Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 25
  1. Member

    User Info Menu

    Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Mein leiblicher Vater ist vor einiger Zeit verstorben.
    Die Trennung meiner Eltern war, dank meines Vaters, eine ziemliche Katastrophe (Morddrohungen, Entführungsversuche etc.)

    Meine Schwester und ich haben seit etwa 8 Jahren n ziemlich distanziertes Verhältnis.
    Ich glaube sie nimmt es mir übel, dass ich weggezogen bin und mich nicht ihren Erwartungen gemäß verhalte. Ich nahm es ihr mal übel, dass sie meinen besten Freund betrogen hat, bin damit aber mittlerweile ok. (Kurzfassung.)

    Ich habe nun im Rahmen des Todes erfahren, dass meine Schwester wohl mal Kontakt mit ihm aufgenommen hat.
    Fand das da schon komisch, dass sie das nie erzählt hat, aber gut, da unser Verhältnis quasi nicht mehr vorhanden ist, hab ich das als "Warum sollte sie mir das erzählen, wenn wir eh keinen Kontakt haben" verbucht.

    Nun war sie wohl bei der Beerdigung (ich konnte nicht, weil zu weit weg & Corona) und hat seine Familie kennen gelernt.
    Während der Beerdigung bekam ich schon mehrere Nachrichten, wie toll sie die Familie findet, wie herzlich alle sind und dass die Familie sich so verhält, als wäre nie was gewesen (ich persönlich wüsste auch nicht was gewesen sein sollte, zwischen der Familie meines Vaters und ihr/mir) Ich hab ehrlich gesagt die Intention nicht verstanden und ihr nur geschrieben, dass es mich freut, dass sie da ne angenehme Zeit hat.

    Nun habe ich mich angefangen um alles organisatorische rund ums Erbe zu kümmern.
    Ich schrieb ihr daher, dass ich das mache und ob sie da auch schon was gemacht hat.
    Daraufhin meinte sie, dass sie das schon geklärt hätte, sie würde das Erbe nicht annehmen, weil sie der Familie alles gönne und sie es schwer genug gehabt hätten.
    Sie wären eine sehr glückliche Familie gewesen, in der nun jemand fehlt, da will sie nichts haben.
    Außerdem meinte sie, dass sie das Erbe jemandem aus seiner Familie geben würde.

    So.
    Ich muss sagen, dass mich das ganz schön beschäftigt Und ich weiß gar nicht so richtig warum ich so verdutzt bin
    Mir geht es nicht ums Geld, sondern um die Geste.
    Also das meine Schwester quasi nicht "nur" sagt, dass sie ihren Anteil nicht will, sondern auch dass sie sagt, sie möchte nicht dass es zwischen den übrig gebliebenen einfach aufgeteilt wird, sondern explizit mich ausschließt.
    Ich hätte das, trotz all der Manipulationen, Gemeinheiten und Schwierigkeiten die ich durch meine Schwester schon erlebt habe so nie gemacht und bin jetzt ehrlich gesagt etwas verwundert, dass sie mich so explizit ausschließen möchte.

    Ich weiß auch gar nicht wie ich in Zukunft damit umgehen kann.
    Da ich soweit weg wohne haben wir sowieso kaum Kontakt, aber im Moment ist mir ehrlich gesagt auch eher nach "Ich möchte jetzt erstmal sehr lange gar keinen Kontakt"
    Für mich persönlich war der Kontakt immer sehr schwer, da egal was ich mache, es eh falsch ist.

    Ich frag mich, ob ich mich fest gefahren hab und es hier auch ne andere Sicht auf ihre Entscheidung gibt?
    Eine versöhnlichere, als es so persönlich zu nehmen?
    Oder ist das "normal", dass mich das schon sehr trifft?
    Caring less is the easiest way to be happy

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Sie kann doch nicht über dein Erbe bestimmen
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Es geht ja eigentlich nicht um das Geld, oder?
    Sondern um euer Verhältnis. Die Tatsache, dass ihr diese andere Familie anscheinend mehr am Herzen liegt als ihre Familie. Solche Sachen.

    Und ja klar: ihr scheint es nicht leicht gehabt zu haben. Weder im allgemeinen noch ihr zwei im besonderen. Vielleicht fühlt sie sich deshalb auch zu der anderen Familie so hingezogen? Weil sie ihr heile erscheint, weil sie (noch?) nicht in den ganzen Dynamiken drin ist.

    Und hey: wenn du keine Lust auf Kontakt hast, dann hab halt keinen. Oder zumindest jetzt nicht. Man muss seine Familie nicht eng bei sich haben.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  4. Member

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von Kainene Beitrag anzeigen
    Sie kann doch nicht über dein Erbe bestimmen
    Nein, aber sie kann das Erbe annehmen und es dann verschenken/verkaufen/weitergeben.
    Oder sie nimmt es nicht an, weil sie es laut eigener Aussage nicht haben will. Dann wird es unter der verbleibenden Erbengemeinschaft aufgeteilt
    Caring less is the easiest way to be happy

  5. Member

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Es geht ja eigentlich nicht um das Geld, oder?
    Sondern um euer Verhältnis. Die Tatsache, dass ihr diese andere Familie anscheinend mehr am Herzen liegt als ihre Familie. Solche Sachen.

    Und ja klar: ihr scheint es nicht leicht gehabt zu haben. Weder im allgemeinen noch ihr zwei im besonderen. Vielleicht fühlt sie sich deshalb auch zu der anderen Familie so hingezogen? Weil sie ihr heile erscheint, weil sie (noch?) nicht in den ganzen Dynamiken drin ist.

    Und hey: wenn du keine Lust auf Kontakt hast, dann hab halt keinen. Oder zumindest jetzt nicht. Man muss seine Familie nicht eng bei sich haben.
    Nein, um das Geld geht es mir nicht. Ich weiß zum jetztigen Zeitpunkt nicht mal ob es welches gibt oder was es ist. Es ist mir auch nicht wichtig.
    Es geht mir nur um die Geste/Bedeutung ihres Verhaltens.
    Und ja, genau. Dieses "die neue Familie" ist so toll und herzlich und sehr glücklich blabla.
    Sie kennt die gar nicht, redet aber von ihr, als würde sie die seit Ewigkeiten kennen, und ihnen alles Glück der Welt gönnen. Nach einem Treffen.
    Für mich ist das total befremdlich
    Aber sie darf das so empfinden, aber sie müsste es mir ja nicht auf die Nase binden....

    Und ja, ich glaube auch, dass sie irgendwie dieses "neue Familie, die sind happy, da ist alles gut"-Gefühl hat. Ganz komisch. Kann es schwer beschreiben.
    Caring less is the easiest way to be happy

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Und klar, das tut dir weh. Weil ist bei euch nicht so (aus gründen), macht dich aber auch zur nachtragenden Zicke.
    Bring Distanz rein.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  7. Member

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    macht dich aber auch zur nachtragenden Zicke.
    Bring Distanz rein.


    Mhm ja...muss ich wohl. Was anderes bringt hier wohl nichts mehr.
    Caring less is the easiest way to be happy

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Also aus eigener Erfahrung: Man kommt sich auf einer Beerdigung und dem ganzen drumherum, als Familie näher. Das ist wahrscheinlich so ein Rudelverhalten, keine Ahnung.
    Aber das ebbt auch wieder ab.

    Wahrscheinlich wurde sie da in ihrer Trauer und Verwirrtheit gut aufgefangen - es ist ja nun ein gemeinsamen Nenner den man da teilt. Der ist aber nun weg und wenn man dann nichts stattdessen findet,...

    Ich kann verstehen das dich das durcheinanderbringt. Aber sie kann tatsächlich mit ihrem Erbe machen was sie will. Ist denn das Erbverfahren schon eröffnet?

    Und wieso organisierst du eigentlich alles, wenn er doch eine zweite Familie zu haben scheint?
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von Tannemarianne Beitrag anzeigen
    Es geht mir nur um die Geste/Bedeutung ihres Verhaltens.
    Und ja, genau. Dieses "die neue Familie" ist so toll und herzlich und sehr glücklich blabla.
    Sie kennt die gar nicht, redet aber von ihr, als würde sie die seit Ewigkeiten kennen, und ihnen alles Glück der Welt gönnen. Nach einem Treffen.
    Für mich ist das total befremdlich
    Aber sie darf das so empfinden, aber sie müsste es mir ja nicht auf die Nase binden....

    Und ja, ich glaube auch, dass sie irgendwie dieses "neue Familie, die sind happy, da ist alles gut"-Gefühl hat. Ganz komisch. Kann es schwer beschreiben.
    Vorsicht, große Kelle Küchenpsychologie hier, aber für mich klingt das einfach nach jeder Menge positiver Projektion bzw. einfach Idealisierung.
    Und ich denke, da steckt die Sehnsucht eines Kindes nach einer heilen Familie mit ihrem Papa dahinter. Halt das, was es für sie nie gab und etwas, das sie vermeintlich in der anderen Familie des Vaters gefunden zu haben glaubt. Dass das sehr wahrscheinlich nicht ganz so wahr ist, geschenkt.
    Und auf der anderen Seite stehst du dann; Sinnbild für die kaputte Seite der Familie und des Vaters, der ziemlich viel Leid verursacht hat. Und was macht man, wenn die schnöde Realität die eigene Seifenblase zum Platzen zu drohen bringt? Man verleugnet sie, sperrt sie aus und wehrt sie ab. Dumm nur, wenn es sich dabei um die eigene Schwester handelt. Ich denke deshalb, dass das Verhalten eigentlich gar nicht so sehr gegen dich persönlich gerichtet ist, sondern es viel mehr darum geht, diese Sehnsucht zu befriedigen.

    Du wirst da leider nicht viel machen können, außer dich zu distanzieren und selbst zu schützen.
    Don’t believe everything you think.

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von fitzgerald Beitrag anzeigen
    Vorsicht, große Kelle Küchenpsychologie hier, aber für mich klingt das einfach nach jeder Menge positiver Projektion bzw. einfach Idealisierung.
    Und ich denke, da steckt die Sehnsucht eines Kindes nach einer heilen Familie mit ihrem Papa dahinter. Halt das, was es für sie nie gab und etwas, das sie vermeintlich in der anderen Familie des Vaters gefunden zu haben glaubt. Dass das sehr wahrscheinlich nicht ganz so wahr ist, geschenkt.
    Und auf der anderen Seite stehst du dann; Sinnbild für die kaputte Seite der Familie und des Vaters, der ziemlich viel Leid verursacht hat. Und was macht man, wenn die schnöde Realität die eigene Seifenblase zum Platzen zu drohen bringt? Man verleugnet sie, sperrt sie aus und wehrt sie ab. Dumm nur, wenn es sich dabei um die eigene Schwester handelt. Ich denke deshalb, dass das Verhalten eigentlich gar nicht so sehr gegen dich persönlich gerichtet ist, sondern es viel mehr darum geht, diese Sehnsucht zu befriedigen.

    Du wirst da leider nicht viel machen können, außer dich zu distanzieren und selbst zu schützen.
    Ja. So meinte ich das auch, du sagst das klarer.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  11. Member

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Und wieso organisierst du eigentlich alles, wenn er doch eine zweite Familie zu haben scheint?
    Ich organisiere nicht alles.
    Ich hatte einen befreundeten Notar/Anwalt kontaktiert und der hatte mich gefragt ob meine Schwester schon was gemacht hätte.
    Meine Mutter hat dann drauf bestanden, dass ich meine Schwester nicht übergehen soll, sondern sie fragen soll ob sie schon was gemacht hätte.
    Ich fands von Anfang an sinnlos, aber irgendwie hatte ich keine Lust auf "Du kannst sie nicht einfach nicht fragen" (ja, doch, wäre für mich cooler gewesen...) auf Stress und dachte ich frag dann halt einfach.
    Ehrlich gesagt wollte ich persönlich darauf nur ne rein sachliche Info ala "Ne/Ja hab ich (nicht), brauchst nix machen" o.ä.
    Aber das war scheinbar nicht möglich.
    Caring less is the easiest way to be happy

  12. Member

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von fitzgerald Beitrag anzeigen
    Vorsicht, große Kelle Küchenpsychologie hier, aber für mich klingt das einfach nach jeder Menge positiver Projektion bzw. einfach Idealisierung.
    Und ich denke, da steckt die Sehnsucht eines Kindes nach einer heilen Familie mit ihrem Papa dahinter. Halt das, was es für sie nie gab und etwas, das sie vermeintlich in der anderen Familie des Vaters gefunden zu haben glaubt. Dass das sehr wahrscheinlich nicht ganz so wahr ist, geschenkt.
    Und auf der anderen Seite stehst du dann; Sinnbild für die kaputte Seite der Familie und des Vaters, der ziemlich viel Leid verursacht hat. Und was macht man, wenn die schnöde Realität die eigene Seifenblase zum Platzen zu drohen bringt? Man verleugnet sie, sperrt sie aus und wehrt sie ab. Dumm nur, wenn es sich dabei um die eigene Schwester handelt. Ich denke deshalb, dass das Verhalten eigentlich gar nicht so sehr gegen dich persönlich gerichtet ist, sondern es viel mehr darum geht, diese Sehnsucht zu befriedigen.

    Du wirst da leider nicht viel machen können, außer dich zu distanzieren und selbst zu schützen.

    Danke fitzgerald.
    Kann gut sein und das Gefühl hatte ich auch oft.
    Also dieses Gefühl, dass sie sich da in irgendwas reinsteigert.

    Ich hatte gestern versucht das möglichst sachlich zu halten, da ich keine Infos wollte, ausser "Hast du dich schon irgendwie gekümmert" - "Ja/Nein"

    So. Geendet hat die Unterhaltung damit, dass sie mir viel positives von seiner Familie erzählte, dass er wahnsinnig viele Freunde hatte, dass er ein großherziger, lustiger, frühlicher Mensch war und hat mir zwei Fotos von ihm geschickt auf dem sie meinte, dass "man seine Seele darauf so gut erkennt"
    Und er ja auch ganz anders war.
    Ich hab das aber nie in Frage gestellt und bin prinzipiell überzeugt, dass er sicherlich diese Seiten auch hatte.
    Für mich hat das aber irgendwie nix mit dem Erbe zu tun und mir schien manchmal, dass sie glaubt, dass ich das Erbe nur aus Groll antrete.
    Aber das hat für mich damit nichts zu tun.
    Caring less is the easiest way to be happy

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Und die andere Familie hat keinen direkten Erben, das seid ihr beide?

    Ich finde es richtig, dass du sie gefragt hast - auch wenn es sich vielleicht jetzt nicht so anfühlt für dich.
    Das ist eine harte Zeit, egal wie euer Verhältnis war. Ich wünsche dir deshalb viel Kraft.

    Du kannst mich anschreiben wenn du Tipps und Hilfe bei den Orga-Themen wie Erbschein, Testament, Ämter,.... brauchst.
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  14. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von Tannemarianne Beitrag anzeigen
    Nein, aber sie kann das Erbe annehmen und es dann verschenken/verkaufen/weitergeben.
    Oder sie nimmt es nicht an, weil sie es laut eigener Aussage nicht haben will. Dann wird es unter der verbleibenden Erbengemeinschaft aufgeteilt
    Das ist ja wahrscheinlich nicht das zentrale Problem, aber mir ist es beim Lesen durch den Kopf gegangen: gibt es denn ein Testament? Falls nicht, würde die restliche Familie m E nämlich nix kriegen.

    Ansonsten finde ich es sehr plausibel, was fitzgerald schrieb
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Hat sie denn explizit gesagt, dass du auch das Erbe ablehnen sollst oder dass das das einzig richtige wäre, was du tun kannst o.ä.? Das liest sich so, aber du hast dazu konkret nichts gesagt.
    Ansonsten ist das doch ihr Bier. Wenn sie das ablehnen möchte, soll sie es ablehnen. Ich denke, da musst du dich besser abgrenzen (lernen).
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  16. Addict

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Also ich kenne es eigentlich nur so, dass man aus Groll ein Erbe ausschlägt, aber nicht.dass man es extra antritt?
    Ich glaube, da ist jetzt auch sehr viel Interpretation auf deiner Seite im Spiel, aber das ist im Grunde ja müßig. Solange sie dir nicht explizit sagt, was sie denkt, kannst du es nicht so genau wissen, was sie bewegt. Und selbst wenn, wahrscheinlich ist da vieles auch unbewusst am Werk, was ihr selbst nicht klar ist.

    Ich würde jetzt erstmal abwarten, was da erbetechnisch überhaupt kommt und ansonsten den Kontakt zur Schwester so halten wie es dir gut tut. Und wenn der bei null liegt, dann ist das auch okay.
    Don’t believe everything you think.

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    fitzgerald, naja, wenn der mensch ein haus hatte, wo jetzt die neue familie drin wohnt und die alleinerbin das bekommt und die familie rausschmeißt o.ä., dann ist das ja unter umständen schon eher aggressiv und man könnte denken, dass da groll gegen die familie/ den verstorbenen hintersteckt.
    also ich verstehe das schon, da geht es halt um geld. aber das hat halt keinerlei bestand, wenn man sich die offiziellen verfahren anschaut, weil wenn ihr schwestern das erbe nicht antretet, heißt das ja nicht, dass der rest der familie zu gleichen teilen das erbe bekommt o.ä. da wird der nächste verwandte gesucht und der kriegt das dann. von der schwester wäre es quasi schlauer, das erbe anzunehmen und dann ihrer neu entdeckten familie gönnerhaft zu übergeben, wenn sie das denn so möchte.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  18. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Ich seh es auch so wie fitzgerald.
    Und irgendwie hatte ich sofort im Kopf, dass man ja nicht weiß, ob die Familie echt so toll ist oder ob die einfach nur ziemlich manipulativ drauf sind. Also weil denen gleich das Erbe geben, weil sie es ja so wahnsinnig schwer hatten, kommt mir schon sehr schräg vor. Also zumindest könnte ich mir vorstellen, dass die nicht einfach nur nette Menschen sind, sondern sie da auf was reinfällt....

    Wahrscheinlich kann man da nur gucken, dass man sich innerlich distanziert. Ihr hattet bisher kein gutes Verhältnis und damit bestätigt es sich nochmal.
    I will dance
    when I walk away

  19. Member

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Und die andere Familie hat keinen direkten Erben, das seid ihr beide?

    Ich finde es richtig, dass du sie gefragt hast - auch wenn es sich vielleicht jetzt nicht so anfühlt für dich.
    Das ist eine harte Zeit, egal wie euer Verhältnis war. Ich wünsche dir deshalb viel Kraft.

    Du kannst mich anschreiben wenn du Tipps und Hilfe bei den Orga-Themen wie Erbschein, Testament, Ämter,.... brauchst.

    Es gibt zwei Halbgeschwister und eine Ehefrau.
    Insofern also 4 Kinder. Das wird denke ich dann auch die Erbengemeinschaft sein.
    Danke für deinen Zuspruch und das Angebot, ich würde bei Bedarf sehr gerne drauf zurückkommen

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Hat sie denn explizit gesagt, dass du auch das Erbe ablehnen sollst oder dass das das einzig richtige wäre, was du tun kannst o.ä.? Das liest sich so, aber du hast dazu konkret nichts gesagt.
    Ansonsten ist das doch ihr Bier. Wenn sie das ablehnen möchte, soll sie es ablehnen. Ich denke, da musst du dich besser abgrenzen (lernen).
    Nein, explizit gesagt nicht.
    Sie hat gesagt, dass sie das Geld nicht möchte und dann sehr viel über seine Familie geschrieben usw. (wie ich oben schon schrieb)
    Und mir dann halt erzählt wieviel Freunde er hat, dass er ein toller Mensch war, dass die Familie jetzt sicher keine 100tausende Euro rumliegen haben, weil er wohl (laut der Familie) 6 Monate arbeitslos war, vor seinem Tod.
    Er war aber davor n ziemlich hohes Tier in verschiedenen, sehr bekannten Unternehmen, seine Frau Univ.Präsidentin usw. Das war dann auch der Punkt, wo ich das von Delisha angesprochene, evtl. manipulieren seiner "neuen" Familie kurz im Kopf hatte

    Ich hatte manchmal auch das Gefühl sie denkt, dass ich das Erbe antrete, weil ich negativ gegenüber ihm eingestellt bin.
    Also als würde sie denken, dass ich das Erbe aus Missgunst oder "Na wenn er schon kein guter Vater für mich war, dann will ich wenigstens die Kohle haben"-Gefühlen annehme.
    Es ist für mich einfach ein Erbe, dass mir aufgrund des Pflichtanteils zusteht.

    Es ging mir also gar nicht um das warum oder was meine Schwester macht. Ich wollte nur wissen ob sie geklärt hat/wie es abläuft/ob sie mit der Familie da gesprochen hat (meinte aber eher organisatorisches - also etwa ob die ihre Adresse/Kontaktdaten haben, haben die meine, brauchen sie was von uns/ob es ein Testament gibt, usw.)

    Zitat Zitat von Ally Mc Beal Beitrag anzeigen
    gibt es denn ein Testament? Falls nicht, würde die restliche Familie m E nämlich nix kriegen.
    Ich weiß es nicht
    Es gab wie gesagt nicht eine sachliche Info in diesem Gespräch.
    Aber ursprünglich wollte ich ja genau sowas rausfinden.
    Es ist für mich aber eben auch irgendwie n klassischer Ablauf eines Gespräches mit ihr.
    Also ich frage etwas (mMn sachlich, bzw. ist es sachlich gemeint) und es entgleist dann total. Ich weiß dann oft gar nicht mehr wo es überhaupt begonnen hat und kämpfe dann den roten Faden wieder zu finden, während ich in nem (mMn) hochemotionalen Gespräch feststecke, in dem ich alles möglich versuchen muss abzuwehren Und am Ende weiß ich weniger als vorher, bin aber zugeladen mit Infos die ich nicht brauche/will und fühle mich beschissen

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    von der schwester wäre es quasi schlauer, das erbe anzunehmen und dann ihrer neu entdeckten familie gönnerhaft zu übergeben, wenn sie das denn so möchte.
    Das wird sie vermutlich so machen. Also annehmen und der Familie geben. Da es sich, wenn sie es nur ausschlägt, ja auch auf mich aufteilen würde.
    Das wird sie verhindern wollen.
    Caring less is the easiest way to be happy

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Erbe & Schwester - wie damit umgehen?

    Es klingt eher so, als müsste dann die Familie dir dein Erbe auszahlen und wenn sie euch zum verzichten bringen, fällt das weg. So besonders logisch ist es sonst nicht, wieso deine Schwester jemand was geben will, der ebenso erb berechtigt ist wie du.

    Obwohl ich nun ehrlich gesagt nicht verstehe, wieso du irgendwas organisieren willst und dir einen Notar bzw. Anwalt nimmst, wenn da Leute vor Ort sind (inklusive Ehefrau) die sicher schon Sachen eingeleitet haben.
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •