+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. Addict Avatar von Traumregen
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    2.242

    Gefühle für den Mitbewohner

    Ich glaube ich würde gerne über solche oder ähnliche Situationen reden, falls ihr mal in einer solchen wart!
    Ganz sicher über meine Gefühle bin ich mir nämlich auch nicht und würde einfach gerne drüber austauschen oder schöne Geschichten hören! 🙂

    Los gehts! Ich werde meine später teilen 🙂

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  2. Addict Avatar von Traumregen
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    2.242

    AW: Gefühle für den Mitbewohner

    So ich teile mal meine Mitbewohnergeschichte oder meine Gedanken dazu 

    Wir wohnen seit ueber einem Jahr zusammen und hatten von Anfang schnell eine sehr freundschaftliche Ebene mit Filme gucken, Bier zusammen trinken gehen, wir haben uns gegenseitig in unsere Freundeskreise integriert undsoweiter. Ich hatte direkt viel Vertrauen in ihn, mochte ihn als Freund und Mitbewohner unglaublich gern. Vielleicht war sogar so etwas wie Prickeln in der Luft, das kann ich aber aus meiner hetigen Sicht nicht genau sagen. Naja, von seiner Seite war zumindest koerperliches Interesse da, denn einen Abend, als wir feiern und recht betrunken waren, hat er sich ziemlich deutlich gezeigt, dass er Interesse hat, mit langer Umarmung, Kuss auf den Hals und naja, sagen wir mal, einem Hinweis, dass seine Tuer quasi offen steht
    Aber dazu war ich damals einfach nicht aufgelegt, obwohl ich mich schon zu ihm hingezogen gefuehlt habe. Aber erstens wollte ich unsere Mitbewohner/Freundschaftsbeziehung nicht gefaehrden und zudem hatte ich gerade angefangen, einen anderen Mann zu daten, an dem ich unglaublich viel Interesse hatte. Ich bin also auf seine Annaeherung nicht eingegangen und habe es danach nie wieder thematisiert.
    Unsere Abende auf der Couch sind etwas weniger geworden und irgendwie hatte ich in den darauffolgenden Monaten scon das Gefuehl, dass er etwas Abstand sucht. Was ich nach der Abfuhr auch total verstanden haette. Kann aber auch diverse andere Gruende haben, ich war ziemlich mit dem Kopf in der andere Geschichte, er war sehr beschaeftigt mit seiner Doktorarbeit, hat aber auch andere gedatet etc. Das waren allerdings nur alles kurze Tindersachen.
    Gleichzeitig hat er mich einige Male unterstuetzt, als es mit dem anderen Mann schlecht lief, Nachrichten mit mir verfasst und beraten, er hat also alle Details mitbekommen. Er war also nachwievor ein wirklich guter Freund, und ich muss zugeben, dass ich das damals, in meiner Fixierung auf diesen anderen nicht wirklich zu schaetzen gewusst habe :/

    Nunja, diese Sache ist seit einigen Monaten zumindest offiziell abgehakt und ich habe keinen Kontakt mehr zu diesem Anderen. Mein Mitbewohner ist allerdings auch seit Monaten in einer anderen Stadt und ich mir ist bewusst geworden, wie sehr ich ihn vermisse.
    Da fangts an, kompliziert zu werden, denn ich weiss momentan nicht, wie ich dieses Vermissen deuten soll und es faellt mir schwer, zu warten, wie es ist, wenn er wieder da ist. Das Ganze ist noch schlimmer geworden, als er mir vor einigen Wochen ein Buch geschenkt hat, einfach so, weil er dachte, es wuerde mir gefallen


    Eigentlich wiess ich auch gar nicht, was ich hoeren will Bleibt ja eigentlich nur abwarten, bis er wieder kommt (uebrigens in 1.5 Wochen) und einfach schauen wie es laeuft. Und schauen, ob es ueberhaupt noch Interesse an mir hat. Und ob ich wirklich Interesse an ihm habe. Ein gewisses Prickeln war fast immer da, aber genauso oft habe ich mir auch gedacht, dass er mich als Freund wahnsinnig machen wuerde

    Also, ueber Kommentare wuerde ich mich freuen, oder auf einfaches Austauschen!

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  3. Regular Client Avatar von erdbärin
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    3.954

    AW: Gefühle für den Mitbewohner

    also ich finde das klingt gut und nach potential aber mehr als abwarten und dich ranschmeißen, wenn er da ist, würd ich glaub ich jetzt nicht machen habt ihr denn jetzt kontakt seitdem er weg ist?

  4. Addict Avatar von Traumregen
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    2.242

    AW: Gefühle für den Mitbewohner

    Hahah das tut gut zu hoeren

    Sorry uebrigens fuer die vielen Typos, meine auslaendische Tastatur schmeisst immer alles durcheinander

    Also, ja hatten wir. Oefter mal Organisatorisches, zB mussten wir vor einigen Wochen einen neuen MB suchen und der liebe MB war halt nur ueber Skype zugeschaltet und es war so ihn zu sehen und das war auch der Punkt an dem mir bewusst geworden ist, wie sehr ich ihn vermisse.
    Dann halt die Sache mit dem Buch, wir haben daraufhin geschrieben und ich habe mich bedankt und eine Woche spaeter nochmal, weil ich es so ruehrend fand. Lockeres Geschreibe aber alles nur, ein bisschen Geplaenkel, was wir machen, wenn er wieder da ist (Schnaps trinken ) aber sonst nix.


    Was mich am meisten nervt ist allerdings, dass er sein Wiederkommen mehrmals rausgeschoben hat, er jetzt erst naechste Woche wiederkommt und nicht Ende Oktober wie urpsurnglich geplant und ich ab Weihnachten fuer zwei Monate reisen werde. Also eigentlich keine gute Konstellation fuer ranschmeissen

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  5. Member
    Registriert seit
    27.12.2015
    Beiträge
    1.632

    AW: Gefühle für den Mitbewohner

    Ich finde auch das klingt gut, und ich würde mich trotz der Reiseproblematik ein bisschen ranschmeißen! Zwei Monate sind ja nix. Also zumindest mal deutlich machen, dass du ihn vermisst hast und das ganze ein bisschen forcieren bzw zeigen, dass du interessiert bist (oder evtl interessiert bist).

    Wie ist es denn, du scheinst ja schon emotional mehr involviert zu sein, weißt du wie bei ihm da prinzipiell gerade die Lage ist? Also ob er gerade auf der Suche ist, oder kein Interesse an was festem hat und ob er irgendwen anderen hat mit dem er sich trifft? Und ist für dich klar, ob du prinzipiell nur an einer Beziehung interessiert bist oder auch offen für anderes?

    Ich hab auch ne Mitbewohner-Geschichte aber grad nicht so viel Zeit

  6. Regular Client Avatar von erdbärin
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    3.954

    AW: Gefühle für den Mitbewohner

    du kannst ja auch die fühler schon ausstrecken und sagen, dass du ihn vermisst hast und dich schon sehr freust, wenn er wieder kommt. je nachdem wie bei ihm die lage ist kann man vielleicht schon etwas an seiner reaktion darauf ablesen... die frage, die atair gestellt hat, wollte ich auch fragen
    kann die aufgeschobene rückkehr schon ein hinweis auf etwas sein?

  7. Junior Member
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    619

    AW: Gefühle für den Mitbewohner

    Du findest ihn gut. Er hat Dir ein Buch geschenkt? Lag er einigermaßen richtig? Der hat Interesse aber ist halt vorsichtig, nix wie ran.

  8. Addict Avatar von Traumregen
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    2.242

    AW: Gefühle für den Mitbewohner

    Ein bisschen ranschmeissen, ich weiss gar nicht, wie das aussehen koennte. Vorschlaege?

    Zu seiner emotionalem Lage. Ich weiss, dass er sich kurz vor Einzug von seiner langjaehrigen Freundin getrennt hat und dass es mit Drama verbunden war, ueber das er (noch) nicht redden wollte. Und er hat mir einmal gesagt, dass er jede, die er datet immer noch mit ihr vergleicht.
    Unverbindliche Geschichten hatte er immer, aber das ging nie weiter, vermutlich, weil er noch nicht ganz mit der Ex abgeschlossen hatte,
    Und eben auch wegen der Doktorarbeit, er war maximal gestresst und damit beschaeftigt die letzten Monate. Er ist kaum rausgegangen und hat auch seine Freunde vernachlaessigt, war oft deprimiert deswegen und hat mir auch erzaehlt, dass er darunter leidet.
    Das war auch der Grund fuer seinen mehrmonatigen Umzug, er schreibt in seiner Unistadt und isoliert sich quasi. Glaube nicht, dass er dort jemanden kennengelernt hat, aber ausschliessen kann ich es nicht

    Ich waere nicht an was lockerem mit ihm interessiert weil er mir dafuer zu wichtig ist...

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  9. Addict Avatar von Traumregen
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    2.242

    AW: Gefühle für den Mitbewohner

    Zitat Zitat von Pinkmelon Beitrag anzeigen
    Du findest ihn gut. Er hat Dir ein Buch geschenkt? Lag er einigermaßen richtig? Der hat Interesse aber ist halt vorsichtig, nix wie ran.
    Ja total. Es ist ein Pflanzen-Pflegebuch in Anlehnung an Pflanzen die ich mir gekauft habe, als er noch da war

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  10. Junior Member Avatar von jadore
    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    472

    AW: Gefühle für den Mitbewohner

    ich würde auf jeden fall vorsichtig sein und langsam austesten, wieviel interesse da wirklich bei ihm besteht, das über freundschaftliche verbundenheit und erotische anziehung hinausgeht. ihr scheint einen guten draht zueinander zu haben - das ist schonmal super. aber gerade, weil er dir gesagt hat, dass er immer noch (?) jede frau, die er datet, mit seiner ex vergleicht, wäre ich da einfach vorsichtig. es steht ja eben schon das gute zusammenleben in der wg auf dem spiel, und das sollte man nicht unterschätzen. ich kann aus eigener erfahrung sagen, dass so eine mitbewohner-hick-hack-situation extrem nervenzehrend sein kann. daher sollte man sich das wirklich gut überlegen.

  11. Addict Avatar von Traumregen
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    2.242

    AW: Gefühle für den Mitbewohner

    Zitat Zitat von jadore Beitrag anzeigen
    ich würde auf jeden fall vorsichtig sein und langsam austesten, wieviel interesse da wirklich bei ihm besteht, das über freundschaftliche verbundenheit und erotische anziehung hinausgeht. ihr scheint einen guten draht zueinander zu haben - das ist schonmal super. aber gerade, weil er dir gesagt hat, dass er immer noch (?) jede frau, die er datet, mit seiner ex vergleicht, wäre ich da einfach vorsichtig. es steht ja eben schon das gute zusammenleben in der wg auf dem spiel, und das sollte man nicht unterschätzen. ich kann aus eigener erfahrung sagen, dass so eine mitbewohner-hick-hack-situation extrem nervenzehrend sein kann. daher sollte man sich das wirklich gut überlegen.
    Das mit der Ex hat er vor ca. einem halben Jahr gesagt. Wie es jetzt aussieht, kA. Zudem hatte er die letzten Monate kein wirkliches Leben, das ist auch etwas, was mich etwas verunsichert. Dass er momentan sowieso nichts festes will, erstmal wieder ungebunden von der Thesis sein etc.
    Naja, alles Theorien
    Aber ja, ich will auch nichts aufs Spiel setzen und Stress in der WG will ich schon gar nicht. Oder generell eine komplizierte Geschichte, nachdem es mir langsam wieder gut geht nach der letzten bloeden Erfahrung.
    Ich glaube, das einzige was ich will, ist nachzufuehlen und ihm zumindest zu zeigen, das Interesse da ist, wenn er moechte, bevor ich verreise. Ich moechte nur auch ungerne mit einem schlechten Gefuehl oder etwas Ungeklaertem verreisen.

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  12. Newbie Avatar von Bergkind
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    187

    AW: Gefühle für den Mitbewohner

    Zitat Zitat von jadore Beitrag anzeigen
    es steht ja eben schon das gute zusammenleben in der wg auf dem spiel, und das sollte man nicht unterschätzen. ich kann aus eigener erfahrung sagen, dass so eine mitbewohner-hick-hack-situation extrem nervenzehrend sein kann. daher sollte man sich das wirklich gut überlegen.
    Schließe mich an. Grad weil du schon sagst, dass er sonst eher lockere Geschichten hat und du das nicht willst, wäre ich extrem vorsichtig bzw. würde ich es an deiner Stelle tendenziell eher lassen. Da wäre mir einfach in dem Fall das Risiko, dass er dann doch nichts ernstes will und ich hinterher mit gebrochenen Herzen weiter in einer Bude mit ihm hocke zu groß. Du müsstest ja dann mitunter auch damit zurechtkommen, dass er dann nach dir locker weiterdatet und auch wieder andere Frauen mit heimbringt.

    Oder aber, dass von seiner Seite aus zumindest noch sexuelles Interesse weiterbesteht, bei dir jedoch nicht und du dann in deinem eigenen Zuhause immer mal wieder Avancen ausgesetzt bist.

    Also hier kann natürlich keiner Vorhersagen, ob das wirklich so kommen wird. Sicher gibts auch Fälle, wo das gutgegangen ist, aber ich würde mir an deiner Stelle sehr gut überlegen, ob die obengenannten Konsequenzen für dich auch noch tragbar wären, falls es schiefgeht.

    Ich kenne in meinem Umfeld leider nur Beispiele in denen es nicht geklappt hat und dann sehr kompliziert wurde.

    Abgesehen davon würde ich an deiner Stelle mal genauer in mich hineinhorchen, ob es vielleicht auch sein kann, dass dir dieser Mann deswegen so verlockend erscheint, weil ihr durch das Zusammenwohnen halt schon sehr vertraut miteinander seid. Ich glaube, sowas kann einem auch schnell mal etwas Gefühlswirrungen bereiten. Also muss nicht so sein, aber ich würds an deiner Stelle schon hinterfragen, ob es so sein könnte.

  13. Inaktiver User

    AW: Gefühle für den Mitbewohner

    gelöscht
    Geändert von Inaktiver User (16.12.2018 um 20:45 Uhr)

  14. Addict Avatar von Traumregen
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    2.242

    AW: Gefühle für den Mitbewohner

    Zu den lockeren Geschichten: die hatte er und er Zeit in der wir zusammen wohnen, weil doch keine Gefühle im Spiel waren, weil er noch an der ex hing oder auch wegen seiner Doktorarbeit, die ihn ziemlich isoliert hat, das weiß ich nicht so genau.
    Generell glaube ich schon, dass er auf längere Sicht was ernstes sucht.

    Wegen einfache Bettgeschichte im eigenen Heim: ja das war natürlich auch einer meiner Gedanken damals als er sich anfangs rangeschmissen hat, das war auch ein Teilgrund warum ich es abgeblockt habe. Daran habe ich auch nachwievor kein Interesse.
    Seitdem ist ja aber viel Zeit vergangen und die Verbundenheit blieb oder ist tiefer geworden von daher denke ich schon, dass dort eine Basis sein kann die über fuckbuddy hinaus geht
    Geändert von Traumregen (06.12.2018 um 16:57 Uhr)

  15. Member
    Registriert seit
    27.12.2015
    Beiträge
    1.632

    AW: Gefühle für den Mitbewohner

    Noch ne Frage: Weiß er von dir dass du prinzipiell nur auf der Suche nach was Festem bist?

    Und ja, natürlich besteht immer das Risiko, dass irgendwas schief läuft und man dann Stress in der eigenen Wohnung hat. Aber ich glaube solange man selbst und die andere Person in der Lage sind, einigermaßen erwachsen zu kommunizieren und weder du noch er totale Drama-Typen seid oder nicht in der Lage Dinge anzusprechen kann man das Risiko echt minimieren. Das müsstest du halt für dich und auch ihn abwägen.

    Zum Ranschmeißen: Ich würde ja das Schnaps trinken nutzen. Also vielleicht weniger als körperliche Annäherung (also vielleicht schon auch ein bisschen, aber eher sehr dosiert) sondern eher sowas wie, dass du ihm sagst dass du ihn wirklich vermisst hast als er weg war und dass dir klar geworden ist wie gerne du ihn magst. Und dann mal schauen ob er sowas ähnliches auch sagt bzw wie er darauf reagiert.

  16. Addict Avatar von Traumregen
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    2.242

    AW: Gefühle für den Mitbewohner

    Zitat Zitat von Atair Beitrag anzeigen
    Noch ne Frage: Weiß er von dir dass du prinzipiell nur auf der Suche nach was Festem bist?

    Und ja, natürlich besteht immer das Risiko, dass irgendwas schief läuft und man dann Stress in der eigenen Wohnung hat. Aber ich glaube solange man selbst und die andere Person in der Lage sind, einigermaßen erwachsen zu kommunizieren und weder du noch er totale Drama-Typen seid oder nicht in der Lage Dinge anzusprechen kann man das Risiko echt minimieren. Das müsstest du halt für dich und auch ihn abwägen.

    Zum Ranschmeißen: Ich würde ja das Schnaps trinken nutzen. Also vielleicht weniger als körperliche Annäherung (also vielleicht schon auch ein bisschen, aber eher sehr dosiert) sondern eher sowas wie, dass du ihm sagst dass du ihn wirklich vermisst hast als er weg war und dass dir klar geworden ist wie gerne du ihn magst. Und dann mal schauen ob er sowas ähnliches auch sagt bzw wie er darauf reagiert.
    Ich bin nicht prinzipiell auf der Suche nach was festem, ich hatte immer wieder auch lockere Geschichten und das hat er sich mitbekommen. Aber eben auch dass ich in den anderen Mann ziemlich verliebt war und definitiv eine Beziehung wollte.
    Mit ihm ist es eher Vorsicht, weil wir so viel teilen (müssen) und ich ja schon etwas emotional involviert bin, ich weiß, dass ich was lockeres in der Konstellation nicht könnte. Das sollte sich schon auf einer tieferen Ebene entwickeln oder lieber gar nicht

    Dir Schnapsidee ist natürlich das naheliegeendste 😋 und ja wie gesagt, körperlich würde ich da auch erstmal nicht werden wollen...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •