann wider besseren Wissens gesagt "na gut, was solls, versuchen wir es einfach mal miteinander. JA, wir sind jetzt zusammen!"... und ab da hat er mich dann geghosted. Hat dann noch drei, vier Tage gedauert bis ich es komplett kapiert habe, deswegen ist das alles in allem eine Woche gewesen, aber ich _weigere_ mich, das als Beziehung oder auch nur irgendwas von Bedeutung zu sehen (auch wenn es sich anfangs echt so, so schön angefühlt hat).

    Für mich ist der Unterschied wohl tatsächlich eine gewisse Tiefe und/oder Ernsthaftigkeit. Das können auch nur acht Wochen sein, wenn man sich in der Zeit entsprechend gefühlt hat, an Zeiträumen würde ich das nicht festmachen. Für mich (!) zählt diese alberne Episode nur einfach nicht, grad aus Trotz.

  13. Junior Member Avatar von wunder
    Registriert seit
    21.11.2017
    Beiträge
    654

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von archenstone Beitrag anzeigen
    Moment, das war doch dieser bindungsängstliche Typ?

    So absolut betrachtet halte ich das für Quatsch. Da braucht es ja nur ein Gegenbeispiel, und es gibt genug Beziehungen, die unter nicht idealen Umständen oder sogar in richtig beschissenen Situationen zustande kommen. Jetzt könnte man orakeln, dass das alles keine "guten" Beziehungen sind, damit die Theorie stimmt. Aber das klingt eher nach "Ich WÜRDE ja eine Beziehung eingehen wollen, aber ich KANN gar nicht, weil mein Leben noch nicht perfekt ist - und ich bin so reif und vernünftig, das in der Reihenfolge zu machen, und die Leute, die sich auf Beziehungen einlassen, machen es falsch, nicht ich". Nicht sehr glaubwürdig.

    Was ich aber durchaus glaube: Wenn man unzufrieden ist und das daran aufhängt, dass nicht der richtige Partner da ist, dann geht das mit 99,999%-iger Wahrscheinlichkeit schief. Oder zumindest läuft man erst mal vor die Wand und muss die eigene Erwartungshaltung neu sortieren.

    Versteht ihr, was ich meine?
    Jaa genau, das ist der!

    Und danke, ich will das nämlich auch für Quatsch halten!
    Ich denke auch, sein Gehirn fabriziert da irgendwelche Ausreden, um sich den Mädls die er so kennenlernt nicht 100% zuwenden zu müssen und nichts versprechen und sich einschränken und commiten zu müssen.
    Ich schaffe es dann aber nicht zu denken, das ist seine Theorie und es geht um ihn und mir kann das egal sein, sondern ich beziehe das auf mich und grüble dann auf dem Heimweg und am nächsten Tag noch drüber nach und es bleibt so ein kleines "vielleicht hat er ja recht" zurück.

    Bei deinem zweiten Absatz geb ich dir auch recht.. ich glaube man strahlt dann auch Verzweiflung aus und das kommt nicht so gut an..

  14. Junior Member Avatar von wunder
    Registriert seit
    21.11.2017
    Beiträge
    654

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von Caly Beitrag anzeigen
    In meinem Fall hatte ich eine sehr intensive und wirklich schöne Kennenlernphase mit einem Mann, der dann sehr stark um das Label "Beziehung" gekämpft hat. Ich konnte und wollte das aus diversen Gründen (noch) nicht und habe mich dagegen gesperrt, worauf er nur noch vehementer um mich gekämpft hat. Ich hab dann irgendwann wider besseren Wissens gesagt "na gut, was solls, versuchen wir es einfach mal miteinander. JA, wir sind jetzt zusammen!"... und ab da hat er mich dann geghosted.
    WTF?!

    ähm.. hast du ihn jemals wieder gesprochen und konntest fragen, was da los war?!

  15. Senior Member Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    5.159

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von wunder Beitrag anzeigen
    WTF?!

    ähm.. hast du ihn jemals wieder gesprochen und konntest fragen, was da los war?!
    WTF trifft es sehr gut Ich habe ihn Monate später nochmal gesprochen, wenn auch nur virtuell, und da wollte er nur netten Smalltalk machen, Themenwechsel auf unsere gemeinsame Geschichte hat er sich verbeten und ich habs dann auch sein lassen, übers Wetter quatschen kann ich auch mit Fremden an der Bushaltestelle.

    Ich hatte nach meiner letzten Beziehung Liebeskummer aus der Hölle und habe es für schlicht unmöglich gehalten, dass mich jemals wieder ein Mann interessiert, von daher war die Anfangsphase mit ihm echt was sensationelles für mich. Er hat auch wirklich so viele liebe und zugewandte Dinge getan, es war grandios. So grandios, dass ich mich getraut habe, ihm zu erzählen wie das Ende meiner letzten Beziehung mich fertig gemacht hat, wie tief ich in der Depression war und warum ich eben solche Ängste habe, mich "mal eben" auf jemand einzulassen. Hat er sich alles mit einer Engelsgeduld angehört, geschworen, dass er anders ist, und mich dann auf so ne dämliche Art stehen lassen. Das hat mich so sauer gemacht, dass der Kummer sich in Grenzen gehalten hat, das war das Gute an dem ganzen Schwachsinn!

  16. Member Avatar von archenstone
    Registriert seit
    18.03.2014
    Beiträge
    1.532

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von wunder Beitrag anzeigen
    Ich denke auch, sein Gehirn fabriziert da irgendwelche Ausreden, um sich den Mädls die er so kennenlernt nicht 100% zuwenden zu müssen und nichts versprechen und sich einschränken und commiten zu müssen.
    Man könnte (sich selbst) ja auch sagen: Ich will keine Beziehung. Ohne irgendwelche pseudo-objektiven Gründe, warum es nicht GEHT.

    Warum gibt es eigentlich so viele WTF-Typen?
    wtf momente

    Bei mir gibt es heute...
    Politische Bildung


    Jungfrau, Dauersingle (25) männlich sucht
    Tragetuch / Tragehilfe


    Flughafen BER: Wird er mal...
    Schwanger 11/2015


  17. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.703

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Zitat Zitat von archenstone Beitrag anzeigen
    Doofe Frage, weil das jetzt mehrere geschrieben haben: Was ist der Unterschied zwischen einer "Unterbrechung", bei der die gesamte Zeit als Singleleben zählt, und einer "Beziehung", seit der man Single ist? Meine einzige richtige (=zu dem Zeitpunkt als solche definierte) Beziehung hat auch nur fünf Monate gedauert. Und das nur, weil beide zu starrköpfig waren, sich eher zu trennen. Die Beziehung war im Nachhinein betrachtet sehr dysfunktional, auch wenn sie oberflächlich nicht so aussah.


    hmm. die frage ist gar nicht doof. also... ich war zwischendurch schon mal für ein paar wochen oder 2-3 monate mit jemandem zusammen, aber irgendwie sträube ich mich dagegen, zu sagen, dass ich erst seitdem single bin. keine ahnung warum. also findest du, eine beziehung von 2 monaten zählt? dann bin ich erst 4 jahre single
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  18. Member Avatar von fitzgerald
    Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    1.623

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Für mich gehören die ersten sechs bis neun Monate noch zur Kennenlernphase. Deshalb würde ich, egal welches Label man draufgeklebt hat, das noch nicht als Beziehung, sondern maximal als Beziehungsanbahnung definieren. Weil man halt in der Zeit überhaupt erstmal checkt, mit wem man es da zu tun hat. Und sich dann eben noch eher mal umentscheidet, weil es doch nicht passt. Aber das ist nur meine Theorie.
    Don't tell Mama.

  19. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.703

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    echt? also, bei mir sind das eher 2-3 monate. nach meiner erfahrung geht's entweder darüber raus oder man merkt in dieser zeit, dass es nicht passt.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  20. Member Avatar von fitzgerald
    Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    1.623

    AW: Allgemeiner Singleleben-Laber-Thread

    Ich denke, da gibt es ganz individuelle Präferenzen. So früh merke ich eigentlich nur, wenn es gar nicht passt und da ich mir gern Zeit lasse mit der „was haben wir hier eigentlich?“-Diskussion, stecke ich zu dem Zeitpunkt noch nicht in einer Beziehung. Das ist dann noch Dating. Aber ich bin schon sehr langsam bei sowas, insofern da sicherlich kein Gradmesser.

    Meist trennt sich bei mir nach 6 (mit Dating dann eher 9) Monaten nochmal die Spreu vom Weizen, sprich war ich einfach nur verknallt und hatte nen schönen Sommer/Winter whatever oder hat das Ding wirklich Potenzial? Aber auch da ist jede sicherlich anders.
    Don't tell Mama.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •