Antworten
Seite 2 von 54 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 1071
  1. Stranger

    User Info Menu

    AW: wir machen ein spiel

    Ich lese zur Zeit zwei Bücher:

    Ohne das Ja hätte man ihr nichts vorwerfen können. Wie immer hatte sie zu viel gesagt. Sie beugte sich tiefer über ihren Teller. Sie war wütend, nicht bloß auf George (den Feigling), der selbstgefällig Butterflöckchen über seine Pancakes verteilte, sondern auch auf ihre Eltern. Warum hatten sie, um Himmels willen, nicht selber nachgesehen? Und warum waren sie gestern Abend nicht aufgeblieben und hatten gewartet? Andere Eltern, mit weniger Grund zur Sorge, taten das.

    Aus: Im Krieg und in der Liebe von Anne Tyler

    Ein junger Mann kommt in den Waschsalon. Er bleibt vor einer riesigen, zwei Meter hohen Waschmaschine stehen. Er steckt ein paar Münzen in den Schlitz, holt ein Paket Ariel aus seiner Tasche, schüttet sich ein wenig Waschpulver in die Hand und zieht es durch die Nase ein. Wie neu belebt von dem gesnifften Pulver, schüttelt er den Kopf. Dann öffnet er die Waschmaschine, steigt mit seinen Kleidern in die Trommel und lässt sich im Schneidersitz nieder.

    Aus: 39,90 Neununddreißigneunzig von Frédéric Beigbeder

  2. Get a life!

    User Info Menu

    AW: wir machen ein spiel

    catmandu.. definiere "satz".

  3. Inaktiver User

    AW: wir machen ein spiel

    Zitat Zitat von novalee
    catmandu.. definiere "satz".
    : D
    das ist auch ok gell.

    neue zahl.
    297

  4. Inaktiver User

    AW: wir machen ein spiel

    Also 29 - so viele Seiten hat mein Buch nicht (:

    Ich trage sie jetzt in mir als einen Menschen, den man bemitleiden und beschützen muss.

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: wir machen ein spiel

    I worked to make my tread sound slow and tired as I walked up the stairs to my room.

    auch aus twilight von frau meyer.

  6. Get a life!

    User Info Menu

    AW: wir machen ein spiel

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    : D
    das ist auch ok gell.

    neue zahl.
    297
    ja naja ich mokiere mich eben GERN ok außerdem ICH würd mich freuen wenn ich so kurze sätze hätte:

    She could look back to it from her present standing-place, and contemplate, almost as another being, the young unmarried girl absorbed in her love, having no eyes but for one special object, receiving parental affection if not ungratefully, at least indifferently, and as if it were her due - her whole heart and soul bent on the accomplishment of one desire.

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: wir machen ein spiel

    "Von klein auf war Alba dafür verantwortlich, dass immer frische Blumen in den Vasen standen."

    Isabel Allende - Das Geisterhaus S. 297

  8. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: wir machen ein spiel

    "Wart' einen Augenblick! Bevor du mit deiner zweifellos langwierigen Erklärung anfängst, möcht' ich dir einen Kuß geben, dazu muß ich mich erst waschen und rasieren."

    edit:
    ups, das war noch zu seite 112.

    hier also seite 29:
    "Frühmorgens, eine Viertelstunde vor Ablaufen des Weckers, kommt Frau Kron in Gilgis Zimmer und setzt sich zu ihr auf den Bettrand"
    Geändert von hybelkanin (06.04.2007 um 16:56 Uhr)

  9. Inaktiver User

    AW: wir machen ein spiel

    Leo Tolstoi-Krieg und Frieden

    Fürst Nikolay Andrejewitsch sah Anatol an.

  10. Inaktiver User

    AW: wir machen ein spiel

    S. 297:

    "We are just waiting for the shot, sir," they said; and as they spoke Mr Day appeared, carrying a net of the Sophie's cannonballs.

    Patrick O'Brian, Master & Commander

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: wir machen ein spiel

    S 297 "Tintenblut", Cornelia Funke:

    Roxane trat aus dem Haus.

    (Ist jetzt nicht so spannend...)

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: wir machen ein spiel

    s. 297 the undomestic goddes- sophie kinsella
    ´it all seems a million miles away now.´

  13. Inaktiver User

    AW: wir machen ein spiel

    -> S. 29
    "Dieser Körper war eine Beleidigung."

  14. Inaktiver User

    AW: wir machen ein spiel

    297:
    "Look, honey, I don't let this scare you. [...]"

    New Moon von Fr. Meyer

  15. Inaktiver User

    AW: wir machen ein spiel

    und weil das grad hier rumliegt:
    "Pellperemm Papriami Parmisani konnte man sich aufgrund einer gewissen Sprachmelodie noch relativ leicht merken, aber schwieriger wurde es bei solchen Zungenbrechern wie Klapaan Kapplakaan Planplackpaklaan."
    aus: die 13 1/2 leben des käpt'n blaubär von walter moers.

    so, neue zahl:
    157

  16. Inaktiver User

    AW: wir machen ein spiel

    Henry zeigte mir die ersten Seiten seines nächsten Buches.

  17. Junior Member

    User Info Menu

    AW: wir machen ein spiel

    Als Nachrichten von neuen Triumphen der Liberalen eintrafen, wurden sie in frohlockenden Bekanntmachungen verkündet, doch er steckte ihre Reichweite auf der Landkarte ab und begriff, daß ihre Truppen im Urwald vorrückten und dergestalt gegen Malaria und Mücken zu kämpfen hatten, daß ihr Vormarsch in Wahrheit von der Wirklichkeit wegführte.

    aus: Hundert Jahre Einsamkeit von Gabriel García Márquez
    Geändert von Elinor (24.01.2012 um 22:31 Uhr)

  18. Inaktiver User

    AW: wir machen ein spiel

    Da hast du dir ja eine tolle Seite ausgedacht :P

    Nun hat der ständige Lebensaufenthalt in einem wohlgeordneten Staat aber durchaus etwas Gespentisches; man kann weder auf die Straße treten, noch ein Glas Wasser trinken oder die Elektrische besteigen, ohne die ausgewogenen Hebel eines riesigen Apparats von Gesetzen und Beziehungen zu berühren, sie in Bewegung zu setzen oder sich von ihnen in der Ruhe seines Daseins erhalten zu lassen; man kennt die wenigsten von ihnen, die tief ins Innere greifen, während sie auf der anderen Seite sich in ein Netzwerk verlieren, dessen ganze Zusammensetzung überhaupt noch kein Mensch entwirrt hat; man leugnet sie deshalb, so wie der Staatsbürger die Luft leugnet und von ihr behauptet, daß sie die Leere sei, aber scheinbar liegt gerade darin, daß alles Geleugnete, alles Farb-, Geruch-, Geschmack-, Gewicht- und Sittenlose wie Wasser, Luft, Raum, Geld und Dahingehn der Zeit in Wahrheit das Wichtigste ist, eine gewisse Geisterhaftigkeit des Lebens; es kann den Menschen zuweilen eine Panik erfassen wie im willenlosen Traum, ein Bewegungssturm tollen Umsichschlagens wie ein Tier, das in den unverständlichen Mechanismus eines Netzes geraten ist.

  19. Get a life!

    User Info Menu

    AW: wir machen ein spiel

    "Rawdon, Rawdon, don't be so wicked," Miss Crawley remarked, highly pleased.

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: wir machen ein spiel

    Der Arzt im Spital der Nonnen untersuchte Pancha gründlich und sagte dem Alten, sie sei unrettbar verloren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •