+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. Stranger
    Registriert seit
    14.03.2019
    Beiträge
    18

    Erfahrungen mit ALG 1?

    Hallo alle zusammen, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

    Da mein befristeter Arbeitsvertrag in knapp drei Monaten ausläuft, muss ich mich gerade mit dem lustigen Thema Arbeitslosengeld befassen, yay ... -_-
    ALG 2 hab ich vor Jahren schon mal für eine kurze Zeit bezogen, aber jetzt habe ich Anspruch auf ALG 1 und musste feststellen, dass das scheinbar ne komplett andere Nummer ist. (Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht.)

    Die drängendste meiner Fragen betrifft meine Ersparnisse. Ich hab auf meinem Konto fast 6000 Euro liegen, die ich mir mühsam über Jahre zusammengespart habe - und die ich Ende diesen Jahres in eine neue Küche investieren möchte. Jetzt hab ich ein bisschen Sorge, dass mir das Amt die Zahlungen kürzen könnte, wenn es meinen Kontostand sieht. Kann sowas passieren?

    Ich habe zwar hier gelesen, dass das nicht der Fall wäre: Arbeitslosengeld und Ersparnisse | hartz4.net 2019 - was erstmal Mut gemacht hat - aber dann hat mir eine Bekannte von gänzlich anderen Erfahrungen berichtet. Dass ihr ALG 1 massiv gekürzt worden wäre, weil sie zu viel Geld auf dem Konto hätte.
    Keine Ahnung, wie weit ich dieser Person Glauben schenken soll, deswegen frage ich mal an dieser Stelle, was so eure Erfahrungen mit dem lieben Amt sind.

  2. Enthusiast Avatar von wunder
    Registriert seit
    21.11.2017
    Beiträge
    750

    AW: Erfahrungen mit ALG 1?

    Diese Person hat das wahrscheinlich mit ALGII verwechselt.
    ALG I ist aus einer Versicherung, in die man einzahlt, während man arbeitet. Dein Erspartes hat damit nichts zu tun.
    Du darfst noch 160€ dazuverdienen, wenn du mehr dazuverdienst, wird dementsprechend gekürzt.

  3. Newbie Avatar von lotte_rie
    Registriert seit
    19.03.2018
    Beiträge
    101

    AW: Erfahrungen mit ALG 1?

    Bei ALG I interessiert sich die Agentur für Arbeit nicht für deine Ersparnisse, es handelt sich um eine Versicherungsleistung und ist etwas komplett anderes als Hartz IV.
    Ich habe noch nie von einem Fall gehört, bei dem Ersparnisse auf das ALG I angerechnet wurde. Anders sieht es mit eventuellen Nebenjobs aus.
    Wenn dir Menschen sagen: „Alles wird gut.”, IMMER schriftlich geben lassen.

  4. Junior Member Avatar von Bergkind
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    465

    AW: Erfahrungen mit ALG 1?

    Ich denke auch, dass deine Bekannte da etwas verwechselt hat. Ich musste für ALG1 nichtmal meine Ersparnisse/Kontostand offenlegen.

    Kann es sein, dass sie vielleicht so geringes ALG1 bekommen hat, dass sie mit ALG2 aufstocken musste? In dem Fall gelten dann nämlich wieder die Regeln für ALG2 und man muss nachweisen, dass man keine zu hohen Ersparnisse hat.
    “As far as I can make out, edgy occurs when middlebrow, middle-aged profiteers are looking to suck the energy — not to mention the spending money — out of the ‘youth culture.’ So they come up with this fake concept of seeming to be dangerous when every move they make is the result of market research and a corporate master plan.”
    — Daria

  5. Stranger
    Registriert seit
    14.03.2019
    Beiträge
    18

    AW: Erfahrungen mit ALG 1?

    Danke für die hilfreichen Antworten! Das beruhigt mich ungemein. ^^

  6. gesperrt
    Registriert seit
    12.04.2018
    Beiträge
    71

    AW: Erfahrungen mit ALG 1?

    Kenne das Beispiel mit dem ALG I mit ALG II aufstocken auch nur zu gut aus meinem Bekanntenkreis.
    "Eine Arbeitslosengeld-1-Aufstockung durch einen Hartz-4-Antrag ist nämlich grundsätzlich erlaubt. Es muss lediglich ein regulärer Antrag auf Arbeitslosengeld 2 gestellt werden." Quelle: Arbeitslosengeld 1 aufstocken | Hartz 4 & ALG 2
    Frag deine Bekannte doch mal, ob dies der Fall bei ihr ist/war?
    Du hast da nichts zu befurchten, wenn es um dein Erspartes geht. Da es, wie schon erwähnt von anderen Usern, eine Versicherungsleistung ist.

  7. Addict Avatar von knuddelente
    Registriert seit
    16.04.2002
    Beiträge
    2.855

    AW: Erfahrungen mit ALG 1?

    Im übrigen hat man auch bei alg 2 einen vermögensfreibetrag - also grobe Orientierung gilt Lebensalter x 150€ +750€ zzgl angemessener Pkw 5000€.

    Also bei 6000€ sollte das jetzt nicht das Problem sein, je nach dem wie alt du bist, und wenn kann dir nur die Differenz zw vermögensfreibetrag und vorhandenem Vermögen angerechnet werde.

    Und ja das gilt nur für alg 2, für alg 1 ist völlig egal.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •