+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Stranger Avatar von Clio
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    93

    Mit knapp über 30 selbstständig machen

    Ich denke immer wieder darüber nach, mich selbstständig zu machen. Ich weiß, in welche Richtung es gehen wird, aber ich habe Sorgen, diesen Schritt zu tun. Zwar habe ich Berufserfahrung dank jahrelangem Nebenjob während des Studiums (18 Std/Woche über mehrere Jahre) und bin quasi ein fertiger Volontär. Vom Wissen und der Erfahrung, nicht auf dem Papier.

    Ich hab Teufelchen und Engelchen auf der Schulter sitzen. Das Engelchen flüstert "Mensch, zieh es doch einfach nächstes Jahr mehr und mehr durch. Dein Job ist zwar gut, aber er erfüllt dich nicht mehr. Du schaffst das". Das Teufelchen mahnt "Warte lieber noch ein paar Jahre, versuche nebenbei das, was du als Selbstständige machen willst, schon mehr und mehr zu fundieren, aber halt es einfach noch ein paar Jahre durch. Du wirst nicht ärmer an Erfahrung. Nachher scheitert dein Traum und du musst dir erst wieder nen Job mühsam suchen. Ist doch auch scheiße.".

    Was mach ich denn nun?
    Um es etwas konkreter zu machen: Ich bin studierte Historikerin und möchte historisch interessierte "Laien" (= Nicht-Studierte)/Heimatforscher historisches Arbeiten lehren. Und nebenbei selbst heimatgeschichtlich Forschen.
    Meinen 1/2-Job wird auch nach dem Studium eine halbe Stelle bleiben. Allerfrühestens für 2016 hab ich eine 3/4-Stelle in Aussicht, mehr definitiv nicht.
    "But...it didn't make the noise." - "What noise?" - "You know the huiphuiphuip." - "It's not supposed to make that noise. You leave the brakes on." - "Yeah, well, it's a brilliant noise. I love that noise."



    And you are forgiven. Always and completely forgiven.

  2. Inaktiver User

    AW: Mit knapp über 30 selbstständig machen

    Hör auf dein Teufelchen, weil es realistischer ist.

  3. Stranger Avatar von Clio
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    93

    AW: Mit knapp über 30 selbstständig machen

    Ja, ne?
    Ich denke schon, dass es auf die Selbstständigkeit hinauslaufen wird oder vielleicht auch Richtung Projekt(mit)arbeit. Erstmal ein paar Jahre nutzen, um überhaupt konkrete Pläne für meine Arbeit zu erarbeiten.
    "But...it didn't make the noise." - "What noise?" - "You know the huiphuiphuip." - "It's not supposed to make that noise. You leave the brakes on." - "Yeah, well, it's a brilliant noise. I love that noise."



    And you are forgiven. Always and completely forgiven.

  4. Urgestein
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    9.455

    AW: Mit knapp über 30 selbstständig machen

    Wenn du 1/2 Stelle hast, kannst du doch wirklich das als Basis nehmen und nebenher mit selbständigen Tätigkeiten anfangen. Sich komplett in die Selbständigkeit zu stürzen hat zwar Vorteile, weil man dann "Nägel mit Köpfen" machen und sich komplett darin investieren kann. Aber der Erfolgsdruck ist doch sehr groß. Und ich weiß ja nicht, wie schwierig es ist, im Mißerfolgsfall schnell wieder eine Angestellten-Stelle zu finden, aber wahrscheinlich ist es schon nicht einfach, wenn du bis jetzt auch nur 1/2 Stelle in Aussicht hast. Möglicherweise kannst du aus deiner halben Stelle heraus auch Kontakte zu potentiellen Kunden knüpfen?

    Selbständig arbeiten ist schon schön, aber mit ein bißchen Sicherheit ist es sehr viel schöner.

    Abgesehen davon ermöglicht dir deine angestellte Tätigkeit eine sehr große Ersparnis bei der gesetzlichen Krankenversicherung. Auf die Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit mußt du nämlich keine Krankenversicherungsbeiträge abführen, wenn du gleichzeitig angestellt tätig bist. Sobald du aber nur noch selbständig tätig bist, ändert sich dein Versichertenstatus von Pflicht- auf freiwillige Versicherung, und es werden für die Kranken- und Pflegeversicherung schnell Beträge in Höhe mehrerer hundert Euro fällig, auch wenn du nur geringe Einkünfte hast! Zudem mußt du dann Arbeitnehmer- und Arbeitgeber-Anteil selbst zahlen, weil du ja dein eigener Arbeitgeber bist. Somit kann die Aufgabe deiner angestellten Tätigkeit schnell dazu führen, daß du (bei geringen Einkünften) plötzlich 250 Euro mehr Krankenversicherung bezahlst als vorher. Wenn du mehr als 2.000 Euro pro Monat durch die Selbständigkeit verdienen solltest, ist der Unterschied sogar noch höher. Das heißt, um netto auf das gleiche Gehalt wie vorher zu kommen, mußt du selbst bei geringen Einkünften nicht nur das wegfallende Gehalt deiner halben Stelle über die Selbständigkeit reinholen, sondern zusätzlich noch 250 Euro (netto!) obendrauf!

    Es lohnt sich für dich bestimmt, erst mal angestellt zu bleiben.

  5. Inaktiver User

    AW: Mit knapp über 30 selbstständig machen

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    Wenn du 1/2 Stelle hast, kannst du doch wirklich das als Basis nehmen und nebenher mit selbständigen Tätigkeiten anfangen. Sich komplett in die Selbständigkeit zu stürzen hat zwar Vorteile, weil man dann "Nägel mit Köpfen" machen und sich komplett darin investieren kann. Aber der Erfolgsdruck ist doch sehr groß. Und ich weiß ja nicht, wie schwierig es ist, im Mißerfolgsfall schnell wieder eine Angestellten-Stelle zu finden, aber wahrscheinlich ist es schon nicht einfach, wenn du bis jetzt auch nur 1/2 Stelle in Aussicht hast. Möglicherweise kannst du aus deiner halben Stelle heraus auch Kontakte zu potentiellen Kunden knüpfen?
    das sehe ich eigentlich ähnlich.
    noch dazu: ich bin zwar selbst nicht historikerin, aber ich könnte mir vorstellen, dass es mit den von dir (@clio) genannten selbständigen tätigkeiten doch eher schwierig ist, auf ein auskömmliches einkommen zu kommen. das schafft man vermutlich erst dann, wenn man in dem betreffenden bereich auch bekannt ist und sich ein entsprechendes netzwerk erarbeitet hat.
    von daher würde ich auch eher sagen: versuch, es positiv zu sehen. dein angestelltenverhältnis bietet dir ein regelmäßiges einkommen. darüber hinaus hast du die möglichkeit, dir von dieser "sicheren warte" aus schrittchenweise etwas im selbständigen bereich aufzubauen.

  6. Addict Avatar von Jenja
    Registriert seit
    28.01.2012
    Beiträge
    2.102

    AW: Mit knapp über 30 selbstständig machen

    Meinen Vorrednern ist nichts mehr hinzuzufügen Ich finde es auch deutlich "entspannter" bzw. weniger stressig, wenn man weiß, dass die Grundangelegenheiten finanziert sind (Miete, Essen,...). Falls deine Selbstständigkeit schleppend (an)läuft, was wahrscheinlich in den meisten Fällen der Fall sein wird, kannst du sonst (ohne Rücklagen) schnell in finanzielle Engpässe geraten.

  7. Regular Client Avatar von nirtak
    Registriert seit
    29.11.2011
    Ort
    ö
    Beiträge
    4.216

    AW: Mit knapp über 30 selbstständig machen

    ich glaub ja von einer selbständigkeit in dem Bereich wirst du nie wirklich genug für den Lebensunterhalt verdienen, also bloß nicht die fixanstellung aufgeben, es nebenbei zu machen fänd ich da wie die anderen auch besser

  8. Stranger
    Registriert seit
    16.08.2013
    Beiträge
    14

    AW: Mit knapp über 30 selbstständig machen

    Ich bin schon fast mein ganzes Leben lang selbständig. Die fehlende Sicherheit kann bei schlechter Geschäftslage auf´s Gemüt schlagen, ja sogar bis zum burn-out führen weil man immer mehr arbeitet aber trotzdem nicht viel dabei herumkommt. Du solltest einen Geschäftsplan erstellen und dann im Nebenjob (ggfls. paar Tage frei nehmen vom Hauptjob) ausprobieren ob Deine Planzahlen ralistisch sind. Setze Dir aber einen engen Zeit-Korridor dafür (max. 12 Monate) sonst wirst Du den Wechsel wahrscheinlich niemals durchziehen.

  9. Stranger
    Registriert seit
    02.08.2018
    Beiträge
    3

    AW: Mit knapp über 30 selbstständig machen

    ...
    Geändert von admin (15.08.2018 um 15:28 Uhr) Grund: Werbung gelöscht

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •