Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 23 von 23
  1. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Nein sagen lernen

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    Ich hab das treudoof immer wieder gemacht und mich geärgert. Aber bei der letzten Anfrage hab ich einem dieser Bekannten dann mal geantwortet, sehr gerne, sowas kostet regulär circa so-und-so-viel und seitdem hab ich nie wieder was gehört.
    :‘)
    Bei mir war es ein bisschen ähnlich... diese einen Person, die mich immer wieder um (längere und schwierige) Übersetzungen gebeten hat, habe ich gefragt, ob wir uns mal an einem Sonntag treffen können, dann könne ich ihre Fragen zur Übersetzung beantworten und sie soll mir dann im Gegenzug helfen, meine Dissertationsgliederung zu überarbeiten. Ich bin ja mal gespannt, ob es jetzt zu einem Treffen kommt (ich habe ihr ein konkretes Datum vorgeschlagen) oder ob sie in letzter Minute absagt/ immer weiter verschiebt.
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Nein sagen lernen

    Oh, mega gut snow! So merkt sie wenigstens, dass das ja nicht einfach NICHTS ist, um das sie dich immer bittet!
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Nein sagen lernen

    Zitat Zitat von ~snow06~ Beitrag anzeigen
    Wahnsinn, was da für Dynamiken in Familien entstehen... es tut mir Leid, dass das so gelaufen ist! (Also dass du sowohl persönliche Assistentin als auch Therapeutin sein musstest, nicht, dass du dich dann irgendwann abgrenzen konntest/ das auch gemacht hast.) Es ist in Familien ja häufig auch ein ziemlich krasser Automatismus, also jemand ist/wird krank und stürzt sich dann erst mal auf Familienmitglieder als Helfer/ Unterstützung. Wenn man das bei anderen beobachtet, kann man oft sehr schnell sagen, dass das ja zu Überforderung führen muss...
    Ich finde das ein Stück weit auch völlig in Ordnung, dass ich helfe. Es gibt viele Sachen, die für meine Mutter mühsam oder unmöglich sind und für mich ein Klacks, damit hab ich echt kein Problem. Aber ich hätte dann halt auch gerne mal öfter ein Danke gehört, statt "Mach mal eben das und das!" oder eben das nicht akzeptieren von Grenzen, wenn ich ausnahmsweise doch mal nein gesagt habe. Meine Mutter ist eben selbst auch durch Überlastung krank geworden, sie hat sich im wahrsten Sinne des Wortes kaputtgearbeitet und ich hab nie verstanden, warum sie erwartet hat, dass ich dasselbe Leben führe.

    Inzwischen hat sich das aber echt um fast 180 Grad gedreht. Es hat ein paar Mal sehr geknallt, aber dann hat sie langsam angefangen zu akzeptieren, dass ich erwachsen bin und mein eigenes Leben lebe und dass diese 1000%ige Hingabe an andere eben auch nicht nur positive Seiten hat. Ich mache immer noch einiges für sie, aber inzwischen fragt sie, ob ich grad Zeit dafür habe und bedankt sich dann auch dafür und ich hab vor allem den ganzen mental load für viele Dinge nicht mehr an den Hacken. Wir haben jetzt eine sehr gute und respektvolle Beziehung.

    Das mal als Beispiel dafür, dass es schwierig sein und trotzdem gut ausgehen kann.

    Zitat Zitat von ~snow06~ Beitrag anzeigen
    Bei mir war es ein bisschen ähnlich... diese einen Person, die mich immer wieder um (längere und schwierige) Übersetzungen gebeten hat, habe ich gefragt, ob wir uns mal an einem Sonntag treffen können, dann könne ich ihre Fragen zur Übersetzung beantworten und sie soll mir dann im Gegenzug helfen, meine Dissertationsgliederung zu überarbeiten. Ich bin ja mal gespannt, ob es jetzt zu einem Treffen kommt (ich habe ihr ein konkretes Datum vorgeschlagen) oder ob sie in letzter Minute absagt/ immer weiter verschiebt.
    Oh, das ist super! Aber vielleicht geht sie ja wirklich darauf ein und wenn nicht, weißt Du auch Bescheid und kannst in Zukunft vielleicht auch besseren Gewissens ablehnen (also für Dein eigenes Gefühl, guten Gewissen ablehnen kannst Du eh immer).
    Geändert von poppyred (21.09.2020 um 14:24 Uhr)
    „Sie schauen mich grad an als bräuchte ich eine Farbberatung, aber ich bin ganz zufrieden mit schwarz!“

    Borte bra, men hjemme best.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •