Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 52 von 52
  1. Addict

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Ich habe zwei sehr unterschiedliche Studiengänge abgeschlossen und bin jetzt in der praktischen Ausbildung für den Beruf, auf den mich mein zweites Studienfach vorbereitet hat. Wenn es gut läuft, werde ich dann diesen Beruf vermutlich "für immer" ausüben. Er ist aber auch sehr abwechslungsreich und ich kann mich damit auf ganz unterschiedliche Stellen bewerben.
    "Mei Klubhaus isch bym."


    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

  2. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    .
    Geändert von none of us (13.11.2020 um 04:54 Uhr)

  3. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Tinelli, ich finde das Thema total spannend... Hast du einen Link zu dem Podcast?

    Ich bin grade noch so Generation X offenbar, habe aber etwas studiert, das nicht zu "einem" Beruf führt (Wirtschaft). Es gibt ganz viele Bereiche, in denen ich nie arbeiten könnte (und wollte). Ich habe auch schon häufig den Bereich gewechselt und habe vor, das auch in Zukunft weiter zu tun, Langeweile und nicht mehr dazu zu lernen finde ich ganz furchtbar. Ich bin zwar schon seit 13 Jahren im gleichen Konzern, habe aber dort schon den fünften Job.

    Ich habe zB auch begonnen, nebenher was ganz anderes zu studieren und könnte mir auch vorstellen, stärker in diesem Bereich zu arbeiten. Mit Kind und arbeiten schaffe ich das Studium derzeit leider nicht, aber mal sehen was die Zukunft bringt.

    Was ich mir umgekehrt aber nicht vorstellen kann, ist, völlig "was anderes" zu machen. Ich habe keine Ambitionen, ein Café zu eröffenen (wäre auch echt schlecht drin) oder so.

  4. Stranger

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Ich hatte in meinem Leben bisher 3 feste Jobs (ohne Nebenjobs) und hoffe sehr, dass ich meinen aktuellen Job "für immer" machen kann. Ich arbeite momentan als [...] und hatte vor Corona noch einen Nebenjob zusätzlich. Der Plan ist es, mich als freie rednerin selbstständig zu machen (sobald sich die Corona-Sache mal wieder beruhigt ) und dann auch zukünftig nicht mehr auf meinen Nebenjob angewiesen zu sein!
    Geändert von admin (15.12.2020 um 21:49 Uhr) Grund: Link gelöscht

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Krass, ich dachte, du wärst von Beruf Werbestranger!
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  6. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Ich habe mir bewusst das Studium so ausgesucht, dass ich am Anfang weiß, was ich am Ende für einen Beruf habe.

    Glaube aber weniger an Generationenabhängigkeit sondern eher daran, dass das ein Unterschied zwischen Akademiker- und Arbeiterfamilien ist.

    Ich hatte quasi ausschließlich role models, die handwerkliche Ausbildungen gemacht haben und dann bis zum Ende Schreiner, Bergmann, Schneiderin, Optikerin, Goldschmiedin, etc. waren.

    Einfach mal irgendwas zu studieren, was keinen konkreten Beruf als Ziel hat, lag völlig außerhalb meiner Vorstellungskraft.
    Warum sollte man das tun? (Also heute fallen mir das 2-3 Antworten drauf ein. Aber nicht mit 19.)

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Zitat Zitat von Bibliophilia Beitrag anzeigen
    Ich habe mir bewusst das Studium so ausgesucht, dass ich am Anfang weiß, was ich am Ende für einen Beruf habe.

    Glaube aber weniger an Generationenabhängigkeit sondern eher daran, dass das ein Unterschied zwischen Akademiker- und Arbeiterfamilien ist.

    Ich hatte quasi ausschließlich role models, die handwerkliche Ausbildungen gemacht haben und dann bis zum Ende Schreiner, Bergmann, Schneiderin, Optikerin, Goldschmiedin, etc. waren.

    Einfach mal irgendwas zu studieren, was keinen konkreten Beruf als Ziel hat, lag völlig außerhalb meiner Vorstellungskraft.
    Warum sollte man das tun? (Also heute fallen mir das 2-3 Antworten drauf ein. Aber nicht mit 19.)
    Ja, bei mir auch so ähnlich. Als ich noch zur Schule ging, hatte ich eine ältere Freundin, die Ethnologie studiert hat, da habe ich überhaupt nicht kapiert, wozu sie das macht und was sie damit "mal werden will" (gut, sie wohl auch nicht, die hat es dann abgebrochen ).

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Zitat Zitat von Bibliophilia Beitrag anzeigen
    Glaube aber weniger an Generationenabhängigkeit sondern eher daran, dass das ein Unterschied zwischen Akademiker- und Arbeiterfamilien ist.
    Also ich komm aus einer nicht-Akademikerfamilie (ich war die erste, die studiert hat) und meine Eltern haben beide nicht in ihren Ausbildungsberufen gearbeitet
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Zitat Zitat von Sidonie Beitrag anzeigen
    Tinelli, ich finde das Thema total spannend... Hast du einen Link zu dem Podcast?

    Was ich mir umgekehrt aber nicht vorstellen kann, ist, völlig "was anderes" zu machen. Ich habe keine Ambitionen, ein Café zu eröffenen (wäre auch echt schlecht drin) oder so.
    Das hier war der Podcast: Unconfigured Simplecast Domain
    Das war aber mehr so ein Nebensatz am Ende, der mich hierauf gebracht hat, also nicht zu viel erwarten

    Ganz was anderes machen, hätte ich mir sogar vorstellen können, aber als ich mit einer Freundin am Business Plan gearbeitet habe, ist uns aufgefallen, dass das zu viel Aufwand für zu wenig Geld wird
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Mittlerweile ja (Lehrerin).

    Davor gab's aber auch schon andere "Berufe": Nach dem Realschulabschluss habe ich eine Ausbildung in der Verwaltung gemacht und knapp 2 Jahre in dem Beruf gearbeitet. Damals fand ich die Aussicht unerträglich, jetzt 45 Jahre lang mehr oder weniger dieselbe Tätigkeit auszuüben und in diesem öden Büro zu sitzen. Also habe ich das Abi nachgemacht und anschließend studiert (Geistes-/Sozialwissenschaften mit Lehramtsoption). Nebenbei hatte ich Jobs im Bereich Journalismus-Kommunikation-Marketing-alles-und-nichts (zwischendurch sogar mal 1 Jahr in Vollzeit - fand ich aber auch furchtbar und keinesfalls für Jahrzehnte vorstellbar ^^) und in unterrichtenden Tätigkeiten (Nachhilfe, später DaZ). Ich finde es für mich heute super, dass ich verschiedene Tätigkeiten ausprobiert habe, jetzt aber eine "für immer" gefunden habe. Mein jetziger Beruf macht mir überwiegend Spaß, entspricht meinen Interessen und verbindet vor allem Sicherheit und (relative) Freiheit. Ich kann innerhalb des Systems sicher nochmal (teilweise) etwas Anderes machen (Funktionsstelle o. ä.), muss aber nicht.

    Meine Eltern haben/hatten beide bombensichere (Ausbildung-)Berufe im sozialen Bereich, die es ihnen aber erlaub(t)en, relativ eigenverantwortlich und "frei" zu arbeiten. Nun ja, abgesehen vom Studium bin ich ihrem "Modell" wohl gefolgt.
    'You cannot walk down the street dressed as the Archbishop of Canterbury.'

  11. Stranger

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Ich finde es heutzutage fast unmöglich, einen Job sein ganzes Leben lang auszuüben. Heutzutage birgt es auch Gefahren, zu lange in einem Job zu sein. Man liest ja überall von den Fachleuten, nach 7 Jahren spätestens zumindest Firma wechseln, sonst wirkt man festgefahren, nicht mehr flexibel. Das kann ich zu gewissen Teilen bestätigen dass dies so rüber kommen kann, nach 11 Jahren in der selben Firma wurde ich tlws schon schief angeschaut bei Vorstellungsgesprächen und das obwohl ich dort alle paar Jahre neue Aurgaben und Abteilungen gemacht habe.

    Zu mir persönlich: ich hab zwar einen Bereich der mir liegt, wo ich mich auskenne und gut bin - aber innerhalb dieses Bereiches gibt es viele verschiedene Jobs.....und das finde ich gut. Ich würde nicht das ganze Leben lang immer das Selbe machen wollen. Allerdings ist mein Job auch nicht mein Hobbie oder meine Berufung, wie es sicherlich bei anderen, ggf sehr fachspezifischen Jobs sein mag.

  12. Stranger

    User Info Menu

    AW: Habt ihr EINEN Beruf (bis ans Lebensende)? (Umfrage)

    Bin gelernter Fachlagerist und finde die IHK Teilnahmen echt gut und wirklich erfinderisch...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •