Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 30
  1. Stranger

    User Info Menu

    Der Freund von meinem Mann

    Hallo Forum,

    Ich habe mich hier angemeldet, weil ich mich mit meinen Gedanken zurzeit so alleine fühle und einen Rat brauche.

    Es geht um einen guten Freund von meinem Mann (wir sind alle Ende 20 / Anfang 30).

    Ich bin generell eher jemand, der nicht das große Interesse daran hat, den Freundeskreis von meinem Mann zu kennen, hin und wieder ergibt es sich aber doch mal, dass jemand bei uns zuhause ist oder wir zusammen draußen sitzen. Besagten Freund kenne ich ca. seit einem Jahr und sehe ihn immer wieder mal und würde sagen, dass wir uns soweit ganz gut verstehen.

    Vor einigen Wochen habe ich diesem ein Bild Witzbild geschickt, weil es mich an ihn erinnert hat, woraufhin wir ein bisschen ins Gespräch gekommen sind und uns über die Arbeit, meinen Mann usw. unterhalten haben, also überhaupt nichts wildes. Das war auch das erste Mal, dass wir überhaupt geschrieben haben.

    Als wir uns dann vor kurzem wieder gesehen haben war zwischen uns total die komische Stimmung, keiner wusste, wie er sich verhalten sollte und konnte den anderen nicht wirklich anschauen. Ich kam mir so blöd vor, weil es für so ein Verhalten ja garkeinen Grund gab, wir haben nur schriftlich einen Smalltalk geführt, wovon wir sogar beide meinem Mann unabhängig voneinander erzählt haben. Als wäre das nicht komisch genug ist es seitdem so, dass er mich immer wieder in passenden Situationen neckt.

    z.B. habe ich mich im Garten gesonnt und nebenzu Obst gegessen, welches in einer kleinen Schüssel voll Wasser war. Der Freund (ich nenne ihn an dieser Stelle einfach B), kam zu mir und hat gefragt, ob er etwas aus der Schüssel haben kann. Er nahm dann ein Obststück raus und schüttelte das ganze Wasser, das noch drauf war in meine Richtung ab.

    Dann hat ein weiterer Freund von meinem Mann 2 Meter hinter mir etwas hochgehoben und B meinte daraufhin „pass auf dass du das nicht auf A (A bin in dem Fall ich) fallen lässt“.

    Dann haben B und ich uns kurz unterhalten, gelacht und als er weggegangen ist hat er sich nochmal umgedreht und mir zugezwinkert. Es gab noch ein paar andere solcher Situationen, aber ich denke, es ist verständlich was ich ungefähr meine.

    Das ist alles auf witzig gemacht, ich finde es auch lustig und habe kein Problem damit, allerdings hat mich mein Mann letztens drauf angesprochen, ob ich B attraktiv finde. Er hat dieses ganze Verhalten also mittlerweile auch bemerkt. Das alles gibt mir zu denken, diese kleinen Neckereien immer mal wieder, wie er mich anschaut. Einmal hat er auch völlig aus dem Kontext raus Sachen geschrieben wie „ihr seid ein super schönes Paar“ oder „ihr passt super zusammen“ und danach das Gespräch beendet, so als ob er sich selbst damit auf Abstand halten wollte oder lächelt so gezwungen, wenn wir uns verabschieden.

    Mein Mann hält B für sehr loyal und weiß ihn genauso deshalb sehr zu schätzen. Loyalität in allen Ehren, aber es gibt eben Dinge, die Loyalität nicht abdeckt (abdecken kann) und das sind Dinge, auf die man so keinen Einfluss hat, also Zwischenmenschliches, Emotionen usw.

    Vielleicht übertreibe ich auch und bilde mir das ein, aber ich habe das Gefühl, dass da irgendwas in der Luft liegt, was da nicht hingehört, zumindest fühlt es sich so an, wenn wir zusammen sind. Ich bin wirklich kein Mensch, der schnell mal behauptet „der hat ein Auge auf dich geworfen“, aber bei ihm habe ich ein leises Gefühl dahingehend und bin sehr feinfühlig, was Mimik/Gestik/Verhalten angeht. Auf Grund von seiner Loyalität würde er dahingehend auch nie etwas äußern.

    Ich weiß jetzt ehrlich gesagt auch garnicht so genau, was ich mir davon erhoffe... vielleicht sowas wie eine Entwarnung, dass da nichts ist?
    Ich komme mir vor wie ein Teenager obwohl ich schon fast 30 bin, kann aber solche Gedanken garnicht gebrauchen und es stresst mich, jedes Mal wenn ich B sehe, so einen Hintergedanken zu haben. Ihn selbst drauf ansprechen würde nichts bringen, außer, dass er es wahrscheinlich meinem Mann erzählen würde und sagen würde, dass ich mir das nur einbilde. Dann könnte ich ihm nie wieder in die Augen schauen.

    Ich hoffe, ich werde hier jetzt nicht für dumm gehalten sondern bekomme einigermaßen nette Antworten.

    Schönen Abend euch noch

  2. Member

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Also... auch wenn man vergeben ist, ist es doch normal, dass es noch attraktive nette Menschen des anderen Geschlechts auf der Welt gibt. Und das ist doch auch schön so.

    Ob Du flirtest oder wie weit oder ob gar nicht, entscheidest aber Du allein. Und das ist nicht die Verantwortung von B, dass er es seinerseits komplett unterdrückt, wenn aus seiner Definition von Freundschaft ggü Deinem Mann diese nicht gefährdet.

    Bei uns daheim herrscht die Ansicht: etwas Flirten ist ok, heimliches Chatten, Küssen, sonstiges was in Richtung Fremdverliebtheit geht aber nicht und „gegessen“ wird daheim.

    (Fremdverliebtheitsgefühle gabs schon mal, aber hab ich durch „nicht Befeuern“ und „Invest“ in die bestehende Beziehung auch wieder überwunden.)
    Geändert von Pinkmelon (15.07.2020 um 19:57 Uhr)

  3. Member

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    PS: Schämen brauchst Du Dich überhaupt nicht. Du bist in eine häufig auftretende Situation gekommen.

    Sprich doch einfach mal mit Deinem Mann, was genau da Eure Grenzen sind als Paar.

    Oder bist Du fremdverliebt und kannst es nicht so richtig aussprechen/eingestehen? Auch dann, noch hast Du gar nichts getan. Der Umgang damit ist entscheidend.
    Geändert von Pinkmelon (15.07.2020 um 20:06 Uhr)

  4. Stranger

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Zitat Zitat von Pinkmelon Beitrag anzeigen
    PS: Schämen brauchst Du Dich überhaupt nicht. Du bist in eine häufig auftretende Situation gekommen.

    Sprich doch einfach mal mit Deinem Mann, was genau da Eure Grenzen sind als Paar.

    Oder bist Du fremdverliebt und kannst es nicht so richtig aussprechen/eingestehen? Auch dann, noch hast Du gar nichts getan. Der Umgang damit ist entscheidend.

    Hallo, danke für deine Antwort!
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich flirte. Auf sein Necken habe ich meistens einen coolen Spruch oder "haue" ihm spaßig mit der Faust auf den Oberarm, würde das aber nicht unbedingt als flirten bezeichnen. Ich bin dahingehend auch eher schlecht und war immer schon eher blind, wenn mich jemand offensichtlich gut fand.
    Gefährden würde B definitiv nichts, da ist er wirklich viel zu loyal, als dass er etwas riskieren würde. Deshalb ist es ja so schwer für mich, einzuschätzen was er denkt bzw. was dieses Necken zu bedeuten hat. Fremdverliebt bin ich auf keinen Fall, ich kenne B ja nur oberflächlich und selbst wenn ich ihn besser kennen würde, dann käme das nicht infrage. Ja, ich finde ihn attraktiv, aber das ist ja nichts schlimmes, nur weil man verheiratet ist werden ja nicht automatisch alle anderen Männer unattraktiv.
    Was unsere Grenzen sind haben wir tatsächlich noch nie so wirklich besprochen, weil es da nie Bedarf gab. Er ist überhaupt kein Typ für Flirtereien und bei mir ist es so, dass ich meinen Marktwert kenne und weiß, dass ich bei vielen Männern gut ankomme. Ich mag es, die Bestätigung zu bekommen, dass ich trotz Ehe noch attraktiv für andere bin, würde aber nie auf mehr eingehen.

  5. Stranger

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Für mich gibt es da eine effektive Methode: Distanz!

    Wenn selbst dein Mann schon nachfragt und er scheint ja nicht so, als wäre er sonderlich eifersüchtig sondern eher interessiert... dann würde mir das zu denken geben, Wenn dir das ganze unangenehm ist, dann distanzier dich und fertig. Ansonsten lass es eben so weiterlaufen, wenn dein Mann nichts dagegen hat und du das mit deinem Gewissen vereinbaren kannst

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Simone hat Recht: Distanz ist das Einfachste. Alles andere ist schwieriger, weil man sich unter Umständen selbst was vormacht, wie weit man gehen möchte. Und dann kommt ne Menge Eigendynamik dazu.

    Trotzdem meine ich, es gibt irgendwas zwischen „alle netten Männer ignorieren oder vorsorglich kühl behandeln“ und „signalisieren, da geht was“. Es muss weiterhin möglich sein nette Menschen nett und herzlich zu behandeln.

    Dazu musst Du Dich aber selbst kennen und Deiner Linie treu bleiben.

    Deine Beispiele fallen für mich übrigens sehr wohl unter Flirtverhalten. Auch wenn Dir das möglicherweise da nicht klar war.

    Aber seitdem ihr beide befangen reagiert, ist es klar, dass da die kleine Grenze „ich hab Dich als Mann wahrgenommen und Du gefällst mir“ (und auch umgekehrt) überschritten wurde.

    Wenn jetzt klar ist, da geht nix weiter, dann sei freundlich, aber mach es klar. Man kann es in ich Form sogar ansprechen.

    „Ich habe Dich neulich etwas zweideutig behandelt. Ich hab mir mir später Gedanken darüber gemacht, weil ich nicht möchte, dass da etwas zwischen meinen Mann und mich gerät und ich Dich nicht ermutigen wollte. Du bist super, aber ich bin vergeben, so schaut’s aus.“

    Dann spielt er alles runter und lacht verlegen und die Sache ist geklärt.

  7. Stranger

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Zitat Zitat von Pinkmelon Beitrag anzeigen
    Simone hat Recht: Distanz ist das Einfachste. Alles andere ist schwieriger, weil man sich unter Umständen selbst was vormacht, wie weit man gehen möchte. Und dann kommt ne Menge Eigendynamik dazu.

    Trotzdem meine ich, es gibt irgendwas zwischen „alle netten Männer ignorieren oder vorsorglich kühl behandeln“ und „signalisieren, da geht was“. Es muss weiterhin möglich sein nette Menschen nett und herzlich zu behandeln.

    Dazu musst Du Dich aber selbst kennen und Deiner Linie treu bleiben.

    Deine Beispiele fallen für mich übrigens sehr wohl unter Flirtverhalten. Auch wenn Dir das möglicherweise da nicht klar war.

    Aber seitdem ihr beide befangen reagiert, ist es klar, dass da die kleine Grenze „ich hab Dich als Mann wahrgenommen und Du gefällst mir“ (und auch umgekehrt) überschritten wurde.

    Wenn jetzt klar ist, da geht nix weiter, dann sei freundlich, aber mach es klar. Man kann es in ich Form sogar ansprechen.

    „Ich habe Dich neulich etwas zweideutig behandelt. Ich hab mir mir später Gedanken darüber gemacht, weil ich nicht möchte, dass da etwas zwischen meinen Mann und mich gerät und ich Dich nicht ermutigen wollte. Du bist super, aber ich bin vergeben, so schaut’s aus.“

    Dann spielt er alles runter und lacht verlegen und die Sache ist geklärt.

    Tut mir leid, dass ich mich erst jetzt melde, habe nicht gesehen, dass hier geantwortet wurde.

    Ich finde es sehr schwer, den Punkt zwischen „nett sein“ und „fast ignorieren“ zu finden. Bei mir ist es dann wirklich so, dass ich sehr reserviert wirke und kaum rede. Gestern kam er spontan noch bei uns vorbei, ich saß nur da und habe nichts geredet, weshalb er irgendwann gefragt hat, was los ist. Ich habe nur gesagt, dass ich vorhin gegessen habe und mein Bauch randvoll ist. Kam mir total blöd vor, mit so einer Art mach ich mich doch nur total unsympathisch, also das ist so ja auch nicht Sinn der Sache.

    Meinst du, dass mein Verhalten flirten war oder seins?
    Gestern gab es wieder eine Aussage von ihm.
    Wir haben in kleinerer Runde über Sport gesprochen (mein Mann, er und ich machen öfters zusammen Sport) und als ein anderer B zu einer bestimmten Übung angesprochen hat meinte er „Ja, das wollte ich eigentlich machen, aber A hat mich abgelenkt“ (Ich habe ein paar Meter neben ihm trainiert. Wir konnten uns die ganze Zeit sehen und haben immer mal wieder kurz gesprochen). Danach haben alle, inklusive mein Mann, gelacht und damit war das erledigt. Daheim habe ich meinen Mann darauf angesprochen, warum er da nur gelacht hat. Er meinte, dass er diesen Spruch zwar auch komisch fand, es aber von B nur spaßig gemeint war und es peinlich wäre, ihn darauf anzusprechen. Er weiß, dass B niemals etwas machen würde und er vertraut uns dahingehend beiden.


    Ich weiß nicht, ob ich das alles wirklich nur als Spaß sehen soll oder ob da mehr dahinter steckt. Außer, dass wir uns manchmal komisch in die Augen schauen und entweder er oder ich dann den Blickkontakt abbreche gibt es eigentlich keine Anzeichen, die für Flirten sprechen. Finde ich. Deshalb will ich ihn jetzt ungern darauf ansprechen, weil das peinlich werden könnte, wenn ich mir das alles nur eingebildet habe und ihn trotzdem immer wieder sehen muss. Mag ja sein, dass er evtl. ein Auge auf mich geworfen hat, allerdings würde er das wahrscheinlich so niemals zugeben. Aus Angst, die Freundschaft zu meinem Mann könnte deshalb kaputt gehen.
    Geändert von Kornblumee (19.07.2020 um 22:10 Uhr)

  8. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Ich finde, das klingt schon (von beiden Seiten) nach bisschen flirten, aber das ist doch voll okay, flirten muss ja gar keine Absicht haben, sondern kann ja auch einfach "ich find dich ziemlich nett und find es cool, dass es dir offenbar auch so geht" heißen. Ich seh da weder Absprachebedarf mit deinem Partner noch Klärungsbedarf mit B, die Fronten sind ja klar (du bist glücklich vergeben, B ist ein gemeinsamer Freund). Das sind halt einfach Sprüche, mehr nicht. Wenn du dich dabei unwohl fühlst, würde ich das natürlich kommunizieren (gegenüber B), aber ein schlechtes Gewissen brauchst du mMn nicht haben und musst dich auch nicht künstlich zurückhalten.
    Man kann ja verschieden flirten, "platonisch" (also wie o.g. ohne Absicht dahinter, einfach weil es Spaß macht) oder offensiv mit dem Ziel der Annäherung. Ersteres finde ich unproblematisch.

    Wenn da "mehr dahinter stecken" würde, würde B solche Kommentare doch verstärkt dann machen, wenn dein Partner sie nicht mitbekommt.
    Geändert von narzisse (20.07.2020 um 23:55 Uhr)

  9. Stranger

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    So habe ich das noch garnicht gesehen, danke!
    Man merkt vielleicht, dass ich null Ahnung/Erfahrung habe, was Flirten angeht und demnach sehr unsicher und skeptisch bin...

    Grade dein letzter Absatz ist mir noch garnicht in den Sinn gekommen. Irgendwie beruhigt mich das jetzt etwas und ich denke, dass ich mir um das Ganze nicht mehr solche Gedanken machen werde. Wahrscheinlich hast du recht

  10. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Also seid mir nicht böse aber wenn mein Partner permanent flirty mit ner Freundin von mir reden würde, würde mir aber schnell der Geduldsfaden platzen.
    *~* "Schicker Mantel, Nanny Fine. Wieviele Muppets mussten dafür sterben?" C.C *~*

  11. Member

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Ich finde auch ehrlich gesagt nicht so relevant, was der Freund von Deinem Mann tut oder denkt. Für Deinen Mann ist relevant wie Du dazu stehst. Du solltest Dich klar positionieren bzw. mit Deinem Mann besprechen, was in Ordnung geht und was nicht.

  12. Stranger

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Also ihr Lieben. Ich habe heute ein Gespräch mit meinem Mann geführt u.a. über die Thematik mit B, wo jeder ehrlich gesagt hat, was er denkt und was Sache ist. Es hat echt so gut getan, auch Dinge anzusprechen, die ich mich aus Angst nicht getraut habe. Allerdings hat mein Mann mir dann etwas gesagt, was mich die Flirterei von B wieder mit anderen Augen sehen lässt: er hat gesagt, dass B mal gesagt hat, dass er mich sehr attraktiv/gutaussehend findet. Eigentlich verändert das nichts, aber ich denke deshalb jetzt irgendwie nIchmal anders.

  13. Stranger

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Also ich muss wirklich sagen... Ich bin sehr ehrlich und direkt, meine das nicht böse, aber das hier ist meine Meinung:

    Wenn ich an deiner Stelle wäre, hätte ich einfach Distanz förmlich GESUCHT (wie bereits von anderen angesprochen)
    Natürlich sollte es in Ordnung sein, mit Leuten normal zu kommunizieren, aber das, was da zwischen euch war, schien ja keine objektive Kommunikation mehr zu sein.

    Der einzige Grund, der für mich logisch scheint, weswegen du dich noch länger mit diesem Thema beschäftigst (zB auch nicht einfach den Raum verlässt, wenn er da ist), ist:

    Dir ist es wichtig was er denkt und du machst dir ja auch sehr viele Gedanken darum, was mich zu der Ansicht führt, dass (auch wenn du es dir vllt selber noch nicht eingestehen willst) du deine Grenzen austesten willst oder vllt sogar wirklich ebenfalls Interesse an ihm hast.

    Dies kann natürlich durch mehrere Faktoren ausgelöst werden. Doch hättest du kein Interesse an ihm und würdest deinen Mann als deine erste Priorität sehen, dann würdest du den Kontakt einfach beenden .

  14. Stranger

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Es war nur eine Frage der Zeit, bis diese Behauptung kommt. Wundert mich fast, dass sie nicht schon viel eher kam. Vielleicht muss ich etwas weiter ausholen, um verständlich zu machen, warum du den Eindruck hast: ich habe schon immer quasi null Selbstbewusstsein/Selbstvertrauen, was es mir leider in vielen Situationen schwer macht, souverän mit ihnen umzugehen. Das hat seinen Ursprung in meiner Kindheit bzw. meiner Erziehung, egal wie gut ich war, für meine Eltern war es nie gut genug, weshalb ich nie gelernt habe, zufrieden mit mir selbst zu sein oder Komplimente annehmen zu können (Nein, ich brauche keine Therapie oder sonstiges, ich kann gut damit leben und es schränkt mich auch nicht ein).
    Im Fall von dem Freund meines Mannes ist es so, dass ich von Anfang an gut mit ihm klar kam. Damals wusste ich aber nicht, dass er mit der Zeit anfangen wird, mehr oder weniger bewusst mit mir zu flirten (was ich sehr schlecht erkenne) bzw. was für mich eigentlich "schlimmer" ist, mich sogar als attraktiv und gutaussehend empfindet. Seitdem das aber so ist weiß ich einfach nicht, wie ich mich verhalten soll, was richtig und was falsch ist. Nicht, weil ich ihn ebenfalls gut finde und Interesse an ihm habe, sondern weil ich mit seinem Denken schlecht umgehen kann. Es kann mir total egal sein, was er bzw. generell andere von mir denken, ja. Aber auf Grund meines fehlenden Selbstbewusstseins ist es mir nicht möglich, über die Meinungen anderer zu stehen und sie einfach so hinzunehmen. Ich habe darüber auch mit meinem Mann gesprochen, der da das totale Gegenteil ist. Sehr offen, selbstbewusst, extrovertiert. Er hat überhaupt kein Problem damit, dass sein Freund ihm gegenüber mal in einem passenden Moment geäußert hat, dass er mich attraktiv findet. Weil es für ihn überhaupt nichts ändert. Für mich schwer zu verstehen, aber Männer sind da wohl anders.

    Zum Thema Kontakt beenden: Ich habe keinen Kontakt zu ihm, außer wenn er bei uns zu Hause ist.

  15. Member

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Das tut mir leid für Dich, das mit dem geringen Selbstbewusstsein.

    Du bist aber noch jung und ich denke, Du wirst an der Situation wachsen, wenn Du Dich ihr stellst und aktiv damit umgehst.

    Das Gespräch mit Deinem Mann war gut. Aber irgendwie hast Du noch nicht so richtig die Linie für Dich entwickelt wie Du handeln willst. Wenn Du glaubst, Du bist aktuell so bedürftig, dass Du jedesmal springst, wenn Dich jmd anflirtet, dann besser Distanz suchen. Erklär es evt. auch, wenn es den Freund dazu bringt Dich in Ruhe zu lassen. Du musst aber nicht, Du schuldest dem Freund eigentlich keine Erklärung.

    Du kannst auch ein Stück weit mit Selbstaffirmation arbeiten und Dir immer mal wieder vorsagen: „Entscheidend ist, was ich denke und will. Ich bin in einer glücklichen Partnerschaft und das ist mir wichtig. Ich, meine Partnerschaft, danach kommt erst mal lange nichts und dann evt., aber nur evt., wenn ich es zulasse, Dritte und was die denken. Bedeutung haben die, denen ich welche gebe. Im Positiven wie Negativen.“ In eigenen Worten.

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Wie steht dein Mann denn dazu?
    Irgendwie hört sich das an als wäre er total tiefenentspannt wenn ein anderer Mann seine Frau so schamlos abgleitet.
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  17. Stranger

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Wie steht dein Mann denn dazu?
    Irgendwie hört sich das an als wäre er total tiefenentspannt wenn ein anderer Mann seine Frau so schamlos abgleitet.

    Er vertraut mir dahingehend und macht sich deshalb keine Sorgen. Was seinen Freund angeht sieht er dessen Neckereien nur als Spaß und nimmt das nicht ernst. Es ist ja nicht ständig und durchgehend so, dann wäre er definitiv anders drauf und würde ihn auch drauf ansprechen.

  18. Stranger

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Was meinst du mit „jedes Mal springen“ wenn jemand flirtet?

    Mich stört das alles ja nicht, nur nicht zu wissen, was in ihm drin abgeht und er wirklich denkt, macht mich skeptisch. Schwer zu erklären.

  19. Member

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Also mancher Leute Probleme hätte ich gerne...

    Schade dass du das Geflirte mit dem Typi nicht genießen kannst.
    Mir kommen so die Fragen, was dir denn an dem Dritten gefällt. Ist es das Gewolltwerden? Oder was findest du gut und begehrenswert an ihm?

    Und was wünschst du dir eigentlich grade von deinem Mann? Findest du es gut, dass er so entspannt damit umgeht oder würdest du dir vllt einen anderen Umgang wünschen?

  20. Stranger

    User Info Menu

    AW: Der Freund von meinem Mann

    Zitat Zitat von hiwi Beitrag anzeigen
    Also mancher Leute Probleme hätte ich gerne...

    Schade dass du das Geflirte mit dem Typi nicht genießen kannst.
    Mir kommen so die Fragen, was dir denn an dem Dritten gefällt. Ist es das Gewolltwerden? Oder was findest du gut und begehrenswert an ihm?

    Und was wünschst du dir eigentlich grade von deinem Mann? Findest du es gut, dass er so entspannt damit umgeht oder würdest du dir vllt einen anderen Umgang wünschen?

    Was mir an ihm gefällt? Ich finde ihn nett, witzig und ja, auch ganz gutaussehend. Ist das schlimm? Für mich ändert das nichts, ich hätte hier dieses Thema auch erstellt, wenn er für mich unattraktiv wäre. Es geht nicht darum, was ich an ihm begehrenswert finde, das spielt für mich als verheiratete nämlich keine Rolle. Ich mache mir selbst nämlich schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich mich dabei erwische, dass ich auch andere Menschen attraktiv finde außer meinem Mann.

    Ich bin froh darüber, dass mein Mann so entspannt ist, einen extrem eifersüchtiger Partner würde ich nicht haben wollen. Manchmal ist etwas Eifersucht vielleicht angebracht, dann finde ich es ok. In dem Fall braucht er sich aber keine Sorgen machen, zumindest nicht bei mir.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •