Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Stranger

    User Info Menu

    Mobbing - ich bin verzweifelt...

    Hallo liebe Leute, ich fühle mich, als ob ich in ein tiefes Loch gefallen bin und nicht weiß ob ich wieder heraus komme.

    Ich war nie besonders beliebt in der Schule. Soziale Kontakte habe ich auch nicht so viele. Aber gemobbt wurde ich eigentlich nicht. Ich würde sagen, ich bin eher unauffällig. Vor drei Wochen ist mir dann etwas passiert, womit die ganze Sache losging.

    Ich helfe einer Lehrerin mit der Organisation einer AG. Das habe ich auch vor Corona schon gemacht. Jedenfalls wollte sie ein paar geliehene Sachen an eine andere Schule zurück bringen. Da ich ihr gerade mit was anderem geholfen habe, hat sie mich gefragt, ob ich das machen kann. Die Sachen hatte sie schon ins Auto geladen. Dann hat sie mir ihren Autoschlüssel in die Hand gedrückt und gesagt bei wem ich mich melden soll. Ich sollte mittags rüber fahren, das Zeug abliefern und wieder zurück kommen.

    Ich gehe dann also runter und setze mich hinters Steuer von ihrem Punto. Zwar ein Kleinwagen aber trotzdem irgendwie ungewohnt für mich. Fürs Sitz und Spiegel Einstellen hab ich schon eine gefühlte Ewigkeit gebraucht. Beim Runterfahren vom Parkplatz hab ihn gleich zweimal abgewürgt und das Losfahren war dann eher ein Hoppeln... Ich fahre also einmal ums Eck biege ein auf eine Einbahnstraße, die direkt am Gebäude entlang führt. Weiter vorne am Zebrastreifen sehe ich eine Gruppe Leute stehen. Ein Stück weiter und ich erkenne darunter einen Typen, den ich gut finde.

    Irgendwie war es mir peinlich und ich wollte nicht, dass er mich sieht. Und wie ich so rüber schaue kommt mir der Gedanke, hoffentlich muss ich am Zebrastreifen nicht anhalten und alle sehen wie ich die Karre abwürge und nicht vom Fleck komme. Also war ich froh, dass keiner Anstalten gemacht hat die Straßenseite zu wechseln und ich konnte schnell an allen vorbei.

    Ich weiß noch genau, wie ich kurz dieses "Puh, geschafft" Gefühl hatte. Im nächsten Augenblick dann aber der Schock... Während ich mich auf die Straßenseiten konzentriert habe und gehofft habe, dass keiner rüber will, ist mir für einen kurzen Moment entgangen, dass das Auto vor mir direkt hinter dem Zebrastreifen abbremst.
    Ich seh also die Bremslichter direkt vor mir und schmeiß mich mit aller Kraft auf die Bremse. Aber ich war schon zu dicht drauf bzw. zu schnell... Ein paar Meter Vollbremsung und der Kofferraum von dem vorne wird immer größer. Dann knallt es und mir hopst die Brille von der Nase. Ich sitze erstmal völlig verdattert auf dem Fahrersitz.

    Einen Moment später geht vorne die Tür auf und eine Frau steigt aus, kommt nach hinten und schreit herum "ich glaub ich spinn..". Ich bin dann auch ausgestiegen und bin zu ihr hin. Aber mehr "tut mir leid" habe ich nicht rausgebracht. Es hat einen ganzen Moment gedauert, bis ich meine Umwelt wieder wahrgenommen habe. Die Frau immer noch am schimpfen. Da merke ich erst, dass eine Gruppe von bestimmt 20 Leuten um uns rum steht. Manche von meiner Schule, alle filmen fröhlich mit und scheinen einen riesen Spass zu haben. Als ich realisiert habe was passiert ist, wollte ich einfach nur im Boden versinken und hab angefangen zu weinen.

    Die Lehrerin kam natürlich auch kurze Zeit später dazu. Sie war auch total aufgeregt, aber hat der Meute immerhin mal gesagt, dass sie aufhören sollen zu filmen. Die meisten sind dann auch abgezogen und wir haben ewig auf die Polizei gewartet. Die haben haben den Unfall aufgenommen und schwups waren sie wieder weg. Den Punto konnten wir noch auf einen Parkplatz fahren. An dem VW vorne war wenig zu sehen und sie konnte ganz normal weiter fahren. Aber der Punto scheint ein Totalschaden zu sein. Mir tut das alles furchtbar leid. Aber ich war auch erstmal froh, dass keinem etwas passiert ist.

    Ich hab mir dann erstmal nen Kopp gemacht, wie und ob ich das zuhause beichten muss. Meine Lehrerin war erstmal stocksauer. Ihre einzige Frage: Wie konnte das passieren? Kann ich mir selbst auch nicht erklären. Als sich der Schock gelegt hatte, habe ich aber gemerkt, dass sie die Sache auch nicht an die große Glocke hängen will. Sie ist sich wohl nicht ganz sicher, ob das insgesamt so korrekt war. Jedenfalls hat sie mir gesagt, dass sie den Schaden übernimmt. Da fiel mir erstmal ein Stein vom Herzen.

    Abends hab ich in einem Chat dann aber schon die ersten Videos bekommen. Die haben sich gefühlt an die ganze Welt verbreitet. Einer hat vor dem Unfall schon gefilmt. Man hört im Hintergrund kurz wie die Reifen quietschen und dann den Knall. Viele Kommentare sind harmlos... von wegen "ich dachte sie wär ein Streber, aber dass sie den Lehrern die Autos zu schrott fährt - respect!" Manche sind aber echt auch abfällig.

    Seither weiß jeder wer ich bin. Ich komme damit ehrlich gesagt überhaupt nicht klar, dass ich in den ganzen Videos zu sehen bin und wie die Frau tobt und mich beschimpft. Der Spott ist schon groß. Ich fühle mich isoliert. Also ob niemand mehr mit mir gesehen werden will. Schon fast wie eine Aussätzige...

    Naja, ich wollte mir das glaub ich mal von der Seele schreiben.

    Wenn ihr einen Rat habt, freue ich mich. Auf Spott kann ich gerne verzichten.

    VG

  2. Member

    User Info Menu

    AW: Mobbing - ich bin verzweifelt...

    Also... Du bist Fahranfängerin und hattest einen Unfall. Ohne Personenschaden. Ein Blechschaden passiert echt vielen (mir auch schon) und klar ist Dir das peinlich, aber da wächst doch Gras drüber. Ruhig bleiben. Der Sensationsgehalt ist echt nicht soo groß.

    Und Deine Lehrerin kann sich mal schön an die eigene Nase packen.
    Geändert von Pinkmelon (08.07.2021 um 20:10 Uhr)

  3. Stranger

    User Info Menu

    AW: Mobbing - ich bin verzweifelt...

    Das was Pinkmeldon schreibt: Ruhig bleiben und abwarten. Je cooler du bleibst desto weniger wird man sich dran aufhängen. In ein paar Wochen wird das jeder vergessen haben.

    Und nochwas: Das kann echt jedem (!) passieren, auch erfahrenen Autofahrern. Ein Moment der Unachtsamkeit reicht da aus. Das ist wahrlich keine Schande.

  4. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mobbing - ich bin verzweifelt...

    Ich finde auch, dass das jeder*m passieren kann. Ich bin z.B. als Anfängerin mit dem Auto meiner Mutter in eine Tiefgaragenwand gedonnert. Mir hats zum Glück nichts gemacht aber das Auto war ziemlich hinüber.

    Es ist natürlich unangenehm, das davon Videos existieren aber ich würde auch versuchen, das so weit wie möglich zu ignorieren, also auch keine Kommentare lesen. Bald haben die sensationslüsternen Leute was Neues gefunden.
    Wenn es dich stark belastet, würde ich mit der Schulpsychologin oder sonst einer Beratung reden. Sowas kann extrem hilfreich sein
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

  5. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Mobbing - ich bin verzweifelt...

    Es ist natürlich sehr leicht zu sagen, dass Du das einfach ignorieren sollst. Das ist in Deiner Situation ja gar nicht so einfach. Vielleicht hilft es Dir wenn Du Dir bewußt machst, dass das eigentlich und objektiv betrachtet doch alles ganz unspektakulär ist. Blechschäden kommen täglich tausendfach auf den Straßen vor. Und viele die da gefilmt haben, sind sicher selbst total froh, dass ihnen das nicht passiert ist.

  6. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Mobbing - ich bin verzweifelt...

    Sieh es vielleicht auch als Chance, an deinem Selbstbewusstsein zu arbeiten. Solche Situationen wird es noch viele im Leben geben. Aber je mehr du dir klar machst, was du kannst (du scheinst eine gute Schülerin zu sein und bist außerdem noch ehrenamtlich engagiert) und je mehr du dich von der Meinung anderer unabhängig machst, umso besser wirst du klar kommen. (Schwarzer) Humor ist auch immer sehr wichtig.

    Gleichzeitig kannst du daraus lernen, dass Lehrer auch alles andere als unfehlbar sind. Es war IHR Risiko, dir den Schlüssel zu geben. Sie hat in keinster Weise sauer auf dich zu sein, weil das passiert Fahranfängern öfter. Du kannst ihr ja nochmal einen Blumenstrauss schicken oder so. Finde es unmöglich, dass sie dich da angegriffen hat.

  7. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mobbing - ich bin verzweifelt...

    Kraas, dass die schon gefilmt haben, bevor was passiert ist. Ist allgemein bekannt, dass du wenig Fahrpraxis hast?

  8. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Mobbing - ich bin verzweifelt...

    Der Thread ist eh nicht mehr wirklich aktiv aber ich wollte noch einwerfen, der Grund, aus dem gemobbt wird, ist eigentlich nicht wichtig. Das ist nur ein Aufhänger. Also es bringt jetzt wenig zu schreiben, dass Fahrfehler ok sind oder wie das ist mit Fahrpraxis und Anfängerin sein etc.
    Und wenn jemand jeden Tag aufgrund seiner roten Haare gemobbt wird, hilft es auch nichts zu schreiben, dass rote Haare schön sind.
    Wären die Haare blond, gäbe es sofort irgendeinen anderen Grund.
    Das ist nicht wichtig... Es geht um das Mobbing-Verhalten der anderen Leute, dass sie sie gefilmt haben z.B., dass sie sie bloß stellen. Grund egal.

  9. Stranger

    User Info Menu

    AW: Mobbing - ich bin verzweifelt...

    Ihr habt ja ohnehin die Sache schon durchleuchtet und ich schließe mich dem Gesagten an. Das mit dem Gras drüber wachsen funktioniert nur, wenn es bei einem selber gefühlt so ist, nicht wenn und wann für die anderen quasi Gras drüber gewachsen ist. Mobbing gehört mittlerweile zum guten Ton kommt mir vor, und zwar an allen Ecken und Enden.

    Wie läuft es mittlerweile bei dir @marleni?
    Ich finde du hast die Situation gut beschrieben, echt, großartig Sowas Blödes. Es ist halt echt so, dass man beim Autofahren echt fokussiert bleiben muss, schon überhaupt, wenn man mit einem unbekannten Fahrzeug unterwegs ist. Geht mir ganz genauso trotzdem ich sogar fürs Motorrad den Schein hätte, ich hatte lange kein Auto und jetzt einen Gebrauchtwagen, der mir immer wieder abstirbt, weil mir die Fahrpraxis fehlt. Blöde Sache, es sollte aber eigentlich von der Lehrerin Verständnis geben denn genau genommen hätte sie das so nicht machen sollen. Es ist bequem, die Verantwortung abzugeben. Leider hat sie jetzt den Salat mit dem kaputten Fahrzeug.

    Hast du Unterstützung um den Schock zu verarbeiten? Jedenfalls ist das Wichtigste, dass es nur ein ein Blechschaden ist und niemand verletzt wurde ... Kopf hoch!
    Love loves you back, always

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •