+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 42
  1. Regular Client Avatar von Jolaa
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    3.929

    nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    hallo zusammen,

    momentan habe ich eine phase, in der ich das gefühl habe das "richtige leben" noch nicht entdeckt zu haben. so nach dem motto: "das kann doch nicht alles gewesen sein". ich befinde mich wohl irgendwie auf der suche... aber nach was? nach mir selber? oder nach gott?
    ich weiß es nicht. wem geht's auch so? oder ging es so?
    was habt ihr getan?

  2. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.714

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    ja, geht mir auch so.
    mein ganzes leben lang hatte ich das gefühl, dass ich auf etwas warte. und im grunde war das auch so. auf den schulabschluss, dass ich 18 werde, auf den führerschein, den studienplatz, ende des studiums, job. und immer auch darauf, endlich den mann fürs leben zu treffen. den hab ich noch immer nicht gefunden, aber ich bezweifle mittlerweile, dass es irgendwann ein "ende" gibt.

    ich hab mir immer vorgestellt, dass man irgendwann mal "ankommt". völlig zufrieden ist mit sich. für mich wäre das job, heirat, kinder, haus.
    auf der anderen seite bin ich wie gesagt nicht mehr davon überzeugt, dass es ein ankommen gibt. man hat immer das bestreben, was zu verändern oder vorwärts zu kommen. stillstand bedeutet langeweile. deswegen habe ich mich davon verabschiedet, irgendwann an einem ziel anzukommen.
    allerdings hatte ich auch noch nicht alles gleichzeitig. job, beziehung, wohnung usw. ich weiß also nicht, wie es sich anfühlt. ich glaube und hoffe, dass man schon in gewissem sinne eine innere ruhe findet, wenn alle bereiche des lebens auf festem grund stehen.
    ob das allerdings zufriedenheit für immer bedeutet, weiß ich nicht. ich denke nicht.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  3. V.I.P.
    Registriert seit
    27.06.2004
    Beiträge
    12.313

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    Für mich hängt die Intensität des Lebens bzw. die Lebensqualität irgendwie nicht mit Besitz zusammen. Ich hab das nicht, so einen Traum, wo ich mir denke: Wen ich das erreicht habe, dann ist das richtige Leben (so à la: Haus, Kinder, Hund, Baum gepflanzt, toller Job etc.)
    Natürlich habe ich gewisse Wünsche für die Zukunft, aber ich bin mir sicher, daß ich auch ein glückliches und erfülltes Leben leben könnte, wenn keiner dieser Wünsche in Erfüllung geht.

    Für mich selbst glaube ich schon, daß die Beziehung zu Gott diesbezüglich der Knackpunkt ist...
    Lyckan kommer, lyckan går,
    Gud förbliver fader vår
    .

  4. Get a life! Avatar von Lucaa
    Registriert seit
    15.06.2005
    Beiträge
    62.714

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    Zitat Zitat von Blodeuwedd Beitrag anzeigen
    Für mich hängt die Intensität des Lebens bzw. die Lebensqualität irgendwie nicht mit Besitz zusammen. Ich hab das nicht, so einen Traum, wo ich mir denke: Wen ich das erreicht habe, dann ist das richtige Leben (so à la: Haus, Kinder, Hund, Baum gepflanzt, toller Job etc.)
    das hat für mich auch nichts mit besitz zu tun :suspekt, sondern mit einem gefühl. sicherheit nämlich.
    Das Paradies gibt's nicht. Net mal in Unterfranken.

  5. V.I.P.
    Registriert seit
    27.06.2004
    Beiträge
    12.313

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    Das kam in Deiner Antwort da oben nicht so richtig durch.

    Ich wollte halt sagen, daß ich bei "intensiv leben" und "auf der Suche sein" nicht unbedingt an ein Haus, aber auch nicht primär an Mann und Kinder oder einen Job denke. Also nicht an so konkrete Dinge (das meinte ich mit "Besitz", hab mich wohl falsch ausgedrückt)
    Lyckan kommer, lyckan går,
    Gud förbliver fader vår
    .

  6. Inaktiver User

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    bei mir ist das auch so. ich glaube dieses gefühl erlebt man in phasen der "unzufriedenheit" und in phasen, in denen man nach veränderung sucht. beziehungstechnisch fühle ich mich absolut angekommen, glücklich, ich wünsche mir keine veränderung. es ist schön dieses gefühl, es gibt halt und der ist mir sehr wichtig, dieser halt, weil ich ihn brauche. ich bin im september diesen jahres elf jahre in einer sehr glücklichen beziehung und fühle mich absolut angekommen. beruflich bin ich nicht angekommen, aber auch nicht unzufrieden. für meine momentanen bedürfnisse bin ich glücklich mit meinem job, ich möchte auf jeden fall mehr erreichen, mehr karriere machen, aber ich habe nicht das gefühl, dass ich in meinem job zu wenig intensität habe. ich arbeite sehr intensiv und liebe das, was ich mache. es ist ausbaufähig, karrieremäßig - aber ich habe nicht das gefühl, dass mir das alles davon rennt, dafür habe ich noch viele berufsjahre vor mir, in denen ich mein talent beweisen kann und erfolg haben kann. was mein sonstiges leben betrifft habe ich aber dieses gefühl, des nicht richtig lebens. ich bin nur einigermaßen glücklich mit meinen lebensumständen. ich lebe zwar noch bei meinen eltern (und es kommt auch vermehrt zu konflikten), aber diese lebenssituation ist nur ein abschnitt, wir arbeiten gerade an veränderungen. ich habe einen großen garten, wir haben ein tolles haus, ich lebe in einer schönen umgebung, ich habe guten kontakt zu den leuten hier im dorf, gleichzeitig lebe ich aber kein typisches dorfleben. ich bin nicht in vereinen aktiv und beteilige mich nicht am dorfklatsch. das ist meine art hier so zu leben und glücklich zu sein. dann ist da aber vorhin genannter punkt: ich sehne mich nach der ferne, nach noch mehr leben und erleben. ich glaube bei mir hängt diese angst des "das kann doch noch nicht alles gewesen sein" sehr stark mit meinem "erlebnisdrang" zusammen. in gewisser weise bin ich da aber flexibler wie andere menschen. ich arbeite auf freiberuflicher basis und kann (mit einigen monaten absprache) jederzeit in die ferne gehen. ich glaube so gesehen habe ich es richtig gut und irgendwie macht mir das auch mut dass das "doch nicht alles gewesen ist".

  7. Addict Avatar von schattenblatt
    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    2.471

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    Also unter "intensiv Leben" verstehe ich für mich persönlich, sämliche Möglichkeiten und Chancen, die sich mir bieten, auszuprobieren.. Möglichst viel kennenzulernen. Neugierig und offen zu sein. Sich nicht aus Angst vor Veränderung o.ä. einzigartigen Erfahrungen zu versperren. Und ja, das ist schon auch ein wenig wie die Suche nach sich selbst und einem inneren Gleichgewicht.

    Es bringt nichts, auf irgendetwas zu warten. Denn ist man an dem Punkt, wo man es hat, wartet man wieder auf das nächste. Das hat so etwas von gedanklich in der Zukunft zu leben und macht es einem nur schwer(er), sich auf das hier und jetzt zu konzentrieren und irgendwie zumindest bewusster zu leben (zumal man ja nie sicher sein kann, ob das dann auch jemals so Realität wird). Aber das halte ich für eine große Schwierigkeit, denn meist ist man permanent dazu angehalten, auch von dem persönlichen Umfeld, sich über die Zukunft Gedanken zu machen und Pläne zu schmieden (wie geht es im nächsten Semester mit dem Studium weiter? Wie geht es nach dem Abschluss weiter? Was ist dann und dann etc.) und vergisst darüber die Gegenwart..

    Andererseits - das geht ein bisschen in die Richtung von dem, was Lucaa geschrieben hat - ich denke nicht, dass es einen "Ruhepunkt" gibt, einen tatsächlichen Punkt des Ankommens. Hat man sein Ziel erreicht, ist man automatisch schon wieder auf der Suche nach einem neuen. Ich denke, das ist menschliches Bedürfnis, keinen Stillstand zu haben, sondern sich weiterentwickeln zu wollen. Und durchaus positiv..

    hm.
    home ist nun mal where your heart is

  8. Inaktiver User

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    ja, ich glaube auch. man bleibt doch nie stehen und gleichzeitig ist das auch gut so! ich möchte gar nicht an einem punkt stehen bleiben, ich möchte mich immer weiter entwickeln. in manchen lebensbelangen bin ich aber froh einen ruhepunkt gefunden zu haben, gerade was meine beziehung betrifft, da wünsche ich mir auch keine veränderung.

  9. Addict Avatar von schattenblatt
    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    2.471

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    Ja, da hast du recht, was die Beziehung angeht. Das ist auch mein "Ruhepol", über den ich enorm froh bin. Das ist irgendwie eine Basis, die sämtliche Veränderungen drumherum trägt, ein wirkliches Gefühl des Ankommenseins.
    Das ist denke ich auch wichtig, ein für sich passendes Mittelmaß zwischen Veränderungen und Ruhepunkten zu finden (muss ja nicht zwingend die Partnerschaft sein). Nur eins von beiden - ständig Ruhe oder ständig Veränderung - würde zumindest mich auf Dauer nicht glücklich machen.
    home ist nun mal where your heart is

  10. Regular Client Avatar von Jolaa
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    3.929

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    oh, inzwischen haben sich ja doch einige zu wort gemeldet...

    es ist schwierig. ich glaube auch, dass man dieses gefühl vor allem in unzufriedenen zeiten hat, egal was man schon alles erlebt hat. aber bei mir ist es auch nicht dieses streben nach "partnerschaft", "haus", "kinder" - obwohl das alles dinge sind, die ich mir für mein späteres leben wünsche.
    ich habe grad schon das gefühl, dass es für mich mit einer suche nach gott zu tun hat? ich bin gläubig, ich wurde auch religiös erzogen - trotzdem habe ich nicht das gefühl gott für mich entdeckt zu haben...

  11. Enthusiast Avatar von britt
    Registriert seit
    02.11.2007
    Beiträge
    899

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    oh, ich glaub, ich weiß was du meinst, jolaa. das gefühl kenne ich gut...

    du sagst, dass du gläubig bist. hat gott denn einen festen platz in deinem alltag? betest du zum beispiel regelmäßig?

  12. Inaktiver User

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    Ich lebe derzeit sehr intensiv und gerade ist mir das so auch wieder nicht recht

    Mir ging es früher aber genauso wie euch jetzt Was ich dazwischen getan hab?
    Mein Leben aufgeräumt und verändert...
    Geändert von Inaktiver User (24.06.2009 um 14:37 Uhr)

  13. Regular Client Avatar von Jolaa
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    3.929

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    na ja, in der regel bete ich abends vor dem schlafen. aber es passiert schon auch mal, dass ich einfach so einschlafe ... oder währenddessen.

    navelina: und wie lebst du intensiv? also was macht das intensive aus?

  14. Inaktiver User

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    @Jolaa: Durch meine Arbeit->Kinderkrankenpflege und meine Gefühle, die ich heutzutage "auslebe" (und nicht mehr unterdrücke + anderweitig kompensiere).

  15. Enthusiast Avatar von britt
    Registriert seit
    02.11.2007
    Beiträge
    899

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    Zitat Zitat von Jolaa Beitrag anzeigen
    na ja, in der regel bete ich abends vor dem schlafen. aber es passiert schon auch mal, dass ich einfach so einschlafe ... oder währenddessen.
    vielleicht solltest du damit anfangen, dass du bewusster betest. wenn du auf der suche nach gott bist bzw. wenn du dir eine intensivere beziehung zu ihm wünschst, dass ist das gebet das wichtigste

  16. Member Avatar von stubentigerin
    Registriert seit
    29.01.2007
    Beiträge
    1.899

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    .
    Geändert von stubentigerin (14.02.2011 um 20:51 Uhr)
    Baby, ich will dich, dich, dich, dich, dich!

  17. Addict Avatar von Nova__
    Registriert seit
    28.08.2008
    Beiträge
    2.467

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    Ich fühlte mich lange Zeit auch rastlos und war sehr unglücklich, konnte aber keine konkreten Gründe für meine Unzufriedenheit finden. Ich bin verschiedenen Zielen und Ereignisse hinterher gelaufen, habe bestimmte Lebenspunkte herbei gesehnt und mir davon eine Änderung und Wandlung erhofft...
    Dann habe ich meinen Bald-Ehemann kennen gelernt und mein Herz ist ruhig, angekommen. Ich habe Halt und Sicherheit gefunden, mein Herz zweifelt nicht mehr.

    Ziele habe ich trotzdem noch (im Beruf, bei Hobbies, in der Familie) und das find ich auch wichtig! Aber ich "suche" nicht mehr...
    Du machst den Unterschied
    wie 'ne Brille, mit der man bunter sieht

  18. V.I.P. Avatar von Kamakura
    Registriert seit
    29.08.2003
    Beiträge
    11.384

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    beim lesen dieses threads habe ich ganz oft gedacht: "ja! genau das fühle ich auch..."

    ich finde es ganz schwer diese gefühle in worte zu fassen, aber versuche es trotzdem mal:

    eigentlich bin ich im moment sogar sehr zufrieden mit meinem leben, so zufrieden wie ich schon lange nicht mehr war. mein momentanes praktikum füllt mich sehr aus (aber es ist eben nur ein praktikum) und bin seit relativ kurzer zeit in einer beziehung, die mir das gefühl gibt was sehr wertvolles in meinem leben gefunden zu haben, was mir lange zeit gefehlt hat und was mir schon jetzt nach so kurzer zeit einiges an halt gibt. eigentlich stört es mich gar nicht so sehr, dass ich noch keine richtige vorstellung von meiner zukunft habe, in welchem bereich ich arbeiten, wie und wo ich leben will usw. ich bin da relativ optimistisch, dass sich das alles ergeben wird.

    aber trotzdem kommt auch immer wieder dieses gefühl auf nicht "intensiv" zu leben. z.b. wenn ich freitag morgens aufwache und denke: "jetzt ist schon fast wieder eine woche vorbei, was habe ich in dieser woche "besonderes" erlebt? was hat mich berührt, was habe ich gelernt?" ich finde es sehr sehr schön & wichtig mit menschen zu kommunizieren, neue dinge und neue blickwinkel auf situationen, meinungen usw. kennen zu lernen und mich weiter zu entwickeln auf allen ebenen. aber oft habe ich das gefühl, dass ich in meinem leben diesen dingen zu wenig platz einräume.

    wenn ich reise fühle ich mich sehr lebendig, aber man kann ja leider nicht sein ganzes leben reisen. vielleicht sollte ich versuchen, ein bisschen von meinem "reisenden ich" in meinen alltag einzubinden, die welt um mich herum interessierter betrachten, mehr auf menschen zugehen, neue dinge ausprobieren (essen, sportarten...), ausstellungen usw. besuchen, mich auf spaziergängen "verlieren"...

    eine andere sache ist, dass ich oft das bedürfnis habe, mehr kreatives zu tun. ich habe irgendwie seit der schule mich kreativ nicht mehr besonders betätigt. ganz früher hab ich ab und zu gemalt und genäht, theater gespielt, bis zum abi auch noch manchmal geschrieben. mittlwerweile "konsumiere" ich kunst aber nur noch. ich lese viel und gucke gerne gute filme, aber ich würde mich gerne auch wieder selbst künstlerisch ausdrücken. ich weiß aber nicht wie, erstmal weil ich mich dazu irgendwie aufraffen müsste und außerdem, weil ich nicht genau wüsste wie. ich habe kein besonderes talent oder wüsste zumindest nicht welches.

    und dann ist da natürlich noch das spirituelle, das ja mit allem zusammenhängt. ich glaube irgendwie (das ist etwas kompliziert auszudrücken) bete allerdings sehr unregelmäßig und beschäftige mich auch kaum mit meinem glauben. habt ihr vielleicht irgendwelche tipps? ich würde mich schon gerne mehr mit meinem glauben beschäftigen, aber weiß nicht wie ich anfangen soll...
    "The world is a book and those who do not travel read only one page"
    www.timetokiwi.de


  19. V.I.P. Avatar von Kamakura
    Registriert seit
    29.08.2003
    Beiträge
    11.384

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    oh, tut mir leid, dass ich so wahnsinnig viel geschrieben habe
    "The world is a book and those who do not travel read only one page"
    www.timetokiwi.de


  20. Regular Client Avatar von Jolaa
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    3.929

    AW: nicht intensiv leben/auf der suche sein?!

    kamakura, ich kann mich auch in gan vielem wiederfinde, was du geschrieben hast. ja, wenn ich mal was kreatives mache, dann geht's mir auch gut - dieses gefühl was geschaffen zu haben erfüllt einen doch mit stolz.
    und auch mit dem reisen... ich hab grad das dringliche bedürfnis mehr von der welt sehn.
    tipps zum spirituellen? hmm, ich bin ja selbst auf der suche - ich habe war sehr wenige solcher gespräche, weil man sich ja nicht mit jedem darüber unterhalten kann - aber ich finde, dass glaubensgespräche einem bei der auseinandersetzung mit dem eigenen glauben unheimlich helfen.

    übrigens: deine signatur triffts ja ziemlich gut

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •