Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. gesperrt

    User Info Menu

    Teeniezeit "nachholen" & Torschusspanik

    Zweitnick hier, weil mir das Thema doch recht peinlich ist.

    Ich bin mir nicht sicher, ob die Überschrift den Kern meines Problems trifft. Ich weiß auch nicht, ob man das Problem überhaupt lösen kann. Vielleicht hat jemand etwas ähnliches durch und kann mir einen Rat geben.

    Ich bin nun mittlerweile 31 Jahre alt und ein Single. Ich hatte eine relativ normale Kindheit und wurde mir 14 Jahren depressiv. Es gab einige konkrete Auslöser, auf die ich hier aber ungern eingehen möchte. Die nächsten zehn Jahre isolierte ich mich fast komplett von all meinen Bezugspersonen und war in Therapie. Das führte dazu, dass ich erst mit Mitte 20, nachdem es mir besser ging, anfing, mir einen sozialen Kreis aufzubauen. Ich habe inzwischen einige gute Freunde. Das funktioniert gut.
    Sorge bereitet mir aber, dass ich in Sachen Männer und Dating noch irgendwie meine Teeniephase nachhole. Viele Männer, die ich kennenlerne, haben bereits mehrjährige Beziehungen hinter sich und können mit meinem unreifen Umgang mit Beziehungen nichts anfangen. Ich habe schon versucht, mich mit jüngeren Männern zu treffen, meistens kann ich mir aber keine Beziehung mit jemandem vorstellen, der im Gegensatz zu mir grundsätzlich noch nicht weiß, wer er ist und was er im Leben will.
    Ich verliebe mich sehr schnell, ich tendiere dazu, dramatisch zu sein und ich entliebe mich sehr schnell. Es macht mir wahnsinnig viel Spaß, auf viele Dates mit unterschiedlichen Männern zu gehen und mich auszuprobieren. Ich merke aber auch, dass die Zeit mir langsam davon läuft. In meinem Bekanntenkreis bekommen schon die ersten Frauen Kinder, während meine längste Beziehung nur fünf Monate am Stück ging... Ich habe Angst, dass dieses "Nachholen der Teeniephase" dazu führen wird, dass ich mit Ende 30, wenn ich dann endlich bereit bin, zu spät dran sein werde, weil es dann nur noch sehr schwer sein wird, einen vernünftigen und liebevollen Mann kennen zu lernen.

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Teeniezeit "nachholen" & Torschusspanik

    Mir sind zwei Sachen aufgefallen.

    1. Auf unreife Art Paar-Beziehungen zu führen, liegt nicht daran, dass man wenig Erfahrung hat. Das ist keine Sache, die man üben muss. Wieso bist du so dramatisch und "fliegst" praktisch von Mann zu Mann?

    2. Wieso denkst du, du musst deine Teeniephase nachholen bzgl. Beziehungen? Es ist ja nicht so, als gäbe es da ein Schema F, das jeder erledigt haben muss.
    Geändert von SarahYasemin (11.12.2020 um 19:03 Uhr)
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  3. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Teeniezeit "nachholen" & Torschusspanik

    Könntest du bitte das Zitat rausnehmen?
    Ich antworte später darauf. Bin gerade unterwegs.

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    Ist raus
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Teeniezeit "nachholen" & Torschusspanik

    Du schreibst doch, dass dir das alles "wahnsinnig viel Spaß" macht.
    WILLST du denn zur Zeit eine solide lange Beziehung mit Option auf Kinder und "für immer" oder denkst du nur, dass du es wollen müsstest?

    Dieses Ausleben finde ich übrigens gar nicht so teenietypisch. Als ich ein Teenie war, hat man nach dem ersten Kuss geklärt, ob man jetzt zusammen ist, das war alles äußerst verbindlich ich finde das eher "normal" für die Zeit zwischen 20 und 30 und da fällst du ja fast noch rein. Vielleicht siehst du es in zwei, drei Jahren sowieso schon ganz anders, und wenn nicht, macht es doch keinen Sinn, sich dazu zu zwingen. Es gibt doch nicht nur DEN einen Lebensentwurf.
    Geändert von sora (11.12.2020 um 23:14 Uhr)

  6. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Teeniezeit "nachholen" & Torschusspanik

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen

    Dieses Ausleben finde ich übrigens gar nicht so teenietypisch. Als ich ein Teenie war, hat man nach dem ersten Kuss geklärt, ob man jetzt zusammen ist, das war alles äußerst verbindlich ich finde das eher "normal" für die Zeit zwischen 20 und 30 und da fällst du ja fast noch rein. Vielleicht siehst du es in zwei, drei Jahren sowieso schon ganz anders, und wenn nicht, macht es doch keinen Sinn, sich dazu zu zwingen. Es gibt doch nicht nur DEN einen Lebensentwurf.
    Ja!

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Teeniezeit "nachholen" & Torschusspanik

    Wünscht du dir denn überhaupt Kinder? Und wie genau zeigt sich dein "unreifer" Zugang zu Beziehungen? Dich schnell zu verknallen und wieder zu entlieben finde ich per se etwa nicht unreif. Du schreibst selbst momentan macht dir das alles sehr viel Spaß und das ist doch viel entscheidender als die Meinung anderer oder wie sich Leute in deinem Alter vermeintlich verhalten sollten! Wobei ich auch nicht sagen würde es sei "teeniehaft" Daten mit unterschiedlichen Leuten zu genießen. Was wäre denn die Alternative? Dich zu Verhaltensweisen zu zwingen, die dich nicht freuen? Wenn du eine ernstere Beziehung wollen würdest sollte der Weg dahin doch auch Spaß machen.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  8. Stranger

    User Info Menu

    AW: Teeniezeit "nachholen" & Torschusspanik

    Ich kann mich SarahYasemin da vollumfänglich anschließen.

    Es gibt da keine To Do-Liste, die man abarbeiten muss. Das plus dem Punkt, dass du selbst schreibst, dass du das Daten gerade spannend und gut findest, dann passt doch alles.

    Ich hatte Anfang 30 übrigens auch noch mal eine Phase, wo ich Männer gedatet und mich ausgelebt habe. Nachdem meine fast 10 Jahre dauernde Beziehung beendet war.

  9. Member

    User Info Menu

    AW: Teeniezeit "nachholen" & Torschusspanik

    Eigentlich finde ich es toll, dass du sagst, dir machen verschiedene Dates unglaublich viel Spaß. Vielleicht klingt das etwas kalenderspruchmäßig, aber ich würde auch sagen: Genieß es! Natürlich ist so der "durchschnittliche" Lebenslauf eher festen Partner und Kinder ab 30, aber gerade heute ist das doch soo variabel und divers! Und etwa die Hälfte aller Ehen wird wieder geschieden... Was sind denn die wesentlichen Aspekte, die dir Sorge bereiten: Dass sich dein Kinderwunsch nicht erfüllen könnte? Dass interessante Männer bald alle vergeben sind? Oder dass andere deine aktuelle Lebenssituation komisch finden? Oder noch etwas anderes?

  10. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Teeniezeit "nachholen" & Torschusspanik

    Ich versuche mal euch ein kleines Update zu geben und gleichzeitig auf eure Antworten einzugehen.

    Mir ist nämlich vor kurzem etwas passiert, das mir wieder Angst gemacht hat.
    Es ist für mich tatsächlich so, dass es mir schwer fällt, wirklich tieferes Interesse zu zeigen. Ich verliebe mich wie gesagt sehr schnell und dann entliebe ich mich, es ist alles locker-flockig und so weiter.
    Ich habe zuletzt zu einem Mann Kontakt gehabt, den ich schon seit gut vier Monaten kenne. Ich habe ihn kennengelernt, er war jünger als ich, 27, und wir verbrachten ein paar tolle Wochen miteinander. Ich war wirklich geflasht von ihm. Es gab danach einiges an hin und her, weil er nicht ehrlich gewesen ist. Wir lernten uns kennen und er sagte recht schnell, dass auch ich ihn geflasht hätte. Einer der ersten Sätze, die er sagte, als er mich kennenlernte, war: "I am not ready for something serious, I come from a long relationship, I just want to have some fun." Für mich war das kein Problem. Ich dachte sowieso, dass er außerhalb meiner Liga spielen würde, denn er war sehr gutaussehend, kam aus einer reichen Familie, war charmant und witzig. Ich bin nicht gerade hässlich oder dumm, aber naja. Ihr kennt das sicher, wenn ihr jemanden kennenlernt und dann denkt: "Okay, wow, die Person hat doch nie Interesse an mir!!"
    Nach dem dritten Treffen fing er an, mir wirklich exzessiv zu schreiben, rief sogar täglich an etc. Dann sagte er plötzlich: "You know what? I want you. I really want to try dating you, exclusive!" Ich war natürlich total aus dem Häuschen, weil ich damit nicht gerechnet hätte. Wir verabreten uns für ein richtiges Date anstatt einem casual hookup, aber kurz vor der Verabredung sagte er sehr kurzfristig ab. Als ich fragte, warum, gab es keine Antwort. Die Haken bei WhatsApp blieben grau. Von da an ging es bergab... Was meine ich damit? Naja. Ich wurde klammerig. Ich rief ihn eine Stunde später an und verlangte eine Erklärung dafür, warum er mir abgesagt hatte. Er druckste gut zwanzig Minuten herum, sagte erst dies, dann das ... Schlussendlich sagte er, dass er mir doch gesagt hatte, er hätte keine Lust auf eine feste Beziehung. Ich verstand absolut nicht, woher der Sinneswandel kam und hakte noch genauer nach. Dann endlich sagte er das, was ich schon vermutet hatte. Dass seine Exfreundin - von der hatte er mich schon ein paar Mal erzählt - sich bei ihm gemeldet hatte und er nun verwirrt sei. Die nächsten zwei Wochen waren eine Qual für mich. Er meldete sich bei mir, wir verabreten uns, er sagte ab. Das wiederholte sich zweimal. Ich wurde immer klammeriger, was auf ihn immer unattraktiver wirkte. Am Ende hatte ich das Gefühl, dass er mich nur noch aus Langeweile anschrieb. Er blockierte mich schlussendlich bei WhatsApp und als ich versuchte, ihn anzurufen, ging nur die Mailbox ran.

    Er meldete sich nun vor etwa einer Woche wieder bei mir. Ich dachte, er würde es nochmal versuchen wollen. Stattdessen sagte er mir, dass er wieder mit seiner Exfreundin zusammen sei und entschuldigte sich dafür, dass er mir solche mixed signals gegeben hätte. Dann sagte er noch etwas, was mir wirklich zu denken gab. Er meinte: "You know, when I met you, I was amazed by you. I wouldn't have expected to meet someone like you on Tinder. But after a while you got clingy and I saw your character. You are not someone I would like to date and I am telling you this so you can change that behaviour for the next guy, because it was a huge turn off for me." Das Schlimmste ist, dass ich sogar nach dieser Ansage fragte, ob wir nicht miteinander befreundet bleiben würde, was ihn nur noch mehr verstörte. Er wünschte mir alles Gute und sagte, er würde mich blockiert lassen, weil ich nicht gesund für ihn sei und wir müssten "seperated ways" gehen.

    Warum erzähle ich das? Weil das sehr gut meine Torschusspanik illustriert. Ich habe schon öfter Männer getroffen, die bereits "ihre große Liebe" gehabt haben. Viele, die mit meinen romantischen Vorstellungen nichts anfangen können. Dieser Typ hat mich sehr stark geflasht und so passiert mir das vielleicht alle sieben, acht Monate mal. Jedes Mal ruiniere ich es, weil ich klammere. Ich wünsche mir sehr eine Beziehung. Ich habe Angst, dass ich diese "große Liebe" nie erleben werde, weil alle Männer, die für mich in Frage kommen, ihre bereits gehabt haben.
    Was passiert in solchen unglücklichen Momenten? Ich denke mir: "Scheiß drauf!" und resigniere. Das bedeutet, dass ich mir dann sage, dass es sowieso keinen Sinn hat, weil ich alle Männer, die ich interessant finde und die mich umhauen, mit meiner KLammerigkeit vergraule. Ich fange also an, auf random Tinderdates zu gehen und halte alles oberflächlich. Wenn ich dann mit Männern zu tun habe, die ich nicht ganz so toll finde, kann ich mich getrost in sie verknallen, alles ist spielerisch, aber wirklich berühren tut es mich nicht. Es gibt mir nur das Gefühl, dass auch ich endlich etwas haben kann, was ich in meiner depressiven Teeniezeit nicht haben konnte.

    Einige von euch fragten, ob ich Torschusspanik in Bezug auf Kinder hätte. Ich habe bisher keinen Kinderwunsch und denke auch nicht, dass dieser noch kommen wird. Immerhin das bereitet mir keine Sorge. Ich befürchte aber, dass ich ein sehr problematisches Verhältnis zu Männern habe - eben jenes, was ich oben erklärt habe. Es fällt mir schwer, meine Gedanken alle zu sammeln und richtig wiederzugeben. Aber vielleicht kann mir jemand ein paar hilfreiche Sätze dazu schreiben.

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Teeniezeit "nachholen" & Torschusspanik

    Also erstens war der Typ wohl nicht gerade ein Ass in Kommunikation. Wenn du ihm zu "clingy" warst, hätte er das ja auch einfach sagen können. Und er hat wohl gar nichts zu der Situation beigetragen? Klaaaar. Und dann dich nochmal zu kontaktieren, um dich zu beleidigen - wow! Good riddance!

    Ich glaube, dein Verhältnis zu Männern kriegst du hier nicht aufgedröselt. Ich würde das in einer Therapie anschauen. Insbesondere weil es dich ja schon sehr zu belasten scheint.
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Teeniezeit "nachholen" & Torschusspanik

    Ja, ich würde da auch zu einer Therapie raten.

    Dieses extreme Verlieben und klammern hatte ich zwar deutlich seltener als Du, aber ich bin mir inzwischen sicher, dass das nicht die große romantische Telenovela-Liebe war, sondern einfach nur bestimmte Muster aus meiner Kindheit bedient hat.

    Und bei dem Typen schrillen bei mir die Alarmglocken, so viele red flags, da kann man echt nur raten, sehr schnell sehr weit zu rennen! Leider sieht man das in der Situation selbst häufig nicht.
    „Sie schauen mich grad an als bräuchte ich eine Farbberatung, aber ich bin ganz zufrieden mit schwarz!“

    Borte bra, men hjemme best.

  13. Member

    User Info Menu

    AW: Teeniezeit "nachholen" & Torschusspanik

    @sally: tut mir leid, dass du so eine blöde erfahrung gemacht hast, die dich so an dir zweifeln lässt. der typ klingt danach als sei er ein megamässiger arsch!
    also, selbst wenn du angeblich soviel klammerst, gibt ihm nicht das recht, dich derart zu belehren.

    ich finde auch, dass die linie zwischen pathologischen muster und der krassen enttäuschung, wenn man verknallt ist und dann abserviert wird, sehr dünn ist. und ich denke auch, dass da immer zwei dazu gehören, oft ist es ein hin und her, wo nähe und distanz schnell hin- und herwechseln. zur erinnerung: er hat dich nach eurem dritten treffen mit nachrichten bombardiert etc.

    "Jedes Mal ruiniere ich es, weil ich klammere." ist da vieleicht eine einfache erklärung aber eine, in der du dir allein die verantwortung aufbürdest. und ich denke, dass diese schuldgefühle und deine gefühle, unzureichend zu sein etwas sind, an dem du ansetzen könntest. oft bedeutet das in der konsequenz, kein gutes gespür für die eigenen grenzen und bedürfnisse zu haben und sich dann zu verstellen, um zu gefallen (z.b. freundschaft anbieten, obwohl er dich abserviert hat und du eigentlich mehr von ihm willst als freundschaft). und denke ich auch, dass eine therapie, da einen guten rahmen für bieten könnte, das zu verändern.
    .

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Teeniezeit "nachholen" & Torschusspanik

    Ja zu allem, vor allem zum letzten Absatz.

    Und das ist leider auch etwas, das dann gerne mal ausgenutzt wird, vielleicht nicht mal bewusst. Ist ja auch immer bequem, die komplette Schuld abzugeben, wenn die andere Person die so bereitwillig auf sich nimmt. Das ist nicht Deine Schuld, gerade Frauen werden ja häufig dazu erzogen, die Verantwortung für einfach alles zu tragen, aber man kann halt leider nur bei sich selbst anfangen, die andere Person wird man nicht ändern, denn das wäre unbequem für sie.
    „Sie schauen mich grad an als bräuchte ich eine Farbberatung, aber ich bin ganz zufrieden mit schwarz!“

    Borte bra, men hjemme best.

  15. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Teeniezeit "nachholen" & Torschusspanik

    Danke für eure lieben Worte!
    Ich habe über den Typen zuletzt viel mit meinen Freunden gesprochen und bin inzwischen auch zu dem Schluss gekommen, dass er es nicht wert ist, dass ich mir noch weiter den Kopf über ihn zerbreche.

    Ich habe nun beschlossen, erst mal gar keine Männer zu daten und mir eine Pause vom Dating zu nehmen. Ich bin in den letzten Wochen, gerade nach dieser Sache mit dem Typen, immer instabiler geworden und merke, dass sich mein ganzes Leben immer mehr nur noch darum dreht. Wenn mir sogar schon Leute aus einem Internetforum dazu raten, diese Sache im Rahmen einer Therapie anzugehen, schrillen bei mir alle Alarmglocken. Ich möchte mich daher die nächsten Wochen oder vielleicht Monate erst mal mit mir selbst, meinen Hobbys und den Menschen in meinem Leben, zu denen ich ein platonisches oder familiäres Verhältnis habe, beschäftigen. Die paar Männer von Tinder, die ich in einem Datingrahmen kennengelernt habe, habe ich angeschrieben und ihnen angeboten, lediglich befreundet zu bleiben. Einige haben sogar zugestimmt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •