+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 55
  1. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    29.175

    garstige tante - das theater geht weiter

    hi und hallo und danke für alle, die hier her finden und mir input geben wollen.
    wenn ich mit Beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen
    Lilly - Lilly - Lilly - Lilly - sanny - emma
    unser dreckspatz - kampfradler

  2. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.705

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    kenne die vorgeschichte nicht, aber blöde frage: kannst du einer garstigen tante nicht sehr einfach aus dem weg gehen?
    eltern finde ich immer schwierig, geht aber auch, wenn man entsprechend konsequent ist. eine dumme tante muss man doch aber einfach nur ignorieren. und sie bestenfalls nur bei familienfesten ertragen. oder stell ich mir das zu einfach vor?

    ich hab meiner verwandtschaft auch schon mal vor versammelter mannschaft einfach nen spruch gedrückt. da ging es darum, dass meine mutter immer alles machen musste bei meiner oma, wenn eine familienfeier anstand und wenn es ihr zu viel wurde, hat sie mich eingespannt. und das hab ich nicht eingesehen, da am tisch noch ca. 10 weiteer personen saßen (ich habe 3 onkel, 3 tanten, 5 cousinen und 2 cousins, die meisten mit anhang), die auch unaufgefordert mal darauf hätten kommen können, dass sich das kaffeegeschirr nicht von allein abspült. kurz peinliches schweigen, ein rügendes "ohoho" von meinem konservativen onkel und dann lief es plötzlich.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  3. Regular Client Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    4.101

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    ich habe gerade die letzten Beiträge dazu im IR nachgelesen und mir fällt leider nicht viel hilfreiches dazu ein, außer: Lauf schnell und lauf weit. Will sagen, ich würde dir wirklich dazu raten, dich da rauszuhalten. Das ist super schwer, ich kann das völlig nachvollziehen, man will ja eigentlich helfen und sie ist nun mal alt und man ist ja verwandt... alles schön und recht, aber auch Verwandte haben nicht das Recht, einen kaputt zu machen, nur weil man eben verwandt ist. Wenn deine Mutter das nicht einsehen will ist das schade, aber lass wenigstens du dich nicht auch noch komplett einspannen.

  4. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    29.175

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    update.

    die tante war heute da, aber meine mutter wird schon deutlicher und bestimmter, was sie für die tante übernehmen will und kann und wo sie klar sagt, sie muss es selber tun oder sich jemand andern holen.

    dann wurde gemosert, dass die putzfrau nicht gut genug putzt und *kindergarten* die falschen lappen nimmt, blabla und alles müsse man nachputzen, fenster hätten streifen,

    laufen kann sie immer schlechter, mit der einen krücke hat man bei jedem schritt das gefühl, sie fällt um und der rollator wird aus eitelkeit abgelehnt.

    zu ärzten will sie noch immer nicht.

    auto fährt sie ganz grauenhaft, aber zum glück nur zu einem nahen laden, wenn nicht selten mal zu uns.
    sonst fährt manchmal der mitbewohnerfreund, der ihr aber eigentlich zu aufdringlich ist.

    er bietet sich für alles an und sie nimmt ganz selten an und erzählt lieber meiner mutter von ihrem argen leid. (quasi, spring an und machs mir) und erkennt aber nicht, dass meine mutter fix und alle ist zum teil und selber ihr leben hinten anstellt.

    dann hat sie heute wieder ihren sitzplatz gewischt, das frische glas ins licht gehalten und schägig die teilchen 'ohne sahne!!!' gegessen.

    lilly ging schon in deckung als sie das auto und die stimme hörte. kluger hund.

    und weiter, zu helfen ist der tante nicht. wieder die angebote zu arztterminen und fahrten, die meine mutter dann organisieren würde, nein!!!
    macht sie nicht, will sie nicht und die sind alle bescheuert.

    nun gut, muss man gehen und laufen lassen, wie sie wünscht.
    wenn ich mit Beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen
    Lilly - Lilly - Lilly - Lilly - sanny - emma
    unser dreckspatz - kampfradler

  5. Enthusiast Avatar von Dampfwutz
    Registriert seit
    24.02.2007
    Beiträge
    984

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    Versteh ich nicht, wieso man da nicht sagen kann: "Geh zum Arzt, ich hab keine Kapazitäten mich Monate und Jahre um dich zu kümmern, nur weil du keinen Bock hast."

  6. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    29.175

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    sagen wir leider schon vergeblich seit jahren.
    mit gewalt hinbringen geht nicht.
    jemanden her holen geht auch nicht.
    oder ginge nur, wenn sie in so einer notlage wäre, dass nur noch die rettung helfen könnte oder notlage und ein arzt muss ran und holt die rettung.

    oder und darauf hoffe ich, wenn was mit ihr wär in ihrer wohnung, dass sich die mitbewohner/nachbarn nicht breit schlagen lassen und klar hilfe holen.
    und wenn sie dann erstmal in einem kkh wäre, käme sie da auch nicht mehr unbehandelt weg.

    ich denke, es ist ihre größte angst, was dann ins rollen käme.

    letzten sommer mit hüfte und rücken, da ließ sie sich nur holen, weil sie sich nicht mehr bewegen konnte.
    sonst hätte sie da auch niemals nachgegeben.

    es ist leider so. es muss ihr wohl wirklich erst die keule drüber geben an unglück.

    wir haben keine ahnung, wie lang und wie es so gehen wird.
    so lange sie denkt, sich zu halten, meine mutter mitspielt und sie nicht irgendwie gerichtlich jemand vorgestellt bekommt, geht nichts. dafür ist sie zu klar und zu bestimmt bei sinnen.
    Geändert von clubby (06.10.2018 um 15:23 Uhr)
    wenn ich mit Beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen
    Lilly - Lilly - Lilly - Lilly - sanny - emma
    unser dreckspatz - kampfradler

  7. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    29.175

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    keine ahnung, wie ich dieses ganze beschreiben soll.
    dieses zusammen- und gegenspiel. was richtig ist und was falsch.

    sie ist in ihrer wohnung in dieser anlage und könnte hilfe zubuchen.
    braucht sie aber in so weit nicht.

    was sie braucht, ist oder kommt ins haus.
    die hausärztin, die genauso machtlos ist, sie zu einem weiteren arzt zu vermitteln.

    und somit sitzt sie in der wohnung, rettet sich mit tabletten, die geliefert werden durch den tag und hutzt mit krücke, rollator und ihrem auto zum einkaufen.

    und hier ist nun meine mutter so .... und hilft aus, wenn sie mal nicht kann und bringt ihr dann das zeug oder fährt sie.

    würde meine mutter dies nicht tun, müsste sie sich jemanden organisieren, die hilfe vom haus nehmen, what ever.
    und es ist ihr finanziell absolut möglich.

    und es wäre ihr genauso möglich und müsste sein, wenn sie in ihrer alten stadt, 100km entfernt geblieben wäre.

    aber so ist sie in der nähe, sieht meine mutter als hilfe und meine mutter sieht sich in der pflicht, zu helfen.

    in wie weit es pflicht ist, die schwester zu stützen, mit hilfe und angebot auch immer wieder gegen die wand zu reden, ich weiß es nicht.

    und wie weit meine mutter sich und ihr leben danach ausrichten muss.
    oder ich oder mein vater, dass wir meine mutter in ihren dingen unterstützen?
    aber wenn sie es sich selbst auferlegt, müssen wir uns doch nicht zur verfügung stellen, oder?

    mein vater ist auch bereit zu helfen aber er sieht und zieht langsam die grenze, seine hilfe zu bieten, wenn die tante jedes zutun verweigert.
    und entsprechend ist die stimmung zwischen meinen eltern.
    mein vater stellt sich durchaus berechtigt vor, jetzt in rente, sich etwas aus zu spannen, gönnen, ausflüge machen MIT meiner mutter und sie nicht abgearbeitet an die tante verlieren.

    sorry. war wieder viel
    Geändert von clubby (06.10.2018 um 15:33 Uhr)
    wenn ich mit Beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen
    Lilly - Lilly - Lilly - Lilly - sanny - emma
    unser dreckspatz - kampfradler

  8. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    29.175

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    aus anderer sicht betrachtet.
    ich verstehe auch die schlimme lage in der die tante ist.
    hilfe benötigen. schmerzen, körperlich eingeschränkt und aushaltbar nur durch schmerzmittel.
    und ihre zwänge und ansprüche, die sie sich auflegt: perfekte ordnung, gewaschene wäsche, aussehen.

    und ich versteh, wie traurig ihr leben jetzt ist und wie viel schlimmer und aussichtsloser alles auf sie zu kommt. daher verstehe ich auch, diesen jetzt zwar üblen aber erträglichen zustand halten zu wollen, wenn sich unweigerlich irgendwann etwas ändern muss.

    und ihre aussichten sind nunmal nur noch wieder kkh, hüft- oder rücken-op, wieder kkh, schmerzen, reha, unruhe, fremde hilfe und raus aus den eigenen wänden, das leben und den tag von anderen gemacht bekommen. entscheiden wollen, voll da sein, bewusst erleben und nicht agieren können.

    okee, wenn es meine mutter auch so sieht, ist nachvollziehbar, warum sie der tante diesen aktuellen zustand hilft zu halten und noch 'schön' gestalten will, wenn der countdown läuft.
    wenn ich mit Beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen
    Lilly - Lilly - Lilly - Lilly - sanny - emma
    unser dreckspatz - kampfradler

  9. Stranger
    Registriert seit
    23.04.2018
    Beiträge
    62

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    Ist das Problem denn die Tante oder deine Mutter, die sich nicht abgrenzen kann? Die Tante hat Schmerzen, ist nicht zufrieden mit ihrem Leben, aber letztlich hält sie euch doch alle auf Trab, weil ihr ihr Verhalten toleriert.
    In meiner Familie gab es auch eine Person, die sich weigerte zum Arzt zu gehen. Für mich und andere Familienmitglieder war da Distanz suchen auch das einzige, was funktioniert hat. Du kannst den Menschen eben nicht ändern. Man kann es ne Weile versuchen, gut zureden, aber wenn das alles nichts hilft, dann sollte man schauen, wie man selber damit umgehen kann. Und wenn das abgrenzen heißt, dann ist es so. Für ihr Leben ist die Tante selber verantwortlich. Ihr könnt Hilfe anbieten, wenn das gewünscht ist, aber lasst euch nicht einspannen und lasst euch von der motzigen Art nicht einnehmen. Manche Menschen leben einfach gerne in ihrem Unglück, seid nicht das Publikum und macht es nicht zu eurem.

  10. Urgestein Avatar von melody.
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    9.024

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    was clare sagt.

  11. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    29.175

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    danke euch.

    da müsste man sie dann in der unterhaltung etwas bremsen dann und themawechsel anschlagen.

    es ist halt so schwierig.
    wenn sie zu besuch ist, sitzt, weil sie ja kaum laufen kann und nichts mit ihr anzufangen ist, ist es schwer ihr dann als publikum aus dem weg zu gehen.

    wär tatsächlich nur möglich zu sagen, 'stop. du weißt was zu tun ist, angebote stehen'

    ihr horizont beschränkt sich leider überwiegend auf wäsche waschen, putzen und sauberkeit, schmerzen, pillen, magen-darm.
    eine andere unterhaltung fällt immer darauf zurück.
    kochen noch oder die bösen mitbewohner.

    das thema gegend und sich auskennen hier wäre wichtig oder was sie selber tun könnte, aber sowas ignoriert sie eisern.

  12. Stranger
    Registriert seit
    23.04.2018
    Beiträge
    62

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    Zitat Zitat von clubby Beitrag anzeigen
    da müsste man sie dann in der unterhaltung etwas bremsen dann und themawechsel anschlagen.

    wär tatsächlich nur möglich zu sagen, 'stop. du weißt was zu tun ist, angebote stehen'
    Ja, das müsste man dann wohl.
    Und ja, das ist schwierig. Aber plötzlich ändern wird sich deine Tante wahrscheinlich nicht. Solange ihr euch von ihr einspannen lasst besteht noch weniger Grund dazu. Dann ist die Frage wie lange man das so noch weiter mit machen will.
    Ich finde auch in der Familie darf man sich, nachdem man Hilfe oft genug angeboten hat, fragen wie angenehm und erfüllend man die gemeinsame Zeit findet und versuchen sie anders zu gestalten oder eben zu reduzieren.
    Redest du denn mit deiner Mutter darüber? Welche Gedanken hat sie sich schon dazu gemacht, wie das weiter gehen soll?
    Wie war das Verhältnis denn früher und gab es da andere Themen?

  13. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    29.175

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    danke, dass du dir zeit nimmst.

    ich versuche mit meiner mutter zu reden, aber sie spielt es herunter und wird wüttend bis aggressiv, wenn man sie darauf anspricht, egal in welchem ton, in welcher intensivität und egal ob man es durch die blume sagt, dass sie vera... und ausgenützt wird oder ganz direkt.

    sie will es nicht wahr haben, nicht hören, ihre schwester ist in allem die heilige kuh.

    und während ich gerade tippe, telefonieren sie und meine mutter gibt konter und verlangt in schriftlichen dingen etwas vorarbeit von ihr, formulare hersuchen, dass sie ihr helfen kann, sie erwartet volle erledigung durch meine mutter und ist angepi... , dass sie ihr jetzt einmal sicht sofort alles erledigt.

    also wenn es so weiter ginge, dass jetzt beide entsprechend sauer aufeinander sind und die tante merkt, sie kann meine mutter nicht herzerren, wie sie es braucht, wäre gut.

    früher, bis anfang 2017 lebte die tante mit ihrem (analphabeten) partner 100 km entfernt, konnte recht und schlecht laufen und auto fahren, aber sich, den freund, den alltag und schriftliches alleine bewältigen.

    und ja, sogar ja noch die dinge vom freund, ihr haus, finanzen, versicherungen usw.

    da war auch der kontakt weniger (nötig)
    war so, dass dann der freund 2/17 verunglückte und sehr bald starb und war sie allein in dem haus, hatte eine offene beinwunde wegen der sie dannins kkh musste und gewartet werden musste, bis diese schlimme wunde geheilt ist und so zog sich die dringende hüft-op immer weiter, der rücken wurde immer schlimmer und sie kam mal ins kkh, dann wieder eine zeit heim und schließlich kam sie im sommer 17 hier her in unser kkh und gar nicht mehrbin ihr haus und meine mutter löste ihr haus auf.

    die tante kam hier in kurzzeitpflege, dann 1/18 in ihre 1 zimmerwohnung in diesem sen.wohnheim, wo sie jetzt mit ihren körperlichen einschränkungen lebt.

    und deshalb ist dieser intensive kontakt und die hilfe meiner mutter.

    hilfe bekäm sie in dieser seniorenanlage, kann essen zubuchen, es gibt einkaufsfahrten, also einiges.
    nur dass sie nichts will und selber versucht, aber doch nie ganz eigenständig sein kann.

    wegen dem freund noch, nicht böse, aber für sie war es eine große erleichterung, weil es eigentlich nur noch zweckgemeinschaft war.
    er für haus und garten und sie sein schriftliches, essen und spazieren fahren.

    gestorben ist er, als er eine kellertreppe hinab fiel und sich güfte und becken und alles zertrümmerte, kurz im koma lag und dann (darf man so sagen, in diesem fall wohl schon) erlöst wurde.
    noch dazu kam, dass er krebs hatte, wahrscheinlich durch die medikamente benebelt war und dieser unfall passierte und es wär ein trauriges leben geworden, so oder so.

    und da finde ich jetzt die tante auch ziemlich seltsam (und da fällt mir wirklich kein anderes wort ein) wie sie da denkt oder fühlt über diesen mann.
    Geändert von clubby (09.10.2018 um 18:56 Uhr)
    wenn ich mit Beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen
    Lilly - Lilly - Lilly - Lilly - sanny - emma
    unser dreckspatz - kampfradler

  14. Senior Member Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    5.482

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    Vielleicht empfindet deine Mutter einfach Mitleid mit ihrer Schwester, der das Leben scheinbar heftig mitspielt.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  15. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    29.175

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    hab grad noch nachgetragen und du hast schon recht, es ist mitleid.
    aber ich finde, dadurch die falsche art der hilfe für die tante und die aufopferung meiner mutter.

    und weiter geht noch, dass sie meiner mutter in jeder lage und wendung, wie immer es läuft, die schuld gibt. .

    die tante hatte ein arges leben uns tiefschläge.
    aber sie hatte alles selber in der hand.

    nie rücklagen gebildet und meine eltern für vorsorge und sparen ausgelacht.
    für einen freundeskreis und ein netzwerk an hilfe, für gesundheitliche vorsorge und behandlung.
    alles abgelehnz und verweigert.
    Geändert von clubby (09.10.2018 um 19:03 Uhr)
    wenn ich mit Beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen
    Lilly - Lilly - Lilly - Lilly - sanny - emma
    unser dreckspatz - kampfradler

  16. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    29.175

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    mich macht dieses verhalten der tante so ärgerlich.
    ihr ist alles bewusst und sie verhält sich egoistisch:
    - sieht, dass es meiner mutter auch körperlich schlecht geht
    - treibt einen keil zwischen meine eltern und sieht, dass sie die ehe kaputt macht und kostet es aus, lacht sich ins fäustchen und nutzt diesen streit meiner eltern noch mehr für sich und gegen meinen vater.
    und er ist es, der sieht was sache ist und die wahrheit sagt aber nicht sagen darf.

  17. Stranger
    Registriert seit
    23.04.2018
    Beiträge
    62

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    Da hat deine Tante in den letzten zwei Jahren aber auch einiges mit gemacht.
    Wie war das denn mit ihrer Wohnung damals? Wurde das so besprochen? Wollte deine Tante, dass ihre Wohnung aufgelöst wird?
    Wenn der Partner stirbt (egal wie nah man sich letztlich noch stand, er war dennoch Teil ihres Alltags und Bezugsperson), man selber krank ist und dann noch die Wohnung und gewohnte Umgebung verliert, damit muss man erst mal klar kommen denke ich. Insofern bekommt deine Mutter bzw. ihr den Frust und die Trauer da vermutlich auch ab.
    War deine Tante vorher denn anders und der Kontakt zu deiner Mutter gut und freundschaftlich?
    Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Situation noch mal schwieriger ist, wenn die beiden sich auch vor diesen ganzen Ereignissen gar nicht allzu nahe standen. Und jetzt die eine sich um die andere kümmern soll/muss und da nie ein sehr enges Verhältnis da war, in dem man sich sowieso umeinander sorgt und kümmert.

    Gibt es denn in dieser Seniorenanlage auch psychologische Unterstützung? Vielleicht für Angehörige, so dass man das mal mit einer neutralen Person besprechen könnte?

    Vielleicht ist das auch nicht der richtige Weg deiner Mutter zu sagen, dass sie ausgenutzt wird. Ob durch die Blume oder direkt. Natürlich hört man das nicht gerne und macht dann dicht oder wird wütend. Versuche doch mal zu fragen, wie es ihr geht und was sie braucht, statt ihr Vorwürfe zu machen.

  18. Senior Member
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    6.784

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    Das klingt wirklich fies und garstig.
    Es liegt auf der Hand, daß deine Mutter sich aus dieser Beziehung (also der zur Tante) schleunigst rausbewegen sollte. Kannst du nicht nochmal ein sehr ernstes Wort mit ihr (deiner Mutter) reden und ihr sagen, daß sie auch für ihr Verhalten, ihre Gesundheit und ihre Beziehungen verantwortlich ist und sich das nicht durch die Tante mutwillig kaputt machen lassen sollte?

    edit, ah , nicht richtig gelesen, das machst du ja schon. Schwierig das alles.
    Geändert von Whassup (09.10.2018 um 19:39 Uhr)

  19. Stranger
    Registriert seit
    23.04.2018
    Beiträge
    62

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    Zitat Zitat von clubby Beitrag anzeigen
    mich macht dieses verhalten der tante so ärgerlich.
    ihr ist alles bewusst und sie verhält sich egoistisch:
    - sieht, dass es meiner mutter auch körperlich schlecht geht
    - treibt einen keil zwischen meine eltern und sieht, dass sie die ehe kaputt macht und kostet es aus, lacht sich ins fäustchen und nutzt diesen streit meiner eltern noch mehr für sich und gegen meinen vater.
    und er ist es, der sieht was sache ist und die wahrheit sagt aber nicht sagen darf.
    Das ist meiner Meinung nach aber nicht die Schuld deiner Tante, sondern es liegt an deiner Mutter sich da abzugrenzen. Würde deine Mutter Grenzen setzen und sich um sich selbst gut kümmern, dann könnte das Verhalten deiner Tante sie gar nicht so weit beeinflussen und auch keinen Keil zwischen deine Eltern treiben. Den Keil kann es nur geben, wenn deine Mutter das zu lässt, dass sich da eine dritte Person in ihr Leben und in die Ehe einmischt.

  20. Ureinwohnerin Avatar von clubby
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    29.175

    AW: garstige tante - das theater geht weiter

    ich glaube, das schwierige daran ist, dass es meine mutter ja selber weiß.

    dass sie es aber nicht sehen will und angst vielleicht vor ihrer eigenen reaktion hätte.

    sie drängt mich und meinen vater ja richtig massiv weg, wenn wir reden wollen.

    sie will sich nicht helfen lassen wegen der tante.
    die tante will sich selber nicht helfen lassen.
    es darf nichts gesagt und nicht eingegriffen werden.

    und an mir nagt es, ich besprech mich mit einer psych deshalb und sie kann mir auch nur raten, raus nehmen und laufen lassen.

    der kontakt war früher, durch die 100 km auf wenige sonntage hin oder her an besuchen beschränkt.
    intensiv wurde es, weil wir die tanze ins kkh bringen mussten zur op, sie nicht mehr ins haus und ihre heimat konnte und durch ihre ignoranz in besseren jahren, durch ihre ablehnung und dann dadurch, dass sie den sommer über bis 1/18 in kkh und awo pflegeheim war, von uns eine wohnung gefunden werden musste. bedingt durch wenig auswahlmöglichkeit, überstürztheit und einfach ihr drängen, in eigenen wänden untergebracht zu werden, lief es mit der wonung auf eine notlösung raus.

    nun ist sie so malat und schlecht am laufen, dass ein umzug oder vergrößerung undenkbar ist und dass wir alle froh sein können, dass ihr rollstuhl oder pflegeheim lange noch aufgeschoben bleiben
    wenn ich mit Beiträgen zur bespassung und unterhaltung gelangweilter bymsen beitragen kann, meinetwegen
    Lilly - Lilly - Lilly - Lilly - sanny - emma
    unser dreckspatz - kampfradler

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •