+ Antworten
Ergebnis 1 bis 19 von 19
  1. Stranger
    Registriert seit
    14.02.2019
    Beiträge
    21

    Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Hallo Leute!

    Ich habe seit ein paar Monaten einen neuen Job als Assistentin und seither stelle ich mir immer wieder die Frage, warum diese Stelle überhaupt ausgeschrieben/besetzt wurde.

    Den ich tue den ganzen Tag eigentlich nichts und mein Chef macht auch was er will: Er kommt und geht wie es ihm passt und wenn er da ist, dann ist er die meiste Zeit mit Rauchen und Kaffee trinken beschäftigt.
    Als ich angefangen habe, hat er allen erzählt das es ohne Hilfe (also mich) nicht mehr geht, weil so viel zu tun ist.

    Naja, so viel ist es leider nicht und wenn ich Arbeit habe, dann ziehe ich diese unnötig in die Länge.
    Er vergisst viele Dinge und lässt Sachen bis auf den letzten Drücker liegen und dann macht er auf komplett "gestresst", obwohl ich ihn täglich daran erinnere (Zeit hätte er meiner Meinung nach ja genug). Auch ändert er gerne seine Meinung, nachdem er vom Rauchen wieder zurückkommt, und wenn ich Fragen habe, beantwortet er diese knapp und ist bei weiteren Fragen meistens etwas genervt.

    Die anderen Kollegen kennen ihn auch so und sind überhaupt nicht verwundert, aber es sagt auch keiner was dagegen. Sie sind es einfach gewohnt, dass bei ihm alles ewig dauert.

    So finde ich die Firma ganz cool und die anderen Kollegen sind auch nett, aber diese "Nichtstun" treibt mich in den Wahnsinn.
    Von meinem vorherigen Job war ich es gewohnt schnell und genau zu arbeiten und als ich ihm das erzählt habe, hat er nur gesagt das ich mir das abgewöhnen könne.

    Zu Beginn war ich sehr euphorisch und zuversichtlich das es sehr interessant wird (habe zuvor noch nicht in diesem Bereich gearbeitet), aber mittlerweile denke ich, dass ich mir einen anderen Job suchen werde.

    Wie ist das bei euch so? Habt ihr so etwas auch schon einmal erlebt?

    Lg Lena

  2. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    18.222

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Ich hab auch nen Assistenz Job. (Allerdings für ne ganze Gruppe und nicht alleine für einen Chef.)

    Ich mach das aushilfsweise und das ist ok. Aber auch hier ist es so, dass ich zwar acht Stunden Präsenz zeigen soll/muss. Aber an den meisten Tagen tatsächlich nur 4 Stunden wirklich was zu tun habe. Weil ich das aber halt ein Nebenjob ist, finde ich das aushaltbar. Wäre es wirklich für immer: um Himmels Willen.
    Ich glaube an deiner Stelle würde ich weitersuchen.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  3. Member Avatar von maaike
    Registriert seit
    16.04.2007
    Ort
    dortmund
    Beiträge
    1.066

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Möchtest du dich weiterbilden? Solche Stellen kann man ganz gut nutzen und nebenher noch einen betriebswirt/ Fernstudium oä zu machen. Und sich danach im Unternehmen ne andere Stelle suchen.

  4. Senior Member
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    5.559

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Zitat Zitat von maaike Beitrag anzeigen
    Möchtest du dich weiterbilden? Solche Stellen kann man ganz gut nutzen und nebenher noch einen betriebswirt/ Fernstudium oä zu machen. Und sich danach im Unternehmen ne andere Stelle suchen.
    Gute Idee. Leerlauf sinnvoll nutzen.

  5. Stranger
    Registriert seit
    14.02.2019
    Beiträge
    21

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Ja, habe mich bereits für einen Personalverrechnung Kurs angemeldet und dieser startet demnächst.
    Bei meinem letzten Arbeitgeber habe ich bereits ein BWL Fernstudium absolviert und mich dann anschließend für meinen aktuellen Job beworben. Also ich versuche schon, dass ich mich regelmäßig weiterbilde. Was man hat, das hat man

    Trotzdem werde ich die jobanzeigen durchstöbern, vll nicht so intensiv, da ich ja diesen abendkurs dann mache.
    Mal sehen, vll gibt es bei meinem aktuellen Job noch eine Wendung zum Guten

  6. Addict Avatar von Sakamoto
    Registriert seit
    30.09.2015
    Beiträge
    2.415

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Ich hatte in meinem ersten Job tatsächlich so wenig zu tun, dass ich an manchen Tagen kaum mehr als eine Stunde wirklich gearbeitet habe. Musste aber die ganze Zeit anwesend sein und wurde auch ziemlich gut bezahlt für so viel Nichtstun. Ich habe allerdings recht schnell angefangen, mich weg zu bewerben und schlussendlich dann nach zehn Monaten gewechselt.
    Sakamoto: hat eventuell eine exhibitionistische Ader
    Oh don't even get me started! I keep watchin' that show and I'm waitin' for the darn dragon to show up and, and kick everyone's butt! But all I get is wiener, wiener, wiener. It's not all gay wiener, but when they DO show a straight guy's wiener, it's all soft and floppy. Even though he just got done humpin' a pretty girl! Why is that? Because a soft wiener isn't threatening, just like a gay wiener.

    HEATHCLIIIIIIFFFF~

  7. Regular Client Avatar von nirtak
    Registriert seit
    29.11.2011
    Ort
    ö
    Beiträge
    4.221

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    mich hat das bei assistenz-jobs immer sehr gestört, wenn man in seinem arbeitsaufkommen teilweise so abhägig vom chef oder anderen ist. muss nicht so sein, ist aber glaub ich oft so. leerzeiten haben mich weniger gestört, weil irgendwas zu tun hab ich mir immer gefunden wenn ich wollte, aber dieses kurz vor knapp dann auf einmal springen zu müssen hat mich sehr gestört. vor allem wenn es total unnötig war und man es auch besser organisieren/planen hätte können. ich hatte manchmal den eindruck ich bin "klüger" als mein chef und das geht natürlich gar nicht auf dauer gut.

  8. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.562

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Ich hatte mal so eine Stelle, wo ich ab Mittag (spätestens) nichts mehr zu tun hatte. Lustigerweise direkt nach dem Job, den ich wegen Überlastung gekündigt hatte.
    Nachdem mehrfaches Ansprechen nix gebracht hat, hab ich mich wegbeworben. Ich hatte einfach das Gefühl, dass ich dort versauere und später nichts mehr finde, weil ich ja auch nichts dazugelernt habe. Einerseits denke ich manchmal mit Wehmut dran zurück und überlege, ob ich das nicht besser hätte ausnutzen sollen ("home office" erbitten oder eine Weiterbildung machen oder sonst was), das Gehalt war nämlich super und ich hatte mehr Urlaub als jetzt, andererseits hab ich mich mit dem Chef auch nicht gut verstanden und es ging dann einfach insgesamt nicht. Ich fühlte mich dann auch schlecht, wenn ich fürs Nichtstun bezahlt wurde.
    Ich dachte mir immer, so eine Stelle nimmst du mit 60 an, wenn du nur noch die Zeit bis zum Ruhestand gemütlich rumbringen willst.
    Mom! Theron's dried his bed again!

  9. Fresher Avatar von Pudelclub
    Registriert seit
    20.06.2014
    Beiträge
    209

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Ich war auch in einer aehnlichen Situation. Meine Stelle wurde damals neu geschaffen weil sich Kollegen ueber das hohe Arbeitsaufkommen beschwert haben. Ich hatte dann ca. 2 Stunden am Tag aktiv was zu tun. Am Anfang habe ich noch versucht mir selbst Projekte zu finden, an Prozessverbesserungen zu arbeiten usw aber es wurde von der Firma weder unterstuetzt noch gewertschaetzt.

    Am Schlimmsten fand ich das Gefuehl, dass ich Sachen verlerne weil ich sie nicht mehr nutzen musste.

    Habe mich dann bei LinkedIn Learning angemeldet und jede Menge Onlinetrainings gemacht und mich wegbeworben.

  10. Stranger
    Registriert seit
    14.02.2019
    Beiträge
    21

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Zitat Zitat von nirtak Beitrag anzeigen
    mich hat das bei assistenz-jobs immer sehr gestört, wenn man in seinem arbeitsaufkommen teilweise so abhägig vom chef oder anderen ist. muss nicht so sein, ist aber glaub ich oft so. leerzeiten haben mich weniger gestört, weil irgendwas zu tun hab ich mir immer gefunden wenn ich wollte, aber dieses kurz vor knapp dann auf einmal springen zu müssen hat mich sehr gestört. vor allem wenn es total unnötig war und man es auch besser organisieren/planen hätte können. ich hatte manchmal den eindruck ich bin "klüger" als mein chef und das geht natürlich gar nicht auf dauer gut.
    Ja, leider bin ich vollkommen von meinem Chef abhängig und er trödelt mit allem herum, aber wenn er etwas braucht muss es natürlich sofort und gleich sein.
    Diesen eindruck, dass ich "klüger" als er bin, habe ich auch manchmal...wahrscheinlich weil er immer alles vergisst.
    Geändert von lena2019 (20.02.2019 um 16:14 Uhr)

  11. Stranger
    Registriert seit
    14.02.2019
    Beiträge
    21

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Zitat Zitat von Sublus Beitrag anzeigen
    Ich hatte mal so eine Stelle, wo ich ab Mittag (spätestens) nichts mehr zu tun hatte. Lustigerweise direkt nach dem Job, den ich wegen Überlastung gekündigt hatte.
    Nachdem mehrfaches Ansprechen nix gebracht hat, hab ich mich wegbeworben. Ich hatte einfach das Gefühl, dass ich dort versauere und später nichts mehr finde, weil ich ja auch nichts dazugelernt habe. Einerseits denke ich manchmal mit Wehmut dran zurück und überlege, ob ich das nicht besser hätte ausnutzen sollen ("home office" erbitten oder eine Weiterbildung machen oder sonst was), das Gehalt war nämlich super und ich hatte mehr Urlaub als jetzt, andererseits hab ich mich mit dem Chef auch nicht gut verstanden und es ging dann einfach insgesamt nicht. Ich fühlte mich dann auch schlecht, wenn ich fürs Nichtstun bezahlt wurde.
    Ich dachte mir immer, so eine Stelle nimmst du mit 60 an, wenn du nur noch die Zeit bis zum Ruhestand gemütlich rumbringen willst.
    Bei mir ist es auch so, dass mein vorheriger Job sehr anstrengend war und ich wegen Überlastung gekündigt habe. Und jetzt ist es einfach komisch, dass ich null Stress habe bzw. nicht wirklich etwas zu tun.
    Ich hab das natürlich meiner Familie erzählt und die glauben mir auch nicht so richtig, da ja normalerweise jeder jammert das man zuviel Arbeit hat und nicht zu wenig. Sie meinen auch, dass ich mich ja dann eigentlich nicht beschweren kann...ich bekomme ein gutes Gehalt und habe keinen Stress. Aber der Arbeitstag dauert halt dann ewig, wenn nichts los ist.

  12. Member Avatar von sommerlinde
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    1.831

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Zitat Zitat von lena2019 Beitrag anzeigen
    Ja, leider bin ich vollkommen von meinem Chef abhängig und er trödelt mit allem herum, aber wenn er etwas braucht muss es natürlich sofort und gleich sein.
    Diesen eindruck, dass ich "klüger" als er bin, habe ich auch manchmal...wahrscheinlich weil er immer alles vergisst.
    Kannst du Vorarbeiten, also die Sachen halbfertig haben, wenn ihm was einfällt, so dass du im Handumdrehen das geforderte liefern kannst?
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  13. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.562

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Zitat Zitat von lena2019 Beitrag anzeigen
    Ja, leider bin ich vollkommen von meinem Chef abhängig und er trödelt mit allem herum, aber wenn er etwas braucht muss es natürlich sofort und gleich sein.
    Diesen eindruck, dass ich "klüger" als er bin, habe ich auch manchmal...wahrscheinlich weil er immer alles vergisst.
    Naja, so dumm kann er nicht sein, er hat ja rausgefunden, dass er sich drauf verlassen kann, dass im Notfall alles auch im letzten Moment erledigt wird, und nutzt das jetzt schön aus
    Mom! Theron's dried his bed again!

  14. Ureinwohnerin Avatar von 2hot4you
    Registriert seit
    31.01.2002
    Beiträge
    36.574

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Sorry, dass ich nichts produktives beizutragen habe, aber ich lese den Thread mit etwas Neid. Wie gerne hätte ich sowas in die Richtung. 1 Stunde Arbeit klingt aber für mich auch zu wenig, aber ich erwische immer Jobs mit (viel) Stress, dabei waren/sind die letzten beiden 2 komplett unterschiedliche Branchen. Da ich tendenziell immer lieber weniger als zuviel arbeite, würde ich Langeweile sogar vorziehen. Aber wer weiss... vielleicht redet es sich nur leicht weil ich das noch nie hatte.

    - I'll drink your blood, i'll hold you tight,
    till you are, too, a creature of night! -

  15. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.562

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Ich hatte beides (deutlich zu viel und deutlich zu wenig Arbeit) und beides ist scheisse.
    Mom! Theron's dried his bed again!

  16. Stranger
    Registriert seit
    14.02.2019
    Beiträge
    21

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    .

  17. Stranger
    Registriert seit
    14.02.2019
    Beiträge
    21

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Zitat Zitat von sommerlinde Beitrag anzeigen
    Kannst du Vorarbeiten, also die Sachen halbfertig haben, wenn ihm was einfällt, so dass du im Handumdrehen das geforderte liefern kannst?
    Leider nein. Sind alles verschiedene Projekte, an denen mal mehr mal weniger gearbeitet wird. Meistens höre ich von einem Projekt zum ersten Mal, wenn es dann wieder einmal "dringend" ist.

  18. Stranger
    Registriert seit
    14.02.2019
    Beiträge
    21

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Zitat Zitat von Sublus Beitrag anzeigen
    Naja, so dumm kann er nicht sein, er hat ja rausgefunden, dass er sich drauf verlassen kann, dass im Notfall alles auch im letzten Moment erledigt wird, und nutzt das jetzt schön aus
    Ja, da hast du wahrscheinlich recht

  19. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.101

    AW: Neuer Job/Chef und nichts zu tun...

    Ich hätte keine Lust darauf und würde mich wegbewerben. Was anderes, Fernstudium etc. ist ja auch blöd, wenn du mal gar nix zu tun hast und dann plötzlich alles sofort machen musst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •