+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. Newbie Avatar von annikita
    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    102

    Was ist Gleichgültigkeit?

    Ist Gleichgültigkeit nur ein Gefühl oder auch eine Entscheidung? Also meint ihr, man kann sagen: XY war mir bislang gleichgültig, aber jetzt entschließe ich mich, das zu ändern. Und man sagt sich das als Mantra immer wieder auf. Kann einem XY dann irgendwann nicht mehr gleichgültig sein?

  2. Inaktiver User

    AW: Was ist Gleichgültigkeit?

    Gleichgültig bist du, wen dir zu einer Person/Themengebiet keine Fragen einfallen. Wenn du jmd. kennenlernen willst, stelle Fragen oder erzähl was und schau, wie er darauf reagiert.

  3. Member Avatar von Sonnenklar
    Registriert seit
    27.12.2012
    Beiträge
    1.436

    AW: Was ist Gleichgültigkeit?

    Gleichgültigkeit ist ein Gefühl.

  4. Newbie Avatar von annikita
    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    102

    AW: Was ist Gleichgültigkeit?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Gleichgültig bist du, wen dir zu einer Person/Themengebiet keine Fragen einfallen. Wenn du jmd. kennenlernen willst, stelle Fragen oder erzähl was und schau, wie er darauf reagiert.

  5. Member Avatar von Imogen
    Registriert seit
    26.03.2013
    Beiträge
    1.830

    AW: Was ist Gleichgültigkeit?

    Zitat Zitat von Sonnenklar Beitrag anzeigen
    Gleichgültigkeit ist ein Gefühl.
    Oder ein Mangel an Gefühl.

  6. Stranger
    Registriert seit
    05.06.2014
    Beiträge
    61

    AW: Was ist Gleichgültigkeit?

    In meinen Augen haben die meisten Menschen ein viel zu negatives Bild von dem Wort "gleichgültig". Ich selber beschreibe mich aber oft damit. Damit meine ich, dass es mir egal ist, was andere von meiner Meinung halten. Wenn ich von etwas überzeugt bin, dann stehe ich dafür ein und lasse mich nur schwer davon abbringen. Ich weiß, was ich will, und werde alles tun, um es zu bekommen. Wenn ich mir ein Ziel setze, gebe ich alles, um es zu erreichen.

    Das ist meine (auf mich selbst bezogene) Ansicht, was alles in dem Wort "Gleichgültigkeit" stecken kann. Gut, das macht mich jetzt nicht gerade zum perfekten Teamplayer, aber wenn niemand für seine Meinung einstehen würde und immer alles der anderen akzeptieren würde, könnte man gar nicht diskutieren.

    Der Spruch hat zwar wahrscheinlich schon nen Bart, aber: "Es gibt nur zwei Meinungen: Meine, und die Falsche!"

  7. Newbie Avatar von annikita
    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    102

    AW: Was ist Gleichgültigkeit?

    Hm, ich meinte eigentlich eher in Verbindung mit einer Sache, einer Handlung, einer Einstellung oder sowas... Klar ist Gleichgültigkeit dann ein Gefühl und Gefühle kann man schlecht "ändern". Aber vielleicht doch lenken? Wenn man sich bspw. sagt: das ist mir jetzt nicht mehr gleichgültig. Und dann danach handelt.

    Ich wollte glaub ich einfach nur bestätigt bekommen, dass es auch eine Entscheidung sein kann.

  8. Inaktiver User

    AW: Was ist Gleichgültigkeit?

    Gleichgültigkeit ist ein erlerntes Verhalten um seine geistigen und sellischen Ressourcen auf das für einen relevante konzentrieren zu können. Damit einem ein Objekt xy nicht mehr gleichgültig ist, muss man entweder seine Lebensphilosophie (was ist relevant für mich) ändern oder schauen, was das Objekt xy mit dem mir relvantem verbindet.

  9. Stranger
    Registriert seit
    12.11.2014
    Beiträge
    12

    AW: Was ist Gleichgültigkeit?

    Als Entscheidung sehe ich Gleichgültigkeit eher nicht. Erst ist das Gefühl da, dass dir etwas egal ist und dann entscheidest du dich, ob du daran etwas ändern möchtest oder nicht.

  10. Stranger
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    4

    AW: Was ist Gleichgültigkeit?

    Gleichgültigkeit ist was von unserem Selbst quellt. Ich kann mich nicht mein selbst als Gleichgültiger beschreiben, sondern als Neugier, um etwas Interessantes zu beobachten. Natürlich wenn ich bestimmte, schwierige Entscheidungen treffen sollte, erst denke ich nach und danach vermeinte ich zu antworten. Manchmal fühle mich mit der Absagen nicht gut, sondern was mit meiner Gesundheit (z.B. Stress) zu tun hat, nehme ich es wie gewöhnlich im Ernst, entweder für eine Liebe oder aus beruflichen Gründen. Noch einen Fall ist es mit dem Freundeskreis. Ich hab viele wichtige Freunde vermeiden, da die mich enttäuschen haben.


    Aber immer gibt es von mir eine innere Stimme, dass die sagt: du machtest gut, geh weiter. So ob ich andere Leute enttäuscht habe, liegt es an ihnen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •