Antworten
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 214
  1. Regular Client

    User Info Menu

    Idee Geisteswissenschaftler

    dieser thread soll für alle geisteswissenschaftler sein, die sich über den arbeitsmarkt/ die jobsuche austauschen wollen. ihr könnt gern jammern und auch gern positives erzählen was ihr sucht, wo ihr sucht, wie auch immer.

    ich bin seit einem monat fertig mit meinem master, schreibe seit 2 monaten bewerbungen und bin mittlerweile froh, eine eingangsbestätigung zu bekommen. meist hört man gar nichts, unglaublich.
    ich hab bisher 19 bewerbungen geschrieben, 4 praktika, ein auslandssemester, einen abschluss mit sehr gut und es klappt nicht, ich hasse es
    “Why should I be bothering myself with questions which shall eternally remain unanswered? How queer that wave of agony; melancholy paralyzing my senses, beautifully, yet for nothing.”

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Geisteswissenschaftler

    schreib mal 80 erfolglose bewerbungen, dann seh ma weiter.
    und nein, ich bin kein gewi, aber als bwler mit marketingschwerpunkt bzw. im kulturbereich hast du's auch nciht viell besser.

  3. Member

    User Info Menu

    AW: Geisteswissenschaftler

    Zitat Zitat von Thora* Beitrag anzeigen
    schreib mal 80 erfolglose bewerbungen, dann seh ma weiter.
    und nein, ich bin kein gewi, aber als bwler mit marketingschwerpunkt bzw. im kulturbereich hast du's auch nciht viell besser.
    Ja...bin leider jetzt auch schon bei gut 80 Bewerbungen (bei 6 Monaten Suche). Naja, ich habe aber auch "nur" einen 2,0 er Master, 3 Praktika und war nicht im Ausland. Vielleicht liegt es daran?!


    Wie sieht denn so euer Tagesablauf aus? Ich sitze jetzt schon wieder stundenlang vorm Computer und checke in allen möglichen Jobbörsen, was es wieder Neues gibt (natürlich eher wenig...).
    Geändert von Nevermindy (20.09.2011 um 12:55 Uhr)
    Mustard? Don't let's be silly
    http://www.youtube.com/watch?v=yYcFJLl6JZs

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Geisteswissenschaftler

    ich hab 1,5 jahre arbeitssuche hinter mir und mehr als ein aushilfsjob (fremdsprachen-lehrerin) ist mit meinem studium nicht drin gewesen. den mache ich jetzt noch und werde nebenbei wieder studieren um mich hoffentlich weiter zu qualifizieren. ist zwar auch wieder eine geisteswissenschaft, abe ich hoffe, hoffe, hoffe einfach, dass es danach etwas besser aussieht. die stellenanzeigen sehen momentan ganz vielversprechend aus.

    bei bewerbungen hatte ich auch selten mal eine rückmeldung. das meiste wo ich fast immer erfolg hatte, waren noch praktika, da hatte ich mich am anfang auch beworben. aber von dem geld hätte ich halt niemals leben können.
    so it goes.

  5. Inaktiver User

    AW: Geisteswissenschaftler

    Ich suche seit ca. 5 Monaten. Inzwischen relativ breit..alles was ich mir irgendwie vorstellen kann und wo ich mich halbwegs qualifiziert für finde. Mein Hauptproblem ist es, passende Angebote zu finden. Deswegen habe ich auch erste 25 Bewerbungen rausgeschickt. Davon gab's viele Absagen und 3 Gesprächseinladungen. Allgemein sehr schwierig irgendwo einen Einstieg zu schaffen. Von anderen die mit oder vor mir fertig geworden sind, höre ich gleiches..die meisten promovieren dann doch irgendwann aus Mangel an Alternativen.

    Achja..habe was sozial-/geisteswissenschaftliches studiert auf Magister. Abschluss mit Auszeichnung, 2 Praktika (eins davon im außereuropäischen Ausland). Mein Tag ist inzwischen ohne jegliche Struktur und ich habe einfach null Lust mehr zu suchen

  6. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Geisteswissenschaftler

    Zitat Zitat von Thora* Beitrag anzeigen
    schreib mal 80 erfolglose bewerbungen, dann seh ma weiter.
    und nein, ich bin kein gewi, aber als bwler mit marketingschwerpunkt bzw. im kulturbereich hast du's auch nciht viell besser.
    ich weiß, dass es wohl noch länger dauern wird...
    wie lange suchst du denn?
    “Why should I be bothering myself with questions which shall eternally remain unanswered? How queer that wave of agony; melancholy paralyzing my senses, beautifully, yet for nothing.”

  7. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Geisteswissenschaftler

    Zitat Zitat von Nevermindy Beitrag anzeigen
    Ja...bin leider jetzt auch schon bei gut 80 Bewerbungen (bei 6 Monaten Suche). Naja, ich habe aber auch "nur" einen 2,0 er Master, 3 Praktika und war nicht im Ausland. Vielleicht liegt es daran?!


    Wie sieht denn so euer Tagesablauf aus? Ich sitze jetzt schon wieder stundenlang vorm Computer und checke in allen möglichen Jobbörsen, was es wieder Neues gibt (natürlich eher wenig...).
    ach, ich glaube, gut sind wir alle ob jetzt 2 praktika oder 4 in wechen bereichen suchst du denn?

    und mein tagesablauf: ich schaffs nicht, vor 9 aufzustehen, manchmal wirds 10. dann stellenbörsen abklappern, eventuell anschreiben verfassen (welches ich dann am tag danach nochmal verbessere und dann abschicke). ich lese viel und seit anfang der woche kann ich mich nach einem gespräch mit meinem doktorvater um meine dissertation kümmern. das hatte ich sowieso geplant und ist immerhin eine aufgabe.

    wie macht ihr das mit dem geld? ich hab viel angespart, zu studienzeiten viel gearbeitet, aber meinen job an der uni bin ich als absolventin jetzt los. ich sollte mich doch um nen nebenjob kümmern, ewig kann man ja nicht von erspartem leben und ich brauche auch was zu tun, merke ich...
    “Why should I be bothering myself with questions which shall eternally remain unanswered? How queer that wave of agony; melancholy paralyzing my senses, beautifully, yet for nothing.”

  8. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Geisteswissenschaftler

    Zitat Zitat von porcelina Beitrag anzeigen
    ich hab 1,5 jahre arbeitssuche hinter mir und mehr als ein aushilfsjob (fremdsprachen-lehrerin) ist mit meinem studium nicht drin gewesen. den mache ich jetzt noch und werde nebenbei wieder studieren um mich hoffentlich weiter zu qualifizieren. ist zwar auch wieder eine geisteswissenschaft, abe ich hoffe, hoffe, hoffe einfach, dass es danach etwas besser aussieht. die stellenanzeigen sehen momentan ganz vielversprechend aus.

    bei bewerbungen hatte ich auch selten mal eine rückmeldung. das meiste wo ich fast immer erfolg hatte, waren noch praktika, da hatte ich mich am anfang auch beworben. aber von dem geld hätte ich halt niemals leben können.
    was hast du denn studiert und was soll jetzt noch dazu?
    ja, die praktikums-frage. mein grundsatz ist, keines zu machen als absolventin. dann lieber nebenjob und promotion. ich finds schrecklich, dass manche meiner freunde froh waren, wenigstens n praktikum zu bekommen - muss ja auch jeder selbst wissen. aber "richtig" im sinne von qualifizierte arbeitskräfte ausbeuten finde ichs nicht.
    “Why should I be bothering myself with questions which shall eternally remain unanswered? How queer that wave of agony; melancholy paralyzing my senses, beautifully, yet for nothing.”

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Geisteswissenschaftler

    Zitat Zitat von *Inaktiver User* Beitrag anzeigen
    Ich suche seit ca. 5 Monaten. Inzwischen relativ breit..alles was ich mir irgendwie vorstellen kann und wo ich mich halbwegs qualifiziert für finde. Mein Hauptproblem ist es, passende Angebote zu finden. Deswegen habe ich auch erste 25 Bewerbungen rausgeschickt. Davon gab's viele Absagen und 3 Gesprächseinladungen. Allgemein sehr schwierig irgendwo einen Einstieg zu schaffen. Von anderen die mit oder vor mir fertig geworden sind, höre ich gleiches..die meisten promovieren dann doch irgendwann aus Mangel an Alternativen.

    Achja..habe was sozial-/geisteswissenschaftliches studiert auf Magister. Abschluss mit Auszeichnung, 2 Praktika (eins davon im außereuropäischen Ausland). Mein Tag ist inzwischen ohne jegliche Struktur und ich habe einfach null Lust mehr zu suchen
    wo genau solls den hingehen? und eine promotion kommt für dich nicht in frage? ähnlich wie bei mir, nebenjob und dissertation? und nebenbei weiter suchen?
    “Why should I be bothering myself with questions which shall eternally remain unanswered? How queer that wave of agony; melancholy paralyzing my senses, beautifully, yet for nothing.”

  10. Inaktiver User

    AW: Geisteswissenschaftler

    Zitat Zitat von sastreSugar Beitrag anzeigen
    wo genau solls den hingehen? und eine promotion kommt für dich nicht in frage? ähnlich wie bei mir, nebenjob und dissertation? und nebenbei weiter suchen?
    Ich hab keinen genau abgegrenzten Bereich in dem ich such..also auf jeden Fall eher was sozialwissenschaftliches, gerne Politikbereich (Verwaltung/Verband/NGO etc..). Also der Prof bei dem ich meine Abschlussarbeit geschrieben habe, würde sich bestimmt freuen, wenn ich promovier, aber für mich kommt es eher nicht in Frage. Ich denke, dass ich in 3-4 Jahren mit Promotion und trotzdem wenig Berufserfahrung keine besseren Chancen hätte und das Problem dadurch nur zeitlich nach hinten schiebe. Möchte aber auch nicht an der Uni arbeiten.

    In welchem Fach willst du denn promovieren? Gibt es nicht die Möglichkeit, dass du eine halbe Stelle an der Uni bekommst? Oder ein Stipendium? Suchst du einen Nebenjob in deinem Bereich oder was fachfremdes?

  11. Member

    User Info Menu

    AW: Geisteswissenschaftler

    Zitat Zitat von sastreSugar Beitrag anzeigen
    was hast du denn studiert und was soll jetzt noch dazu?
    ja, die praktikums-frage. mein grundsatz ist, keines zu machen als absolventin. dann lieber nebenjob und promotion. ich finds schrecklich, dass manche meiner freunde froh waren, wenigstens n praktikum zu bekommen - muss ja auch jeder selbst wissen. aber "richtig" im sinne von qualifizierte arbeitskräfte ausbeuten finde ichs nicht.
    Ja, so sehe ich das auch. Bekannte von mir sind total stolz, dass sie nun eine Praktikumsstelle haben und 500-600 Euro im Monat bekommen. Hallo?! Nee, wenn Praktika, dann bitte mit klarer Aussicht auf eine Übernahme und einigermaßen vernünftiger Bezahlung... Finde es auch nicht fair den ganzen Studenten gegenüber als Absolvent mit denen um die Praktika zu konkurrieren. Ich hatte mich letzens für eine Trainee-Stelle beworben, war beim Gespräch und da stellte sich dann heraus, das es im Grunde nichts anderes als ein etwas besseres Praktikum sein sollte (1 Jahr befristet, 800 Euro hätte man netto rausbekommen). Habe abgelehnt.
    Mustard? Don't let's be silly
    http://www.youtube.com/watch?v=yYcFJLl6JZs

  12. Inaktiver User

    AW: Geisteswissenschaftler

    Zitat Zitat von Nevermindy Beitrag anzeigen
    Ich hatte mich letzens für eine Trainee-Stelle beworben, war beim Gespräch und da stellte sich dann heraus, das es im Grunde nichts anderes als ein etwas besseres Praktikum sein sollte (1 Jahr befristet, 800 Euro hätte man netto rausbekommen). Habe abgelehnt.
    Sowas ähnliches hatte ich auch. Wobei es zwar als Trainee angepriesen wurde, allerdings wäre man eine normale Vollzeit-Arbeitskraft gewesen und das für 13 000 Euro im Jahr!

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Geisteswissenschaftler

    ich such gottseidank grad nimma, aber ich hab das in den letzten jahren schon dreimal durch. jeweils 80 bewerbungen + mehr und dann ein job und dann alles wieder von vorne...

  14. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Geisteswissenschaftler

    und dafür hast jetzt einen super job, würde ich mal behaupten.


  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Geisteswissenschaftler

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    und dafür hast jetzt einen super job, würde ich mal behaupten.
    stimmt. was lange währt wird endlich gut.

  16. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Geisteswissenschaftler

    Zitat Zitat von Thora* Beitrag anzeigen
    ich such gottseidank grad nimma, aber ich hab das in den letzten jahren schon dreimal durch. jeweils 80 bewerbungen + mehr und dann ein job und dann alles wieder von vorne...
    wie lange hast du denn gesucht? und hast du letztendlich irgendwelche weisheiten wie "irgendwann klappts schon"? oder hast du an deinem bewerbungsverhalten/an den unterlagen was geändert?
    “Why should I be bothering myself with questions which shall eternally remain unanswered? How queer that wave of agony; melancholy paralyzing my senses, beautifully, yet for nothing.”

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Geisteswissenschaftler

    Zitat Zitat von *Inaktiver User* Beitrag anzeigen

    In welchem Fach willst du denn promovieren? Gibt es nicht die Möglichkeit, dass du eine halbe Stelle an der Uni bekommst? Oder ein Stipendium? Suchst du einen Nebenjob in deinem Bereich oder was fachfremdes?
    nein, bei uns gibts keine stellen ich will ja auch keine uni-karriere anstreben, deshalb bewerbe ich mich bundesweit auf "normale" jobs. aber die promotion beginne ich jetzt und wenn ich dann nen job hab, muss ich eben damit leben, dass es 5 jahre+ dauert. ich mach den doktor aus interesse und eben auch für leitende positionen später mal.
    nebenjobs gibts hier (100.000 ew) eher nicht, alles nur kasse oder putzen. ich kann nur davon träumen, in meinem bereich nen nebenjob zu finden.
    ach, ich bin frustriert!

    man denkt, wenn man endlich fertig ist, ja dann gehts los, endlich arbeiten, geld verdienen. und dann kommt man sich vor wie der letzte idiot, den keiner braucht.

    habt ihr eigentlich nen plan b? der mann bei der aa hat mir vorgeschlagen, wenn ich ein 3/4-jahr erfolglos bin, könnte ich doch lehrerin werden (hab anglistik und germanistik im bachelor gemacht).
    “Why should I be bothering myself with questions which shall eternally remain unanswered? How queer that wave of agony; melancholy paralyzing my senses, beautifully, yet for nothing.”

  18. Inaktiver User

    AW: Geisteswissenschaftler

    Zitat Zitat von sastreSugar Beitrag anzeigen
    man denkt, wenn man endlich fertig ist, ja dann gehts los, endlich arbeiten, geld verdienen. und dann kommt man sich vor wie der letzte idiot, den keiner braucht.
    Ohja..dem kann ich voll zustimmen. Einen richtigen Plan B habe ich nicht..also ich such halt reltiv breit gefächert und hoffe, dass ich so irgendwo unterkomme.

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Geisteswissenschaftler

    mein magister-abschluss in sprachen/kulturwissenschaft liegt mittlerweile gut 3-4 jahre zurück und ich war am anfang auch sehr am suchen. erst habe ich ein bezahltes praktikum gemacht, bin dann in eine befristete stelle übernommen worden und danach ging die suche von vorne los. meine chance war dann eine elternzeit-vertretung, darüber bin ich "reingerutscht" und geblieben. jetzt bin ich in der "komfortablen" situation, selbst kündigen zu können, weil ich ein interessantes angebot angenommen habe.
    die hier geschriebenen erfahrungen habe ich teilweise auch gemacht: 50-100 bewerbungen, größtenteils keine rückmeldungen, frustrierende gespräche und angebote (niedrige gehälter, seltsame vertragsklauseln, enge befristungen etc.). man muss sich nicht alles bieten lassen, aber bevor man zu hause sitzt und die lücke im lebenslauf größer wird, war mir wichtiger, praxiserfahrung zu sammeln und eine befristete, nicht ganz so gute praktikumsstelle anzunehmen. ich persönlich habe nämlich zwei erfahrungen gemacht:
    bei den meisten zählt nur, dass da ein uni-abschluss ist, wichtiger sind aber sonstige qualifikationen wie ausland und berufserfahrung, bsp: über 30jährige bewerber, die mit doktortitel und sonstwas ankommen, aber NULL berufserfahrung haben (nein, kellnern, pizza ausfahren usw. gehört da nicht dazu), werden oft als weltfremd eingestuft und abgelehnt.
    netzwerke sind super wichtig geworden, man sollte sich eins aufbauen und es sorgsam pflegen. erst mit kontakten, referenzen, empfehlungsschreiben etc. hat sich bei meiner jobsuche was "bewegt". viele stellen werden nicht ausgeschrieben, man erfährt nur über kontakte davon. sowohl meine jetzige als auch meine künftige stelle habe ich so bekommen: ich wurde über zig ecken weiterempfohlen, man hat meinen cv bzw. mein xing-profil weitergeleitet und dann wurde ich zum auswahlverfahren eingeladen -offiziell ausgeschrieben waren die stellen nie.
    Liest du viel und reist du viel...
    ...siehst du viel und weißt du viel!

  20. Addict

    User Info Menu

    AW: Geisteswissenschaftler

    Zitat Zitat von sastreSugar Beitrag anzeigen
    wie lange hast du denn gesucht? und hast du letztendlich irgendwelche weisheiten wie "irgendwann klappts schon"? oder hast du an deinem bewerbungsverhalten/an den unterlagen was geändert?
    natürlich haben sich die bewerbungsunterlagen mit der zeit verbessert. mein anschreiben im klassischen musikbereich war dann wirklich gut.
    nach dem einen job, von dem ich wusste, den will ich nicht mehr machen, war ich orientierungslos und hab mich in verschiedene richtungen beworben. dann is es ja klar, dass es schwer ist, wo reinzukommen, vor allem, weil es da genug leute gibt, die in jeweiligen bereich erfahrung haben.
    die erste stelle war ein flop (ein ausbeuterpraktikum im ausland).
    dann hab ich mich schon enger orientiert, bin noch mal in mich gegangen, wo hab ich einen starken background hab neben dem studium. in der klassischen musik.
    dann hab ich mich dort auf stellen beworben und konnte mir dann eins von zwei praktika aussuchen. dort hab ich dann neun monate schlecht bezahlt gearbeitet (ich kann dir gerne nen link schicken), aber immerhin bezahlt (im kulturbereich ja nicht selbstverständlich) und dort einiges gelernt. es war auch echt nett dort, aber klar, dort wurd ich nicht übernommen, da suchen sie sich den nächsten praktikanten, und aus. wenn da wieder mal ein veranstaltungsreigen ist, haben die vier praktikanten.... und durch meinen background und das wissen, was ich mir dort aneignete, konnte ich bei meiner jetzigen stelle punkten. hier gibt es nur angestellte, überhaupt keine praktikanten. is ja auch nicht in deutschland, sondern in österreich, da ist das glaub ich noch nicht so schlimm.
    wichtig war auch, dass es mit der chefin menschlich klappt. ich bin jetzt nicht so der offene typ, deswegen war's gut, dass meine chefin das auch nicht ist.
    und wie cyan schon sagte, jetzt ist's perfekt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •