+ Antworten
Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. Stranger
    Registriert seit
    26.08.2014
    Beiträge
    5

    Frage mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Hallo in die Runde

    ich würde gerne eure Meinung zu diesem Thema haben:
    Ich (Ende 20) überlege derzeit, ob ich meinen zweiten Vornamen als meinen "neuen" Vornamen nehme.
    Ich mag meinen ersten Vornamen gar nicht - er ist nervig auszusprechen, wird oft falsch verstanden, ist eigentlich nur eine Abkürzung und in meinen Augen eher ein Kindername (wie z.B. Lise, Leni, Fine, Mia, Ida, ... ).
    Jetzt habe ich bald eine neue Arbeitsstelle, bei der viele geschäftliche Termine in "harten Runden" und Vorstellungen meinerseits zur Arbeitsstelle dazugehören werden. Und ich merke gerade wieder, wie unwohl ich mich mit meinem gesamten Namen fühle. Ich fühl mich so "girly" und da ich immer eher zart auftrete, muss ich eh immer schon aufpassen, dass ich nicht unterschätzt werde dabei hilft mir mein Name a la "Hallo, ich bin Lischen Müller " gar nicht.

    Meinen zweiten Vornamen finde ich viel schöner, klingt erwachsen und gut mit dem Nachnamen

    Was denkt ihr über so eine Namensänderung? Findet ihr, man kann sich einfach grundsätzlich umbenennen, alle Freunde informieren und sich ab da überall mit dem "neuen" Namen vorstellen?


    Freue mich auf eure Meinungen


    - hoffentlich richtiges Forum, sonst gerne verschieben, danke -

  2. Junior Member Avatar von Bergkind
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    510

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Ich kann den Wunch schon nachvollziehen (auch wenn es mir selber mit meinem Namen nicht so geht) und kenne mehrere Leute, die ihren richtigen Namen nicht mögenn/etwas blödes damit verbinden und dann zumindest privat dazu übergegangen sind, Freunde zu bitten, einen anderen Namen zu benutzen bzw. sich neuen Freunden eben gleich mit einem anderem Namen vorzustellen.

    Das scheint im Freundeskreis niemanden großartig gejuckt zu haben und ich hab mich bei den Leuten, die ich nicht eh schon unter neuem Namen kannte, auch überraschend schnell an den neuen gewöhnt.

    Bei dir kommt natürlich dazu, dass du es ja wahrscheinlich auch offiziell ändern müsstest, um den im Berufsleben nutzen zu können (vermute ich jetzt mal). Aber was den Privatkram angeht, würde ich mir keine Gedanken machen. Vielleicht musst du am Anfang hier und da Leute dran erinnern, dass du jetzt anders genannt werden möchtest, aber dann wird das schon, denke ich
    “As far as I can make out, edgy occurs when middlebrow, middle-aged profiteers are looking to suck the energy — not to mention the spending money — out of the ‘youth culture.’ So they come up with this fake concept of seeming to be dangerous when every move they make is the result of market research and a corporate master plan.”
    — Daria

  3. Regular Client Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.519

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Es gibt doch in D völlig freie Wahl, welcher Name als Rufname verwendet wird. Ich dachte, man kann das sowieso wechseln, wie man lustig ist (also vorausgesetzt natürlich, dass die Namen alle im Pass auch aufgeführt sind. Aber ob der Rufname jetzt an 1. oder 3. Stelle dort steht, ist doch egal).

  4. Junior Member Avatar von Bergkind
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    510

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Es gibt doch in D völlig freie Wahl, welcher Name als Rufname verwendet wird. Ich dachte, man kann das sowieso wechseln, wie man lustig ist (also vorausgesetzt natürlich, dass die Namen alle im Pass auch aufgeführt sind. Aber ob der Rufname jetzt an 1. oder 3. Stelle dort steht, ist doch egal).
    Ah! Das ist mal interessant zu wissen. Das war mir nicht klar
    “As far as I can make out, edgy occurs when middlebrow, middle-aged profiteers are looking to suck the energy — not to mention the spending money — out of the ‘youth culture.’ So they come up with this fake concept of seeming to be dangerous when every move they make is the result of market research and a corporate master plan.”
    — Daria

  5. Senior Member Avatar von Feli Filu
    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    6.218

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Es gibt doch in D völlig freie Wahl, welcher Name als Rufname verwendet wird. Ich dachte, man kann das sowieso wechseln, wie man lustig ist (also vorausgesetzt natürlich, dass die Namen alle im Pass auch aufgeführt sind. Aber ob der Rufname jetzt an 1. oder 3. Stelle dort steht, ist doch egal).
    Ja, mein ehemaliger Chef wurde auch ausschließlich mit seinem 2. Vornamen angesprochen bzw hat er sich auch grundsätzlich so vorgestellt.
    Der erste Vorname tauchte nur der Form halber immer auf wenn der ganze Titel angeführt wurde.
    Remember .... to love means to live!

  6. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.840

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Es gibt doch in D völlig freie Wahl, welcher Name als Rufname verwendet wird. Ich dachte, man kann das sowieso wechseln, wie man lustig ist (also vorausgesetzt natürlich, dass die Namen alle im Pass auch aufgeführt sind. Aber ob der Rufname jetzt an 1. oder 3. Stelle dort steht, ist doch egal).
    Ja. Meine Mutter und meine Schwester nutzen beide schon immer ihren zweiten Namen als Rufnamen, geht anscheinend ohne weiteres.

    Edit: Gerade gefragt, Mutter sagt, es interessiert keinen und ist nie ein Problem, ganz selten kommt mal offizielle Post an ihren ersten Namen.

  7. Member Avatar von Anin
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    1.753

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Ist bei uns bei der Arbeit auch so. Beim Onboarding werden Neueinsteiger gefragt, wie ihre Emailadresse aussehen soll und was im Adressbuch steht, wenn sie zwei Vornamen haben. Kenne auch welche, die den 2. Nutzen und irgendwo taucht dann mal auf Zeugnissen oder in ähnlichem Kontext der weitere Vorname auf. Ich glaube das ist kein riesiges Problem, z.B. die Emailadresse bei der Arbeit so anlegen zu lassen und z.B. die Signatur 2. Vorname Nachname.
    Habe auch eine Freundin, die unter 2 Namen bekannt ist. Ihre Schulfreunde nennen sie beim vollen Namen. Ansonsten hat sie einen familiären Kose/Kurznamen (keine gängige Abkürzung ihres Namens) und zufällig mein Rufname. Im Studium und Ausland hat sie sich allerdings nur mit Kurznamen vorgestellt. Finde ich verwirrend, aber ist bekannt.

  8. Urgestein
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    9.465

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Dafür.

    Eine Freundin von mir nutzt eine Version ihres Namens (die im Ausweis steht) für alles Berufliche und eine Art Kurzform (die aber doch irgendwie ganz anders klingt) für alles Private. Ich kannte lange ihren offiziellen Namen gar nicht. Sie findet das prima so, und ich kann es auch nachvollziehen.

  9. Member Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    1.974

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Ja. Meine Mutter und meine Schwester nutzen beide schon immer ihren zweiten Namen als Rufnamen, geht anscheinend ohne weiteres.

    Edit: Gerade gefragt, Mutter sagt, es interessiert keinen und ist nie ein Problem, ganz selten kommt mal offizielle Post an ihren ersten Namen.
    Genau, ich kenne auch jemanden, bei dem es so ist (auch das mit der offiziellen Post). Manche Eltern vergeben doch sogar einen Zweitnamen mit dem Hintergedanken, dass das Kind den später nutzen kann, falls ihm der erste nicht gefällt.

  10. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.214

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Zitat Zitat von juno_ Beitrag anzeigen
    Genau, ich kenne auch jemanden, bei dem es so ist (auch das mit der offiziellen Post). Manche Eltern vergeben doch sogar einen Zweitnamen mit dem Hintergedanken, dass das Kind den später nutzen kann, falls ihm der erste nicht gefällt.
    Ja, haben wir auch gemacht (sogar ähnlich wie hier: „seriöserer“ Zweitname falls sie den ersten später nicht mag).

    Und klar kann man als Rufnamen nehmen was man will, der ist ja nirgends festgelegt. Wüsste nicht was man da „offiziell“ ändern sollte. Mein Vater heißt sowas wie „Heinz-Peter Laub“ (also sein echter Name ist auch tatsächlich mit Bindestrich) und überall steht nur „Peter Laub“, also „Peter“ war schon immer sein Rufname, er bucht auch Flugtickets nur damit, unterschreibt nur damit etc.

  11. Member Avatar von sommerlinde
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    1.810

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    er bucht auch Flugtickets nur damit,
    Interessant, ich kenne da nur die Ausage, dass der Buchungsname exakt mit dem Name im Dokument (Pass, Ausweis) übereinstimmen muss.
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  12. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.823

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Ich hab mir fürs Studium einen ganz anderen Namen ausgesucht. Ist ein Spitzname, aber alle denken ich heiße so wie der volle Name, der zum Spitznamen gehört Hab das selten korrigiert und fühle mich bei dem Namen inzwischen auch sofort angesprochen. Also klar wieso sollte das nicht gehen? Man wird ja so genannt wie man sich vorstellt. Einfach machen. Wenn's sogar im Ausweis steht...

  13. Member
    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.378

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Zitat Zitat von sommerlinde Beitrag anzeigen
    Interessant, ich kenne da nur die Ausage, dass der Buchungsname exakt mit dem Name im Dokument (Pass, Ausweis) übereinstimmen muss.
    ja

    Bei amtlichen Sachen oder wenn es irgendwie mit Pass/Ausweis abgeglichen wird, würde ich den offiziellen Namen nehmen. Sonst ist es doch komplett egal, man überprüft ja bei neuen Bekanntschaften idR nicht den Perso

    Also machen! Mein Papa stellt sich auch seit immer mit dem zweiten Namen vor, weil er den ersten doof findet und hat jetzt auch offiziell die Reihenfolge geändert

    https://blog.beliebte-vornamen.de/2017/07/reihenfolge-der-vornamen/
    Geändert von lyn (21.08.2019 um 15:57 Uhr)

  14. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.486

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Ich kenne das so, dass "früher" der Rufname in der Geburtsurkunde unterstrichen werden mußte, und das war dann auch der rechtmäßige Rufname. (Bei meinen Eltern ist das z.B. so, die sind aber schon recht alt).
    Mittlerweise ist das nicht mehr so, man kann sich von seinen Vornamen aussuchen, wie man genannt werden will.
    Wann das geändert wurde, weiß ich aber nicht.

  15. V.I.P. Avatar von Lamb
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    12.830

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Ich habe einen Doppelnamen der im Pass steht und gebe immer nur einen an, seit der Grundschule. Auch bei offiziellen Dokumenten oder Flügen hatte ich damit je Probleme.

  16. V.I.P. Avatar von Hawaii
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    12.493

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Zitat Zitat von Wiesgart Beitrag anzeigen
    Ich hab mir fürs Studium einen ganz anderen Namen ausgesucht. Ist ein Spitzname, aber alle denken ich heiße so wie der volle Name, der zum Spitznamen gehört Hab das selten korrigiert und fühle mich bei dem Namen inzwischen auch sofort angesprochen. Also klar wieso sollte das nicht gehen? Man wird ja so genannt wie man sich vorstellt. Einfach machen. Wenn's sogar im Ausweis steht...
    Hä? Also du heißt sowas wie Lisa Müller und nennst dich aber seit dem Studium Kati Müller (Namen frei erfunden)? Und deine Kommilitonen nennen dich dann Kati, in Uni Dokumenten steht aber Lisa, und die Familie nennt dich auch weiterhin Lisa oder wie?
    "Ich wünschte ich könnte, aber ich will nicht."

  17. V.I.P. Avatar von wieauchimmer
    Registriert seit
    26.02.2008
    Beiträge
    12.214

    AW: mit Ende 20 "umbenennen" (2. Vornamen statt 1.)

    Zitat Zitat von Lamb Beitrag anzeigen
    Ich habe einen Doppelnamen der im Pass steht und gebe immer nur einen an, seit der Grundschule. Auch bei offiziellen Dokumenten oder Flügen hatte ich damit je Probleme.
    Ja, mein Freund und Familienmitglieder mit zwei Vornamen buchen Flüge auch nur auf ihren ersten Namen.

    Ich glaube der Name muss halt stimmen. Also falsch geschriebener Erstname oder Nachname auf dem Flugticket geht ggf nicht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •