+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. Addict Avatar von sleepaholik
    Registriert seit
    10.07.2006
    Beiträge
    2.060

    Freundschaften beenden

    Mit dem Titel meine ich, sich bewusst gegen Menschen zu entscheiden, mit denen mal viel gemacht hat, von denen man aber weiß, dass sie einem nicht guttun.

    Meine konkrete Situation: Meine Freundesgruppe hier in der Stadt besteht aus vielleicht sechs Leuten. Wir kennen uns seit 8 Jahren und haben damals viel zusammen gemacht. Mittlerweile passiert so gut wie nix mehr, weil entweder Kinder und Haus oder einfach Faulheit dazugekommen sind. Wenn ich mal was vorschlage, wird das ignoriert oder es wird einfach abgesagt. Seit Monaten hat niemand mehr meine Vorschläge ernst genommen oder gesagt "Ich würde ja gerne, aber..." oder mal was anderes vorgeschlagen als abends ein Sit-In. Besonders blöd fand ich es dieses Jahr zu meinem Geburtstag - meine Einladung wurde bis zu dem Tag nicht wahrgenommen und eine Stunde vorher gefragt, ob denn was gehen würde. Sie haben mir keine Geschenke oder wenigstens ein Mitbringsel mitgebracht. Letzte Woche dann wollte ich einen großen Abschnitt meines Lebens, der jetzt zu Ende gegangen ist, feiern und habe das so kommuniziert. Eine hat abgesagt, der Rest hat sich überhaupt nicht dazu geäußert und ist entsprechend auch nicht gekommen.
    Ich weiß, dass ich an diesen Menschen festhalte, weil ich sonst niemanden mehr hier in der Stadt habe, meine wirklich guten Freunde wohnen weiter weg. Und ich habe Angst alleine zu sein. Andererseits weiß ich auch, dass ich jetzt ja irgendwie schon alleine bin und mich nur unnötig über alles aufrege.
    Ich weiß, dass mir das alles nicht guttut. Wir haben eine gemeinsame WhatsApp Gruppe und ich bin nun am überlegen, ob ich austreten soll. Weil sie keine Bedeutung mehr für mich hat. Was würdet ihr machen? Einfach kommentarlos austreten, noch einmal was dazu schreiben? (Obwohl ich glaube, dass es keinen Unterschied machen würde)

    Ehrlich gesagt weiß ich auch gar nicht, was ich jetzt so hören möchte oder warum ich das aufgeschrieben habe. Vielleicht um mir bewusst zu werden, dass es tatsächlich vorbei ist. Aber erzählt mal, wie seid ihr in der Vergangenheit mit sowas umgegangen?
    If there's nothing left to burn, you have to set yourself on fire

  2. Junior Member Avatar von Bergkind
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    465

    AW: Freundschaften beenden

    Tut mir leid, dass du grad in so einer blöden Situation bist. Aber ja schonmal gut, dass du woanders noch Freunde hast, auch wenn das natürlich nicht ganz das selbe ist, wie Freunde am Ort zu haben.

    Wenn diese Leute echt so wenig auf deine Vorschläge eingehen und selbst zum Geburtstag und bei einem für dich wichtigen persönlichen Moment nicht für nötig halten, auch nur mal eine klare Rückmeldung zu geben und sei es nur "leider kann ich da nicht, aber lass uns dafür unbedingt dann und dann einfach mal was zusammen machen und das nachholen" oder sowas in der Art, sieht es für mich als Außenstehende aber so aus, als ob da schon jetzt nicht mehr allzuviel von der Freundschaft übrig ist.

    Also ich finde, es macht einen deutlichen Unterschied, ob Freunde aufgrund geänderter Lebensumstände nicht mehr so viel Zeit und Energie haben wie früher, aber immerhin noch klar auf Vorschläge reagieren und auch mal selber Bemühungen zeigen oder ob einfach gar nichts kommt.

    Ich an deiner Stelle würde wohl einfach, wenn nach 1 - 2 eigenen Vorschlägen hintereinander zwischendurch keine Rückmeldung kommt, erstmal von selber gar nichts mehr machen und die Energie nutzen, um zu gucken, ob sich nicht passendere Leute finden.

    Ich selber handhabe das mittlerweile schon seit Jahren so, mit dem Ergebnis, dass ich von manchen Leuten, die offensichtlich einfach kein Interesse mehr hatten, dann eben auch gar nichts mehr gehört habe seitdem, was ich aber deutlich angenehmer fand, als immer wieder hinterher zu rennen und wieder und wieder enttäuscht zu werden. Ich hab für mich gemerkt, dass es mir wesentlich besser tut, diese Energie dann im Zweifelsfall ins Kennenlernen von neuen Leuten zu investieren.

    Maximal bei sehr sehr engen Freunden hab ich schonmal nachgehakt, ob vielleicht was zwischen uns vorgefallen ist, was ich nicht gemerkt habe o.ä., wenn plötzlich so gar nichts mehr kam, aber ansonsten gehe ich bei fehlenden Rückmeldungen davon aus, dass halt kein Interesse mehr besteht. Sofern sichergestellt ist, dass der Person nicht einfach was zugestoßen ist.
    Bewusst beendet habe ich Freundschafte wegen sowas bisher nicht und war durchaus auch offen, als jemand von der Nichtmeldefraktion sich nach Jahren nochmal gemeldet und für sein Verhalten entschuldigt hat (und auch eine recht plausible Erklärung hatte).

    Ich selber finde es auch einfach leichter, da keinen bewussten Cut machen zu müssen, sondern mich halt einfach anderen Menschen zuzuwenden, wenn von den Leuten nichts mehr kommt, aber das muss sicher nicht allgemeingültig sein und ich könnte mir vorstellen, dass grade immer so eine Whatsapp-Gruppe zu haben, in der man die Leute noch sieht, auch unangenehm sein kann. Da wirst du wohl nur für dich entscheiden können, ob es dir besser täte, da raus zu gehen. Wenn du es tust, würde ich mir aber an deiner Stelle keine großen Gedanken machen, ob du noch was dazu schreiben solltest oder nicht, sondern es einfach nach Laune machen. Ich denke, es macht in diesem Fall keinen allzugroßen Unterschied mehr.

    Scheinen aber viele hier grad ähnliche Themen zu haben (siehe auch den "keine Freunde mehr haben"-Thread), ob das wohl altersmäßig so eine Phase ist? (ich nehme an, du bist auch so um die 30?).
    “As far as I can make out, edgy occurs when middlebrow, middle-aged profiteers are looking to suck the energy — not to mention the spending money — out of the ‘youth culture.’ So they come up with this fake concept of seeming to be dangerous when every move they make is the result of market research and a corporate master plan.”
    — Daria

  3. Addict Avatar von sleepaholik
    Registriert seit
    10.07.2006
    Beiträge
    2.060

    AW: Freundschaften beenden

    Danke für deine ausführliche Antwort!

    Zitat Zitat von Bergkind Beitrag anzeigen
    Tut mir leid, dass du grad in so einer blöden Situation bist. Aber ja schonmal gut, dass du woanders noch Freunde hast, auch wenn das natürlich nicht ganz das selbe ist, wie Freunde am Ort zu haben.
    Ja, das ist wirklich schade. Andererseits machen wir mindestens alle zwei Monate was tolles zusammen, Konzert oder wegfahren oder so. und das habe ich mit den Leuten hier am Ort... äh noch nie gemacht bzw. ist es bestimmt schon vier Jahre her? Und wenn ich an die letzten Jahre und 'denkwürdige' Ereignisse denke, dann kommen mir nur Dinge mit diesen Freunden in den Kopf, nicht mit denen hier am Ort. Also da ist wirklich ein Qualitätsunterschied in den Freundschaften...

    Zitat Zitat von Bergkind Beitrag anzeigen
    Wenn diese Leute echt so wenig auf deine Vorschläge eingehen und selbst zum Geburtstag und bei einem für dich wichtigen persönlichen Moment nicht für nötig halten, auch nur mal eine klare Rückmeldung zu geben und sei es nur "leider kann ich da nicht, aber lass uns dafür unbedingt dann und dann einfach mal was zusammen machen und das nachholen" oder sowas in der Art, sieht es für mich als Außenstehende aber so aus, als ob da schon jetzt nicht mehr allzuviel von der Freundschaft übrig ist.
    Genau. Das zeigt mir ja nur, dass sie wirklich kein Interesse mehr an mir zu haben scheinen. Im Gegenzug muss ich ehrlich sein - ich auch nicht an ihnen. Also wenn wir uns mal treffen, dann mag ich gar nichts erzählen, weil meine Welt gefühlt so anders ist als deren, ich Interessen habe und die eben nicht. Umgekehrt interessiert mich dann auch wenig, was die erzählen...


    Zitat Zitat von Bergkind Beitrag anzeigen
    Ich selber finde es auch einfach leichter, da keinen bewussten Cut machen zu müssen, sondern mich halt einfach anderen Menschen zuzuwenden, wenn von den Leuten nichts mehr kommt, aber das muss sicher nicht allgemeingültig sein und ich könnte mir vorstellen, dass grade immer so eine Whatsapp-Gruppe zu haben, in der man die Leute noch sieht, auch unangenehm sein kann. Da wirst du wohl nur für dich entscheiden können, ob es dir besser täte, da raus zu gehen. Wenn du es tust, würde ich mir aber an deiner Stelle keine großen Gedanken machen, ob du noch was dazu schreiben solltest oder nicht, sondern es einfach nach Laune machen. Ich denke, es macht in diesem Fall keinen allzugroßen Unterschied mehr.
    ich weiß halt nicht, ob für mich ein Cut besser wäre. Weil ich mich sonst immer wieder aufrege (gestern zb kam von einer in der Gruppe eine Frage, ob man sich zu xyz treffen wollen würde, und plötzlich antworten alle und sagen zu. Sowas macht mich wütend). Und sie haben ja noch meine Nummer, also wenn sie wirklich Interesse hätten, könnten sie sich auch so melden.

    Hmm. aber danke, du hast mich eigentlich nur darin bestärkt, tatsächlich auszusteigen und meine Energie anderweitig zu investieren...
    If there's nothing left to burn, you have to set yourself on fire

  4. Senior Member Avatar von sternejule
    Registriert seit
    27.10.2006
    Beiträge
    6.632

    AW: Freundschaften beenden

    ich hab dieses jahr auch einen cut gemacht bei einer freundin. war dringends nötig.
    tat erst weh, aber ich habe keine kraft mehr einer person wirklich andauernd hinterherzurennen.

    mir tat da ein klarer schnitt sehr gut.
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  5. Member Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    1.807

    AW: Freundschaften beenden

    Ich schließe mich Bergkind an. Klar kann es im Leben immer mal Phasen geben oder neue Lebensabschnitte, wo jemand temporär oder ggf. auch auf ewiglich weniger Zeit als früher für seine Freunde hat. (Selbstbestimmte Phasen meine ich, ehe jetzt hier die Bym-Polizei ankommt mit Beispielen von xy, der bspw. aus Psyche-Gründen oder so einfach nicht konnte).
    Aber mal ehrlich: Wer ins Häuslebauer-Universum, ins Muddi-/Vaddi-Universum oder in die weiten Sphären der Faulheit eintaucht, muss da meines Erachtens nach nicht komplett drin versumpfen. Wer über diese neuen Hobbys hinweg komplett das vergisst, was ihm früher mal wichtig war, dem war es dann offensichtlich doch nicht soo wichtig. Wem es weiterhin wichtig ist, der findet im Rahmen des Möglichen seiner veränderten Lebensumstände auch Zeit und Lust dazu.
    Bloß wenn diese Leute später, wenn das Haus fertig ist, die Kinder aus dem Haus sind und die Faulheit langweilig wird ganz plötzlich feststellen, dass sie wegen Vernachlässigung selber keine Freunde mehr haben und dann angekrochen kommen, dann würde ich knallhart Nein sagen. Du bist ja kein Pausenfüller.

  6. Senior Member Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    5.407

    AW: Freundschaften beenden

    Ich möchte komplett bei Bergkind und Vitulina unterschreiben.

    Tut mir leid, dass du das gerade erleben musst. Ich würde mich an deiner Stelle wirklich auf die anderen Menschen in deinem Leben konzentrieren. Natürlich ist es für den Alltag unfassbar schade, wenn du da alleine bist, aber das muss ja zum einen nicht so bleiben und zum anderen sind tolle Treffen alle acht Wochen doch auch wesentlich mehr als nichts, ein Grund zur Vorfreude und sicher besser für die Seele, als ständige Ablehnung und/oder Ignoranz.

    Persönlich würde ich ohne Kommentar aus der Gruppe austreten. Sollte es irgendjemand interessieren, dann wird er schon nachfragen. Aber da wirst du sicher spüren, was sich für dich richtig anfühlt. Lass den Kopf nicht hängen, hm?

  7. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.503

    AW: Freundschaften beenden

    Ich persönlich finde "Bitte fragt nach, was los ist"-Aktionen immer ein bisschen unsouverän, und so würde ein kommentarloses Austreten aus der Gruppe auf mich wirken. Wenn du Reaktionen willst, würde ich das Problem direkt ansprechen, wenn du keine willst und nur für dich selbst einen Schlussstrich ziehen möchtest, würde ich die Gruppe stumm stellen und/oder einfach nicht mehr groß mitverfolgen.

    Könnte es anderen in der Gruppe ähnlich wie dir gehen? Wenn nein, würde ich es wohl nicht ansprechen, weil ich nicht sehe, was dir das bringen könnte außer Dampf abzulassen - das Verhalten einer ganzen Gruppe zu ändern stelle ich mir relativ unmöglich vor, wenn der Status quo für alle anderen gut passt.

    Edit: das klingt jetzt so herzlos. Ich verstehe total, dass dich dieses Verhalten ankotzt! Ich persönlich würde aber wohl einen heimlichen Abgang bevorzugen, bei dem sich nicht hinterher alle über mich das Maul zerreißen, was, glaube ich, schnell der Fall ist, wenn man als Einzelne eine ganze Gruppe kritisiert.
    Geändert von sora (07.09.2019 um 23:06 Uhr)

  8. Member Avatar von Vitulina
    Registriert seit
    03.05.2018
    Beiträge
    1.807

    AW: Freundschaften beenden

    Ich glaube, ich würde vor dem Austritt schreiben, dass ich das Verhalten der anderen maximal unhöflich finde. Rein aus kindischer Genugtuung.

  9. V.I.P. Avatar von felissi
    Registriert seit
    16.02.2013
    Beiträge
    12.280

    AW: Freundschaften beenden

    hast du dich schon entschieden - ist dir klarer geworden, was du machen wirst?
    manchmal entwickeln sich freund/bekanntschaften langsam u schleichend in andre richtungen u dann kann ein schlußtrich schon mal gut tun.
    ich kann wa gruppen, die mir nichts bringen, nicht leiden u trete relativ schnell aus. das ist für mich ähnlich wie ein newsletter, den ich ne öffne, da melde ich mich ab. ich würde also schon kurz kommentieren, dass ich austrete, wahrscheinlich würde ich allerdings vorwürfe alle art auslassen.
    vor allem auch deswegen:

    Zitat Zitat von sleepaholik Beitrag anzeigen
    ...
    Genau. Das zeigt mir ja nur, dass sie wirklich kein Interesse mehr an mir zu haben scheinen. Im Gegenzug muss ich ehrlich sein - ich auch nicht an ihnen. Also wenn wir uns mal treffen, dann mag ich gar nichts erzählen, weil meine Welt gefühlt so anders ist als deren, ich Interessen habe und die eben nicht. Umgekehrt interessiert mich dann auch wenig, was die erzählen...
    ...
    du schreibst ja selbst, dass du kein interesse mehr an ihnen hast. ich denke, da beruhrt vieles auf gegenseitigkeit in eurer gruppe und wie es entstanden ist, ist ja erstmal egal. ich meine jetzt nur das interesse an den lebenswegen. sich nicht zu melden zu einladungen/feiern ist nochmal ein andrer schuh, schon klar. du grenzt dich ja stark ab und vielleicht ist es wirklich an der zeit, dass sich eure wege trennen.

    Zitat Zitat von Vitulina Beitrag anzeigen
    Ich schließe mich Bergkind an. Klar kann es im Leben immer mal Phasen geben oder neue Lebensabschnitte, wo jemand temporär oder ggf. auch auf ewiglich weniger Zeit als früher für seine Freunde hat. (Selbstbestimmte Phasen meine ich, ehe jetzt hier die Bym-Polizei ankommt mit Beispielen von xy, der bspw. aus Psyche-Gründen oder so einfach nicht konnte).
    Aber mal ehrlich: Wer ins Häuslebauer-Universum, ins Muddi-/Vaddi-Universum oder in die weiten Sphären der Faulheit eintaucht, muss da meines Erachtens nach nicht komplett drin versumpfen. Wer über diese neuen Hobbys hinweg komplett das vergisst, was ihm früher mal wichtig war, dem war es dann offensichtlich doch nicht soo wichtig. Wem es weiterhin wichtig ist, der findet im Rahmen des Möglichen seiner veränderten Lebensumstände auch Zeit und Lust dazu.
    Bloß wenn diese Leute später, wenn das Haus fertig ist, die Kinder aus dem Haus sind und die Faulheit langweilig wird ganz plötzlich feststellen, dass sie wegen Vernachlässigung selber keine Freunde mehr haben und dann angekrochen kommen, dann würde ich knallhart Nein sagen. Du bist ja kein Pausenfüller.
    muss nicht drin versumpfen, stimmt schon und auch ich hadere mit bekannt/freundschaften, wo sich die lebenswege gefühlt gar nimmer kreuzen. gleichzeitig kann ich mir vorstellen, dass sich viele wertigkeiten u interessen schon sehr verändern können durch andre lebensumstände. ich kenne das von mir selbst sehr gut und das hat nichts damit zu tun, dass mir meine früheren interessen nicht wichtig genug waren. ich habe mich verändert und mit mir meine interessen. mit manchen menschen habe ich aus diesem grund nun nur noch wenig übereinstimmung u finde es durchaus mühsam mich mit ihnen zu treffen. es kann schon vorkommen, dass es mir schade um die zeit ist. das muss ich dann jedes mal genau abwägen, wo soll es mit der freundschaft hingehen. ich glaube halt, manche bekannt/freundschaften sind nur für eine gewisse dauer, manche können einen zeitlang wie stillgelegt sein u manche überdauen die ewigkeit. also nur mal als andrer blickwinkel.
    ich glaube auch nicht, dass diese leute, auf die du dich im letzten abatz beziehst, zwingend später mal alleine dastehen. viele knüpfen neue freunschaften in ihrer neuen welt. und die können ja gut funktionieren weil es vielleicht viele übereinstimmungen gibt.
    das einzig beständige im leben ist die veränderung

  10. Junior Member Avatar von sneakers
    Registriert seit
    24.06.2018
    Beiträge
    478

    AW: Freundschaften beenden

    Zitat Zitat von felissi Beitrag anzeigen
    ich kann wa gruppen, die mir nichts bringen, nicht leiden u trete relativ schnell aus. das ist für mich ähnlich wie ein newsletter, den ich ne öffne, da melde ich mich ab. ich würde also schon kurz kommentieren, dass ich austrete, wahrscheinlich würde ich allerdings vorwürfe alle art auslassen.
    Sehe ich auch so.
    Aus den Augen, aus dem Sinn. Wenn man die WA-Gruppe nur stummschaltet, wird man ja doch immer mal wieder dran erinnert und ärgert sich.
    Lieber ein klarer Cut und sich Neuem zuwenden.

  11. Regular Client Avatar von nirtak
    Registriert seit
    29.11.2011
    Ort
    ö
    Beiträge
    4.213

    AW: Freundschaften beenden

    ich würde es unter menschen/freundschaften verändern sich verbuchen und oft hat das eben auch zur folge dass man sich auseinanderlebt und der kontakt immer weniger wird

    ich würde dementsprechend meine erwartungen an diese menschen herunterschrauben bis abstellen und mir andere soziale kontakte suchen

    irgendwas sagen oder einfach aus der whats app gruppe austreten würde ich persönlich nicht, ich empfinde so was als bissi kindisches drama und einfach unnötig

    schau nach vorn und mach dein eigenes ding

  12. Junior Member Avatar von sneakers
    Registriert seit
    24.06.2018
    Beiträge
    478

    AW: Freundschaften beenden

    Wird jetzt vielleicht etwas ot, aber ich finde ja dieses Denken, was werden die wohl von mir denken, die halten mich bestimmt für total unsouverän, wenn ich austrete, für bissl kindisch.
    Sie behandeln die TE wie Luft, dann würde ich das auch tun. Und keinen Gedanken mehr an sie verschwenden.

  13. Member Avatar von juno_
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    1.868

    AW: Freundschaften beenden

    Ich würde so einen 08/15-Satz à la "Sorry Leute, ich fühle mich in der Gruppe hier nicht mehr so wohl und werde sie deshalb verlassen" schreiben und dann direkt danach austreten. Ich finde nicht, dass das so wirkt, als würde man Reaktionen darauf erwarten.

  14. Ureinwohnerin Avatar von sora
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    29.503

    AW: Freundschaften beenden

    Zitat Zitat von sneakers Beitrag anzeigen
    Wird jetzt vielleicht etwas ot, aber ich finde ja dieses Denken, was werden die wohl von mir denken, die halten mich bestimmt für total unsouverän, wenn ich austrete, für bissl kindisch.
    Sie behandeln die TE wie Luft, dann würde ich das auch tun. Und keinen Gedanken mehr an sie verschwenden.
    Naja, das ist aber ja nicht nur ein Austritt aus einer unbedeutenden WhatsApp-Gruppe, sondern gleichzeitig ein Austritt aus diesem Freundeskreis. Der Thread heißt "Freundschaften beenden". Vielleicht ist es ihr ja wirklich total egal, wie ihre Freunde darauf reagieren, dass sie die Freundschaft beendet, und sie verschwendet danach keinen Gedanken mehr daran, aber das fände ich gelinde gesagt ungewöhnlich.

  15. Alter Hase Avatar von *Flower*Power*
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    7.204

    AW: Freundschaften beenden

    Zitat Zitat von Bergkind Beitrag anzeigen
    Also ich finde, es macht einen deutlichen Unterschied, ob Freunde aufgrund geänderter Lebensumstände nicht mehr so viel Zeit und Energie haben wie früher, aber immerhin noch klar auf Vorschläge reagieren und auch mal selber Bemühungen zeigen oder ob einfach gar nichts kommt.

    Ich an deiner Stelle würde wohl einfach, wenn nach 1 - 2 eigenen Vorschlägen hintereinander zwischendurch keine Rückmeldung kommt, erstmal von selber gar nichts mehr machen und die Energie nutzen, um zu gucken, ob sich nicht passendere Leute finden.

    Ich selber handhabe das mittlerweile schon seit Jahren so, mit dem Ergebnis, dass ich von manchen Leuten, die offensichtlich einfach kein Interesse mehr hatten, dann eben auch gar nichts mehr gehört habe seitdem, was ich aber deutlich angenehmer fand, als immer wieder hinterher zu rennen und wieder und wieder enttäuscht zu werden. Ich hab für mich gemerkt, dass es mir wesentlich besser tut, diese Energie dann im Zweifelsfall ins Kennenlernen von neuen Leuten zu investieren.

    Maximal bei sehr sehr engen Freunden hab ich schonmal nachgehakt, ob vielleicht was zwischen uns vorgefallen ist, was ich nicht gemerkt habe o.ä., wenn plötzlich so gar nichts mehr kam, aber ansonsten gehe ich bei fehlenden Rückmeldungen davon aus, dass halt kein Interesse mehr besteht.
    So Handhabe ich es inzwischen auch. Ich bin ein sehr loyaler Mensch und sehr gut im Kontakte pflegen/halten. Meine engsten Freundinnen sind noch die aus Kindergarten/Grundschule, wir haben dasselbe Verständnis von Freundschaft, da ist es auch nicht schlimm wenn wir phasenweise weniger Kontakt haben.

    Ich habe aber irgendwann gemerkt, dass ich oft bei
    anderen Freundschaften die bin, die sich öfter meldet, Treffen vorschlägt etc. und die Leute sich darüber auch freuen, aber sich von sich aus selten aktiv einbringen. Da hab ich für mich entschieden, dass es mich zuviel Energie kostet, das aufrechtzuerhalten und mir die „Regel“ gesetzt, dass ich nix erstmal nicht mehr selber bei den Personen melde und dann nach kurzer Zeit für mich überlege ob ich sie als Teil meines Lebens vermisse. War überraschend selten der Fall und ich habe den Kontakt dann auch von meiner Seite aus einschlafen lassen.

  16. Junior Member Avatar von sneakers
    Registriert seit
    24.06.2018
    Beiträge
    478

    AW: Freundschaften beenden

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Naja, das ist aber ja nicht nur ein Austritt aus einer unbedeutenden WhatsApp-Gruppe, sondern gleichzeitig ein Austritt aus diesem Freundeskreis. Der Thread heißt "Freundschaften beenden". Vielleicht ist es ihr ja wirklich total egal, wie ihre Freunde darauf reagieren, dass sie die Freundschaft beendet, und sie verschwendet danach keinen Gedanken mehr daran, aber das fände ich gelinde gesagt ungewöhnlich.
    Da helfen deine Tipps, wie man möglichst souverän aus einer WA-Gruppe austritt, aber auch nicht viel.

  17. Addict Avatar von sleepaholik
    Registriert seit
    10.07.2006
    Beiträge
    2.060

    AW: Freundschaften beenden

    Total egal war es mir nicht. Aber ich kann nicht mehr damit umgehen, wenn man fragt, ob was am Wochenende gemacht werden soll und konkret Vorschläge bringt, und tatsächlich als Antwort kommt: "Nein, ich muss zwei Tage auf dem Sofa mich erholen." Das ist erstens eine blöde Reaktion (die nicht nur einmal gekommen ist) und zweitens sind das nicht die Menschen, mit denen ich Zeit verbringen möchte - die haben ja beim nächsten Mal auch kaum was zu erzählen, weil auf dem Sofa nun mal nichts passiert.
    Ich bin jetzt einfach kommentarlos ausgestiegen, weil ich mir dachte, dass es die meisten sowieso nicht interessiert. Ein guter Freund von mir ist noch drin und erzählte, dass ein 'Augenroll-Smiley' gesendet und mein Ausstieg auf die vorherige Einladung bezogen wurde. Sonst gab es wohl keine Reaktionen.
    Dazu muss man auch sagen, dass ich mich zumindest mit einem aus der Gruppe letzten Sommer länger darüber unterhalten und ihm gesagt habe, dass es keine Freundschaft für mich ist, wenn ich immer nur geben muss und u.a. er immer nur nimmt (sprich, keine Treffen initiiert und wenn, dann läuft es unter seinen Bedingungen weil er ein Kind hat - dass ich ummobil bin und zu denen aufs Land gar nicht ohne Hilfe rauskomme ist dann auch egal). Und er sah es wohl auch ein, aber geändert hat sich seitdem nichts.
    Im Großen und Ganzen war ich am Wochenende doch irgendwie froh, diesen Schritt getan zu haben und werde nun mal schauen, wo und wie ich neue Leute mit ähnlichen Interessen finden kann....
    If there's nothing left to burn, you have to set yourself on fire

  18. Regular Client Avatar von shine.on.
    Registriert seit
    17.11.2008
    Beiträge
    3.867

    AW: Freundschaften beenden

    kann man das beglückwünschen? vielleicht ein bisschen ich find's mutig und auch völlig okay, kommentarlos aus der gruppe auszutreten.

    ich hatte mal sowas ähnliches mit einer "freundes"-gruppe. wenn ich vorschläge gebracht habe, hatten alle keine zeit. wenn andere vorschläge gebracht haben, ging das aber immer klar. es wurde auch keine rücksicht mehr genommen, ob ich vielleicht erst 1-2 h später kann etc.

    ich kann nur aus erfahrung sagen, dass ansprechen nichts gebracht hat. es kamen nur ausweichende antworten: u.a. dass es keinem aufgefallen wäre, dass ich kein "riesen ding" daraus machen sollte, es wäre alles zufall, es gäbe kein problem usw. - das ganze hat sich dann so sehr hochgeschaukelt, dass sie mich wegen "unüberbrückbarer differenzen" (die sie mir zuvor ja nicht erklären konnten) aus der gruppe entfernt haben und man mich sogar bei whatsapp blockiert hat. gründe weiß ich bis heute keine. das war definitiv noch eine stufe blöder als selbst auszutreten.

  19. Addict Avatar von sleepaholik
    Registriert seit
    10.07.2006
    Beiträge
    2.060

    AW: Freundschaften beenden

    Oh krass, shine.on! Das tut mir echt leid!
    Ich hoffe nicht, dass es sich noch hochschaukeln wird. Im Grunde haben wir ja alle nix gegeneinander (ich zumindest nichts gegen die anderen) und es kann auch sein, dass ich da etwas überempfindlich bin. Aber wie gesagt, das Verhalten, das die anderen seit Monaten wenn nicht eher Jahren an den Tag legen entspricht nicht meiner Vorstellung von Freundschaft. Und mit zweien aus der Gruppe bin ich eh noch in einer anderen WA-Gruppe (wo dann auch tatsächlich mal Aktivitäten geplant werden). Und selbst wenn sie jetzt groß was planen - unsere Vorstellungen gehen dann doch weit auseinander, was Spaß macht.
    tatsächlich frage ich mich jetzt eher, ob ich den Schritt nicht früher hätte wagen sollen - andererseits habe ich gerade das Gefühl, mein Leben ein bisschen aufräumen zu müssen. Whatever (ich weiß grade nicht mehr, wo mein roter Faden ist!)
    If there's nothing left to burn, you have to set yourself on fire

  20. Junior Member Avatar von sneakers
    Registriert seit
    24.06.2018
    Beiträge
    478

    AW: Freundschaften beenden

    Hahahaha, eine fristlose Kündigung wegen unüberbrückbarer Differenzen.. Sorry, aber die Leute könnte ich nicht mehr ernst nehmen. Und auch die Reaktion mit dem Augenroll-Smiley nach wochenlanger Funkstille find ich hochgradig kindisch.
    Ich finde ihr habt alles richtig gemacht!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •