Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 49
  1. Addict

    User Info Menu

    Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Ich brauche mal wieder eure Meinungen zu einem Freundinnen-Problem, dieses Mal

    Und zwar kenne ich seit fast drei Jahren eine Frau ueber Freunde, mit der ich mich von Anfang an sehr gut verstanden habe. Wir haben uns schnell nur zu zweit getroffen, auf einen Kaffee auf der Arbeit (wir arbeitem im gleichen Institut, anderes Gebaeude), mal ausserhalb, waren feiern und ich habe sie nach einem Jahr zu meinem Geburtstag eingeladen, sie hat meine anderen Freunde kennengelernt und es war immer sehr schnell sehr intim und freundschaftlich.

    Allerdings habe ich auch schon sehr schnell gemerkt, dass sie sich sehr unregelmaessig meldet und es immer schwer war, ein Termin fuer Treffen zu finden, wiel sie wahnsinnig viel arbeitet. Sie hat mir allerdings immer das Gefuehl vermittelt, dass sie mich super gerne treffen moechte und hat eigentlich auch immer was dafuer getan.
    Halt leider viel weniger, als ich es eigentlich gewuenscht haette.

    Naja, und das zieht sich halt immer noch so durch, mit einigen Pausen, in denen ich halt geschlossen habe, dass sie keinen Kontakt moechte.

    Aber immer wieder taucht sie auf, wir treffen uns, es ist witzig und schoen, sie sagt, wir muessen das oefter machen, aber fast immer bricht der Kontakt dann wieder ab, sie taucht unter, manchmal antwortet sie Wochen nicht auf Nachrichten. Immer oefter hat sie mir gesagt, dass sie weiss, dass das ein Problem von ihr ist, an dem sie arbeiten muss und ich habe ihr auch gesagt, dass mich das immer etwas verunsichert und ich nicht weiss, wie ich es auffassen soll.

    Naja, jetzt haben wir uns wieder seit September nicht gesehen, obwohl wir in der gleichen Stadt wohnen, Ende Januar habe ich ihr eine Nachricht geschrieben, dass sie ja mal wieder etwas verschollen sei und obs ihr gut geht. Gestern kam eine Antwort.
    Und ich weiss nicht, wie ich darauf reagieren soll. Also eigentlich ist mein Standard fuer eine Freundschaft hoeher, zumindest, wenn man sich so viele persoenliche Dinge erzaehlt.
    Sie zu treffen und es oberflaechlicher zu halten, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen und die Gefahr ist gross, dass ich wieder enttaeuscht bin.

    Kann das jemand nachvollziehen? Ich habe manchmal generell ein Problem mit Beduerfnisse anerkennen und kommunizieren und denke, ich verlange zu viel, deswegen dachte ich, ich frage mal nach Input

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Naja, sieht so aus als gehen die Bedürfnisse auseinander, gepaart mit ihrem selbst anerkannten "Problem" dass sie nicht besonders gut darin ist sich zu melden und dass sie so viel um die Ohren hat.

    Damit muss man dann entweder leben können oder halt nicht, da musst du dir überlegen ob dir das "reicht" oder ob es dich jedesmal zu sehr wurmt. Da ihr euch aber gut versteht und du gerne mit ihr Zeit verbringst, ist halt die Frage, willst du das dann lieber gar nicht mehr haben oder wirst du gelassener und kommst darauf klar dass sie sich eher sporadisch meldet.
    Ich finde es immer problematisch wenn man Erwartungshaltungen hat die der andere nicht erfüllen kann oder will, für beide Seiten, weil das so einen seltsamen Druck in die Beziehung bringt den kein Mensch brauchen kann.

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    macht sie das bei allen so? dass sie einfch von der arbeit gestresst ist und sch nciht meldet?
    das wäre für mich ausschlaggeben, ob ich ihr noch eine chance geben würde.
    irgendjemand von euch muss ja einenn kompromiss machen

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Ja, seh ich genauso wie ginsoakedgirl. Da gibts ja dann auch häufig noch den Unterschied, dass einige Menschen durch Sozialkontakte Energie tanken, während es andere sehr viel Energie kostet und alleine dadurch hat man schon stark unterschiedliche Bedürfnisse.

    Ich bin wohl selbst auch so wie die Freundin. Ich hab immer sehr viel mit mir selbst zu tun und brauche generell sehr viel Zeit für mich, weil mir Sozialkontakte eben Energie rauben statt geben und manchmal wird mir einfach alles zuviel und dann kann es auch gut sein, dass ich mich sehr lange nicht melde oder erst spät auf Nachrichten antworte. Das hat aber in 99% der Fälle nichts mit der anderen Person zu tun, ich KANN es nur schlicht und ergreifend in dem Moment nicht und wenn ich mich dazu zwinge, gehe ich kaputt. Das ist also keine Alternative.

    Dass Du (so ganz generell gesprochen) zuviel verlangst, glaube ich nicht, zumindest nicht wenn ich an andere Freundschaftsthreads hier oder an Menschen in meinem Umfeld denke, es gibt sehr viele Menschen, denen es da ähnlich geht. Du hast aber eben andere Bedürfnisse als sie und das ist ja auch in Ordnung, solange du anerkennen kannst, dass ihre Bedürfnisse genauso legitim sind wie Deine. Und dann muss man eben schauen, ob man sich irgendwo dazwischen treffen kann oder ob es nicht funktioniert, weil es für beide zu anstrengend ist.
    „Sie schauen mich grad an als bräuchte ich eine Farbberatung, aber ich bin ganz zufrieden mit schwarz!“

    Borte bra, men hjemme best.

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Ja, es klingt nach gaaanz unterschiedlichen Vorstellungen von Verbindlichkeit. Ich denke, du wirst ihr Verhalten nicht ändern können - entweder du gehst auf ihre Vorschläge ein oder es wird vermutlich nicht mehr zu Treffen kommen. Es gibt ein paar solcher Leute wie sie in meinem Leben. Meine Strategie, damit umzugehen, ist, einfach gar nichts von diesen Leuten (mehr) zu erwarten - wenn sie sich dann doch melden, ist das eine schöne Überraschung.
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Zitat Zitat von melody. Beitrag anzeigen
    macht sie das bei allen so? dass sie einfch von der arbeit gestresst ist und sch nciht meldet?
    das wäre für mich ausschlaggeben, ob ich ihr noch eine chance geben würde.
    irgendjemand von euch muss ja einenn kompromiss machen
    Sie sagt ja, oftmals wuerde es ihr generell schwer fallen, sich zu melden, wenn sie gestresst ist. Wir haben allerdings nicht wirklich gemeinsame Freunde, deswegen kann ich es nicht einschaetzen...

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Zitat Zitat von ~snow06~ Beitrag anzeigen
    Ja, es klingt nach gaaanz unterschiedlichen Vorstellungen von Verbindlichkeit. Ich denke, du wirst ihr Verhalten nicht ändern können - entweder du gehst auf ihre Vorschläge ein oder es wird vermutlich nicht mehr zu Treffen kommen. Es gibt ein paar solcher Leute wie sie in meinem Leben. Meine Strategie, damit umzugehen, ist, einfach gar nichts von diesen Leuten (mehr) zu erwarten - wenn sie sich dann doch melden, ist das eine schöne Überraschung.
    Ich moechte sie ja auch nicht aendern, nur bis zu dem Grad, den sie selber als Problem kommuniziert und sagt, sie solle es aendern. Aber es hat sich ja nichts geaendert und ich moechte das auch sicherlich nicht staendig zum Thema machen und anklagend wirken. Deswegen ja meine Frage hier Habe fuer mich selber noch nicht so klar, wie ich damit umgehen kann und moechte. Also zB noch einmal ansprechen, dass ich da andere Beduerfnisse habe, oder es direkt bleiben lasse. Oder nochmal konkret nachfrage, ob es ernster ist? Wenn sie etwas von Energieloch und verkriechen sagt, klingeln bei mir etwas die Alarmglocken, aber ich moechte sie da auch nicht bedraengen.

    Insgesamt kenne ich so ein krasses Verhalten halt gar nicht, sie ist zB wenn wir rausgehen einer der Extrovertiertesten Menschen, die ich kenne. Sagt auch, dass sie mich vermisst, aber darauf folgt dann halt nichts.

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  8. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Ich bin so ein U-Boot.
    Das liegt zum einen an der Doppelbelastung, Job in fast Vollzeit und normales Präsenzstudium. Zum anderen ist das wahrscheinlich richtig, was Poppy sagt, ich fülle meine Reserven eher allein auf. Obwohl ich schon gesellig bin und gerne unter Leuten.

    Da mich das Problem selber beschäftigt, arbeite ich daran. Es ist viel viel schlechtes Gefühl dabei Freundschaften nicht gerecht zu werden. Und ich bin den Freunden extrem dankbar, mit denen ein intensives Verhältnis bei jedem Treffen auf's Neue direkt machbar ist, auch wenn man sich mal eine Zeit nicht gesehen hat.
    Insgesamt konzentriere ich mich jetzt auf wenige Kernfreundschaften und verfolge neue interessante Kontakte nicht mehr. Tut manchmal weh und leid, aber anders krieg ich das nicht gebacken.

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Ich glaub, ich bin auch so.

    Also es gibt eine Handvoll Freunde, die ich in meinen Alltag integriere und regelmäßig sehe.

    Aber dann gibt es noch ziemlich viele Freunde, bei denen ich mich auch so verhalte, dh ich melde mich lange nicht und brauche zT ewig für Antworten.

    Das liegt aber echt nicht daran, dass ich diese Menschen in Wirklichkeit nicht sehen will oder sie mich nicht interessieren. Sondern daran, dass ich wirklich überfordert damit bin, sie zusätzlich zu meinem Alltag und meinen "regelmäßigen" Freunden in mein Leben zu quetschen. Denn ich brauche eben zusätzlich auch mal nen Tag ohne Pläne, ohne Treffen und solche Tage hätte ich nie, wenn ich mich bei allen Menschen, die ich lieb hab, regelmäßig melden würde.

    Und lange persönliche Nachrichten schreiben finde ich eigentlich noch anstrengender als mich zu treffen.

    Ich glaube, das wird sich auch in diesem Leben bei mir nicht mehr ändern. Und das anzusprechen im Sinne von, dass ich das ändern soll, würde mich mega stressen. Weil, kann ich nicht. Daher befürchte ich, musst du das wahrscheinlich akzeptieren lernen und es nicht persönlich nehmen. Also wenn du prinzipiell damit leben kannst, deine Freundin nur alle paar Monate zu sehen.

  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Ich bin so ähnlich wie deine Freundin. Treffen oder soziale Veranstaltungen sind kein Problem, aber ich finde es total schwierig, diese Kontakte zwischen den Treffen zu pflegen. Ich finde es wahnsinnig energiezehrend, Gespräche über WA o.ä. aufrechtzuerhalten. Ich mag das einfach nicht, diese Chats fühlen sich irgendwie komisch an, ich kann das gar nicht richtig beschreiben. Zeitweise kommuniziere ich oft und antworte sehr zeitnah, aber zeitweise geht es einfach irgendwie nicht. Das hat nichts mit der anderen Person zu tun (ich mache mir nicht auch noch die Mühe, Kontakte zu Menschen zu pflegen, die ich nicht mal sonderlich mag) und es ist mir auch ziemlich unangenehm, weil es kaum jemand nachvollziehen kann. Neuen potentiellen Freundschaften erkläre ich das so gut ich kann, letzten Endes muss der/diejenige halt selbst entscheiden, ob sie darauf klarkommen. Ich arbeite auch daran, regelmäßiger zu kommunizieren, aber so einfach ist es halt nicht - stell dir vor, du verspürst null Bedürfnis, z.B. Sport zu machen, dein Weg zur Arbeit reicht dir total, du versuchst es dir aber anzugewöhnen, weil ja jeder Sport macht. So in etwa.

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Zitat Zitat von NeroDAvola Beitrag anzeigen
    Ich bin so ein U-Boot.
    Das liegt zum einen an der Doppelbelastung, Job in fast Vollzeit und normales Präsenzstudium. Zum anderen ist das wahrscheinlich richtig, was Poppy sagt, ich fülle meine Reserven eher allein auf. Obwohl ich schon gesellig bin und gerne unter Leuten.

    Da mich das Problem selber beschäftigt, arbeite ich daran. Es ist viel viel schlechtes Gefühl dabei Freundschaften nicht gerecht zu werden. Und ich bin den Freunden extrem dankbar, mit denen ein intensives Verhältnis bei jedem Treffen auf's Neue direkt machbar ist, auch wenn man sich mal eine Zeit nicht gesehen hat.
    Insgesamt konzentriere ich mich jetzt auf wenige Kernfreundschaften und verfolge neue interessante Kontakte nicht mehr. Tut manchmal weh und leid, aber anders krieg ich das nicht gebacken.
    Möchtest du denn anderen zuliebe daran arbeiten oder von dir aus? Hast du ein schlechte Gewissen?
    Habe halt ein bisschen das Gefühl, sie sagt es nur, weil sie merkt, dass ich sehr anders bin und mehr erwarte, aber eigentlich will sie nicht.

    Wir hatten einmal ein langes Gespräch über Kommunikation (mit Männern) und wie sie schreiben nervt, sie würde am liebsten immer telefonieren. Könnte ja auch mal anrufen. Leider hasse ich telefonieren 😂
    Ja wir sind sehr unterschiedlich!

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  12. Member

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Ich kann dich da sehr gut verstehen, ich bin auch so. So eine Beziehung hatte ich mit meiner längsten und auch engsten Freundin und sie hat sich jetzt nach Jahren, in denen wir phasenweise immer sehr engen Kontakt hatten und Phasen, in denen sie komplett von der Bildfläche verschwunden ist, dadurch erledigt, dass ich nicht mehr gewillt war, meine Freundin damit anzunehmen. Sie wusste auch, dass mein Selbstwert darunter leidet, wenn sie sich zurückzieht und ich wusste, dass ich es nicht persönlich nehmen muss, aber gereicht hat dieses gegenseitige Verständnis nicht die Unterbrechungen zu überbrücken. Ich hatte oft das Gefühl, dass sie nicht für mich da ist, wenn ich sie wirklich brauche und ich (phasenweise, wie gesagt) keine so große Priorität in ihrem Leben hatte wie sie in meinem. Das anzuerkennen und zu betrauern war bitter, aber mittlerweile geht es mir besser ohne sie, als mir immer wieder Ablehnung einzufahren.
    Es war auch so, dass ich merkte, dass die Freundschaft eigentlich nur durch mein Engagement am Leben gehalten wurde und dann zu merken, dass nichts kommt, wenn ich nichts tue, das war auch sehr hart.

    Ich würde übrigens weg wollen von Begriffen wie Ansprüche und Erwartungen, weil die so negativ konnotiert sind. Es ist nunmal vielmehr dein Bedürfnis und das ist okay. Eine Last soll es für den Gegenüber ja auch nicht sein, aber danm kann derjenige halt nichts mit dem anfangen, was ich zu bieten habe. Diese Sichtweise hat mich sehr entlastet und umso schöner war es dann, Menschen kennenzulernen bei denen ich nicht in Vorrausleistung gehen und mich anstrengen musste.

  13. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Ich hab ein wahnsinnig schlechtes Gewissen. Daher arbeite ich von mir aus daran. Es fühlt sich mies an sich bei so lieben Menschen so lange nicht zu melden. Eine Mischung aus Schuldgefühlen und Ärger über mich selbst.

  14. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Zitat Zitat von das hotel Beitrag anzeigen

    Also es gibt eine Handvoll Freunde, die ich in meinen Alltag integriere und regelmäßig sehe.

    Aber dann gibt es noch ziemlich viele Freunde, bei denen ich mich auch so verhalte, dh ich melde mich lange nicht und brauche zT ewig für Antworten.

    Das liegt aber echt nicht daran, dass ich diese Menschen in Wirklichkeit nicht sehen will oder sie mich nicht interessieren. Sondern daran, dass ich wirklich überfordert damit bin, sie zusätzlich zu meinem Alltag und meinen "regelmäßigen" Freunden in mein Leben zu quetschen. Denn ich brauche eben zusätzlich auch mal nen Tag ohne Pläne, ohne Treffen und solche Tage hätte ich nie, wenn ich mich bei allen Menschen, die ich lieb hab, regelmäßig melden würde.
    genau so.
    ich bin auch so.
    und die meisten meiner freunde, mit denen ich so sporadisch kontakt habe, sind auch so. und das sind z.t. wirklich gute freunde.
    und dann gibt es auch phasen. mal sieht man sich öfter. und mal halt nicht. es befindet sich ja oft auch jeder immer in anderen lebensphasen.
    mit einer freundin bspw. habe ich mal ein wochenende zusammen in einem hotel acht monate im voraus geplant, weil wir beide sehr viel arbeiten und sehr volle leben haben - und in den acht monaten bis zum treffen hatten wir vllt. zwei- oder dreimal auf whatsapp hin und hergeschrieben (mit wahrscheinlich tw. weit über einer woche jeweiligen antwortzeiten). und trotzdem ist sie eine sehr gute freundin und wir leben in der gleichen stadt.
    nein.

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Zitat Zitat von hiwi Beitrag anzeigen
    Ich würde übrigens weg wollen von Begriffen wie Ansprüche und Erwartungen, weil die so negativ konnotiert sind. Es ist nunmal vielmehr dein Bedürfnis und das ist okay. Eine Last soll es für den Gegenüber ja auch nicht sein, aber danm kann derjenige halt nichts mit dem anfangen, was ich zu bieten habe. Diese Sichtweise hat mich sehr entlastet und umso schöner war es dann, Menschen kennenzulernen bei denen ich nicht in Vorrausleistung gehen und mich anstrengen musste.
    Das finde ich interessant und gut zu lesen.

    Eine meiner besten Freundinnen ist auch so und ich bin gerade dabei, mich davon zu verabschieden. Ich habe das jetzt sehr lange mitgemacht, habe die Freundschaft aufrecht erhalten, mich immer wieder gemeldet und Absagen in Kauf genommen. Ich weiss, dass sie viel Zeit für sich braucht, Energie durch Alleinsein bekommt. Und sie hat auch eine sehr enge Bezugsperson in ihrem Leben, die im Zweifel als einziger sozialer Kontakt für sie ausreicht. Als Freundin werde ich da immer immer an zweiter, dritter oder vierter etc Stelle stehen. Als ich das eingesehen habe, hat es mich sehr traurig gemacht, weil der Kontakt und die Initiative anfangs viel von ihr ausgingen. Irgendwann merkte ich, dass sie sich selten meldet und sie sich dadurch einfach darauf verlassen kann, dass ich mich sowieso melde. Das nervt mich inzwischen schon.
    Ich weiss, dass sie so auch mit anderen ist. Phasenweise meldet sie sich bei bestimmten Leuten viel, dann wieder gar nicht. Es beruhigt mich, dass es nicht mit mir als Person zu tun hat. Aber trotzdem kann ich mit der Art von Freundschaft nicht umgehen.
    Mal sehen, wie es sich in nächster Zeit weiterentwickelt. Sie ist ein toller Mensch, aber ich möchte daran nicht kaputtgehen.
    Life imitates Art.





  16. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Zitat Zitat von sommerkind Beitrag anzeigen
    Das finde ich interessant und gut zu lesen.

    Eine meiner besten Freundinnen ist auch so und ich bin gerade dabei, mich davon zu verabschieden. Ich habe das jetzt sehr lange mitgemacht, habe die Freundschaft aufrecht erhalten, mich immer wieder gemeldet und Absagen in Kauf genommen. Ich weiss, dass sie viel Zeit für sich braucht, Energie durch Alleinsein bekommt. Und sie hat auch eine sehr enge Bezugsperson in ihrem Leben, die im Zweifel als einziger sozialer Kontakt für sie ausreicht. Als Freundin werde ich da immer immer an zweiter, dritter oder vierter etc Stelle stehen. Als ich das eingesehen habe, hat es mich sehr traurig gemacht, weil der Kontakt und die Initiative anfangs viel von ihr ausgingen. Irgendwann merkte ich, dass sie sich selten meldet und sie sich dadurch einfach darauf verlassen kann, dass ich mich sowieso melde. Das nervt mich inzwischen schon.
    Ich weiss, dass sie so auch mit anderen ist. Phasenweise meldet sie sich bei bestimmten Leuten viel, dann wieder gar nicht. Es beruhigt mich, dass es nicht mit mir als Person zu tun hat. Aber trotzdem kann ich mit der Art von Freundschaft nicht umgehen.
    Mal sehen, wie es sich in nächster Zeit weiterentwickelt. Sie ist ein toller Mensch, aber ich möchte daran nicht kaputtgehen.
    oh gott. hier GENAU DIE gleiche situation.

    es ist so kacke, aber tut grad so gut zu lesen dass ich quasi nicht alleine bin.

    ich drück dich. ich weiß wie kacke das sein kann.
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Zitat Zitat von sternejule Beitrag anzeigen
    oh gott. hier GENAU DIE gleiche situation.

    es ist so kacke, aber tut grad so gut zu lesen dass ich quasi nicht alleine bin.

    ich drück dich. ich weiß wie kacke das sein kann.
    Ja, ich kann das auch genauso unterschreiben.
    don't let the salt get in your wound.
    don't let the ghost get in your heart.


  18. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    drücker auch für dich!

    also wenn sie sich doch nochmal meldet und so. das wäre fein mit mir. aber ich stoße immer und immer wieder an und uff. es schlaucht so sehr, dass ich aktuell davon abstand nehmen muss leider. und wir waren auch richtig krass dicke. da tut es natürlich besonders weh.

    fühlt sich an wie ghosten und wie ne trennung.
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Zitat Zitat von poppyred Beitrag anzeigen
    Ja, seh ich genauso wie ginsoakedgirl. Da gibts ja dann auch häufig noch den Unterschied, dass einige Menschen durch Sozialkontakte Energie tanken, während es andere sehr viel Energie kostet und alleine dadurch hat man schon stark unterschiedliche Bedürfnisse.
    Findet ihr eigentlich, dass das stimmt, also dass introvertierten Leuten Sozialkontakte sehr viel Energie kosten während extrovertierte Leute dadurch Energie tanken (ja, ich weiß, dass das nicht genau das ist, was du geschrieben hast, poppyred, aber es gibt ja diese These.) Ich bin schon ein introvertierter Mensch, aber Sozialkontakte geben mir normalerweise sehr viel, fühle mich dadurch inspiriert und angeregt. Irgendwie finde ich das ein bisschen Humbug mit dieser These. Warum würde man überhaupt Leute treffen, wenn einen das nicht irgendwie nährt oder einem neue Ideen gibt etc.? Aber Gegenmeinungen fände ich auch interessant...
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Freundin, die immer wieder untertaucht.

    Zitat Zitat von ~snow06~ Beitrag anzeigen
    Findet ihr eigentlich, dass das stimmt, also dass introvertierten Leuten Sozialkontakte sehr viel Energie kosten während extrovertierte Leute dadurch Energie tanken (ja, ich weiß, dass das nicht genau das ist, was du geschrieben hast, poppyred, aber es gibt ja diese These.) Ich bin schon ein introvertierter Mensch, aber Sozialkontakte geben mir normalerweise sehr viel, fühle mich dadurch inspiriert und angeregt. Irgendwie finde ich das ein bisschen Humbug mit dieser These. Warum würde man überhaupt Leute treffen, wenn einen das nicht irgendwie nährt oder einem neue Ideen gibt etc.? Aber Gegenmeinungen fände ich auch interessant...
    Ich stimme dir zu, auch ich bin als introvertierter Mensch grundsätzlich gern unter Menschen - für mich ist der Unterschied die Häufigkeit, in der ich das verglichen mit extrovertierten Menschen "brauche" und gut finde. Natürlich können mich ein gutes Gespräch, ein tolles Treffen oder eine größere Veranstaltung beflügeln und inspirieren - aber eben nur ab und zu mal und nicht täglich. Denn so schön es auch gewesen sein mag, bin ich neben der Freude über das Erlebnis danach meistens auch ziemlich erschöpft und ausgelaugt (je nach Größe des "Events" natürlich) und froh, erst mal wieder meine Ruhe zu haben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •