+ Antworten
Seite 1 von 28 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 554
  1. Fresher
    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    211

    Alkoholmissbrauch?

    Vorweg: Ich bin ein Zweitnick und bitte trotzdem nicht zitieren!!!
    Ich glaube, ich habe ein problematisches Konsumverhalten bei Alkohol und hätte gern eure Meinung dazu.
    Bei mir gibt es öfters Phasen, in der ich - gelegenheitsbedingt - sehr viel Alkohol trinke (beispielsweise häufig Feiern, Grillen, Sommerfeste, Feierabendbier mit Kollegen etc.). Ohne Anlass oder allein trinke ich eigentlich nie Alkohol. Wenn ich Alkohol trinke, möchte ich gerne immer weiter trinken bis ich ziemlich besoffen bin. Manchmal gelingt es mir trotzdem gut, vorher aufzuhören. Manchmal höre ich auf, weil die anderen aufhören. Manchmal gehe ich aber, nachdem die anderen aufgehört haben, noch alleine weiter (beispielsweise in eine Bar, wo ich den Barkeeper kenne). Generell passiert es mehrfach im Jahr (momentan eher ein bis zweimal im Monat), dass ich mich vom Alkohol übergeben muss (häufiger erst am nächsten Morgen) oder einen Filmriss habe.
    Zwei besonders peinliche Beispiele: (entfernt)
    Geändert von WindowShopping (22.06.2014 um 22:42 Uhr) Grund: Beispiele entfernt

  2. Senior Member Avatar von geshem
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    5.445

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Also, ich stell mir auch gerne mal gepflegt einen rein, und dann auch nicht nur zwei Gläser Prosecco.
    ....
    Das find ich halb so wild, solange es bei Phasen bleibt.

    ...
    Aber das klingt schon ziemlich übel.
    Geändert von geshem (12.06.2014 um 20:06 Uhr)
    "Der Mensch ist frei geboren und liegt doch überall in Ketten." -Holiday Inn

  3. V.I.P. Avatar von Hawaii
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    12.480

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Könntest du dir denn vorstellen, bei den genannten Gelegenheiten gar keinen Alkohol zu trinken?
    "Ich wünschte ich könnte, aber ich will nicht."

  4. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    62.540

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Also das bei den Firmenfeiern klingt schon schlimm. Vor allem, dass du dann schon richtig einen Blackout hast?

    Ich finde manchmal gar keinen All trinken auch einfacher als nur ein bisschen. Ich fahr dann oft mit dem Auto, weil ich weiß, dass ich es auch wirklich durchziehe.

  5. Fresher
    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    211

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Zitat Zitat von Hawaii Beitrag anzeigen
    Könntest du dir denn vorstellen, bei den genannten Gelegenheiten gar keinen Alkohol zu trinken?
    Zitat Zitat von Delisha Beitrag anzeigen
    auch einfacher als nur ein bisschen. Ich fahr dann oft mit dem Auto, weil ich weiß, dass ich es auch wirklich durchziehe.

    Ein Auto habe ich nicht (und dafür möchte ich mir jetzt auch nicht extra eins kaufen), aber sowas würde auf jeden Fall helfen. Ansonsten ist es nämlich so, dass ich auch eher dafür bekannt bin, gerne Bier zu trinken und bestimmt alle fragen würden, ob ich schwanger bin oder ähnliches. Wenn ich muss (beispielsweise wegen Medikamenten oder wenn ich tatsächlich mal fahre), dann klappt das schon. Allerdings weiß ich nicht, wie leicht es mir fiele einfach so nichts zu trinken.

    Zitat Zitat von Delisha Beitrag anzeigen
    Also das bei den Firmenfeiern klingt schon schlimm. Vor allem, dass du dann schon richtig einen Blackout hast?
    Also die Begebenheit mit dem Chef meines damaligen Freundes war tatsächlich bisher das allerschlimmste. Allerdings muss ich zugeben, dass der genaue Weg nach Hause häufig sehr verschwommen ist. Letztens wäre ich auch beinahe mit dem Fahrrad gestürzt (genaues weiß ich nicht mehr).

  6. Fresher
    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    211

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Zitat Zitat von geshem Beitrag anzeigen
    Also, ich stell mir auch gerne mal gepflegt einen rein, und dann auch nicht nur zwei Gläser Prosecco.

    Das find ich halb so wild, solange es bei Phasen bleibt.


    Aber das klingt schon ziemlich übel.
    Würdest du das Zitat wieder rausnehmen, bitte
    Das mit den Phasen an sich, finde ich auch nicht so schlimm. Es sollte eher verdeutlichen, dass ich nicht jeden Tag trinke oder nicht dauerhaft betrunken bin. Wobei ich schätzen würde, dass es selten zwei Wochenenden hintereinander sind, an denen ich nichts trinke (aber nicht immer mit Filmriss)

  7. Senior Member Avatar von geshem
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    5.445

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Achso, ja klar, entschuldige!

    Man muss auch nicht jeden Tag trinken oder ständig betrunken sein, um ein Alkoholproblem zu haben. Da gibt es ganz verschiedene Suchtmuster und auch Leute, die monatelang nüchtern sind, dann aber in Alkoholexzesse verfallen (nur mal so als Beispiel, nicht auf dich bezogen).
    Klar macht es Spaß, mal über die Stränge zu schlagen; was mich bei deiner Schilderung hat erschrecken lassen war, dass es tweilweise in sehr unpassenden Situationen passiert, das hat was von Kontrollverlust.
    Kriegst du denn im Alltag noch alles hin, oder bist du zB manchmal einfach zu verkatert um zu Termin zu kommen...?
    "Der Mensch ist frei geboren und liegt doch überall in Ketten." -Holiday Inn

  8. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.666

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Ich finde beunruhigend das allein Weitertrinken, die vielen Filmrisse, das nicht aufhören können und dass dich Abstürze nicht davor hindern komplett aufzuhören (vor allem in Zusammenhang mit den anderen Punkten) und dass du dir selbst schon anfängst Gedanken zu machen. Die anderen Sachen...phasenweise anlassbedingt öfter trinken, ja mei, is dann halt so. Das ist nicht weiter wild, manche vertragen sowas ja problemlos. Alkoholsucht fängt bei sehr vielen genau so an, da würd ich jetzt schnell die Bremse ziehen und gar nicht mehr trinken, also halt gar nicht anfangen, damits nicht so weit kommt, dass du nicht merkst, wann es zuviel wird. Ich hoffe du bekommst das irgendwie hin. Und such dir jemanden, der dich kennt, der n Auge auf dich haben kann.

    Ich hab eine gute Freundin, die trinkt in etwa wie du, nur zusätzlich täglich Bier, bei ihr ists auch schon zu spät, da sie trinkt seit sie 13 is, allein wird sie nicht rauskommen und sie hat sich ihre Beziehung damit kaputtgemacht, hat Depressionen und noch einiges mehr und sie trinkt weiter, weil sie halt denkt, wenn sies schafft zwischendrin auch mal ne Woche nicht zu trinken, kanns ja nicht so wild sein.

  9. Alter Hase Avatar von Bibliophilia
    Registriert seit
    04.07.2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.154

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Es gibt ja zig unterschiedliche Ausprägungen von Alkoholmissbrauch. Ich hatte früher einen stellvertretenden Schulleiter (und Nachbarn, daher weiß ich es recht gut), der alle seine Funktionen super ausgeführt hat, und trotzdem täglich sehr sehr viel getrunken hat.
    Andere trinken unregelmäßig, aber dann immer ein bisschen zu viel, wieder andere täglich, dann zwar wenig, aber auf das Wenige können sie auch nicht verzichten, etc.

    Also objektiv zu sagen "Das ist jetzt kritisch", geht doch gar nicht.

    Wichtiger finde ich, dass dir dein Alkoholkonsum selbst nicht mehr richtig vorkommt. Das zeigt dann doch, dass etwas vielleicht nicht mehr ganz unter Kontrolle ist. Wäre alles im Lot, würdest du dir diese Frage wahrscheinlich gar nicht stellen.

    Bei der Frage was du dagegen tun kannst, schließe ich mich den Vorrednern an: Den Alkoholkonsum radikal einschränken.
    Ich hatte als Jugendliche einen ziemlich hohen Alkoholkonsum (nicht kritisch, glaube ich), der mich irgendwann aus verschiedenen Gründen selbst angekotzt hat.
    Weil ich wusste, dass mein Umfeld doof reagieren würde, wenn ich sagte, dass ich nichts mehr trinke, weil ich keine Lust darauf habe, den nächsten Tag zu verpennen, habe ich mir einfach eine blöde Lüge einfallen lassen, die dann alle so hingenommen haben und die nächsten 3 Jahre gar nichts mehr getrunken. Das hat wirklich geholfen.

    Feiern gehen und dann nur einen Cocktail oder 2 Bier trinken, das kann ich auch nicht. Ich will mich nicht bis zur Besinnungslosigkeit abschießen, aber wenn ich den Kater (den habe ich immer. Manchmal auch schon nach einem Glas Wein) schon in Kauf nehme, dann möchte ich zumindest gut angetrunken sein. Und wenn ich weiß, dass das unpassend ist, dann trinke ich lieber gar nichts.

  10. Addict Avatar von ginsoakedgirl
    Registriert seit
    19.05.2008
    Beiträge
    2.817

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Ich hatte mal eine Zeit lang so eine Phase wo ich andauernd bis in die Puppen gefeiert hab und es einfach ständig total exzessiv war. Irgendwann fand ich das dann auch beunruhigend und ich hab mir ganz bewusst vorgenommen, 3 Monate keinen Alkohol zu trinken, um zu sehen, ob das ein Problem ist.

    Das hat ziemlich gut geholfen, ich bin normalerweise ziemlich undiszipliniert und könnte zum Beispiel keine Diät durchhalten, aber das habe ich gut durchgehalten, und ich habe gelernt, dass es auch ohne geht und ich keine Probleme ohne hatte.

    Vielleicht wäre das ein Ansatz, mal auszusetzen, vor allem da du ja selbst schon die Alarmglocken läuten hörst, so wie ich damals.

  11. Fresher
    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    211

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Zitat Zitat von geshem Beitrag anzeigen
    Klar macht es Spaß, mal über die Stränge zu schlagen; was mich bei deiner Schilderung hat erschrecken lassen war, dass es tweilweise in sehr unpassenden Situationen passiert, das hat was von Kontrollverlust.
    Kriegst du denn im Alltag noch alles hin, oder bist du zB manchmal einfach zu verkatert um zu Termin zu kommen...?
    zu wichtigen Terminen (oder generell zu festen Terminen - zumindest fällt mir keine Ausnahme ein) schaffe ich es eigentlich immer. Allerdings kam es auch schon vor, dass ich auf der Arbeit eigentlich nur verkatert auf den Monitor gestarrt habe

    Zitat Zitat von Wiesgart Beitrag anzeigen
    Ich finde beunruhigend das allein Weitertrinken, die vielen Filmrisse, das nicht aufhören können und dass dich Abstürze nicht davor hindern komplett aufzuhören (vor allem in Zusammenhang mit den anderen Punkten) und dass du dir selbst schon anfängst Gedanken zu machen. Die anderen Sachen...phasenweise anlassbedingt öfter trinken, ja mei, is dann halt so. Das ist nicht weiter wild, manche vertragen sowas ja problemlos. Alkoholsucht fängt bei sehr vielen genau so an, da würd ich jetzt schnell die Bremse ziehen und gar nicht mehr trinken, also halt gar nicht anfangen, damits nicht so weit kommt, dass du nicht merkst, wann es zuviel wird. Ich hoffe du bekommst das irgendwie hin. Und such dir jemanden, der dich kennt, der n Auge auf dich haben kann.
    Dass irgendjemand ein Auge auf mich hat, wollte ich eigentlich vermeiden. Gar nicht mehr trinken fände ich tatsächlich sehr drastisch. Das schlösse ja auch Sekt zum Anstoßen und so weiter aus. Ich glaube, da wäre ich meinem Umfeld einige Erklärungen schuldig. Die Vorstellung drei Monate nichts zu trinken, fände ich zwar sehr unerfreulich, aber vermutlich machbar.

    Zitat Zitat von Bibliophilia Beitrag anzeigen
    Wichtiger finde ich, dass dir dein Alkoholkonsum selbst nicht mehr richtig vorkommt. Das zeigt dann doch, dass etwas vielleicht nicht mehr ganz unter Kontrolle ist. Wäre alles im Lot, würdest du dir diese Frage wahrscheinlich gar nicht stellen.
    Das klingt ein wenig danach, als wäre alles im Lot, wenn ich aufhören würde, mich dabei schlecht zu fühlen (Ich weiß, dass es so nicht gemeint ist!)

    Zitat Zitat von Bibliophilia Beitrag anzeigen
    Bei der Frage was du dagegen tun kannst, schließe ich mich den Vorrednern an: Den Alkoholkonsum radikal einschränken.
    Ich hatte als Jugendliche einen ziemlich hohen Alkoholkonsum (nicht kritisch, glaube ich), der mich irgendwann aus verschiedenen Gründen selbst angekotzt hat.
    Weil ich wusste, dass mein Umfeld doof reagieren würde, wenn ich sagte, dass ich nichts mehr trinke, weil ich keine Lust darauf habe, den nächsten Tag zu verpennen, habe ich mir einfach eine blöde Lüge einfallen lassen, die dann alle so hingenommen haben und die nächsten 3 Jahre gar nichts mehr getrunken. Das hat wirklich geholfen.
    Darf ich fragen, was Du erzählt hast?

    Zitat Zitat von ginsoakedgirl Beitrag anzeigen
    Vielleicht wäre das ein Ansatz, mal auszusetzen, vor allem da du ja selbst schon die Alarmglocken läuten hörst, so wie ich damals.
    Wie bereits oben geschrieben, die Vorstellung fände ich unerfreulich, aber ich stelle es mir machbar vor.

  12. Alter Hase Avatar von Bibliophilia
    Registriert seit
    04.07.2011
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.154

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Zitat Zitat von WindowShopping Beitrag anzeigen
    Das klingt ein wenig danach, als wäre alles im Lot, wenn ich aufhören würde, mich dabei schlecht zu fühlen (Ich weiß, dass es so nicht gemeint ist!)


    Darf ich fragen, was Du erzählt hast?
    Oh, nein, so war das nun nicht gemeint
    ich meine nur, dass es bei sowas immer hilft, auf die innere Stimme zu hören. Und wenn die schon leise meckert, kann es helfen, darauf zu hören und was zu ändern.

    Ich habe erzählt ich hätte schlechte Leberwerte und mein Frauenarzt hätte gesagt ich müsse mit dem Alkohol aufpassen, weil meine Pille sonst nicht verlässlich wirken würde.
    Naja, meine Freunde waren auch erst 16/17 und ob es da echte Zusammenhänge zwischen Leber und Verhütung gibt, hat glücklicherweise niemand hinterfragt.

  13. Addict Avatar von Telekommanderin
    Registriert seit
    25.11.2010
    Beiträge
    2.891

    AW: Alkoholmissbrauch?

    noch eine option: du könntest den alkhohol einfach komplett aus deinem leben streichen.
    .
    es war nicht alles schlecht im kapitalismus

    .

  14. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    17.808
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  15. Fresher
    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    211

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Zitat Zitat von Bibliophilia Beitrag anzeigen
    Ich habe erzählt ich hätte schlechte Leberwerte und mein Frauenarzt hätte gesagt ich müsse mit dem Alkohol aufpassen, weil meine Pille sonst nicht verlässlich wirken würde.
    Naja, meine Freunde waren auch erst 16/17 und ob es da echte Zusammenhänge zwischen Leber und Verhütung gibt, hat glücklicherweise niemand hinterfragt.
    Das würde bei mir leider nicht funktionieren befürchte ich.

    Zitat Zitat von Telekommanderin Beitrag anzeigen
    noch eine option: du könntest den alkhohol einfach komplett aus deinem leben streichen.
    Wie schon gesagt, fände ich das sehr drastisch. Das schlösse ja selbst Sekt zum Anstoßen an Silvester oder bei Feiern aus. Und ja, zugegebenermaßen, stelle ich mir das extrem schade und schwer vor.
    Zusätzlich kann ich mir schlecht vorstellen zu meinen Freunden und Bekannten zu sagen "Ich trinke nichts mehr, weil ich es so sehr übertrieben habe" oder ähnliches.

  16. Addict Avatar von Telekommanderin
    Registriert seit
    25.11.2010
    Beiträge
    2.891

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Zitat Zitat von WindowShopping Beitrag anzeigen

    Zusätzlich kann ich mir schlecht vorstellen zu meinen Freunden und Bekannten zu sagen "Ich trinke nichts mehr, weil ich es so sehr übertrieben habe" oder ähnliches.
    Du musst Dich doch vor niemandem rechtfertigen, wenn Du keinen Alkohol trinken magst.
    .
    es war nicht alles schlecht im kapitalismus

    .

  17. V.I.P. Avatar von gewitter
    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    17.808

    AW: Alkoholmissbrauch?

    naja...

    ich durfte aus gesundheitlichen gründen ein jahr lang nicht trinken. und wenn man die gründe nicht offenlegen wollte, das war schon manchmal... arg. also wie unverschämt da gebohrt wurde.
    Geändert von gewitter (12.06.2014 um 23:37 Uhr)
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  18. Senior Member Avatar von geshem
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    5.445

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Zusätzlich kann ich mir schlecht vorstellen zu meinen Freunden und Bekannten zu sagen "Ich trinke nichts mehr, weil ich es so sehr übertrieben habe" oder ähnliches.
    Warum?

    Also, ich mein das nicht böse, aber... So wie du es beschreibst, dürfte dein Umfeld wohl mitbekommen haben, dass du grenzwertig viel trinkst.
    "Der Mensch ist frei geboren und liegt doch überall in Ketten." -Holiday Inn

  19. Fresher
    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    211

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    breaking-up-with-alcohol-prince-rama]Breaking Up With Alcohol | Friends with Benefits | Impose Magazine
    Oh, das ist gut und beschreibt einiges, was ich ähnlich empfinde:
    I love my friends. I even love my non-friends. It's easy to love everyone when you're drunk.
    I drink one and he makes me feel great about myself. I drink two and he makes me feel like I'm everyone's best friend. I drink three, four, five and the next morning he's made me feel like I hate myself. I hate that I can't exercise. I hate that I've wasted another precious day. I hate that I can't get anything done.
    Why does it seem easier to go with the flow and say yes to Alcohol than it is to say no and stand alone amongst my laughing, drunk friends with a bottle of water?

  20. Addict Avatar von Telekommanderin
    Registriert seit
    25.11.2010
    Beiträge
    2.891

    AW: Alkoholmissbrauch?

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    naja...

    ich durfte aus gesundheitlichen gründen ein jahr lang nicht trinken. und wenn man die gründe nicht offenlegen wollte, das war schon manchmal... arg. also wie unverschämt da gebohrt wurde.
    ja, dass es leute gibt, die anscheinend ein problem (warum auch immer) damit haben, wenn andere nichts trinken, ist so. ändert aber nix dran, dass man sich dafür trotzdem nicht rechtfertigen muss, find ich.
    .
    es war nicht alles schlecht im kapitalismus

    .

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •