+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 42
  1. Addict Avatar von ningun
    Registriert seit
    04.01.2011
    Beiträge
    2.408

    Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Kann man da dennoch was tun?
    Aufgrund von Depressionen nehme ich seit über einem Jahr Citalopram, was mich aus dem ganz tiefen Loch glücklicherweis rausgeholt hat, aber nicht antriebssteigernd wirkt.
    Manchmal habe ich sogar den Eindruck insgesamt noch antriebsloser zu sein, als ohne Medis. Denn sogar in schweren Zeiten meine ich aktiver gewesen zu sein, als heute.
    Oder ist es einfach Faulheit?
    Mein Problem ist auch, dass ich für nichts "brenne", mir das meiste irgendwie egal ist, mich vieles schnell langweilt. Das finde ich auch schlimm. Ich komme mir oft so kraft- und leidenschaftslos vor
    Und irgendwie war das schon immer, mehr oder weniger, so.

    Wer kennt das? Was hilft?

  2. Inaktiver User

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Zitat Zitat von ningun Beitrag anzeigen
    Kann man da dennoch was tun?
    Aufgrund von Depressionen nehme ich seit über einem Jahr Citalopram, was mich aus dem ganz tiefen Loch glücklicherweis rausgeholt hat, aber nicht antriebssteigernd wirkt.
    Manchmal habe ich sogar den Eindruck insgesamt noch antriebsloser zu sein, als ohne Medis. Denn sogar in schweren Zeiten meine ich aktiver gewesen zu sein, als heute.
    Oder ist es einfach Faulheit?
    Mein Problem ist auch, dass ich für nichts "brenne", mir das meiste irgendwie egal ist, mich vieles schnell langweilt. Das finde ich auch schlimm. Ich komme mir oft so kraft- und leidenschaftslos vor
    Und irgendwie war das schon immer, mehr oder weniger, so.

    Wer kennt das? Was hilft?
    Hast du schon einmal überlegt, das Medikament zu wechseln?

    Ich bin auch nach einem Jahr Citalopram auf Venlafaxin umgestiegen, vielleicht wäre das eine Option?
    Das wirkt zumindest in der basis antriebssteigernd. Nicht unbedingt, was den gesamten Tagesablauf anbetrifft, aber ich komme zumindest morgens halbwegs raus und wenn ich dann in einem festen Rythmus bleibe, klappt das meist ganz gut.

    Faulheit ist es bestimmt nicht. Ich habe auch immer wieder Phasen, wo ich regelrecht lethargisch werde und auch wieder richtig ins Loch falle, aber dank der Medis schaffe ich zumindest das Nötigste....

    Alles Gute

  3. Addict Avatar von ningun
    Registriert seit
    04.01.2011
    Beiträge
    2.408

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Mein Arzt hat mir nun Venlafaxin verschrieben, ohne dass ich es erwähnt habe.
    Nehm das seit heute und bin mal gespannt. Das nötigste zu schaffen wäre schon mal sehr gut.

  4. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    57.004

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Faulheit ist es bestimmt nicht. Ich habe auch immer wieder Phasen, wo ich regelrecht lethargisch werde und auch wieder richtig ins Loch falle, aber dank der Medis schaffe ich zumindest das Nötigste....
    naja. ich will ningun nicht unterstellen, dass es auf jeden fall faulheit ist. aber das so völlig auszuschließen finde ich jetzt auch seltsam.
    kannst du doch nicht mit sicherheit sagen?


  5. Addict Avatar von ningun
    Registriert seit
    04.01.2011
    Beiträge
    2.408

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Ja, und was wäre ein Beweis für Faulheit? Worin liegt der Unterschied zwischen Antriebslosigkeit und Faulheit? Ist ersteres ein wollen aber nicht können und zweiteres ein nicht wollen, obwohl man könnte? Aber auch das fände ich schon wieder schwer zu erkennen. Will oder kann ich etwas nicht..

  6. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    57.004

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    ja, da gebe ich dir leider völlig recht. ich finde solche unterscheidungen auch sehr schwierig.

    was passiert denn, wenn du trotz fehlendem antriebs aktiv wirst?


  7. Addict Avatar von ningun
    Registriert seit
    04.01.2011
    Beiträge
    2.408

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Zur Zeit fühle ich mich dann schnell erschöpft. V.a. bei unliebsamen Sachen.
    Bei Sachen, die mich motivieren, muss ich mich nicht sooo sehr überwinden. Da fällt Aktivität logischerweise leichter. Nur sind das grad sehr wenige Sachen, bei denen ich mich motiviert fühle.

  8. Newbie
    Registriert seit
    19.06.2011
    Beiträge
    174

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Hi,
    machst du eine Therapie? und was hat denn dein Arzt gestern gesagt?

    Nehm auch schon eine Weile Citalopram und eigentlich hat es ganz gut geholfen. Mach aber keine Therapie, weil ich so wahnsinnige Angst davor habe
    und jetzt hab ich seit paar Tagen wahnsinnige Einbrüche, kann nicht zur Arbeit, weil ich einfach nur heule.. nachmittags/abends wirds grad immer besser,aber vorm Schlafen und vormittags ist es wieder ganz schlimm..
    weiß nicht,was ich tun soll..hab auch Angst zu meiner Psychiaterin zu gehen, weil sie mir wahrscheinlich eh nur wieder raten wird, einen Therapeuten aufzusuchen,womit sie natürlich auch recht hat... oh man..

  9. Inaktiver User

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Wovor hast du denn so Angst in der Therapie?

  10. Newbie
    Registriert seit
    19.06.2011
    Beiträge
    174

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    ich weiß nicht. ich hab Angst, dass ich die Gründe für meine Depression rausfinde und dadurch in ein tiefes Loch falle,aus dem mich niemand, vor allem nicht ich selbst, retten kann.
    und ja, ich habs so oft gehört, dass man an den Punkt nur kommt,wenn man bereit dafür ist, aber ich kann meine Angst nicht abschalten. und bei jedem Therapeuten, den ich bis jetzt kennenlernte,dachte ich danach,dass ich da nie wieder hinwill....

  11. Addict Avatar von ningun
    Registriert seit
    04.01.2011
    Beiträge
    2.408

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Das mit dem Antrieb wird und wird nicht besser. Ich hatte mal so 1, 2 Tage an denen ich mich sehr aktiv und fit gefühlt habe, aber allgemein bin ich extrem müde und schlapp.
    Die neuen Medis wirken also schonmal nicht so, wie sie es sollten.
    Obs an der Dosierung liegt?

  12. Ureinwohnerin Avatar von rhabarber*
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    28.127

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Schwierig zu sagen. Welche dosis nimmst du denn jetzt?
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  13. Addict Avatar von ningun
    Registriert seit
    04.01.2011
    Beiträge
    2.408

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    75mg

  14. Ureinwohnerin Avatar von rhabarber*
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    28.127

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Vielleicht ist das zu niedrig? Geht es dir denn, abgesehen vom fehlenden antrieb, gut mit der dosis?
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  15. Addict Avatar von ningun
    Registriert seit
    04.01.2011
    Beiträge
    2.408

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Ja, sonst gehts mir mit der Dosis gut.

  16. Foreninventar Avatar von Eliza Day
    Registriert seit
    17.11.2006
    Ort
    Münster im ♥
    Beiträge
    51.420

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Ich hab damals 150 genommen, aber auch nicht mehr Antrieb gehabt als mit Citalopram (Was ja durchaus auch antriebsteigernd wirkt).

    Das mit der Erschöpfung kenn ich auch. Manchmal zwinge ich mich, einkaufen zu gehen, und dann möchte ich mich gerne mit dem Einkaufswagen in eine Ecke stellen, mich auf dem Boden zusammenrollen und die Augen zumachen, bis der SCheiß-NEbel im Kopf wieder weggeht.

    Bei mir hilft da nur, Phasen auszunutzen, in denen es geht. Also, wenn ich nen guten Tag habe, dann mach ich halt alles, was ich schaffe, auch, wenn ich dafür die Nacht durchmache und so.


    Aber wenn du überlegst, ob es FAulheit ist, also, ob du vielleicht könntest - kannst du das dann nicht einfach ausprobieren?
    Life will pass me by if I don't open up my eyes?
    Well, that's fine by me.
    So wake me up when it's all over
    When I'm wiser and I'm older...

  17. Inaktiver User

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Zitat Zitat von ningun Beitrag anzeigen
    75mg


    Das ist ja eine homöopathische Dosis. Mein Antrieb hat sich erst bei 225mg langsam gerührt, die Depression an sich wird dadurch aber auch kaum besser.

    Was die Differenzierung Faulheit/Antriebslosigkeit angeht, finde ich die Frage, ob man nicht kann oder nicht will, schon recht hilfreich.
    Ich Brauch morgens manchmal allein schon 20 Minuten, um mir die Socken anzuziehen, obwohl sie neben mir liegen. Mit nicht-wollen hat das relativ wenig zu tun

  18. Inaktiver User

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Zitat Zitat von Eliza Day Beitrag anzeigen
    Das mit der Erschöpfung kenn ich auch. Manchmal zwinge ich mich, einkaufen zu gehen, und dann möchte ich mich gerne mit dem Einkaufswagen in eine Ecke stellen, mich auf dem Boden zusammenrollen und die Augen zumachen, bis der SCheiß-NEbel im Kopf wieder weggeht.
    Schön beschrieben. So fühle ich mich auch oft

  19. Alter Hase Avatar von jewa
    Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    7.321

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    sowas hatte ich in letzter zeit leider auch öfter


    ich hab mich dann immer so erschöpft und antriebslos gefühlt, das selbst der gang vom büro nach hause als echt unüberwindbares hindernis erschien. bin oft auch länger geblieben, hab auf meinen computer gestarrt und hatte einfach nicht die kraft aufzustehen.

    musste mir echt sagen: ein schritt nach dem anderen setzen. schön weitermachen. aber am liebsten hätte ich mich auch auf dem wegesrand zusammen gerollt und wär dort liegen geblieben, bis ich wieder bisschen kraft gesammelt hätte.

  20. Ureinwohnerin Avatar von rhabarber*
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    28.127

    AW: Wenn man kaum Antrieb hat und hatte

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen


    Das ist ja eine homöopathische Dosis. Mein Antrieb hat sich erst bei 225mg langsam gerührt, die Depression an sich wird dadurch aber auch kaum besser.

    Was die Differenzierung Faulheit/Antriebslosigkeit angeht, finde ich die Frage, ob man nicht kann oder nicht will, schon recht hilfreich.
    Ich Brauch morgens manchmal allein schon 20 Minuten, um mir die Socken anzuziehen, obwohl sie neben mir liegen. Mit nicht-wollen hat das relativ wenig zu tun
    75 mg ist sicher keine homöopathische dosis ich kenne leute, die kommen sogar mit weniger aus zur antriebssteigerung. Ich selbst hatte schon bei 35 mg einen sehr deutlichen effekt, danach habe ich lange 75 mg genommen.
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •