Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 43
  1. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Ich habe einen Beruf, den ich vermutlich bis zur Rente haben werde.

    Tatsächlich war das das ausschlaggebende Kriterium bei der Wahl des Studienfachs.
    Ich wollte wissen, was ich hinterher werde und brauche diese Sicherheit, die man in den meisten Studienfächern nicht hat.

    Glaube aber, dass diese Angst in erster Linie daher rührte, dass ich familiär null Berührungspunkte mit Studium/Uni hatte und ein Studium, das sich mehr wie eine Ausbildung angefühlt hat eher etwas war, worunter ich mir was vorstellen konnte.

    Ansonsten sind Vor mir in meiner Familie alle klassisch in Handwerksberufen gewesen bzw. Bergleute. Die haben auch ein und denselben Beruf von 15-Ende gehabt.

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Zitat Zitat von Bibliophilia Beitrag anzeigen
    Die haben auch ein und denselben Beruf von 15-Ende gehabt.
    Also, mein Opa war zwischendurch noch Matrose und Hitler ewig dankbar, dass er ihm das ermöglicht hat.....
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    In meiner Familie sind mein Bruder und ich eigentlich die (bisher) einzigen, die Ausbildungen/Studium abgebrochen/gewechselt haben und auch jetzt noch von Job zu Job springen. Ansonsten arbeiten alle in ihrem Ausbildungsberuf oder machen den gleichen Job, den sie auch schon nach dem Studium gemacht haben. Und häufig auch seit Jahren/Jahrzehnten beim gleichen Arbeitgeber.
    'and there's nothing like a mad woman, what a shame she went mad, no one likes a mad woman, you made her like that'

  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Nee, ich möchte keine Lehrer werden, ich hätte nur auch gerne die Beständigkeit, Sicherheit und die Altersvorsorge
    Das verstehe ich gut! (Also den Wunsch nach Sicherheit und Altersfürsorge. (Zu viel) Beständigkeit führt bei mir aber zu Unkonzentriertheit und ich weiß, dass ich meinen Job dann nicht mehr gut machen würde... Ein bisschen so das Gefühl "Ich habe ja alles schon in der Tasche, warum soll ich mich dann jetzt noch anstrengen?)
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Hmnee, also, wenn mir die Aufgabe an sich zusagt, habe ich mit sowas kein Problem.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Ich habe meine Ausbildung vor 18 Jahren angefangen und bin seit 10 Jahren bei demselben AG

    Mangels alternativen AGs und weil die Chefs hier auch recht umgänglich sind, wird das wohl bis zur Rente so bleiben

    Das Aufgabengebiet ist seit der Ausbildung gleich. Inzwischen mache ich aber viel Hintergrund-Büro-Orga, betreue unsere Spezial-Software und kümmer mich um solche schönen Themen wie Brexit oder MwSt-Senkung etc. (was natürlich alles irgendwie zusammenhängt)

    Ausschließlich Sachbearbeitung wäre mir nach so vielen Jahren tatsächlich zu langweilig, aber durch den ganzen Orga-Kram hab ich für mich genug Abwechslung. Und gerade jetzt mit (Klein)Kind entspannt die Routine auf Arbeit schon vieles

    Verbeamtet möchte ich nicht sein, aber mein Job fällt halt auch nicht unter „prekär“.

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Ich habe einen sehr konkreten Beruf und ich gehe momentan davon aus, dass ich diesen bis zur Rente ausüben werde, vermutlich auch in der derzeitigen Form (freiberuflich). Ich kenne aber auch viele Leute aus dem Studium, die mittlerweile was ganz Anderes machen. Das würde ich für mich nicht komplett ausschließen, aber ich sehe nicht so wirklich, wie der Weg dahin sein sollte, das wäre dann vermutlich eher ein Zufallsprodukt.

  8. Member

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Ich bin seit 20 Jahren ITlerin.
    Erst bei verschiedenen Dienstleistern extern, seit 8 Jahren intern im Großkonzern.

    Ja. Es wird vermutlich bis zum Ende meiner Berufstätigkeit dabei bleiben. Wegen der Kinder und der Flexibilität, die mir mein Arbeitgeber bietet, will ich nicht wechseln. Die Aufgaben sind auch spannend, wer mehr Verantwortung möchte, bekommt sie auch.

    Irgendwie finde ich diese Absehbarkeit trotzdem beängstigend...
    Mein halbes Netzwerk in der Arbeit, das ich aufgebaut habe, geht jetzt in Altersteilzeit. Durch die Krise etwas eher als erwartet, der Konzern bietet Abfindungen, aber dass es jetzt doch alles so schnell geht, stimmt mich traurig. Auch, dass die Kollegen ohne richtige Abschiede gehen.
    Geändert von Pinkmelon (01.11.2020 um 18:03 Uhr)

  9. Fresher

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Zitat Zitat von Tigerente99 Beitrag anzeigen
    Ich habe einen sehr konkreten Beruf und ich gehe momentan davon aus, dass ich diesen bis zur Rente ausüben werde, vermutlich auch in der derzeitigen Form (freiberuflich). Ich kenne aber auch viele Leute aus dem Studium, die mittlerweile was ganz Anderes machen. Das würde ich für mich nicht komplett ausschließen, aber ich sehe nicht so wirklich, wie der Weg dahin sein sollte, das wäre dann vermutlich eher ein Zufallsprodukt.
    Ich zitiere dich mal, da gleicher Beruf (soweit ich weiß).

    Da sich die Branche im Wandel befindet und man noch nicht so genau weiß, wie der Job in Zukunft aussieht, schließe ich nicht aus, mal was anderes zu machen.

    Ich mag den Job und meine Freiberuflichkeit/Unabhängigkeit zwar sehr, aber wenn es in meiner Nische irgendwann nicht mehr läuft, orientiere ich mich um, da die Alternativen in meiner Branche sehr viel schlechter bezahlt und viel fremdbestimmter wären. Da hab ich keine Lust drauf.

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Mir war das immer egal, ich habe studiert, was mich interessiert hat und dachte, ich mache danach halt irgendwas. Dann bin ich plusminus in das reingerutscht, wo ich in meinen wildesten Träumen mich hindachte und das funktioniert seitdem. Und jetzt kann ich mir das auch nicht mehr anders vorstellen. Ich bin noch mit einem halben Fuß im Studium, aber ich habe mir nebenbei kontinuierlich ein Netzwerk aufgebaut und Erfahrung gesammelt und plane jetzt die Diss, es vergehen also so viele Jahre an Planung und Vorbereitung auf das Berufsfeld, da kann ich mir nicht vorstellen, was anderes zu machen.

    Was anderes ist es natürlich, wenn ich scheitere oder irgendwas passiert und das dann nicht mehr funktioniert und ich mich umorientieren muss. Das wäre dann halt so.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Ich hab eine kaufmännische Ausbildung, dann nach ein paar Jahren Pädagogik studiert. Nach 5 Jahren im Bereich der Erwachsenenbildung bin ich jetzt beim Bestatter gelandet. Keine Ahnung ob ich da ewig bleibe, aber aktuell fühlt es sich so an als könnte es das richtige für die nächsten Jahre sein.
    Mir persönlich würde es Angst machen immer "das gleiche" zu arbeiten. Mein Ex ist seit 14 Jahren in der gleichen Firma auf der im wesentlichen gleichen Stelle. Für mich ein Albtraum, für ihn die berufliche Erfüllung.
    Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist,
    habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
    (Voltaire)

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Beim Bestatter??
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  13. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Als Mediziner hat man ja doch einige Optionen .... ich seh mich grundlegend aber in der Klinik.
    Mit meinem Fachgebiet kann ich innerhalb meines Berufsfelds sehr vieles machen... auch herausfordernde Sachen wie Hubschrauber, Ambulanzjet, Intensivtransporte etc ... das sind aber eher Dinge die ich persönlich nur ergänzend zu einer Klinikstelle machen würde und fallen ja ansich auch in mein eigentliches Tätigkeitsgebiet, nur dass ich den ganzen Krempel halt in der Luft mache/überwache ...
    Theoretisch könnte ich auch in den Medizinjournalismus, Forschung, Pharmaindustrie, Gesundheitswesen etc wechseln .... also nicht DER klassische Arztberuf .... reizt mich aber überhaupt nicht.

    Wenn ich den Job wechseln wollen würde, dann würde ich Radikal was völlig anderes machen ... zB Schafe züchten oder sowas ....

    Von daher werd ich also meinen Job bis zur Pension beibehalten....
    Remember .... to love means to live!

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Beim Bestatter??
    Ja. Ich hatte schon länger mal mit dem Gedanken gespielt und jetzt hats sich spontan so ergeben. Ich wollte dringend vom alten Arbeitgeber weg und der Chef suchte gleichzeitig dringend eine neue Mitarbeiterin. Gesehen und es hat sofort gepasst bei uns.
    Ich bin hauptsächlich für Beratung zuständig, dabei sind sowohl die kaufmännische Ausbildung als auch die Erfahrung im pädagogischen/sozialen Bereich ziemlich praktisch. Und auch dass ich keine Berührungsängste hab natürlich. Super Job in Summe. Ich geh tatsächlich jeden Tag gern zur Arbeit und hab das Gefühl in den paar Monaten schon mehr sinnvolle Arbeit geleistet zu haben als in all den Jahren in der Erwachsenenbildung.
    Geändert von hcschaf (02.11.2020 um 04:15 Uhr)
    Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist,
    habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
    (Voltaire)

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    ich hab bisher immer nach einigen jahren die richtung gewechselt.
    alle jobs hatten was mit meinem studium zu tun, im grunde genommen, wenn man alle jobs zusammen nimmt, ergeben sie genau das spektrum meines studiums.
    ich habe aktuell eine tolle (unbefristete) stelle, aber ich kann mir nciht vorstellen, dort bis zur rente zu bleiben.
    am schönsten war eine meiner tätigkeiten früher, aber die konnte ich nur auf honorarbasis ausüben und da würde mir das geld nciht reichen bzw. brauche ich auch sicherheit einfach momentan.
    zwischenzeitlich hatte ich mal eine bewerbung im einzelhandel laufen und hätte die stelle auch bekommen (udn vermutlich gemocht), aber das wäre dann letztendlcih doch auch zuwenig geld gewesen.
    grundsätzlich finde ich es total spannend, nciht zu wissen, wo man sonst noch so in der zukunft arbeiten wird. ich liebe es, irgendwo neu anzufangen, neue leute kennenzulernen, neue herausforderungen zu überwinden und neue bereiche kennen zu lernen.

  16. Stranger

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Ich gehöre zu dieser Generation Y und ich muss sagen für mich hatt dein Podcast Recht. Ich hab bisher schon wirklich viel Verschiedenes ausprobiert. Das hat mir dabei geholfen herauszufinden was ich gerne machen möchte. Ich hab mich mittlerweile aber für die Zukunft von dem eher beängstigenden Gedanken entfernt den einen Job finden zu müssen, der mich mein Leben lang mit Freude und Geld versorgt. Ich mache eben genau das, was mir momentan Spaß macht und worin ich zurzeit gut bin. Bei meinen Eltern war das sehr unterschiedlich, meine Mutter war genauso und hat sich selbst verwirklicht, mein Vater hat seit er 17 war denselben Arbeitgeber und ist nur intern aufgestiegen. Also sicher beides möglich und erfüllend

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Ich bekomme Beklemmungen, wenn ich mir vorstelle, bis zur Rente die immer gleiche Tätigkeit auszuführen. Bin 33. Brrrrrrrbbbb...
    nein.

  18. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    ich hab auch einen beruf bis zur pension. vor ein paar jahren hatte ich deshalb einen lagerkoller und hab ne 'pause' gemacht, indem ich befristet was anderes gemacht hab. DAs war total gut, weil ich gemerkt habe, dass mir mein beruf sehr fehlt und der koller ist weg.
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  19. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Ich hatte seit meinem Studium immer relativ ähnliche Jobs, jeweils mit etwas unterschiedlichen Ausprägungen. Eine Ausnahme gibt es, aber auch das war keine komplett andere Fachrichtung. Alles hat dabei fachlich mehr oder weniger zu meinem Studium gepasst.

    Jetzt mit Mitte 30 bekomme ich meinen ersten unbefristeten Vertrag und gehe davon aus, dass ich langfristig in dem Bereich bleibe, wenn auch vielleicht nicht für immer beim selben Arbeitgeber. Zum einen macht mir mein Job sehr viel Spaß und ist inhaltlich sehr vielfältig, zum anderen sind aber auch viele andere Jobs in meiner Fachrichtung deutlich schlechter bezahlt, sodass auch ein bisschen Pragmatismus mit dabei ist. Und bei Bewerbungen habe ich gerade auch wieder gemerkt, dass ich inzwischen doch sehr spezialisiert bin und ein Wechsel in andere Richtungen nicht mehr so einfach sind, wenn ich nicht wieder auf Stellen für Berufsanfänger zurückgehe. Eigentlich bin ich auch ganz froh, meine Nische gefunden zu haben.

    Außerdem mache ich gerade noch eine Weiterbildung, mit der ich später theoretisch auch freiberuflich arbeiten könnte, da ist der Markt aber sehr stark umkämpft, sodass das für mich erstmal nicht in Frage kommt.
    "Man meldet sich zum Tanzkurs an, und wer wieder nicht auftaucht, ist Gott. Oder halt nur symbolisch. Super."

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Ich hoffe, dass ich irgendwann von dem Beruf, den ich studiere, leben kann. Es ist ein berufsbildendes Studium, wenn es also so weit wäre, dann nur noch den. Das wäre aber Freiheit pur.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •