+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. Addict Avatar von wero
    Registriert seit
    02.08.2004
    Beiträge
    2.081

    Arbeitslos - Alltag gestalten

    Hallo zusammen,
    bin seit Anfang des Monats arbeitslos/-suchend. Die ersten Tage habe ich es nicht wahrgenommen, weil ich eh im Urlaub war. Aber allmählich sind die Sommerferien und Urlaube vorbei. Meine Umgebung geht arbeiten, hat einen durchgeplanten Alltag.

    Im Moment genieße ich die freie Zeit und fühle mich wie im Urlaub; neben Stellenbörsen durchforsten, komme ich wieder zum lesen und nehme mir vor meine Fremdsprachen auszubauen, Freunde zu besuchen, mich ehrenamtlich zu betätigen...
    Aber so wirklich getan habe ich noch nichts.

    Wie habt ihr die Zeit rumgekriegt? Wie habt ihr euren Alltag strukturiert, euch die Zeit vertrieben....?

  2. Fresher
    Registriert seit
    06.08.2010
    Beiträge
    230

    AW: Arbeitslos - Alltag gestalten

    Ich bin auch seit ein paar Wochen arbeitslos - habe aber schon einen neuen Job, den ich im September beginne. Hm, so richtig raus habe ich es mit dem strukturierten Alltag auch noch nicht. Was mir geholfen hat: mir fest vorzunehmen jeden zweiten Tag Schwimmen zu gehen, jeden Tag ein paar Lektionen aus der Sprachlern-App zu machen etc. - und das dann auch wirklich durchzuziehen. Außerdem muss ich noch meinen Umzug ins Ausland organisieren, dafür die Wohnung und meine Sachen ausmisten etc. - da hilft es mir mich z. B. um 8 Uhr (bevor sie zur Arbeit muss) mit einer Freundin zum Frühstück zu verabreden und danach dann selbst mit der "Arbeit" loszulegen um eben nicht ewig zu schlafen und zuhause rumzugammeln.

  3. Fresher
    Registriert seit
    06.08.2010
    Beiträge
    230

    AW: Arbeitslos - Alltag gestalten

    oh und To-Do-Listen mit allem was ich tun muss aber auch was ich gerne machen würde (Sprache lernen, Sport etc.) helfen mir auch sehr - also z. B. festzulegen "diese 10 Punkte arbeite ich bis Ende der Woche ab" und sich dann frei einzuteilen wann genau man was am liebsten macht..

  4. Stranger
    Registriert seit
    07.08.2015
    Beiträge
    11

    AW: Arbeitslos - Alltag gestalten

    Es ist wichtig so oft wie möglich etwas nützliches zu machen. Man soll den Alltag strukturieren, z.B. jeden Vormittag arbeit suchen, nicht zu lange schlafen, usw.

  5. Stranger
    Registriert seit
    17.09.2015
    Beiträge
    13

    AW: Arbeitslos - Alltag gestalten

    ja, den Tag zeitlich strukturieren hilft. ich hab mir damals immer zeitlich festgelegte längere offizielle pausen über den tag verteilt erlaubt, damit ich da dann kein schlechtes gewissen habe, wenn ich nur rumgammel, aber trotzdem das gefühl hatte, meine viele freie zeit auch mit schönen dingen zu nutzen. wenn dann mit der pause schluss war, war ich dann auch motivierter.

  6. Inaktiver User

    AW: Arbeitslos - Alltag gestalten

    Zitat Zitat von diemartina Beitrag anzeigen
    ja, den Tag zeitlich strukturieren hilft. ich hab mir damals immer zeitlich festgelegte längere offizielle pausen über den tag verteilt erlaubt, damit ich da dann kein schlechtes gewissen habe, wenn ich nur rumgammel, aber trotzdem das gefühl hatte, meine viele freie zeit auch mit schönen dingen zu nutzen. wenn dann mit der pause schluss war, war ich dann auch motivierter.
    Ja, genau das. Und Termine über die Woche verteilen, so dass man jeden Tag eine Aufgabe hat und nicht alles auf einmal. Also z.B. am Montag zum Sport, am Dienstag in die Bibliothek und Bücher abgeben, am Mittwoch Großeinkauf usw. Dann hat man jeden Tag was zu tun und vergammelt nicht zu sehr.

  7. V.I.P. Avatar von ichs
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    15.851

    AW: Arbeitslos - Alltag gestalten

    ich hab mir neue hobbies gesucht. kann ich wirklich empfehlen mal wirklich was ganz neues zu machen, was man sonst nicht tun würde. habe damals zb versucht geige zu lernen. wichtig ist dass man wirklich termine hat und das haus verlässt. ehrenamt geht auch. ich schreib nebenbei dann immer noch artikel oder so in meinem fachgebiet, da kriegt man dann wenigstens etwas berufliche anerkennung, wenn auch kein geld.
    und wichtig: nicht ewig lang schlafen, das macht knülle. lieber ins museum gehen oder so sachen für die man sonst nie zeit hatte, die stadt entdecken etc.
    .the world has turned and left me here.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •