+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 86
  1. Inaktiver User

    Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Hallo!
    Ich schreibe momentan eine Facharbeit über das heutige jüdische Leben und die Lebenssituation der Juden in Religion & Gesellschaft.
    Wäre super,wenn ich jemandem von euch ein paar Fragen stellen dürfte oder wenn ihr mir einfach erzählen wollt,wie ihr euch fühlt und inwieweit eure Religion euer alltägliches Leben beeinflusst!

    Lieben Dank schonmal

  2. Inaktiver User

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Wenn sie den Thread nicht von selbst entdeckt, schreib Livnat eine PM, die gibt bestimmt gerne Auskunft.

  3. Inaktiver User

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Oh,okay!
    Vielen Dank

  4. Inaktiver User

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Jetzt hat sie ihn entdeckt!

    Was gibts?

  5. Inaktiver User

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Ich finds schwierig auf so allgemeine Fragen so zu antworten, dass ich allem gerecht werde. Also du kannst auch gern konkreter werden.

    Geht es dir um die Lebenssituation in Deutschland?

  6. Senior Member Avatar von Vampy
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    5.583

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Mich interessiert es ja auch so sehr. Livnat, kannst du nicht in einem Blog über deinen Alltag als Jüdin schreiben? Irgendwie finde ich die Religion total interessant und mich interessiert sehr, wie Juden (wenn man das verallgemeinern kann) den Alltag leben.

  7. Inaktiver User

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Zitat Zitat von Vampy Beitrag anzeigen
    Mich interessiert es ja auch so sehr. Livnat, kannst du nicht in einem Blog über deinen Alltag als Jüdin schreiben? Irgendwie finde ich die Religion total interessant und mich interessiert sehr, wie Juden (wenn man das verallgemeinern kann) den Alltag leben.
    Hihi, du bist super Vampy!
    Ich glaube aber, dass sich unser Alltag gar nicht so arg unterscheidet. Oder? Ich bin ja nicht orthodox. Du ja auch nicht, denk ich mal.

    Ansonsten merke ich immer mehr, dass ich gar nicht mehr so gerne von meinem Leben mit dem Judentum erzähle, weil es doch oft auf Ablehnung, bzw. Unverständnis stößt (von allen Seiten). Und es gibt einige Punkte, die mir sehr am Herzen liegen und darüber möchte ich mir dann ungern dumme Kommentare anhören müssen. Also lieber kein Blog.

    Das hier könnte interessant für dich sein. Ansonsten kannst du natürlich auch gern Fragen stellen, aber ich bin halt kein Rabbi, ich weiß vieles nicht oder nur ungenau oder kanns nicht belegen...

    Und bei diesem Buch musste ich beim Lesen richtig laut lachen!

    Naja, ich überlege mal, ob mir noch Literatur für dich einfällt.

    Und lass mal wieder lesen, wie es dir geht ja? Interessiert mich sehr!

  8. Foreninventar Avatar von Iliath
    Registriert seit
    21.09.2002
    Beiträge
    51.181

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Zitat Zitat von Vampy Beitrag anzeigen
    Mich interessiert es ja auch so sehr. Livnat, kannst du nicht in einem Blog über deinen Alltag als Jüdin schreiben? Irgendwie finde ich die Religion total interessant und mich interessiert sehr, wie Juden (wenn man das verallgemeinern kann) den Alltag leben.


    ja, ein blog wäre schon wirklich sehr interessant und ich würde da auch so gern drin lesen oder manchmal mäuschen spielen

    der buchtipp, bei dem du lachen musstest livnat, klingt gut.
    solche tipps, auch in anderen situationen, wären manchmal hilfreich, auch für meinen bankmenschen gestern (wie belüge ich menschen besser, dass sie es nicht gleich merken..)

  9. Member Avatar von schneeball
    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    1.301

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Auch wenn es im Polen des frühen 20. Jahrhunderts beginnt, kann ich denen, die sich für den jüdischen Alltag interessieren, Verloren in Amerika von Isaac Singer ans Herz legen. Darin bin ich gerade vertieft und recht begeistert
    hi.

  10. Inaktiver User

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich finds schwierig auf so allgemeine Fragen so zu antworten, dass ich allem gerecht werde. Also du kannst auch gern konkreter werden.

    Geht es dir um die Lebenssituation in Deutschland?
    Hallo,hallo
    Ja,genau in Deutschland!
    Ich schreibe dir mal ne PM (morgen oder übermorgen)mit ein paar richtigen Fragen,wenn das okay ist!
    Lieben,lieben,lieben Dank

  11. Inaktiver User

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hallo,hallo
    Ja,genau in Deutschland!
    Ich schreibe dir mal ne PM (morgen oder übermorgen)mit ein paar richtigen Fragen,wenn das okay ist!
    Lieben,lieben,lieben Dank
    Kein Problem!


    Schneeball: Isaac Singer find ich auch toll! Ich habe vor Ewigkeiten mal was von ihm gelesen, ich weiß gar nicht mehr wie das hieß, da ging es irgendwie um die Kindheit in Warschau, das war sehr gut. Das von dir verlinkte muss ich mir auch mal besorgen! Danke für den Tipp!

    Mein Mann und ich haben mal Die kommende Welt von Dara Horn als Hörbuch gehört, da geht es zwar nicht um jüdischen Alltag, aber es war sooooooooooooo wunderbar und bewegend! Wir hatten beide Tränen in den Augen! Ich kann das auf die Schnelle gar nicht beschreiben!

    Ansonsten weiß ich auch nicht, wo es um jüd. Alltag geht... hm. Jedenfalls nicht um eine Art Alltag, wie ich ihn lebe. Aber wie gesagt, der unterscheidet sich nicht wesentlich von eurem, nur dass ich halt andere Feiertage habe.

  12. Senior Member Avatar von herbstkind.
    Registriert seit
    01.08.2005
    Beiträge
    5.554

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Ich würde so gerne viel vom jüdischen Leben lernen, indem ich daran teilnehme. Seit ich bei einer Lesung war, bei der jüdische Texte u.a. von Maxim Biller gelesen wurden und ich dort (leider nur flüchtig) ganz viele Juden traf, würde ich mich gerne in diese Kultur hineinbegeben. In einer Stadt wie Berlin müsste es doch am ehesten möglich sein. Ich weiß aber leider nicht wie. Es gibt die jüdische Volkshochschule, dort kann man zum Beispiel Hebräisch lernen, was ich unglaublich spannend fände. Aber in erster Linie geht es mir um den Kontakt mit Juden, auch ältere. hm?

    Il s´est tourné et moi, j´ai pleuré.

  13. Alter Hase Avatar von ~snow06~
    Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    7.602

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Zitat Zitat von herbstkind. Beitrag anzeigen
    Ich würde so gerne viel vom jüdischen Leben lernen, indem ich daran teilnehme. Seit ich bei einer Lesung war, bei der jüdische Texte u.a. von Maxim Biller gelesen wurden und ich dort (leider nur flüchtig) ganz viele Juden traf, würde ich mich gerne in diese Kultur hineinbegeben. In einer Stadt wie Berlin müsste es doch am ehesten möglich sein. Ich weiß aber leider nicht wie. Es gibt die jüdische Volkshochschule, dort kann man zum Beispiel Hebräisch lernen, was ich unglaublich spannend fände. Aber in erster Linie geht es mir um den Kontakt mit Juden, auch ältere. hm?
    Du könntest in einer Gemeinde nachfragen, ob sie jemanden brauchen, der älteren russischen Juden Deutschunterricht gibt. Daran dürfte eigentlich immer noch Bedarf bestehen.;-)
    Ansonsten klingt es vllt wie ein Umweg, erst mal Hebräisch zu lernen (falls du Studentin bist, würde ich das eher an der Uni machen als an der Volkshochschule weil das Niveau der Kurse da im Allgemeinen wirklich höher ist) und dich selbst mit der jüdischen Religion zu befassen (durch Bücher lesen), bevor du dich mit Leuten triffst, aber es führt letztendlich dazu, dass du besser mitreden kannst und freundlicher aufgenommen wirst.
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  14. V.I.P. Avatar von ichs
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    15.799

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ansonsten merke ich immer mehr, dass ich gar nicht mehr so gerne von meinem Leben mit dem Judentum erzähle, weil es doch oft auf Ablehnung, bzw. Unverständnis stößt (von allen Seiten).
    Ablehnung von religiössein an sich oder speziell des Jüdischen?
    .the world has turned and left me here.

  15. Senior Member Avatar von herbstkind.
    Registriert seit
    01.08.2005
    Beiträge
    5.554

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Zitat Zitat von ~snow06~ Beitrag anzeigen
    Du könntest in einer Gemeinde nachfragen, ob sie jemanden brauchen, der älteren russischen Juden Deutschunterricht gibt. Daran dürfte eigentlich immer noch Bedarf bestehen.;-).
    Den Gedanken mag ich.

    Il s´est tourné et moi, j´ai pleuré.

  16. Inaktiver User

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Zitat Zitat von ichs Beitrag anzeigen
    Ablehnung von religiössein an sich oder speziell des Jüdischen?
    Entschuldige die Verspätung!

    Ich glaube im Grunde weder noch, sondern die Ablehnung des Unbekannten.
    Mir fällt gerade kein konkretes Beispiel ein, aber es sind oft so Situationen, wo ich z.B. erklärt habe wie irgendwas bei uns in der Familie abäuft (was weiß ich, Hochzeit, Tod, Geburt...) und dass ich dann ganz schief angeschaut wurde, als käme ich aus der Steinzeit und wäre total merkwürdig.
    Andererseits passiert es bisweilen, dass man sagt, dass man Jude ist und dann wird einem mit dem Satz "Ich bin Jude" gleich sonstwas unterstellt, also dass man im Gegenüber einen Repräsentanten der "Täter" sieht und man selbst gefälligst als "Opfer" bemitleidet werden will und was weiß ich alles. Als würde man bestimmte Dinge nur erzählen um dann als Opfer anerkannt zu werden oder sich interessant zu machen.
    Also ich würde in einer Gruppe nicht-jüdischer Mütter inzwischen wohl lieber sagen "Meine Schwägerin näht meiner Tochter ein tolles Faschingskostüm", und nicht wie es eigentlich der Wahrheit entspricht: "Meine Schwägerin näht meiner Tochter zu Purim ein tolles Kostüm". Einfach, weil sonst wieder dieser Blick kommen würde "Ah, das sagt sie jetzt um sich von uns zu unterscheiden, weil sie was besonderes sein will". Und das stimmt halt einfach nicht.
    Und dann kommt auch noch ständig der Satz "Also was IHR mit den Palästinensern macht...!"
    Früher war mir sowas total schnuppe, aber ist es jetzt irgendwie nicht mehr. Ich vermeide das Thema jetzt oft, wenn ich Leute noch nicht so gut kenne oder wenn ich die Leute nicht mag.

    Aber mit dem Judentum als Religion hat das ja wenig zu tun.
    Geändert von Inaktiver User (09.02.2010 um 14:47 Uhr)

  17. Alter Hase Avatar von ~snow06~
    Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    7.602

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Krass. Vllt sollten sich die Leute mal überlegen, dass du dir deine Religion nicht ausgesucht hast sondern damit geboren wurdest. Aber selbst wenn du sie dir ausgesucht hättest... blöd, diese Reduzierung des Judentums auf den Holocaust.
    Hast du eigentlich wegen solchen Bemerkungen schon mal darüber nachgedacht, nach Israel auszuwandern?
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  18. Inaktiver User

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Snow, vielleicht klingt was ich geschrieben habe krasser als es in Wirklichkeit ist. Sowas wird einem ja meistens nicht wörtlich ins Gesicht gesagt, aber es gibt schon "typische" Reaktionen und ich merke auch öfter, dass das Thema unerwünscht ist. Inzwischen ist es so, dass ich sowas vermeide, bevor ich mich schief anschauen lasse.

    Nein umgekehrt. Meine Großeltern waren Deutsche und mein Vater und ich wurden beide in Israel geboren und wir sind als ich ein Kind war nach Deutschland ausgewandert. Ich möchte nicht dauerhaft in Israel leben. Zumal viele Israelis auch nicht unbedingt großes Verständnis für religiöse Gebräuche haben, auch wenn das sich dann anders äußert. (Da gehts dann Religion vs. Atheismus)

  19. Inaktiver User

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Ich bin mir manchmal nicht mal sicher, ob ich als Deutsche Jude sagen "darf", aber ich sage ja auch Moslem und Christ und Heide und Atheist und keine Ahnung... Ich weiß nicht mal, ob ich Fragen stellen darf, weil vielleicht von mir "erwartet" wird, dass ich als deutsche mich mit dem Judentum "auskenne". Historische Auseinandersetzung und so

    Ich stelle jetzt trotzdem mal eine Frage. Ich habe irgendwann mal in der Schule gelernt, dass das Judentum eine Religion ist und sich gleichzeitig als Volk/sgruppe sieht. Das kann man bestimmt nicht pauschalisieren. Aber ist dem so? Oder wird es von Juden eher als Religion oder eher als Volksgruppe wahrgenommen?

    Und das Buch was du oben empfohlen hast, werd ich mir wohl wirklich mal besorgen. Das klingt gut.

  20. Senior Member Avatar von LaMara
    Registriert seit
    12.08.2004
    Beiträge
    5.825

    AW: Ist hier jemand von euch jüdischen Glaubens?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich bin mir manchmal nicht mal sicher, ob ich als Deutsche Jude sagen "darf", aber ich sage ja auch Moslem und Christ und Heide und Atheist und keine Ahnung... Ich weiß nicht mal, ob ich Fragen stellen darf, weil vielleicht von mir "erwartet" wird, dass ich als deutsche mich mit dem Judentum "auskenne". Historische Auseinandersetzung und so
    Natürlich darfst Du Fragen stellen. Du sollst geradezu.

    Und das Wort "Jude" ist keine Beleidigung.

    Ich studiere Jüdische Studien, und wenn ich das Leuten erzähle, bin immer relativ amüsiert, wie sie dann so ein bisschen betreten fragen: "Bist du äh, bist du ... jüdisch?" Offensichtlich haben viele Leute (auch in der Schweiz) das Problem, dass sie nicht genau wissen, wie sie das sagen wollen, das Wort "Jude" scheint vielen ein bisschen unangenehm zu sein.

    Ich stelle jetzt trotzdem mal eine Frage. Ich habe irgendwann mal in der Schule gelernt, dass das Judentum eine Religion ist und sich gleichzeitig als Volk/sgruppe sieht. Das kann man bestimmt nicht pauschalisieren. Aber ist dem so? Oder wird es von Juden eher als Religion oder eher als Volksgruppe wahrgenommen?
    Es ist beides, aber was stärker wahrgenommen wird, hängt wohl individuell von der Person ab. Meine Erfahrung ist, dass gerade Leute, die nicht religiös oder die atheistisch sind, das Judentum mehr als Volk sehen.

    In anderen Religionen kommt das wohl eher selten vor. Ich bin katholisch aufgewachsen und bin unterdessen Atheistin. Mir würde nie einfallen, mich als katholische Atheistin zu bezeichnen, aber eben, im Judentum, dadurch, dass es mehr als eine Religionszugehörigkeit ist, geht das.

    Im Rahmen meiner letzten Forschung (ich habe eine Arbeit über Schweizer Juden in Israel geschrieben) bin ich auf einige Leute gestossen, die klar von sich sagen, dass sie nicht an Gott glauben. Trotzdem sagen sie, dass sie jüdisch sind und eine starke jüdische Identität haben.
    and then why do I worry
    odds are with me
    I am upon my journey
    untied I will be

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •