Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 71
  1. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Ausgang des Ganzen:
    Ich habe ihr damals eine sehr offene längere Nachricht geschickt.
    Bewusst habe ich mich für eine Sprachnachricht entschieden.

    Am Telefon hätte sie alles schnell abgewiegelt, und ich wollte, dass sie in Ruhe nachdenkt und ehrlich antwortet.
    Ein Brief war mir zur unpersönlich - ich wollte, dass sie meine Stimme hört.
    Ich finde meine Nachricht immer noch sehr nett und liebevoll. Ich hoffe, bei ihr kam das an.

    Sie hat in wenigen getippten Whatsapp-Sätzen geantwortet "Haben uns ja im Urlaub nicht so gut verstanden, hat aber ansonsten nichts zu bedeuten, muss man jetzt Jahre später auch nicht mehr bereden" und das wars.
    Ich fand nicht, dass wir uns nicht gut verstanden hatten, aber da sie es nicht bereden wollte... Okay.

    Ich hab dann bewusst auch keinen Kontakt mehr gesucht, auch als ihr Kind geboren war nur mit einem Kärtchen gratuliert. Sie hat noch ein paar Bilder geschickt von dem Baby, ich es bewundert. Ansonsten wars das - auch zu einem runden Geburtstag, den ich groß gefeiert habe, habe ich sie bewusst nicht eingeladen. Ich wollte mir keinen erneuten Korb mehr abholen und sie auch irgendwie nicht mehr dabei haben.

    Ich denke noch öfter an sie, gerade jetzt in Corona-Zeiten, aber eher an die mir wiederfahrene Verletzung als an ihren Verlust (versteht man das?)
    Für mich ist entscheidend, dass wir so viele Male im Urlaub waren, und wenn sie wegen einem einzigen "verkorksten" (aus ihrer Sicht) die Freundschaft beendet, dann ist es eben so.

    Seit es sie nicht mehr in meinem Leben gibt, habe ich mehr Zeit für andere Freundschaften, die mir auch viel bedeuten.

    Ich bin dankbar, dass es sie gab, als ich sie brauchte und es gibt rückblickend ja viele Freundschaften, die sich im Laufe der Jahre entzweien. Bei ihr ging das eben jetzt schneller.
    Geändert von das gnu (27.04.2020 um 14:09 Uhr)

  2. Stranger

    User Info Menu

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Hallo das gnu,
    vielen Dank für das Update. Ich finde es gut, dass du es angesprochen hast. Schade nur, dass die Antwort deiner Freundin für dich eher unbefriedigend ausfiel. Das macht es sicher auch schwieriger, damit endgültig abschliessen zu können.
    Wenn es tatsächlich nur am letzten gemeinsamen Urlaub lag, wirft das kein gutes Licht auf sie. Es wirkt oberflächlich, wenn sie für deine damalige Verfassung kein Verständnis aufbringen konnte. Das bedeutet dann auch, dass die Freundschaft von ihr nicht als so tiefgehend empfunden wurde, wie von dir.
    Vielleicht ist es aber nur eine Halbwahrheit und der Urlaub nur ein Auslöser dafür, dass sie sich aufgrund ihrer veränderten persönlichen Situation freundschaftsmässig umorientiert hat. Vielleicht umgibt sie sich jetzt lieber mit anderen Mamis, oder auch mit Kollegen deren Lebensumstände ähnlich sind, und hat keine Lust mehr auf reine Mädelfreundschaften oder generell Leute, zu deren Lebenssituation sie keinen Bezug mehr hat. Vielleicht ist ihr das in dem Urlaub einfach so in aller Deutlichkeit klargeworden, dass eure Lebensrealitäten mittlerweile komplett auseinandergedriftet sind . Und das kann sie dir so nicht sagen.

    Oder es ist etwas ganz anderes, das sie dir aber ebenfalls nicht sagen kann.

    Wir werden es wohl nie erfahren. Das ist auch das Problem mit den «letzten grossen Aussprachen». Man bekommt in den seltensten Fällen eine ehrliche Antwort. Du hattest den Mut, es anzusprechen, deine Freundin hatte leider nicht den Mut, dir auch eine Antwort zu geben. Meist liegt das daran, dass der Gegenüber bereits mit der Situation abgeschlossen hat, oder er oder sie denkt, dass es sinnlos ist, noch darüber zu reden, da es an der Gesamtsituation sowieso nichts ändert (oder es ist beides zusammen).
    Aber ja, ich verstehe den Schmerz und dass du noch an sie denkst. Sehr intensive Freundschaften prägen. Manche sind derart symbiotisch, dass man sie fast schon mit Liebebeziehungen vergleichen kann. Und wenn sie enden, fühlt man sich so, als hätte man ein gebrochenes Herz. Und man denkt noch lange daran. Wichtige Beziehungen, egal welcher Art, begleiten einen eben lange, auch wenn sie schon lange vorbei sind. Schön finde ich, dass du trotz allem ohne Groll zurückblickst. Das hilft dir, deinen Frieden damit zu finden.

  3. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Danke für die Anteilnahme, Selma. Ich bin größtenteils drüber weg und hab genug Kontakte - aber drauf angesprochen werde ich immer noch traurig und das kann dann auch eine halbe Stunde anhalten...

    Was dahinter steckt? Ich glaube, die meisten investieren in Freundschaften einfach nicht so viel.
    Gefühle zeigen, verzeihen, unangenehme Dinge besprechen, schlechte Phasen aushalten... dazu sind viele in ihren Partnerschaften bereit, aber nicht in einer Freundschaft.

  4. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Zitat Zitat von das gnu Beitrag anzeigen
    Danke für die Anteilnahme, Selma. Ich bin größtenteils drüber weg und hab genug Kontakte - aber drauf angesprochen werde ich immer noch traurig und das kann dann auch eine halbe Stunde anhalten...

    Was dahinter steckt? Ich glaube, die meisten investieren in Freundschaften einfach nicht so viel.
    Gefühle zeigen, verzeihen, unangenehme Dinge besprechen, schlechte Phasen aushalten... dazu sind viele in ihren Partnerschaften bereit, aber nicht in einer Freundschaft.
    ist genau auch meine erfahrung mit mehreren leuten.

    gnu, freut mich voll dass du damit n umgang gefunden hast und es dir besser geht.

  5. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Haha. Ihr glaubt nicht, wer sich wieder in einer langen Nachricht gemeldet hat vor ein paar Tagen.

    Ich hatte nur kurz, bündig und Wochen verspätet geantwortet auf ihre 2 Nachrichten der letzten Monate (einmal zum Geburtstag und einmal mit Foto von ihrem Kind und wie es mir so ginge).

    Ihr sei klar geworden, wie viel uns verbunden habe - sie zählt das alles auf und sagt, wie sehr sie es vermisse. Dass wir vielleicht einfach mal eine Pause gebraucht hätten (ich hab aber keine gebraucht, vor allem nicht ohne Begründung) und sie mich jetzt vermisst. Dass das Mama-Leben nicht so super sei.

    Ich komm mir echt vor wie mit einer ex Beziehung... ok, - eigentlich ist es ja auch eine.

    Ich bin irgendwas zwischen verwundert, befriedigt (aha! Ich hab mir also nicht nur eingebildet, dass wir supereng waren, bevor sie auf Tauchstation gegangen ist!) und wütend, dass sie es sich so einfach macht.

    Eine Aussprache/ Entschuldigung von ihr würde mir zwar gut tun - ein Teil von mir will noch loswerden: "Und warum fällt dir das Jahre später ein: nachdem du plötzlich Geburtstage ohne mich gefeiert hast, Treffensvorschläge abgesagt?"

    Ein entspanntes, heiteres Treffen kann ich mir im Moment natürlich nicht vorstellen, ich find's umso verrückter, dass sie das kann und mich mal eben so wieder aktivieren will.

    Vielleicht mag sich ja jemand von euch, die mir damals zur Seite gestanden haben, ihre Nachricht durchlesen.

  6. Inaktiver User

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Echt krass!
    Ich würd auch mal lesen... (Weiß grad nicht mehr, ob ich damals geantwortet habe oder nur mitgelesen...)

  7. Member

    User Info Menu

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Zitat Zitat von das gnu Beitrag anzeigen
    Haha. Ihr glaubt nicht, wer sich wieder in einer langen Nachricht gemeldet hat vor ein paar Tagen.

    Ich hatte nur kurz, bündig und Wochen verspätet geantwortet auf ihre 2 Nachrichten der letzten Monate (einmal zum Geburtstag und einmal mit Foto von ihrem Kind und wie es mir so ginge).

    Ihr sei klar geworden, wie viel uns verbunden habe - sie zählt das alles auf und sagt, wie sehr sie es vermisse. Dass wir vielleicht einfach mal eine Pause gebraucht hätten (ich hab aber keine gebraucht, vor allem nicht ohne Begründung) und sie mich jetzt vermisst. Dass das Mama-Leben nicht so super sei.

    Ich komm mir echt vor wie mit einer ex Beziehung... ok, - eigentlich ist es ja auch eine.

    Ich bin irgendwas zwischen verwundert, befriedigt (aha! Ich hab mir also nicht nur eingebildet, dass wir supereng waren, bevor sie auf Tauchstation gegangen ist!) und wütend, dass sie es sich so einfach macht.

    Eine Aussprache/ Entschuldigung von ihr würde mir zwar gut tun - ein Teil von mir will noch loswerden: "Und warum fällt dir das Jahre später ein: nachdem du plötzlich Geburtstage ohne mich gefeiert hast, Treffensvorschläge abgesagt?"

    Ein entspanntes, heiteres Treffen kann ich mir im Moment natürlich nicht vorstellen, ich find's umso verrückter, dass sie das kann und mich mal eben so wieder aktivieren will.

    Vielleicht mag sich ja jemand von euch, die mir damals zur Seite gestanden haben, ihre Nachricht durchlesen.
    Oha. Schreib ihr das doch, dass Du von ihrer Pause ohne weitere Erklärungen, selbst auf Nachfrage fand sie das ja nicht nötig, sehr verletzt warst und dass eine „mal eben so wieder aktivieren“ ohne Aussprache nicht geht.

    Die Gelegenheit zur Aussprache wäre das jetzt, auch wenn es vom Timing her an Deinen Bedürfnissen vorbei geht. Ob’s danach wieder Freundschaft wird ist dann offen.

  8. Inaktiver User

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Meine Interpretation wäre, dass es ihr damals zuviel wurde. Sei es die Nähe zwischen euch, die sie nicht mehr so gebraucht hat, sei es, dass du damals so viel schlechte Stimmung verbreitet hast, ich könnte mir vorstellen, dass es war, wie sie schreibt: sie (!) hat eine Pause gebraucht, sich die einfach genommen und dich solange ohne Erklärung weggeschoben, wäre ja sonst womöglich unangenehm geworden. Wenn sie das jetzt ehrlich sagen würde ("ich hab dich damals irgendwie einfach nicht mehr gepackt, aber es war mir zu stressig, das Gespräch zu suchen"), könntest du ihr das verzeihen? Hättest du nicht Sorge, dass sie wieder abhaut, wenn du das nächste Mal keine Schönwetterfreundin bist? Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, was bei einer Aussprache herauskommen sollte, das dazu führt, dass die Freundschaft für dich normal weitergehen kann.

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Hab's euch geschickt, Selma und gelbes Auto und bin gespannt, was ihr meint.

    Es ist wirklich so absurd. Selma hatte damals ja geschrieben, es läge am generellen Konfliktmanagement mancher Leute, dass sie Probleme nicht ansprächen, sobald es unangenehm werden würde.

    Das trifft definitiv auf sie zu, ich hab sie in ihrem Leben mehrmals intensiv über Freundinnen lästern hören, und kurze Zeit später waren sie doch wieder eng. Das hat mich immer schon irritiert.
    (Nicht, dass man nicht auch mal über Freunde abkotzen darf, wenn einen was langfristig stört oder einen kränkt... aber das Problem sollte man der Freundin SELBST gegenüber doch zumindest auch andeuten?!)

    Das ist das eine. Und dann ohne einen wirklichen Konflikt innerhalb weniger Monate komplett auf Abstand gehen, Vorschlägen zu Treffen ablehnen, mich nicht mehr zum Geburtstag einzuladen, auf meine Bitte um Klärung ausweichend und knapp antworten...

    Ich hab sie wirklich schmerzlich vermisst und die Welt nicht mehr verstanden - Liebeskummer fühlt sich nicht anders an! - Monate, Jahre mit Grübeln verbracht und meinen Freund damit genervt.

    Es ist sogar bis jetzt eigentlich keine Woche vergangen, wo ich nicht gedacht habe "Da könnte ich ihren Rat gut brauchen" - aber mir war auch klar, dass da was kaputt gegangen ist. Dazu war es einfach viel zu eng vorher, mit den ganzen Urlauben und unzähligen besprochenen Problemen.

    Wir leben in derselben Stadt, 12 Minuten sind es mit dem Auto zu ihr und 25 mit dem Bus.
    Kommt ihr das nicht selbst merkwürdig vor, da jetzt plötzlich einige innige Nachricht von gemeinsamen Erinnerungen zu schreiben und wie wir alle Probleme geteilt hätten?

    Eine alte Freundin, die sich wieder meldet, nachdem der Kontakt abgebrochen ist, wie wunderschön eigentlich.

    Aber vor dem Hintergrund, dass nur SIE den Kontakt abgebrochen hat - ich find's einfach dreist und auch traurig, dass ich jetzt wieder wichtig bin und sie glaubt, mit den Fingern schnippen zu können und plötzlich bin ich wieder in ihrem Leben und stehe mit Rat und Tat zur Seite.

  10. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Meine Interpretation wäre, dass es ihr damals zuviel wurde. Sei es die Nähe zwischen euch, die sie nicht mehr so gebraucht hat, sei es, dass du damals so viel schlechte Stimmung verbreitet hast, ich könnte mir vorstellen, dass es war, wie sie schreibt: sie (!) hat eine Pause gebraucht, sich die einfach genommen und dich solange ohne Erklärung weggeschoben, wäre ja sonst womöglich unangenehm geworden. Wenn sie das jetzt ehrlich sagen würde ("ich hab dich damals irgendwie einfach nicht mehr gepackt, aber es war mir zu stressig, das Gespräch zu suchen"), könntest du ihr das verzeihen? Hättest du nicht Sorge, dass sie wieder abhaut, wenn du das nächste Mal keine Schönwetterfreundin bist? Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, was bei einer Aussprache herauskommen sollte, das dazu führt, dass die Freundschaft für dich normal weitergehen kann.
    Deine Interpretation trifft zu, da bin ich mir sicher und du formulierst es besser, als ich das je könnte.

    Mir ist schon länger aufgefallen, dass sie sich lieber mit Leuten umgibt, die Glück und Positives ausstrahlen (klar, wer tut das nicht...) und anderes eher verurteilt. Sie selbst jammert quasi nie.

    Was mich aber an deiner sicher passenden Interpretation im Unklaren lässt - wie kann man dann den Kontakt gleich auf NULL runterfahren!? Nicht mal mehr Lebensereignisse miteinander teilen?

    Ich versuche mich einfach in ihre Lage zu versetzen und es gäbe keine Freundin, die mich je so sehr genervt oder gekränkt hätte, dass ich sie nicht mal bei nem Geburtstag, nem Grillfest mit mehreren Leuten oder auf nen Kaffee mal hätte sehen wollen, um ihr meinen Sohn vorzustellen? Und dann widerum 2 Jahre später von Innigkeit und Problem-Teilen sprechen? Die Wende kapier ich - im Vergleich zum 1. Teil - nicht.

  11. Inaktiver User

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Ich weiß nicht ob ich davor mal was geschrieben habe, aber ich würde ihr das glaub genau so sagen. Die Wut, Enttäuschung usw schreiben und schreiben, dass du irgendwie anderers von Freundschaften erwartest. Ich habe das Gefühl da sitzt noch viel tief bei dir und dann wäre es doch eine gute Gelegenheit, nicht in Sinne von "wir sind wieder Freundinnen",sondern im Sinne von "jetzt hab ich auch mal die Chance dir zu sagen, wie es mir damals ging", also eher selbstreinigung, das zu nutzen. Würde ich jedenfalls tun. Und jetzt wäre doch eine super Gelegenheit, und versauen kannst ja eh auch nix mehr.

  12. Inaktiver User

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Also, ich kenne es von mir selber manchmal, dass mir Beziehungen mit anderen zu "eng" werden. Ich meine das eher im übertragenen Sinne, ich fühle mich darin irgendwie erstickt, habe regelrecht Fluchtreflexe, und möchte dann wirklich am liebsten möglichst wenig von der Person sehen und hören (also auch keine Lebensereignisse teilen). Ich hatte das in der Vergangenheit eher mit Männerfreundschaften, wenn auf die eine oder andere Weise rauskam, dass die mehr wollten, aber grundsätzlich kenne ich das Gefühl auch aus rein platonischen Freundschaften. Es ist so ein Gefühl von "die andere Person nimmt mehr von mir, als ich geben kann oder will".

    So würde ich mir ihr Verhalten erklären. Sie hat dich quasi (vielleicht wegen ihrer eigenen Unfähigkeit, mit schlechten Gefühlen anderer umzugehen) wirklich eine Weile lang nicht mehr ertragen können und da war deshalb auch kein leichtes Reduzieren der Freundschaft die Lösung.

  13. Inaktiver User

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Aber das kann man doch, grad in einer jahrelangen Freundschaft, sagen. Also zumindest die Erklärung. Man muss ja deswegen nichts ändern, aber ne Erkältung finde ich wäre schon erwartbar.

  14. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Den Teil kann ich (zwar nicht aus eigener Erfahrung, aber zumindest geistig ) nachvollziehen, Sora: Dass man aus der Situation raus den Situation den Kontakt absolut nicht mehr erträgt. Vielleicht zu lange keine persönlichen Grenzen gesetzt hat und nur diesen Weg raus sieht. Also lange nicht egoistisch war, und dann nur noch egoistisch sein kann oder muss.

    Doch warum dann nach 2 Jahren ein emotionaler Aufruf, wieder Kontakt zu haben, das Aufzählen der Gemeinsamkeiten, Worte wie "Ich vermisse dich"?
    Geändert von das gnu (06.11.2020 um 12:10 Uhr)

  15. Inaktiver User

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Ja, das weiß ich auch nicht... vielleicht tatsächlich wie sie gesagt hat: sie hat eine Pause gebraucht, das Bedürfnis hat sie jetzt nicht mehr, vielleicht fehlst du ihr nun wirklich.

  16. Inaktiver User

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Aber das kann man doch, grad in einer jahrelangen Freundschaft, sagen. Also zumindest die Erklärung. Man muss ja deswegen nichts ändern, aber ne Erkältung finde ich wäre schon erwartbar.
    das war auch keine Rechtfertigung ihres Verhaltens.

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Aber das kann man doch, grad in einer jahrelangen Freundschaft, sagen. Also zumindest die Erklärung. Man muss ja deswegen nichts ändern, aber ne Erkältung finde ich wäre schon erwartbar.
    Sie hat auf meine Nachfrage ja angedeutet, wir hätten uns im Urlaub "ja nicht besonders gut verstanden", man müsse das nun aber Monate später auch nicht mehr besprechen.

    Ich hatte das, wie gesagt, gar nicht so empfunden. Allerdings war es mir auch unangenehm, dass sie bei meinen Krankheiten im Urlaub nicht versucht hat, selbst den Urlaub zu nutzen.

    Sie wollte z.B. unbedingt einen Surfkurs machen und wir hatten uns schon einen Kurs rausgesucht. Den wollte sie aber ohne mich nicht mehr machen, obwohl ich sogar angeboten hab, mit zum Strand zu kommen.
    Sie wollte auch Sao Paulo erkunden, hatte dann aber Angst, rauszugehen, auch wenn wir ein nettes Pärchen (österreichisch) getroffen hatten, das sie eingeladen hat, mit ihr essen zu gehen. Dafür hätte sie alleine Taxi fahren müssen und das war ihr zu unsicher. Verständlich, aber auch wirklich nicht meine Schuld.

    Stattdessen blieb sie ja dann tagelang im winzigen Hotelzimmer neben mir im Bett und hat gelesen, was mir persönlich auch echt zu viel/zu nah war bzw. ich mich noch mehr schuldig gefühlt habe, ihr den Urlaub zu versauen. Hab ich aber auch gesagt.

    Ansonsten - dass ihr mein dauerndes Problemwälzen, Heulen, Zigarettenschnorren im Urlaub zu viel war - absolut nachvollziehbar! Fände ich auch anstrengend. Ich hätte mich auch gerne (nochmal!) dafür entschuldigt, dass ihr letzter Mädels-Urlaub so von meinen Problemen überschattet wurde. Aber die Gelegenheit wurde mir nicht gegeben. Sie hat mich täglich spüren lassen, dass alles in Ordnung sei; es gab keinen Tag, wo wir uns angeschwiegen haben oder jemand mürrisch war. Puh. Eigentlich wollte ich darüber nicht mehr nachdenken.

  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ja, das weiß ich auch nicht... vielleicht tatsächlich wie sie gesagt hat: sie hat eine Pause gebraucht, das Bedürfnis hat sie jetzt nicht mehr, vielleicht fehlst du ihr nun wirklich.
    Ich ertrag dich nicht mehr! - Oh, jetzt fehlst du mir! - Kommt nur mir das leicht schizophren vor?

    Freundschaften sind doch kein Essen, wovon man eine Weile zu viel hatte und das dann mal ein Jahr nicht kauft.
    Gut, vielleicht kann es sich so anfühlen, dass man nach Abklingen der Probleme und Veränderung der Lebenssituation wieder Bock drauf hat. Und doch hat sie sich in zig Aktionen über Monate hinweg gegen die Freundschaft entschieden, gegen eine gründlichere Aussprache, gegen Nachfragen, gegen Teilen ihres Lebens, gegen Einladungen zu Geburtstagen und dagegen, meine Einladungen "Ich komm mit Pizza vorbei, wie wärs?" anzunehmen.

    Verrückt finde ich auch, dass sie sich nicht bewusst zu sein scheint, dass durch die Mauer, die sie gebaut hat, vielleicht etwas langfristig kaputt gegangen sein könnte. Emotionale Intelligenz und Reflexionsfähigkeit kann ich ihr eigentlich nicht absprechen. Vielleicht ahnt sie es sehr wohl - und ahnt auch, dass der Zug abgefahren ist, will sich aber nicht vorwerfen, dass sie dazu beigetragen hat, die Freundschaft vor die Wand zu fahren.

    Vielleicht fragt ihr Umfeld, ihre Familie auch nach mir "Was macht eigentlich *gnu*, mit der du damals dauernd reisen / so eng wars / die auf deinem Geburtstag XYZ war / über die du deinen Freund kennengelernt hast [...]". Ich kannte ja auch ihre Eltern, alle wichtigen Freunde und Geschwister mehr oder weniger gut.
    Und erst dadurch und durch die Rückkehr in den Job und die Erinnerungen an die Zeit davor hat sie erkannt, dass ich ihr doch irgendwie wichtig war - gleichzeitig spürt sie, dass sie da irgendwas versäumt hat und versucht es jetzt durch die locker-herzliche Frage nach Kontakt.

  19. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    Vielleicht ist es auch ein einfaches Ego-Ding und sie erträgt schlichtweg nicht, dass ich wochenlang nicht auf Fragen antworte und ihr keine privaten Details mehr unverblümt mitteile. Tiefgründigeres Interesse ist da vielleicht nach wie vor nicht.

    Was mich auch genervt hat: Sie hat in ihren paar plötzlichen Smalltalk-Nachrichten des letzten halben Jahres 2mal gefragt wie es "Jockelchen" gehe bzw. Grüße an "Jockel" ausgerichtet (mein Freund heißt Joachim und wirklich NIEMAND nennt ihn Jockel(chen) , sie und ich auch nicht im Gespräch über ihn.)

  20. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Wie mit der ehemals tollen Freundschaft umgehen?

    So, nun höre ich aber mal auf, hier monologische Tagebucheinträge zu verfassen. Offenbar muss ich das Ganze für mich nochmal neu ordnen. Die Gesamtbilanz sieht nicht gut aus für uns, allerdings auch nicht schlechter als die letzten Jahre

    Daher halb so wild. Sorry Forum, für die langen Texte (falls überhaupt jemand so weit gelesen hat). Und Einschätzungen dürft ihr weiter gern drunterschreiben, vielleicht verpuffen so nach und nach noch ein paar Fragezeichen in meinem Kopf.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •