+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Stranger Avatar von liebes_theater
    Registriert seit
    25.11.2014
    Beiträge
    53

    keine wirkliche Perspektive sehen/keine Ziele haben

    Mich beschäftigt dieses Thema momentan sehr, vielleicht gibt es hier jemanden, dem/der es ähnlich geht?

    Ich sehe für mein Leben keine wirkliche Perspektive, keine wirklichen Ziele, die ich anstrebe, ob beruflich oder privat. Ich bin 33 und um mich herum kriegen viele Menschen gerade Kinder, planen eine Familie etc. Mal abgesehen davon, dass ich nicht sicher bin, ob ich für mich das klassische Familienmodell leben möchte, kann ich für mich selbst gerade beruflich und privat keine wirklichen Perspektiven entwickeln oder auf die klassische Frage "wo sehen Sie sich in 5 Jahren, beruflich und privat" antworten. Die Frage wurde mir heute in einer Beratung gestellt und ich habe dabei innerlich gar nichts gefühlt und konnte auch überhaupt keine Rückmeldung darauf geben.

    Ich habe mein Leben lang immer das Gefühl gehabt, von einem "Meilenstein" in den nächsten durch Zufall gestolpert zu sein. Mein Studium hab ich zwar ganz gern gemacht, es war aber nicht mein Herzenswunsch - ich habe mir das Alternativstudium damals nicht zugetraut.. Und ich hab dann die nächsten beruflichen Meilensteine absolviert, weil es sich so ergeben hat - Praktika, Volontariat und anschließender Job, in dem ich jetzt bin, in dem es mir aber nie richtig gefallen hat. Ich hab immer gute Leistungen gezeigt, war aber nie intrinsisch und mit dem Herzen wirklich dabei - und bin trotzdem ziemlich lange geblieben. Wenn ich das alles lese, merke ich selbst, wie düster das klingt. Mich belastet die Situation momentan deshalb so sehr, da ich gerade dabei bin, mich nach neuen Stellen umzuschauen, weil ich mit der jetzigen Stelle so unzufrieden bin, aber gleichzeitig das Gefühl habe, innerlich gar keine wirkliche Vision und Perspektive zu haben, wohin es eigentlich für mich gehen soll. Es fühlt sich an, als würde ich in der Gesamtsituation, beruflich und privat, feststecken. Und ich will nicht die nächste, "beliebige" Stelle antreten, nur um aus der jetzigen herauszukommen.

    Derzeit habe ich auch keinen Partner und gleichzeitig bin ich, was das Dating angeht, wie blockiert. Das liest sich alles sicherlich sehr wirr, aber vielleicht kennt das jemand hier? Oder hat eine ähnliche Phase hinter sich und Tipps?

  2. Newbie Avatar von mortimer
    Registriert seit
    13.02.2011
    Beiträge
    128

    AW: keine wirkliche Perspektive sehen/keine Ziele haben

    ...
    Geändert von mortimer (29.12.2017 um 18:33 Uhr)
    Der sensible Mensch leidet nicht aus diesem oder jenem Grunde, sondern ganz allein, weil nichts auf dieser Welt seine Sehnsucht stillen kann.
    (Jean-Paul Sartre)

  3. Regular Client Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    3.701

    AW: keine wirkliche Perspektive sehen/keine Ziele haben

    Liegt es beim Job an der Firma oder an den Job an sich?
    Ich denke oft, nur weil man unzufrieden ist aktuell, muss man ja nicht gleich einen neuen Beruf erlernen, eventuell passen einfach die Rahmenbedingungen nicht.

    Ansonsten halte ich die Ziele und Meilensteine oft für Gesellschaft gemacht. Wieso muss ich denn ständig in meinem Leben auf ein Ziel hinarbeiten. Wieso kann ich nicht einfach mal den Status Quo leben?

  4. Regular Client Avatar von vanille
    Registriert seit
    04.06.2002
    Beiträge
    4.687

    AW: keine wirkliche Perspektive sehen/keine Ziele haben

    Ja, das wollte ich auch sagen. Diese Frage "Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?" ist einfach scheiße. Und hinterlässt bei mir auch nur das vage Gefühl, dass ich eigentlich irgendwas geplant und entschieden haben müsste, und gar nicht weiß, was das sein soll. Und ich mag meinen Beruf eigentlich sehr gern.
    Ich finde, es klingt, als wärst du eben grade in einer Umbruchsphase und das muss doch nichts Schlechtes sein. Merken, dass man gerne was anders hätte, ist ja schonmal was. Vielleicht musst du dir jetzt einfach Zeit und Platz lassen, um rauszufinden, was anders werden sollte für dich und was momentan nicht gut ist. Dass in so einer Zeit keine großen Ziele am Horizont stehen können, ist ja irgendwie auch klar. Ich finds immer gut und mutig, wenn man sich eingesteht, dass im Alltag was nicht stimmt und sich verändern müsste. Viele machen das nicht, bis sie auf die Rente zugehen und feststellen, dass sie ihr Arbeitsleben einfach nie leiden konnten. Ist die Beratung, abgesehen von der Zielefrage, denn hilfreich?
    It's only blood from broken hearts.

  5. gesperrt
    Registriert seit
    12.12.2017
    Beiträge
    7

    AW: keine wirkliche Perspektive sehen/keine Ziele haben

    Was ich in so einer Situation empfehlen würde: Reisen (Tapetenwechsel). Einfach mal raus aus dem Trott.

  6. Stranger Avatar von liebes_theater
    Registriert seit
    25.11.2014
    Beiträge
    53

    AW: keine wirkliche Perspektive sehen/keine Ziele haben

    Ich danke euch für die Beiträge!! Inzwischen sind einige Tage vergangen und mir geht es schon insofern etwas besser, als ich mich insgesamt wieder klarer fühle und auch stärker.

    @SarahYasemin: ich denke mittlerweile, es liegt v.a. an der Firma, in der ich derzeit beschäftigt bin. Die unschöne Arbeitssituation hat sich gerade in diesem Jahr stark zugespitzt, ganz grob geht es um ein schlechtes Arbeitsklima, Kompetenzengerangel etc. und ja, das schreibst du richtig, die Rahmenbedingungen passen nicht. Ich hatte auch ein Gespräch mit der Leitung, was diesbezüglich keine richtige Klarheit gebracht hat und mich darin bestärkt, mich im neuen Jahr nach einem neuen Job umzusehen.

    Ich sehe es auch ähnlich, dass das Erreichen von Zielen und Meilensteinen ein gesellschaftlich vorgegebenes Ideal, das jeder für sich anders definiert.
    Die Frage der Beraterin traf mich unvorbereitet und ich konnte darauf so gar nichts antworten, da ich zu dem Zeitpunkt nicht mehr klar gesehen habe. Darüber hinaus sehe ich es ähnlich - den Status quo zu leben und mit sich selbst glücklich zu sein, das wäre für mich ein wichtiges Ziel, auch in Bezug auf alle anderen Projekte wie eine potenzielle neue Partnerschaft etc. Darin übe ich mich gerade, also Selbstfürsorge, Achtsamkeit etc. und es tut mir sehr gut und hilft mir, mein Leben besser zu strukturieren und insofern auch mehr Perspektive für künftige Schritte (Jobwechsel, Wohnortwechsel) zu definieren. In diesen Punkten war/ist die Beratung hilfreich @vanille, v.a. auch, weil sie mir eine neutrale und klare Perspektive zu den Konflikten geben konnte, die derzeit das Arbeitsklima belasten. Und diese Zeit, herauszufinden, was ich will - nehme ich mir gerade. Das Jahresende und die mit einhergehende Stimmung, dass das neue Jahr ansteht und damit auch ein Neuanfang, hilft mir gerade sehr dabei, darüber nachzudenken und das herauszufühlen.

    Eine Reise wäre tatsächlich einer der Punkte, der auf meiner Liste steht. Ich war zu lange nicht mehr richtig weg und würde sehr gerne wieder mal richtig Urlaub machen.

  7. Stranger
    Registriert seit
    11.06.2018
    Beiträge
    1

    AW: keine wirkliche Perspektive sehen/keine Ziele haben

    Genau das Gleiche mache ich zur zeit auch durch. Es geht einfach nicht voran und eine Lösung dafür habe ich auch noch nicht gefunden.

  8. Stranger
    Registriert seit
    03.07.2018
    Beiträge
    5

    AW: keine wirkliche Perspektive sehen/keine Ziele haben

    Habt ihr schon mal von [...]Manifestieren[...] gehört? Das mag für den ein oder anderen vielleicht erst mal zu esoterisch klingen, aber es hat mir wirklich schon durch schwere Zeiten geholfen...
    Geändert von admin (11.07.2018 um 16:44 Uhr) Grund: Werbung gelöscht

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •