+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 81 bis 89 von 89
  1. Stranger
    Registriert seit
    08.06.2010
    Beiträge
    42

    AW: Psychotherapie - gesammelte Infos

    ich krams nochmal hervor:
    wie ist das mit der berufsunfähigkeitsversicherung? wie wahrscheinlich ist es, dass man die nicht mehr bekommt? holen die sich vorher infos bei der kk ein? sorry ich bin da total unwisend...

  2. Foreninventar Avatar von Eliza Day
    Registriert seit
    17.11.2006
    Ort
    Münster im ♥
    Beiträge
    51.420

    AW: Psychotherapie - gesammelte Infos

    Man muss Sachen angeben und ggf. auch zum Arzt und Sachen ausfüllen lassen.

    Wie wahrscheinlich es ist, dass du nicht genommen wirst, hängt davon ab, was du hattest.
    Als Faustregel gilt glaube ich, dass man 5 Jahre aus der Behandlung raus sein muss, bzw. keine dokumentierten Beschwerden hat.

    Wenn du, sagen wir mal, vor Jahren ne depressive Reaktion auf den Tod eines Elternteils hattest, dich aber gefangen hast und seit Jahren keine Probleme, dann kann es schon gut sein, dass du versichert wirst.
    Wenn du aber seit Jahren immer mal wieder in Behandlung warst, wegen was weiß ich, und jetzt seit 5 Jahren nicht mehr, dann gibts keine Garantie, dass die dich aufnehmen.

    Wenn du kannst, lass es "unter der Hand" von jemandem ins System eingeben, denn wenn du eine offizielle Anfrage stellst, wird das in einer Datenbank gespeichert und auch andere Versicherer können u. U. sehen, ob du abgelehnt wurdest.
    (So wurde mir das zumindest erklärt).
    Life will pass me by if I don't open up my eyes?
    Well, that's fine by me.
    So wake me up when it's all over
    When I'm wiser and I'm older...

  3. V.I.P. Avatar von Tigerente99
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    11.056

    AW: Psychotherapie - gesammelte Infos

    Zitat Zitat von Eliza Day Beitrag anzeigen
    Wenn du kannst, lass es "unter der Hand" von jemandem ins System eingeben, denn wenn du eine offizielle Anfrage stellst, wird das in einer Datenbank gespeichert und auch andere Versicherer können u. U. sehen, ob du abgelehnt wurdest.
    (So wurde mir das zumindest erklärt).
    Ja, im Antrag wird immer gefragt, ob in der Vergangenheit bereits ein Antrag auf BU auch bei einer anderen Gesellschaft abgelehnt wurde.

  4. Newbie
    Registriert seit
    02.06.2009
    Beiträge
    114

    AW: Psychotherapie - gesammelte Infos

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage zur BU... Ich war jetzt bei vier Therapeuten zum Erstgespräch und mir wurde eine Verdachsdiagnose bescheinigt. Drei Theapeuten haben mir überhaupt nicht zugesagt, bei der vierten werde ich nun eine Therapie beginnen.

    Ich habe noch keine BU, wusste auch vor dem ersten Erstgespräch nicht, dass man die nicht/nur schwer abschließen kann, wenn man in Theapie ist/war. Nun möchte ich gern eine BU abschließen und frage mich, ob die Erstgespräche schon "zählen"?
    Das wäre natürlich großer Mist!

  5. Fresher Avatar von blueberrymuffin
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    312

    AW: Psychotherapie - gesammelte Infos

    Du hast ja nur eine verdachtsdiagnose, nach nur 50 Minuten kann ja auch keiner ernsthaft eine vollständige Diagnostik abgeschlossen haben. Du bist ja bisher weder in Psychotherapie - dafür muss sie erst bei der Krankenkasse beantragt werden - noch hast du eine gesicherte Diagnose. Von daher brauchst du bei der BU darüber gar nix angeben.
    Meine Meinung. Sonst wäre es ja auch sinnfrei Patienten im erstgespräch darüber aufzuklären, wenn es dann eh schon zu spät ist. Und du hattest Glück, dass es dir gesagt wurde. Wird oft genug vergessen... ist auch wichtig bei Verbeamtung und dergleichen.
    Also schnell die Versicherung abschließen und dann:
    Alles gute für die Therapie!

  6. Newbie
    Registriert seit
    02.06.2009
    Beiträge
    114

    AW: Psychotherapie - gesammelte Infos

    Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort

    Also, so lange kein Antrag bei der KK gestellt ist und nur eine Verdachtsdiagnose vorliegt ist alles ok? Die Therapeutin sagte, dass sie nach 5 Sitzungen einen Antrag stellt und Gutachten schreibt.
    Auf der anderen Seite ist die KK ja bereits informiert, dass ich beim Therapeuten war. Wenn ich das der Versicherung verschweige, kann das doch im Fall einer tatsächlichen Berufsunfähigkeit negativ ausgelegt werden?

    Die Therapeutin hat mich leider nicht aufgeklärt (auch nicht wegen einer möglichen Verbeamtung), das habe ich von Freunden erfahren

  7. Fresher Avatar von blueberrymuffin
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    312

    AW: Psychotherapie - gesammelte Infos

    Meines Wissens wird man nur nach Diagnosen und Therapie gefragt. Nicht ob man eine Therapie plant oder im erstgespräch war. Hab ich zumindest noch nie gehört.
    Ich bin auf der therapeutenseite und leider keine vom versicherungsfach wir haben es in der Ausbildung so gelernt, dass wir im erstgespräch darauf aufmerksam machen sollen.

    Hast die Unterlagen schon angefordert? Da steht dann ja was sie wissen wollen. Für mich wäre ein erstgespräch zB keine "psychotherapeutische Behandlung".
    Aber klar, zu 100% kann ich dir das auch nicht zusichern : /

    Oder du rufst bei ner anderen Versicherung an (oder bei der wo du hin willst mit unterdrückter Rufnummer und falschem Namen) und fragst einfach ob die dich mit erstgespräch in der Vergangenheit nehmen würden und ob man es angeben muss.

  8. Fresher Avatar von blueberrymuffin
    Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    312

    AW: Psychotherapie - gesammelte Infos

    Aber vielleicht hat hier auch jemand noch hilfreichere Erfahrungen ; )

  9. Newbie
    Registriert seit
    02.06.2009
    Beiträge
    114

    AW: Psychotherapie - gesammelte Infos

    Vielen Dank!
    Eigentlich solltest du Recht haben, es ist ja noch keine Diagnose da...
    Ich werde morgen früh ein paar Versicherungen anonym anrufen und nachfragen :daumenhoc

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •